Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Beruhigungstabletten "Atosil" hat jemand Erfahrung damit?

Beruhigungstabletten "Atosil" hat jemand Erfahrung damit?

20. August 2004 um 19:38

Hallo,

hat jemand mit "Atosil" Tabletten schon Erfahrungen gemacht? Wie wirken Sie, was für Nebenwirkungen?

Danke!

Mehr lesen

20. August 2004 um 21:37

Hallo snowboall!
Mit diesem Medikament habe ich keine Erfahrung. Habe aber selbst schon in einer Ausnahmesituation von meinem Arzt ein Beruhigungsmittel bekommen. Weiss daher zumindest, dass diese mit Vorsicht zu geniesen sind, weil du bei längerer Einnahme abhängig davon wirst. Soviel zum Thema Nebenwirkung!

2 LikesGefällt mir

21. August 2004 um 21:28

Atosil?
hi ja das habe ich genommen ,aber ich war total aufgedreht,bei mir hat es das gegenteil bewirkt ,jetzt nehme ich taxilan das finde ich sehr gut ,du kannst mit deinem arzt reden und dich beraten lassen.
gruß nanny

2 LikesGefällt mir

25. Oktober 2005 um 4:51
In Antwort auf aliena34

Hallo snowboall!
Mit diesem Medikament habe ich keine Erfahrung. Habe aber selbst schon in einer Ausnahmesituation von meinem Arzt ein Beruhigungsmittel bekommen. Weiss daher zumindest, dass diese mit Vorsicht zu geniesen sind, weil du bei längerer Einnahme abhängig davon wirst. Soviel zum Thema Nebenwirkung!

Atosil
Ich nehme auch Atosil, teilweise leicht überdosiert und ich muss sagen ich fühle mich gelinde gesagt von der Pharmaindustrie verarscht. Wenn ich es nicht besser wüßte, würde ich sagen es ist ein Placebo.

Aber aufpassen in Combo mit Alk. Da bekommste kleine Stiche im Herzen, dat nervt!

Abhängig macht es aber nicht.

2 LikesGefällt mir

25. Oktober 2005 um 20:55

Atosil und TAxilan...
Hi Du!
Ich kenn sowohl Atosil als auch Taxilan aus eigener Erfahrung. Bei mir wirkten beide Neuroleptika folgendermaßen:
Ich hab wahnsinnig viel gepennt (etwa 16 bis 17 Stunden täglich)und in der Zeit, in der ich wach war, war ich müde, tranig und mir drehte sich alles. Meiner Meinung nach sind diese Medikamente die absoluten Ruhigsteller, damit man zu fertig ist, um am Rad zu drehen und irgendwas unüberlegtes zu tun. Sozusagen die Zwangsjacke in Tablettenform. Ich weiss aber auch von anderen, die damit besser klar kommen und diese Mittel als Hilfe empfinden. Ist wohl immer so ne Typsache. Ich hab leider bis heute nicht das passende Antidepressivum oder Neuroleptikum für mich und meine Bedürfnisse gefunden (ausser Zoloft, aber davon hatte ich nonstop Flitzekacke (( ).
Ich hoffe, ich hab Dir etwas weiterhelfen können!
Liebe Grüße
E.

2 LikesGefällt mir

25. Oktober 2005 um 21:15

...
genau es wird ZU viel vertrauen in ärtzliche ratschläge und diagnosen gesetzt die meisten versuchen jede beschwerde mit einer tablette beseitigen dabei ist nicht der körper das problem sondern der geist

3 LikesGefällt mir

27. März 2006 um 22:15

Atosil Injektion
Hallo, noch nicht mit Tabletten, aber mit einer Injektion. Vorsicht, hier kann es starke Nebenwirkungen geben, vor allem, wenn der anwendenden Arzt Fehler macht.

Gefällt mir

30. März 2006 um 1:13

Ich bin mir nicht sicher...
... aber soweit ich weiß, macht Atosil NICHT abhängig. Das wird oft verwechselt mit Benzo... schießmichtot wie die Dinger heißen oder Tavor. Ich hab Atosil jahrelang als Notfallmedi gehabt und ich hatte GAR KEINE Probleme damit. Sie haben mich beruhigt, das, was sie auch sollten, sonst nichts. Okay, aber ihr habt schon recht, jeder Körper reagiert anders darauf, ich bin schon ziemlich abgehärtet, was so nen Zeug angeht Will ja nun auch nichts falsches erzählen, aber so ist MEIN Wissensstand...

4 LikesGefällt mir

28. September 2006 um 3:20

Atosil
hallo
nehme ab und zu atosil tropfen die wirken schneller!im notafll!also bei angstzuständen und panikattacken.8 tropfen reichen!habe auch schon mal 20 tropfen genommen aber da war ich den gesammten nächsten tag außer gefecht gesetzt.nebenwirkungen hatte ich außer schleim im mund nicht.

Gefällt mir

28. September 2006 um 14:10

Atosil macht nicht abhängig
Hallo,

Atosil ist ein niederpotentes Neuroleptikum, sprich es wirkt sedierend, aber nicht antipsychotisch. Neuroleptika machen grundsätzlich nicht abhängig, haben allerdings Nebenwirkungen. Hier ist aber auch die Dosierung entscheidend.
Pflanzlich ist es mit Sicherheit nicht, das ist aber letztlich völlig egal, da auch pflanzliche Mittel, die einen psychischen Effekt haben (z.B. THC, Johanniskraut), biochemisch auf das Gehirn einwirken.
Problematisch ist, wenn es letztlich durch die Beruhigung eine Vermeidung der Problembewältigung bewirkt.

2 LikesGefällt mir

12. Juni 2007 um 16:58

Efahrung mit Atosil
Ich bekomme seit 2 Tagen nach vielen anderen VersuchenAtosil in Spritzen. Leider noch keine Besserung. In meiner derzeitigen Kellerstimmung lebe ich nur nach dem Prinzip Die Hoffnung stirbt zuletzt

3 LikesGefällt mir

11. Dezember 2007 um 16:46
In Antwort auf tm18

Atosil macht nicht abhängig
Hallo,

Atosil ist ein niederpotentes Neuroleptikum, sprich es wirkt sedierend, aber nicht antipsychotisch. Neuroleptika machen grundsätzlich nicht abhängig, haben allerdings Nebenwirkungen. Hier ist aber auch die Dosierung entscheidend.
Pflanzlich ist es mit Sicherheit nicht, das ist aber letztlich völlig egal, da auch pflanzliche Mittel, die einen psychischen Effekt haben (z.B. THC, Johanniskraut), biochemisch auf das Gehirn einwirken.
Problematisch ist, wenn es letztlich durch die Beruhigung eine Vermeidung der Problembewältigung bewirkt.

Nebeneffekt bestaetigt....
Mir haben die Tropfen mal nach ner Ueberdosierung nen echt schmerzhaften Nierenstein eingebracht, aber ich muss auch zugeben das ich mir der Dosierung mehr als Uebertrieben habe.

Der Nierenstein hat sich aber nach 2 Tagen unertraeglichen Schmerzen auf natuerlichem Weg mit einem "KLACK" im Pinkelbecken wieder verabschiedet.

Also Vorsicht ist schon geboten mit dem Zeug....

Gefällt mir

26. März 2008 um 16:57

Eigene Erfahrung
Hallo, ich habe über Google diese Einträge hier gefunden und mich deshalb angemeldet. Die aufgeschriebenen Erfahrungswerte zu Atosil gaben mir einigen Aufschluss.
Ich gehe davon aus das die Einträge von 2007 sind dazu.

Mir ist Atosil als Notfallmedikament für Angststörungen verschrieben werden und als Ersatz für Diazepam (früher Valium/Faustan), da letzteres abhängig macht.

Nun habe ich gestern das erste Mal 25 Tropfen Atosil genommen und es hat mich schlichtweg umgehauen. Ich fand die Wirkung sehr sehr heftig und unberechenbar. Genaugenommen wie ein "Drogenfilm" kam es mir vor und ich musste mich hinlegen und schlafen.

Heute bin ich den gesamten Tag benommen und mir kommt es vor, als ob ich leichte Haluzinationen habe und verstärktes Hörempfinden.
Für ein angstnehmendes Mittel finde ich das ganz schön arg.
Ich warte darauf, das ich wieder herunterkomme von dieser Nachwirkung. Meine Wahrnehmung ist leicht verzerrt und ich frage mich, ob andere auch solche Erfahrungen mit Atosil gemacht haben und ob ich es überhaupt nochmal nehmen soll.

liebe Grüsse von Andrea

2 LikesGefällt mir

22. August 2008 um 13:18
In Antwort auf morpheus101

Nebeneffekt bestaetigt....
Mir haben die Tropfen mal nach ner Ueberdosierung nen echt schmerzhaften Nierenstein eingebracht, aber ich muss auch zugeben das ich mir der Dosierung mehr als Uebertrieben habe.

Der Nierenstein hat sich aber nach 2 Tagen unertraeglichen Schmerzen auf natuerlichem Weg mit einem "KLACK" im Pinkelbecken wieder verabschiedet.

Also Vorsicht ist schon geboten mit dem Zeug....

Atosil Erfahrungswerte
So, dann möchte ich mich auch mal dazu äußern.
Seit rund 10 Jahren schlafe ich nachts nicht. Selbst, wenn ich hundemüde bin; sobald ich mich hinlege bin ich wach. Schlafe ich endlich ein, nach vielleicht ner Stunde oder so, wache ich nach 2-3 Stunden wieder auf und bin dann topfit.
Über einen Bekannten habe ich Atosil in Tablettenform versucht, um die beruhigende und schlaffördernde Wirkung zu versuchen. Ich hab binnen 1,5 Stunden 2 x 15mg genommen.

Ergebnis: Es hilft schön, von den Gedanken loszulassen, wenn man sich hinlegt. Besser geschlafen habe ich jedoch nicht.
Ach so, ich hab weder Psychosen noch sonst was. Kann das also nur unter dem Aspekt betrachten, besser schlafen zu wollen.
Laut meinem Bekannten sollten die 2 Tabletten nen 150kg Mann flachlegen. Für mich war das Gefühl, wie als hätte ich ein Glas Bier getrunken. Nebenwirkungen habe ich bei dem Versuch keine gehabt.

Als nächstes steht nun Chloroprothixen-Neuraxpharm auf meiner Versuchsliste, da das anders wirken soll.
Wenn das Ergebnis jemanden interessiert, kann es sich gerne melden.

1 LikesGefällt mir

19. November 2008 um 13:59

Atosil Infos
Hi. ja, ich hab das in der Klinik auch als bekommen. die Wirkund war bei mir sehr schwach. Nur am Anfang wurd ich arg müde. Kommt halt drauf an was man hat. Nebenwirkungen gab`s keine. soll aber anscheinend süchtig machen wenn mans regelmäßig nimmt, also nur im Notfall.
Gruß Fuchs

Gefällt mir

23. November 2008 um 13:41
In Antwort auf spaxs

Atosil Erfahrungswerte
So, dann möchte ich mich auch mal dazu äußern.
Seit rund 10 Jahren schlafe ich nachts nicht. Selbst, wenn ich hundemüde bin; sobald ich mich hinlege bin ich wach. Schlafe ich endlich ein, nach vielleicht ner Stunde oder so, wache ich nach 2-3 Stunden wieder auf und bin dann topfit.
Über einen Bekannten habe ich Atosil in Tablettenform versucht, um die beruhigende und schlaffördernde Wirkung zu versuchen. Ich hab binnen 1,5 Stunden 2 x 15mg genommen.

Ergebnis: Es hilft schön, von den Gedanken loszulassen, wenn man sich hinlegt. Besser geschlafen habe ich jedoch nicht.
Ach so, ich hab weder Psychosen noch sonst was. Kann das also nur unter dem Aspekt betrachten, besser schlafen zu wollen.
Laut meinem Bekannten sollten die 2 Tabletten nen 150kg Mann flachlegen. Für mich war das Gefühl, wie als hätte ich ein Glas Bier getrunken. Nebenwirkungen habe ich bei dem Versuch keine gehabt.

Als nächstes steht nun Chloroprothixen-Neuraxpharm auf meiner Versuchsliste, da das anders wirken soll.
Wenn das Ergebnis jemanden interessiert, kann es sich gerne melden.

Atosil
gibt es als Tropfen und Tabletten, es ist ein Beruhigungsmittel.
Risperdal und Melperon sind auch gängige Beruhigungsmittel.

Diazepam gibt es auch in verschiedenenen Darreichungsformen.
Diazepam gegen MS, Krampfanfälle, Epilepsie und gegen Todesangst.

Schlafmittel ist z.b. Ozazepam, Zopiclon...





Gefällt mir

1. Oktober 2009 um 22:08

Atosil
Hallo Snowboall,

ich nehme seit ca.4 Monaten Atosil Tropfen ein. Habe wegen psychischer Probleme auch massive Schlafsstörungen gehabt. Deshalb hatte mir mein Arzt Atosil verschrieben. Ich habe weder Nebenwirkungen noch sonstige negativen Aspekte bemerkt. Habe allerdings erstmal mit 10 Tropfen begonnen, die ich dann nach und nach auf maximal 30 gesteigert habe, je nachdem. Ich schlafe auch bei 10 Tropfen durch und kann trotzdem morgens gut aufstehen. (mein Wecker schellt um 6 !!). Allerdings solte man die Tropfe nur nehmen, wenn man mind. 7 Stunden Schlaf bekommt.Je kürzer die Nacht ist, umso müder ist man morgens. Wenn ich dann einmal wach bin, bin ich auch nicht mehr müde. Mein Therapeut sagte mir, dass es ein Bedarfsmedikament sei, also muss man es nicht immer einnehmen, sondern eben nach Bedarf. Das gefällt mir besonders gut.
Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Natürlich nicht für immer.

Hoffe , ich konnte helfen
viele Grüsse

3 LikesGefällt mir

19. Oktober 2009 um 20:17

Totale Müdigkeit
Einmal und nie wieder Atosil! Ich hatte sie mal von einer Ärztin wegen Angstzuständen bekommen. Gut, die Ängste verschwanden, aber ich wurde fürchterlich müde, musste mich hinlegen, schlief bald ein. Am nächsten Tag wirkte das Medikament immer noch. Mit Mühe und Not konnte ich aufstehen, habe mich zur Arbeit geschleppt, bin dann dort aber herumgelaufen wie ein Zombie. Ich fühlte mich, als ob ich kein Hirn mehr im Kopf habe - total apathisch; und dann musste ich um 10 Uhr zu einer Konferenz, in der ich ständig gähnen musste; peinlich! Merkwürdig: So gegen 12.30 Uhr, ich wollte mir gerade das Mittagessen aufwärmen, war ich plötzlich hellwach - so, als hätte jemand mit einem Schalter die Atosil-Wirkung ausgeknipst. Aber der Zustand des "Bedämmertseins" war für mich so übel, dass ich Atosil fortan gemieden habe.

Gefällt mir

10. April 2013 um 18:14

Betrift : Medikament ATOSIL ( Promethazin )
meine Erfahrung :
Dieses Medikament wird innerlich gegen Schlafstörungen angewannt. Es ist vielen nicht bekannt das es ein hervorragendes Medikament gegen Allergien ist (äusserlich angewant ) Es ist ein Antihistaminikum gegen schmerzhafte Insektenstiche (Wespenstiche ez.) auch bei starken Sonnenbrand 2.en und 3.en Grades. Äusserlich aufgetragen
leistet es hervorragende Dienste. Es verhindert Blasenbildung
und der Schmerz lässt schnell nach .Dazu Tabletten mit wenig Wasser auflösen und auf die betroffene Stellen auftragen ( Atosil gibt es auch als Tropfen ) mir ist bisher kein besseres Medikament bekannt . Innerlich angewannt
bei schweren Schlafstörungen sollte man die Tropfen verwenden (kann mann bessser dosieren)
noch ein Wertvoller Tipp :
bei Schlafstörungen Angstzuständen und Depressionen
gibt es was besseres : Passionsblumenkraut (Pasiflora Inkarnata) als Tabletten oder Blüten und Kraut gibt se in der Apotheke oder im Reformhaus . Es ist hoch wirksam
Nebenwirkungen und Abhängigkeit sind da nicht bekannt
Ich denke das ist besser als die schweren mit Nebenwirkungen behafteten Pharmazeutika

2 LikesGefällt mir

16. Juni 2014 um 10:03
In Antwort auf sirhenry7

Atosil
Hallo Snowboall,

ich nehme seit ca.4 Monaten Atosil Tropfen ein. Habe wegen psychischer Probleme auch massive Schlafsstörungen gehabt. Deshalb hatte mir mein Arzt Atosil verschrieben. Ich habe weder Nebenwirkungen noch sonstige negativen Aspekte bemerkt. Habe allerdings erstmal mit 10 Tropfen begonnen, die ich dann nach und nach auf maximal 30 gesteigert habe, je nachdem. Ich schlafe auch bei 10 Tropfen durch und kann trotzdem morgens gut aufstehen. (mein Wecker schellt um 6 !!). Allerdings solte man die Tropfe nur nehmen, wenn man mind. 7 Stunden Schlaf bekommt.Je kürzer die Nacht ist, umso müder ist man morgens. Wenn ich dann einmal wach bin, bin ich auch nicht mehr müde. Mein Therapeut sagte mir, dass es ein Bedarfsmedikament sei, also muss man es nicht immer einnehmen, sondern eben nach Bedarf. Das gefällt mir besonders gut.
Ich kann es auf jeden Fall empfehlen. Natürlich nicht für immer.

Hoffe , ich konnte helfen
viele Grüsse

Jawohl
Da muss ich recht geben ich nehm ebenso promethazin..schon lange ..nur bei mir heisst es nichtatosil sondern promethazin und proneurin ..aber is dasselbe... eine fach krankenhausschwester sagte ebenfalls mal zu mir als bestaetigung in der nachfrage..ja das is gut..koennen sie nehm ..wirkt kurz aber gut..mit kurz (keine panik) steht ja im internet ca.6h ..deswegen kann ich mein vorredner rechtgebn..man sollte ausreichend schlaf haben.aber manchmal nehm ichs auch obwohl ich in paar stunden raus muss..dann hat man eben das uebel wie der andere beschrieb...und das is belastend wenn man nicht auspenn kann und aber soll man machen..wenn man zu sinnlosen terminen gehn muss wo man bereits schonmal absagte...finde es scheisse das die institutionen keine ruecksicht nehm wenn man in medikamentenbehandlung steht..und z.b. bei unruhe und schlafstoerung eben nochmal z.b. um 4uhr frueh noch ne halbe tablette nachlegen muss ...ich nehme promethazin 25mg ... gut dosierbar und nicht so nebnwirkungen wie z.b. bei levopromezin lg rico

1 LikesGefällt mir

Frühere Diskussionen

Diskussionen dieses Nutzers

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen