Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bei der arbeit vergewaltigt

Bei der arbeit vergewaltigt

5. Januar 2013 um 23:42

hallo ich bin neu hier und möchte einfach meine geschichte erzählen weil ich es mich nicht traue meinen mann davon zu erzählen was mir passiert ist

ich bin krankenschwester und hatte nachtschicht es war mein erster monat in diesem betrieb ein arbeitskollege der dort etwas mehr zu sagen hat war von anfang an an meiner seite ich muss sagen ich mochte es bis dahin begert zu werden und komplimente zu bekommen am anfang fand ich es auch nett das er mir hinterher gesehen hat usw aber dann kam er mir immer näher er wollte das ich mich reizend anziehe mit ausschnitt ich dachte der hat ja ein schuss ber so sid männer es war ein warmer tag als ich zur arbeit ging ich hatte ein rock an und eine bluse ich ging in den keller um mich dort umzuziehen ich habe nicht mitbekommen das er auch da war als ich ihn sah stand ich nur noch in unterwäsche da ich mich ja umziehen wollte ich erschrak und sagte ihn das er verschwinden soll immerhin bin ich verheiratet er kam näher und schloss die tür hinter sich zu drehte den schlüssel rum und stürmte auf mich zu ich wehrte mich und habe es auch geschaft ihn eine zu scheuern er lächelte und meinte so magst du es also er riss mich auf den boden und hielt mein mund zu ich wehrte mich weiter dann schlug er zu so heftig das ich dachte ich werde ohnmächtig er zo meine unterhose runter und steckte ihn in mich rein ich fühlte mich so schuldig das ich nicht mehr tuhen konnte ich schrie so laut ich konnte aber es hörte anscheind niemand als er dann aufstand hat er mir gedroht ich bekomme nie meihr eine arbeit wennn ich etwas sage er ging und ich blieb zurück ich weiß nicht wie aber ich haber mich angezogen und bin gegangen und als ich zuhause war habe ich mich nicht getraut etwas zu sagen es ist mir so peilich was soll mein mann nur von mir denken wenn ich alleine bin weine ich viel ich hasse mein körper und habe angefangen mich zu verletzen

es tut gut sich zu öffnen wenn man nicht erkannt wird danke fürs lesen

Mehr lesen

6. Januar 2013 um 0:19

......
es ist sehr schlimm was dir passiert ist aber du musst es deinen mann sagen so eine schwere last kann man nicht alleine tragen er muss bestraft werden und niemand nimmt dir deinenen job oder gibt dir keinen mehr bist du noch da ich hoffe nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 0:24
In Antwort auf timolino2

......
es ist sehr schlimm was dir passiert ist aber du musst es deinen mann sagen so eine schwere last kann man nicht alleine tragen er muss bestraft werden und niemand nimmt dir deinenen job oder gibt dir keinen mehr bist du noch da ich hoffe nicht


ich habe angst er könnte mich verlassen oder mich dafür hassen was passiert ist
ich arbeite noch immer da ich habe angst dort weg zu gehen ich bin auf diesen job angewiesen und kann es mir nicht leisten nicht zu arbeiten

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 8:32

Mein freund
Weiß bei mir über den übergriff bescheid es war schwer es zu sagen,erzähle es ihn damit er auch deine reaktion versteht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 11:25

Es tut mir Leid was dir passiert ist
Ich kann nachvollziehen, dass du dich nicht traust deinem Mann von der Vergewaltigung zu erzählen. Mir ging es damals genauso. Ich habe Schuldgefühle gehabt und mich geschämt. Du brauchst aber jemanden mit dem du darüber reden kannst! Hast du eine Freundin der du dich anvertrauen kannst?

Bei mir war es auch ein Mann den ich gut kannte, was es für mich noch schwerer gemacht hat, denn ich dachte mir glaubt es keiner. Mein Schweigen hat mich fertig gemacht, ich konnte auch keine normale Beziehung mehr führen. Ich habe zuerst mit meiner besten Freundin darüber gesprochen, aber noch eine ganze Zeit gebraucht bis ich es meinem Freund erzählt habe. Das war aber wichtig damit er mein Verhalten versteht.

Das Forum hier ist ein guter erster Schritt, aber das allein wird nicht ausreichen. Hier im Forum werden auch Stellen genannt, an die du dich wenden kannst.

P.S.: Auch wenn du bestimmt emotional extrem aufgewühlt warst als du geschrieben hast, würden Satzzeichen und Absätze das Lesen einfacher machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 12:02

^^
Leider wirst du das ganz alleine verarbeiten und bewältigen müssen. Den hier in diesem Forum oft geschriebenen Kokolores kannst du vergessen. Er ist rein theoretisch, funktioniert aber nicht in der Praxis.

ICH habe es meinem Freund nicht erzählt, es geht..

Helfen kann ich dir nicht, aber ich wünsche dir Kraft zur Bewältigung. Es geht.

Klarabella

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 12:27
In Antwort auf klarabellakuh

^^
Leider wirst du das ganz alleine verarbeiten und bewältigen müssen. Den hier in diesem Forum oft geschriebenen Kokolores kannst du vergessen. Er ist rein theoretisch, funktioniert aber nicht in der Praxis.

ICH habe es meinem Freund nicht erzählt, es geht..

Helfen kann ich dir nicht, aber ich wünsche dir Kraft zur Bewältigung. Es geht.

Klarabella

Gut wenn du es allein geschafft hast,
da hast du meinen Respekt. Die meisten schaffen es aber nicht ganz alleine. Jeder muss seinen eigenen Weg finden.

Ich finde es leider traurig und abwertend, wenn du die Beiträge "Kokolores" nennst. Schliesslich wollen wir nur versuchen zu helfen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 16:25
In Antwort auf wisdom_12487585


ich habe angst er könnte mich verlassen oder mich dafür hassen was passiert ist
ich arbeite noch immer da ich habe angst dort weg zu gehen ich bin auf diesen job angewiesen und kann es mir nicht leisten nicht zu arbeiten

Hallo Lucyana
ich denke auch, dass Du Dich Deinem Mann anvertrauen solltest. Zu wem, wenn nicht zu dem Menschen, den man doch liebt, sollte man denn mit solchen schlimmen Dingen gehen?
Ich kann Deine Bedenken zwar irgendwie nachvollziehen - für Partner, Familie ist solch ein "Geständnis" in der Regel auch alles andere als einfach, weil gerade Angehörige sich häufig einfach auch sehr hilflos fühlen, Angst haben, etwas falsch zu machen... Aber das kann man gemeinsam angehen als Paar, wenn man das möchte.
Und - mal ehrlich - wenn Dein Mann DICH für das was Dir zugestoßen ist und Dir angetan wurde, hassen würde - dann wäre er definitiv nicht der richtige Mann. Sondern jemand, auf den Du getrost verzichten kannst - und in diesem Fall auch solltest.
Schau - (Berühungs)Ängste, Unsicherheiten, das ist normal; aber Hass? Damit würde er Dir ja irgendwie eine Art Mitschuld geben. Und DU hast KEINE Schuld an dem was Dir passiert ist.

Was den Kollegen angeht - Du solltest Dich an jemanden wenden; das muß nicht primär die Polizei sei; aber gibt es nicht bei Euch soetwas wie einen Betriebsrat, eine Gleichstellungsbeauftragte, irgendjemanden in dieser Richtung, dem Du Dich anvertrauen könntest?
Und natürlich sollst Du nicht die Stelle schmeißen - der Typ soll dort verschwinden. Weshalb es wichtig wäre, dass Du Dein Schweigen brichst.

Ich kann mir gar nicht vorstellen, wie Du das jetzt machst? Du mußt doch auch momentan ständig Kontakt zu dem Typen haben, oder? Wie stellst Du Dir denn da eine Aufarbeitung und Bewältigung des schlimmes Erlebnisses vor? Das geht doch gar nicht, wenn Du auf diese Weise ständig daran erinnern und mit dem Täter konfrontiert wirst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2013 um 18:02
In Antwort auf wisdom_12487585


ich habe angst er könnte mich verlassen oder mich dafür hassen was passiert ist
ich arbeite noch immer da ich habe angst dort weg zu gehen ich bin auf diesen job angewiesen und kann es mir nicht leisten nicht zu arbeiten


du musst wirklich schnell von da weg ich glaube im kh werden doch immer leute gesucht und dann geh zu deinem mann er wird dich verstehen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 18:44

Mir geht es genau so...
Hallo ich bin echt erleichtert dass ich nicht die einzige bin der es so geht....

Ich bin 20 Jahre alt und noch in der Ausbildung zur GuKph und bin auf meiner Examensstation jetzt wo ich mich eigendlich sehr wohl fühle . Dort ist auch ein Pfleger der ca 10 Jahre älter ist als ich und ja schon vom ersten Tag an wo ich mit ihm dienst hatte ging er auf tuchfühlung ( erst blieb es bei Umarmungen ) was ist jetzt nicht so schrecklich finde aber jetzt ist halt das passiert wo vor ist angst hatte und zwa nach der Übergabe gehen wir und alle anderen Raucher halt mit dem Aufzug in den Keller um eine zu rauchen und die Stationsleitung wollte nachkommen also sind wir vorgegangen und ja da fing es an dass er mir an die Wäsche ging und auch unter meine Arbeitsklamotten. Beim rauchen war alles okay da war nix aber als wir hoch gingen hielt er den Fahrstuhl quasi an und blockierte ihn dass er nicht hoch fährt und er wollte immer dass ich mit ihm raus gehe und ich hab immer nein gesagt ich muss arbeiten und dann hielt er mich von hinten fest und steckte meine hände in seine Hose und hielt die mit einer hand fest und seine andere Hand ging in meinen Intimbereich wo er dort auch rumspielte , er küsste meinen hals etc dann gab er endlich auf und fuhren hoch . kurz bevor er heim ging kam er zu mir in die küche wo ich am Sonden richten war und dort ging das gleiche wieder los.... aber nur kurz weil andere Kollegen kamen ... seit dem hab ich so eine panische angst und ich habe es der Schule , Stationsleitung und Personalrat gebeichtet auf zwang meiner Mutter .... Nur der Personalrat weis bis jetzt den Namen aber als ich ihm den Namen gesagt habe kam seine Mimik so rüber als wäre ihm der Name nicht unbekannt.... Meiner Stationsleitung und der Schule habe ich nur gesagt dass ich schon fast vergewaltigt wurde und die waren geschockt... am Dienstag habe ich ein gespräch mit all denen ausser dem ... .. entschuldige für den ausdruck... ich hab angst davor und zwa richtig .. ich hab angst um meine ausbildung etc... ich liebe meine station aber so bringt das ja nix.... ich versteh auch nicht warum er ausgerechnet mich belästigt.. ich bin kein model etc und habe einen Freund und er eine Freundin.... Ich habe meinem Freund alles erzählt da ich es nicht ertragen kann vor ihm Geheimnisse zu haben und er war geschockt aber nicht böse auf mich und auch nicht angewiedert wovor ich ebenfalls angst hatte , er ist für mich da und hat verständniss....


ich weis nicht wie ich damit umgehen soll...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. November 2014 um 20:18
In Antwort auf naveen_12066237

Mir geht es genau so...
Hallo ich bin echt erleichtert dass ich nicht die einzige bin der es so geht....

Ich bin 20 Jahre alt und noch in der Ausbildung zur GuKph und bin auf meiner Examensstation jetzt wo ich mich eigendlich sehr wohl fühle . Dort ist auch ein Pfleger der ca 10 Jahre älter ist als ich und ja schon vom ersten Tag an wo ich mit ihm dienst hatte ging er auf tuchfühlung ( erst blieb es bei Umarmungen ) was ist jetzt nicht so schrecklich finde aber jetzt ist halt das passiert wo vor ist angst hatte und zwa nach der Übergabe gehen wir und alle anderen Raucher halt mit dem Aufzug in den Keller um eine zu rauchen und die Stationsleitung wollte nachkommen also sind wir vorgegangen und ja da fing es an dass er mir an die Wäsche ging und auch unter meine Arbeitsklamotten. Beim rauchen war alles okay da war nix aber als wir hoch gingen hielt er den Fahrstuhl quasi an und blockierte ihn dass er nicht hoch fährt und er wollte immer dass ich mit ihm raus gehe und ich hab immer nein gesagt ich muss arbeiten und dann hielt er mich von hinten fest und steckte meine hände in seine Hose und hielt die mit einer hand fest und seine andere Hand ging in meinen Intimbereich wo er dort auch rumspielte , er küsste meinen hals etc dann gab er endlich auf und fuhren hoch . kurz bevor er heim ging kam er zu mir in die küche wo ich am Sonden richten war und dort ging das gleiche wieder los.... aber nur kurz weil andere Kollegen kamen ... seit dem hab ich so eine panische angst und ich habe es der Schule , Stationsleitung und Personalrat gebeichtet auf zwang meiner Mutter .... Nur der Personalrat weis bis jetzt den Namen aber als ich ihm den Namen gesagt habe kam seine Mimik so rüber als wäre ihm der Name nicht unbekannt.... Meiner Stationsleitung und der Schule habe ich nur gesagt dass ich schon fast vergewaltigt wurde und die waren geschockt... am Dienstag habe ich ein gespräch mit all denen ausser dem ... .. entschuldige für den ausdruck... ich hab angst davor und zwa richtig .. ich hab angst um meine ausbildung etc... ich liebe meine station aber so bringt das ja nix.... ich versteh auch nicht warum er ausgerechnet mich belästigt.. ich bin kein model etc und habe einen Freund und er eine Freundin.... Ich habe meinem Freund alles erzählt da ich es nicht ertragen kann vor ihm Geheimnisse zu haben und er war geschockt aber nicht böse auf mich und auch nicht angewiedert wovor ich ebenfalls angst hatte , er ist für mich da und hat verständniss....


ich weis nicht wie ich damit umgehen soll...

Re
deine angst ist verständlich, du hast genau das richtige getan als du den Personalrat die schule und die stationsleitung informiert hast.

nun ich vermute mal es ist ihm egal ob du einen freund oder er eine freundin hat wen er solche triebe hat dan ist er unkontrolierbar, er wird wohl etwas in dir gesehen haben vieleicht deine art dein auseres irgendwas wird ihm wohl gefallen....

warum sich solche triebe bei ihm entwikelt haben kann ich dir nicht sagen kann verschiedene gründe haben, nur würde ich mir da nicht so viele gedanken machen warum grade du usw...
wichtig ist das er wegkommt damit du in ruhe deine ausbildung beenden kannst, und darauf solltest du bestehen wen du am dienstag dein gespräch hast, es kann niemand von dir erwarten mit so einem menschen zusammen arbeiten zu müssen ...

ich kann mir vorstellen das das bestimmt nicht so einfach ist, und das diese angst vor ihm da ist grade deswegen ist es so wichtig das du am dienstag dieses gespräch führst, bevor sich ängste entwickeln die du am ende nicht mehr kontrolieren kannst

ich wünsche dir alle kraft die du benötigst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. November 2014 um 16:10

Dein Mann
versuche das gespräch mit dein Mann zu führen.
Wenn das nicht geht schreib ihn ein brief und sagnwas passiert, du musst nicht ins detei gehen das habe ich mit mein freund so gemacht.

Viel glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wo steht Deutschland in 100 Jahren?
Von: rigis_12942578
neu
11. November 2014 um 5:51
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen