Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Berufswahl

Berufswahl

14. August 2010 um 23:15

Hallo liebes Forum, ich habe ein großes Problem und ich hoffe ihr könnt mir ein paar Tipps geben.
Ich bin 21, absolviere gerade eine Ausbilduyxng im sozialen Bereich und bin damit absolut unzufrieden....
Nach meinem Realschulabschluss absolvierte ich das Fachabi und wusste nie so wirklich was ich werden will. Nach einigen Praktika ging mein Wunsch Richtung "tierische" Berufe denn dort bin ich immer total glücklich gewesen und in der Arbeit aufgegangen.
Drei Jahre hatte ich mich in solchen Berufen beworben...vergebens.....oft bekam ich als Antwort ich sei in solch einem Beruf mit Fachabi "überqualifiziert".
Auch an FHs für soziale Studiengänge habe ich mich beworben...vergebens trotz eines guten Fachabiturschnitts....da ich in meiner jetzigen Ausbildung eine einzige Zusage erhielt habe ich sie begonnen, in der Hoffnung dies würde mir beruflich weiterhelfen...
Nun ist das erste Jahr rum, ich habe auch sehr gute Noten, nur merke ich das ich nicht in diesen Beruf passe....Ich fühle mich zunehmend unwohl und muss viel mit Mobbing etc. kämpfen.
Für die Ausbildung bin ich weit weg gezogen und habe mich hier neu sozialisiert.
Als einziger Azubi rede ich Klartext mit Vorgesetzen wenn mir was nicht passt und ich mich ungerecht behandelt fühle...dann muss ich mir Kritik an meiner Person/Verhalten anhören und das ist mri einfach zu doof.....
Da ich imme rnoch nicht genau weiß was ich machen will weiß ich auch nicht wie ich mich nun verhalten soll....gerne würde ich einen Beruf mit Tieren wählen aber leider gibt es dort ohne richtiges Abi kaum MÖglichkeiten.
Pädagogische Berufe/Studiengänge dir mich auch ansprechen würden sind hoffnungslos überlastet und die Jobchancen immer schlechter.
Ich habe auch schon überlegt mein Abitur noch zu machen, was aber weitere 3 Jahre dauern würde.

Ich würde mich freuen wenn mir jemand einen Rat geben könnte.

Liebe Grüße

Mehr lesen

15. August 2010 um 3:09

Naja
Wenn es dein Traum ist etwas mit Tieren zu tun und du für die "niederen" jobs überqualifiziert bist für die höheren aber noch unterqualifiziert, dann solltest du halt dein Abi nachholen.
Das machen viele Leute und es gibt Menschen die mit 70 noch ihren Medizinabschluss machen. Je länger du es aber hinauszögerst umso schwerer wirds. Also entweder du fängst gleich an oder gar nicht.

Ansonsten kann man sich auch so kleine Tiergarten selber bauen. Ich kenne viele Leute die Privat viele Tiere haben und sich um verletzte Tiere kümmern und sie dann irgendwann freilassen oder wenn es Haustiere sind an Leute verkaufen/verschenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. August 2010 um 20:14
In Antwort auf claud_12668399

Naja
Wenn es dein Traum ist etwas mit Tieren zu tun und du für die "niederen" jobs überqualifiziert bist für die höheren aber noch unterqualifiziert, dann solltest du halt dein Abi nachholen.
Das machen viele Leute und es gibt Menschen die mit 70 noch ihren Medizinabschluss machen. Je länger du es aber hinauszögerst umso schwerer wirds. Also entweder du fängst gleich an oder gar nicht.

Ansonsten kann man sich auch so kleine Tiergarten selber bauen. Ich kenne viele Leute die Privat viele Tiere haben und sich um verletzte Tiere kümmern und sie dann irgendwann freilassen oder wenn es Haustiere sind an Leute verkaufen/verschenken.

Hallo
Danke erstmal für deine Antwort =)
Ich habe mir das auch schon überlegt, das einzige was ich als problematisch ansehe ist die Tatsache dass ich erst vor einem halben jahr wegen der ausbildung weit weg von meiner Heimat/Familie in eine Wohnung gezogen bin gemeinsam mit meinem geliebten Haustier.
Wenn ich meine Ausbildung auflöse weiß ich eben nicht wie es finanziell von statten gehen soll, sodass ich meine Wohnung bezahlen kann.
Denn in die Heimat zurück gehen, ist Arbeitsmarkttechnisch auch nicht das gelbe vom Ei.
Auch wenn ich dort meine Familie habe die ich sehr vermisse aber ich denke es wäre nicht so clever wieder zurück zu gehen.
Das Abi machen würde drei Jahre dauern, da ich noch keine abgeschlossene Berufsausbildung habe...für dieses Jahr wäre der Zug abgefahren, denn die Schulen haben den Unterricht wieder aufgenommen....
Ich habe das Gefühl was meine berufliche Seite des Lebens betrifft versagt zu haben....für die falsche Ausbildung entschieden...immer noch nicht wissen was ich will..für die Ausbildung habe ich mich entschieden um meinen Eltern finanziell nicht mehr zur Last zu fallen...aber das Gegenteil ist der Fall..weil ich ein teures Schulgeld bezahlen muss und die Wohnung teuer ist habe ich große finanzielle Probleme und meine Eltern müssen doch oft helfen...Staatliche HIlfe bekomme ich keine, da mein Lohn als Azubi zu hoch ist. Trotzdem bleibt mir für Lebensmittel und Auto kaum was....
Viele meiner Mitfachabiturienten sind mitten im Studium obwohl sie einen schlechteren Abschluss als ich hatten...so was macht mich schon etwas angespannt.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen