Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Bestattung meines Sternchen in der 12SSW

Letzte Nachricht: 7. Mai 2007 um 20:06
T
takako_12317214
24.04.07 um 18:48


hallo zusammen,

haben uns für eine Sammelbestattung unseres Sternchen entschieden- damit uns Liebes nicht allein ist, damit es viele Kinder um sich hat...

Wißt ihr wie eine Sammelbestattung abläuft?
- handelt es sich um eine Messe oder eine Bestattung
haben wir die Möglichkeit Blümchen mit an sein Grab zu nehmen?

Habe eine riesige Angst vor dem Tag, aber meinen Sternchen versprochen es für ihn zu schaffen.
Hoffe das ich anschließend meine Ruhe wieder finde.
Danke
julia

Mehr lesen

S
sari_12579472
26.04.07 um 9:42

Hallo, Julia!
Es tut mir leid, was dir passiert ist! Eine Freundin hat schon 2 Kinder verloren, eines war ungefähr so alt wie deines, das andere schon fast 20. Woche. Ich habe soetwas Gott sei Dank noch nicht erleben müssen, ich denke, ich wäre erst einmal am Boden zerstört.
Kürzlich habe ich in einem Buch etwas sehr schönes gelesen. Das Buch heißt "Eine göttliche Offenbarung des Himmels" von Mary K. Baxter. Diese Frau durfte in den Himmel sehen. Dort hat ihr Gott gezeigt, was mit den Kindern geschieht, die vor der Geburt sterben:
2 Engel legen die Seele in eine wunderschöne Wiege, die wie aus weißem Marmor und Muscheln gearbeitet ist. Sie bringen sie vor Gott, der das Kleine ganz zärtlich herausnimmt und voller Liebe beginnt, die Seele zu einem jungen, schönen Menschen zu gestalten.
Das ist so wunderbar und ich wünsche dir, dass dich diese Vorstellung von deinem Kleinen tröstet!
Ich weiß nicht, warum Gott soetwas zulässt, aber ich weiß, dass er Liebe ist und dass es deinem Kleinen jetzt gut geht.
Alles Liebe für euch!

Gefällt mir

A
ann_12672247
01.05.07 um 22:09

Richtige Entscheidung
Hallo Julia,

wir haben unser Kind (18. SSW) letzte Woche bestattet. Es ware eine Sammelbestattung, die durch eine dem Krankenhaus nachstehende Organisation ermögicht wurde.
Bei uns war es eine kleine, sehr "schöne", ergreifende und auch traurige Zeremonie in der Friedhofskapelle (konfessions-unabhängig) mit anschließender Beisetzung in einem Grab. Natürlich durften Blumen dazu gegeben werden. Insgesamt handelte es sich um 11 Kinder in 2 kleinen, bunt bemalten Särgen.
Ich bin froh, dass wir uns dafür entschieden haben. Man hat einen Ort, an dem man trauern kann.
Auch wenn es erst schwierig erscheint, ich habe mich hinterher irgendwie besser gefühlt, weil es einen guten Abschluss genommen hat. Jedes andere Leben endet so, warum nicht auch das kurze Leben dieser Kinder?

Ich wünsche dir viel Kraft für den Tag!

Veronika

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

M
monat_12158640
07.05.07 um 20:06
In Antwort auf sari_12579472

Hallo, Julia!
Es tut mir leid, was dir passiert ist! Eine Freundin hat schon 2 Kinder verloren, eines war ungefähr so alt wie deines, das andere schon fast 20. Woche. Ich habe soetwas Gott sei Dank noch nicht erleben müssen, ich denke, ich wäre erst einmal am Boden zerstört.
Kürzlich habe ich in einem Buch etwas sehr schönes gelesen. Das Buch heißt "Eine göttliche Offenbarung des Himmels" von Mary K. Baxter. Diese Frau durfte in den Himmel sehen. Dort hat ihr Gott gezeigt, was mit den Kindern geschieht, die vor der Geburt sterben:
2 Engel legen die Seele in eine wunderschöne Wiege, die wie aus weißem Marmor und Muscheln gearbeitet ist. Sie bringen sie vor Gott, der das Kleine ganz zärtlich herausnimmt und voller Liebe beginnt, die Seele zu einem jungen, schönen Menschen zu gestalten.
Das ist so wunderbar und ich wünsche dir, dass dich diese Vorstellung von deinem Kleinen tröstet!
Ich weiß nicht, warum Gott soetwas zulässt, aber ich weiß, dass er Liebe ist und dass es deinem Kleinen jetzt gut geht.
Alles Liebe für euch!

HI
GENAUSO SEHE ICH DAS AUCH DIE BESTEN GEHEN ZUERST ABER NUR WEIL GOTT IHNEN EINE WICHTIGE ROLLE ZUGETEILT HAT

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers