Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Beste Freundin ist suizidal

Beste Freundin ist suizidal

24. Juni 2018 um 18:09 Letzte Antwort: 7. August 2018 um 18:49

hallo,

ich weiß nicht ob solche themen hier auf gofeminin angebracht sind, aber naja.
Ich bin 21 und meine beste freundin droht in letzter Zeit öfter damit sich umzubringen. Sie wurde schon vor einigen Jahren mit Depressionen diagnostiziert und seit da gab es Up und Downs. Zeiten in denen man dachte alles ist wieder gut dann wieder Zeiten wo es nicht so war. Nun ist das ganze so dramatisch wie noch nie wegen eines bestimmten Ereignisses. Geht um Liebe. Sie kann es ohne ihn anscheinend nicht ertragen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe das Gefühl ich kann nichts tun. Sie sagte mir, dass ich das einzige bin was sie noch am Leben hält. Dies meinte sie aber eher im negativen Sinne. Dass sie mich nicht alleine zurücklassen will (ich bin auch nicht gerade der glücklichste Mensch, sagen wir es so, und sie ist abgesehen von meiner familie die wichtigste person in meinem Leben). Ich kann verstehen, dass sie momentan mit ihrem Leben nicht zufrieden ist, aber das kann man doch ändern. Aber gut, ich bin nicht depressiv oder suizidal und kann das nicht nachvollziehen. Ich habe mit ihr noch nie offen über dieses Thema geredet, wirklich noch nie. Mit ihrer Familie kann sie darüber auch nicht reden. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es mal ansprechen soll bevor es zu spät ist, oder ob es das nur noch schlimmer machen würde. Durch diese ganzen Ups und Downs in den letzten Jahren mit ich psychisch total am Ende und habe kaum Kraft mehr für sie zu kämpfen, weil ich anscheinend nicht helfen kann. Ich möchte gar nicht wissen wie es bei ihr mit den Kräften aussieht. Sie befindet sich seit einigen Wochen in einer Klinik aber sie meint, das wird ihr nicht helfen. Ich hoffe sie findet bald wieder Freude am Leben, denn ich möchte sie nicht verlieren, das würde ich einfach nicht ertragen.

Vielleicht hat jemand Rat, der sich mit der Materie auskennt. Sollte ich mit ihr über ihren seelischen Zustand reden oder nicht? Gibt es da ein richtig oder falsch?

Mehr lesen

24. Juni 2018 um 21:39
In Antwort auf wolke-17

hallo,

ich weiß nicht ob solche themen hier auf gofeminin angebracht sind, aber naja.
Ich bin 21 und meine beste freundin droht in letzter Zeit öfter damit sich umzubringen. Sie wurde schon vor einigen Jahren mit Depressionen diagnostiziert und seit da gab es Up und Downs. Zeiten in denen man dachte alles ist wieder gut dann wieder Zeiten wo es nicht so war. Nun ist das ganze so dramatisch wie noch nie wegen eines bestimmten Ereignisses. Geht um Liebe. Sie kann es ohne ihn anscheinend nicht ertragen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe das Gefühl ich kann nichts tun. Sie sagte mir, dass ich das einzige bin was sie noch am Leben hält. Dies meinte sie aber eher im negativen Sinne. Dass sie mich nicht alleine zurücklassen will (ich bin auch nicht gerade der glücklichste Mensch, sagen wir es so, und sie ist abgesehen von meiner familie die wichtigste person in meinem Leben). Ich kann verstehen, dass sie momentan mit ihrem Leben nicht zufrieden ist, aber das kann man doch ändern. Aber gut, ich bin nicht depressiv oder suizidal und kann das nicht nachvollziehen. Ich habe mit ihr noch nie offen über dieses Thema geredet, wirklich noch nie. Mit ihrer Familie kann sie darüber auch nicht reden. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es mal ansprechen soll bevor es zu spät ist, oder ob es das nur noch schlimmer machen würde. Durch diese ganzen Ups und Downs in den letzten Jahren mit ich psychisch total am Ende und habe kaum Kraft mehr für sie zu kämpfen, weil ich anscheinend nicht helfen kann. Ich möchte gar nicht wissen wie es bei ihr mit den Kräften aussieht. Sie befindet sich seit einigen Wochen in einer Klinik aber sie meint, das wird ihr nicht helfen. Ich hoffe sie findet bald wieder Freude am Leben, denn ich möchte sie nicht verlieren, das würde ich einfach nicht ertragen.

Vielleicht hat jemand Rat, der sich mit der Materie auskennt. Sollte ich mit ihr über ihren seelischen Zustand reden oder nicht? Gibt es da ein richtig oder falsch?

Also erst einmal....deine Freundin ist krank und du kannst sie nicht gesund machen. Von dieser Buerde musst du dich gedanklich selbst befreien. Wenn sie Diabetes haette koenntest dunsie auch nicht gesund machen.

Du koenntest ihr beistehen, vielleicht etwas kochen das sie gut essen kann, sie zum Arzt begleiten....sie einfach unterstützen. Aber die Aerzte, die Medikamente und ihre eigenen Entscheidungen/Lebensweise wuerden dafuer sorgen, dass sie gut mit ihrer Krankheit leben kann.

Gnauso ist es mit der Depression deiner Freundin. Du kannst fuer sie da sein, sie unterstuetzen. Aber die Behandlung muss von den Aerzten kommen und die Bereitschaft sich helfen zu lassen muss von ihr kommen.

In einer Klinik ist sie am richtigen Platz. Dort kann man ihr helfen. Du solltest sie darin bestärken Und unterstuetzen die Hilfe dort anzunehmen und aktiv mitzuarbeiten an ihrer Behandlung.

Noch eins.....falls sie in der Klinik nicht die ganze Wahrheit ueber ihren Zustand und ihre Gedanken sagt....falls sie also weiter an Suizid denkt.....dann rufe bitt in der Klinik an und sage das dem Personal dort. Damit bist du keine schlechte Freundin, aber du kannst ihr evtl. das Leben retten. 

3 LikesGefällt mir

24. Juli 2018 um 22:45

Ich beschäftige mich aus ähnlichen Gründen (wenn auch nicht so dramatisch) mit dem Thema Depression.
Vielleicht sind auch die Hinweise für Angehörige und Freunde von Depressiven für dich hilfreich - siehe hier (Dt. Depressionshilfe):

">https://www.deutsche-depressionshilfe.de/depression-infos-und-hilfe/rat-fuer-angehoerige

Gefällt mir

24. Juli 2018 um 22:51
In Antwort auf wolke-17

hallo,

ich weiß nicht ob solche themen hier auf gofeminin angebracht sind, aber naja.
Ich bin 21 und meine beste freundin droht in letzter Zeit öfter damit sich umzubringen. Sie wurde schon vor einigen Jahren mit Depressionen diagnostiziert und seit da gab es Up und Downs. Zeiten in denen man dachte alles ist wieder gut dann wieder Zeiten wo es nicht so war. Nun ist das ganze so dramatisch wie noch nie wegen eines bestimmten Ereignisses. Geht um Liebe. Sie kann es ohne ihn anscheinend nicht ertragen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe das Gefühl ich kann nichts tun. Sie sagte mir, dass ich das einzige bin was sie noch am Leben hält. Dies meinte sie aber eher im negativen Sinne. Dass sie mich nicht alleine zurücklassen will (ich bin auch nicht gerade der glücklichste Mensch, sagen wir es so, und sie ist abgesehen von meiner familie die wichtigste person in meinem Leben). Ich kann verstehen, dass sie momentan mit ihrem Leben nicht zufrieden ist, aber das kann man doch ändern. Aber gut, ich bin nicht depressiv oder suizidal und kann das nicht nachvollziehen. Ich habe mit ihr noch nie offen über dieses Thema geredet, wirklich noch nie. Mit ihrer Familie kann sie darüber auch nicht reden. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es mal ansprechen soll bevor es zu spät ist, oder ob es das nur noch schlimmer machen würde. Durch diese ganzen Ups und Downs in den letzten Jahren mit ich psychisch total am Ende und habe kaum Kraft mehr für sie zu kämpfen, weil ich anscheinend nicht helfen kann. Ich möchte gar nicht wissen wie es bei ihr mit den Kräften aussieht. Sie befindet sich seit einigen Wochen in einer Klinik aber sie meint, das wird ihr nicht helfen. Ich hoffe sie findet bald wieder Freude am Leben, denn ich möchte sie nicht verlieren, das würde ich einfach nicht ertragen.

Vielleicht hat jemand Rat, der sich mit der Materie auskennt. Sollte ich mit ihr über ihren seelischen Zustand reden oder nicht? Gibt es da ein richtig oder falsch?

Liebe wolke,

wenn deine Freundin mit Suizid droht, gehört sie stationär in eine Klinik. Da kann ihr dann nur mehr eine Therapie und die richtigen Medikamente helfen.

Wissen ihre Eltern Bescheid? Wenn nein, solltest du ihnen das mitteilen. Vielleicht können sie auf deine Freundin einwirken, damit sie in eine Klinik geht und sich helfen lässt. Wenn das auch nichts nützt, kannst du nur, wenn sie das nächste Mal wieder von Selbstmord spricht, die Polizei rufen und sie zwangseinweisen lassen.

Du kannst ihr da leider weder helfen, noch sie vom Selbstmord abhalten. 

Alles Gute!
LG
Elisabeth

Gefällt mir

24. Juli 2018 um 23:12

Sie ist ja schon in einer Klinik.

Gefällt mir

25. Juli 2018 um 19:27

Hallo Wolke- 17,

Das tut mir sehr leid. Es ist wirklich toll, dass du deiner Freundin so beistehst. Wenn sie jetzt in einer Klinik ist, hat sich schon mal Leute um sich herum, die sich auskennen und um sie professionell kümmern und das ist ja schon mal ganz gut. Vielleicht wird auch eine neue Diagnose hergestellt?

Es ist unheimlich schwer, dir einen guten Ratschlag zu geben. Was kann man da machen? Die Ursachen, wie schon eine Vorrednerin sagte, können so viele sein. Darüber zu sprechen, kann dir auf jeden Fall helfen, zu verstehen, wo du deinen Beitrag leisten könntest. Rede vorsichtig mit ihr, damit sie sich ein bisschen mehr öffnet.

Es hilft nicht so sehr, ihr in Worten zu erklären, wie schön das Leben ist und sein kann, manchmal sind es aber einfach die kleinen Gesten und die kleinen Sachen. Hat sie eine Leidenschaft, der sie gerne nachgeht? Ein kleines,  dummes Hobby, das sie glücklich macht? Mach´s mit. Helfe ihr dabei, es zu geniessen.

Was helfen könnte, wenn sie aus der Klinik kommt, ist, dass sie vielleicht einen geregelten Alltag hat. In der Hinsicht wäre es gut,  wenn du zu regelmässigen Uhrzeiten mit ihr telefonierst oder dich zwei oder drei mal die Woche für Sport triffst.

Du bist ja  keine Therapeutin und auch kein Arzneimittel. Versuche, so weit es geht, ein bisschen Abstand zu den Problemen deiner Freundin zu gewinnen. Für dich als erste natürlich, aber auch für sie. 

Umarmung!
 

Gefällt mir

1. August 2018 um 23:49
In Antwort auf ella-1234

Sie ist ja schon in einer Klinik.

Das ist gut, da wird sie dann überwacht.

Da kann man dann nur abwarten, ob die Therapie hilft oder nicht.

Gefällt mir

7. August 2018 um 18:49
In Antwort auf wolke-17

hallo,

ich weiß nicht ob solche themen hier auf gofeminin angebracht sind, aber naja.
Ich bin 21 und meine beste freundin droht in letzter Zeit öfter damit sich umzubringen. Sie wurde schon vor einigen Jahren mit Depressionen diagnostiziert und seit da gab es Up und Downs. Zeiten in denen man dachte alles ist wieder gut dann wieder Zeiten wo es nicht so war. Nun ist das ganze so dramatisch wie noch nie wegen eines bestimmten Ereignisses. Geht um Liebe. Sie kann es ohne ihn anscheinend nicht ertragen. Ich weiß nicht mehr was ich tun soll. Ich habe das Gefühl ich kann nichts tun. Sie sagte mir, dass ich das einzige bin was sie noch am Leben hält. Dies meinte sie aber eher im negativen Sinne. Dass sie mich nicht alleine zurücklassen will (ich bin auch nicht gerade der glücklichste Mensch, sagen wir es so, und sie ist abgesehen von meiner familie die wichtigste person in meinem Leben). Ich kann verstehen, dass sie momentan mit ihrem Leben nicht zufrieden ist, aber das kann man doch ändern. Aber gut, ich bin nicht depressiv oder suizidal und kann das nicht nachvollziehen. Ich habe mit ihr noch nie offen über dieses Thema geredet, wirklich noch nie. Mit ihrer Familie kann sie darüber auch nicht reden. Jetzt bin ich am überlegen ob ich es mal ansprechen soll bevor es zu spät ist, oder ob es das nur noch schlimmer machen würde. Durch diese ganzen Ups und Downs in den letzten Jahren mit ich psychisch total am Ende und habe kaum Kraft mehr für sie zu kämpfen, weil ich anscheinend nicht helfen kann. Ich möchte gar nicht wissen wie es bei ihr mit den Kräften aussieht. Sie befindet sich seit einigen Wochen in einer Klinik aber sie meint, das wird ihr nicht helfen. Ich hoffe sie findet bald wieder Freude am Leben, denn ich möchte sie nicht verlieren, das würde ich einfach nicht ertragen.

Vielleicht hat jemand Rat, der sich mit der Materie auskennt. Sollte ich mit ihr über ihren seelischen Zustand reden oder nicht? Gibt es da ein richtig oder falsch?

Die klinik hilft ihr nicht, wenn sie auch denkt es würde ihr nicht helfen. Sie lässt sich nichtmal darauf ein. Also deine mühe die du machst, schadet dir mehr als ihr. 
du kannst ihr nur sagen das du ihr helfen willst es aber nicht kannst ubd dich die situation auch erschöpft. Und du findest sie sollte sich helfen lassen und bereitschaft zeigen. 
Ich habe auch depressionen aber unter anderem auch einige erkankungen mehr. Und ich hatte lange auch keine bereitschaft aber gesubd werden ist eine arbeit die viiiiiel braucht und einen erstmal noch depressiver macht aber dann gehts einem wieder besser. Und dann hat es sich gelohnt. Aber sie ist ja der meinung es hilft ihr nicht ubd du willst sie nicht verlieren aber das wirst du. Entweder verlierst du sie weil sie geht oder du verlierst sie weil du versucht für sie da zu sein und dir die sache immer schwerer auf dem rücken wird, das du selbst am boden bist und nicht mehr fähig für freubdschaften bist. 

ich selbst habe all das erlebt. Ubd alle die krank sind verlieren ihre freunde früher oder später und ich habe auch einige verloren weil ich entweder die kraft nicjt hatte sie zu pflegen, und es für meine freunde anstrengend war, immer mich anzuschreiben um was von mir zu hören, denn ich war bicht in der lage anderen texte zu schreiben. Das verstanden sie nicht. Oder in der Zeit wo ich kein bock auf therapie hatte bzw. dachte es würde auch mir nicht helfen, war ich auch ne last. 

und mancge leute drohen mit suizid oder sagen, du bist die einzige die mich am leben hält. Entweder kann das wahr sein, es kann aber auch nur manipulation sein. 1. Wenn sie mit suizid droht und das schon mehrmals gesagt hat, wird sie es eher weniger tun. Denn dann will sie nur zeigen wie schlecht es ihr geht ider das sie gerne sterben will aber sich z.b. nicht traut. Ubd 2. Wenn sie sagt das du die einzigste bist die sie am leben hält kann das sowohl unbewusst aber auch bewusst manipulierend sein. Du hast angst sie zu verlassen, weil du anhst hast, sie bringt sich dann um. Aber es geht auch um dich. Du musst auch auf dich achten ubd wenn dir was zu viel wird musst du stopp sagen. Aber das traust du dich nicht weil du denkst, sie würde sich dann erstrecht umbringen. 

man solltte sein leben nicht von einem.menschen abhängig macjen. dann wär ich sicher schon 100 mal gestorben. Es ist nicht falsch wenn dz versuchst dir was gutes zu tun und deine psyche in schutz zu nehmen. Sie word dir nie genau erklären können wie sie sich fühkt, damit du ihr helfen kannst oder es dir besser geht. Nein sie wird dir nur mehr einsicht geben können du verstehst sie besser aber das wird dich nicht glücklicher machen. 

wenn du erstmal gesunder bist oder glücklicher bist, kanmst du ihr auch wieder mehr helfen. Guck wenn ich mit dir schreiben würde, würde es dir anders geheb weil ich nicht mit suizid komme oder sowas. Und sie sollte sich anstrengen etwas dafür tun, dann würdesr du auch wissen, es wäre nicht umsonst. Und wenn sie dann mal tage hat wo es einem scheisse geht ist es was andetes als wenn man weiss, sie tut nichts, damit es einem auch besser geht. 

ich fonde du solltest erstmal darauf achten was du brauchst. Und dann mit ihr redeb. 
webn es dir hilft kannst du mich gerne auch anschreiben. Bin auch w und 21. Alles gute  

Gefällt mir