Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Beerdigung

Beerdigung

1. Januar 2006 um 21:07

Hallo!
Der Opa meines Freundes ist gestorben und ich hab meinem Freund versprochen, dass ich mit auf die Beerdigung gehe. Davor hab ich aber bissl Angst. Ich weiß gar nicht, wei ich mich da verhalten muss. Wem muss ich denn alles mein Beileid aussprechen? Die andern Großeltern haben damit ja eigentlich nichts damit zu tun, aber denen gehts so ziemlich am schlechtesten. Muss ich denen dann auch mein Beileid aussprechen?
Ich war erst einmal auf der Beerdigung, das ist aber schon ganz lange her und da hab ich selbst zu den Trauernden gehört. Aber ich kann mich kaum erinnern. Ich will halt nichts falsch machen. Ich liebe meinen Freund über alles und auch mit seiner Familie komm ich super klar, sie sind mir auch wichtig! Ich würd mir riesig freuen, wenn mir jemand helfen könnte. Vielleicht schwindet meine Angst dadurch ein bisschen!
LG Raeubertochter

Mehr lesen

1. Januar 2006 um 23:37

... na, immer der Herde nach...
Hallo,

ja, geh mit auf die Beerdigung. Dein Freund wird jemand brauchen. Die restlichen Familienangehörigen werden mit sich selbst zu tun haben.

Und ansonsten: Ich laufe bei der Beerdigung eigentlich immer der Herde hinterher, und wünsche denen das Beileid, bei denen es alle anderen auch tun.

Zieh dich dunkel / gedeckt an, und ansonsten kann man da kaum was falsch machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Januar 2006 um 10:34

Janz einfach
Du guckst betont betroffen drein, stehst möglichst still und wenn dich jemand anspricht,schlag die Augen nieder und brabbele irgendwas unverständliches. So denken alle Du wärest extrem betreten und dringen nicht weiter.
Beerdigungen gehören zu den albernsten Ritualen in diesem Kulturkreis. Ich weiss noch wie das bei meinem alten Herrn war: Alle sowas von bewölkt und todernst, dass es schon unfreiwillig komisch war.
Ich dachte immer, er guckt sich das Getue von oben gerade an und lacht sich kaputt.

Also hin und (im Stillen) feixen. Nur das hilft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Januar 2006 um 17:04
In Antwort auf baldur_11958795

Janz einfach
Du guckst betont betroffen drein, stehst möglichst still und wenn dich jemand anspricht,schlag die Augen nieder und brabbele irgendwas unverständliches. So denken alle Du wärest extrem betreten und dringen nicht weiter.
Beerdigungen gehören zu den albernsten Ritualen in diesem Kulturkreis. Ich weiss noch wie das bei meinem alten Herrn war: Alle sowas von bewölkt und todernst, dass es schon unfreiwillig komisch war.
Ich dachte immer, er guckt sich das Getue von oben gerade an und lacht sich kaputt.

Also hin und (im Stillen) feixen. Nur das hilft.

...
Boah, bist du ätzend. Normalerweise lasse ich mich ganz schwer provozieren, aber das ist echt ekelhaft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Januar 2006 um 9:48
In Antwort auf marla_12916764

...
Boah, bist du ätzend. Normalerweise lasse ich mich ganz schwer provozieren, aber das ist echt ekelhaft!

Du solltest erstmal lesen lernen!
Ich schrieb von meinem toten alten Herrn. Was schliessen wir daraus? Ich habe diese Situation,als Trauernder/Betroffener, selbst erlebt. Willst Du mir nun absprechen, mich da rein fühlen zu können?

Aber wer *Boah* für eine geeignete Anrede hält, kann das vielleicht wirklich nicht deuten.
Geh ruhig wieder spielen.

mfg

Homer J.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Habe angst um mein leben
Von: amifan
neu
11. Januar 2006 um 5:04
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen