Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bauchschmerzen verursacht durch Angst (vor Krankheiten)?

Bauchschmerzen verursacht durch Angst (vor Krankheiten)?

21. April 2014 um 13:40 Letzte Antwort: 23. April 2014 um 13:17

Ich leide seit 3 Jahren an Angst vor Krankheiten, weshalb mein Körper schon alle möglichen und unmöglichen Symptome gezeigt hat (punktuelle Kopfschmerzen, Verspannungen, Schmerzen im Bauch, an Fingern und Zehen, etc.

Vielleicht erkennt sich jemand in meiner Beschreibung wieder und kann mir sagen, ob das typische Symptome für Reitdarm sind.
- seit 2 Monaten im Unterbauch -meist links, und manchmal bis in die Leistengegend- Schmerzen
- Schmetzen treten immer nur tagsüber auf
- Schmerzen können Sekunden, Minuten oder Stunden dauern - sie kommen und gehen ohne erkennbaren Auslöser
- manchmal setzen sie tagelang aus
- manchmal weicheren Stuhl (kein Durchfall)

Und vielleicht ist hier der ein oder andere, der an Bauchschmerzen/ Reizdarm leidet und kann mir mal schildern
- ob die Beschwerden durch Ängste hervorgerufen wurden
- wie sich Reizdarm bei Euch äußert
- wie lang die Beschwerden andauern
- wie die Diagnose gestellt wurde
- was Ihr dagegen getan habt

Natürlich war ich beim Arzt: Blut und Stuhl untersucht, Ultraschall vom Bauch außen und bei dem FA auch innen, Krebsvorsorge beim FA - alle Ergebnisse ohne Besfund.

Anhand von Magenspiegelungen wurde bei mir Reizmagen diagnostiziert.
Stress schlägt bei mir meist auf den Verdauungstrakt.

Wem geht es ähnlich?
Was ist bei Euch der Auslöser und wie geht ihr damit um?

Mehr lesen

23. April 2014 um 11:09

Hey
Also erstmal mein Beileid, reizmagen ist alles andere als schön, reizdarm sowieso auch, aber ich weiß wie es dir geht, mir geht es nämlich nicht anders.

Habe seit vier Jahren bestimmt schon reizdarm. Es hatte damals bei mir wie aus dem nichts angefangen, ich war etwas über meinem normalgewichtig, hab gerne viel gefuttert und genascht, grade nachts und eines nachts hatte ich einen schlimmen Durchfall und das dann fast jeden Tag, egal was ich gegessen habe, mein Magen wollte es nicht verarbeiten....

Ich ging zu vielen Ärzten, viele darunter waren nicht sehr sensibel, so ging es mir mit einigen Menschen, man hat bei Untersuchungen nie was gefunden bei mir, außer einer gastritis und einem leichten zwerchfellbruch, da hat man an meiner Glaubwürdigkeit gezweifelt.
Das erklärte zwar blähungen und schmerzen im bauchbereich aber nicht den Durchfall. Ich habe übrigens auch eine sorbit und fruktose Intoleranz, aber auch bei weglassen jener Lebensmittel ging es mir nicht deutlich besser.

Heute geht es mir zum Glück besser, habe wieder bisschen zugenommen, war lange im untergewicht, habe versucht mich oft an der frischen Luft zu bewegen und öfter am Tag in kleinen Portionen zu essen und bald schon konnte ich wieder gekochtes Essen zu mir nehmen ohne sofort danach aufs Klo zu rennen

Das einzige, was es aber noch schlimm auslöst ist deutlich Stress. Sobald ich Angst habe oder mich unwohl fühle, bekomme ich oft schmerzen, wenn es um persönliche Probleme geht, grade bei Streit mit dem Freund usw, kann ich meinen Magen Darm eine Woche in die Tonne kloppen. Ich kann kaum was essen oder trinken und obwohl ich Hunger hab, bleibt mir Durchfall nicht erspart, das macht einen manchmal wirklich kaputt, man fühlt sich einfach ständig schwach und grade auf der Arbeit ist es mir eine sehr unangenehme Sache.

Symptome sind bei mir meist blähungen, schmerzen im Magen aber auch unterbauch und ist oft direkt nach dem Essen, grade wenn es etwas fettiges war. Oder eben beim streiten einfach schon. Mein Magen hört sich dann auch an als würde er mich von innen auffressen wollen und danach folgt fast immer Durchfall :/

Leider geht es mir ab und an auch einfach mitten in der Woche schlecht, ohne besonderen Grund. Reizdarm ist eine nervenaufreibende Sache, dir geht es schjecht, obwohl es gar nichts ist. Haben leider sehr viele Leute.

Ich hoffe ich hab dir irgendwie helfen können, geteiltes leid ist halbes leid
Viel Kraft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. April 2014 um 13:17
In Antwort auf elvira_12550445

Hey
Also erstmal mein Beileid, reizmagen ist alles andere als schön, reizdarm sowieso auch, aber ich weiß wie es dir geht, mir geht es nämlich nicht anders.

Habe seit vier Jahren bestimmt schon reizdarm. Es hatte damals bei mir wie aus dem nichts angefangen, ich war etwas über meinem normalgewichtig, hab gerne viel gefuttert und genascht, grade nachts und eines nachts hatte ich einen schlimmen Durchfall und das dann fast jeden Tag, egal was ich gegessen habe, mein Magen wollte es nicht verarbeiten....

Ich ging zu vielen Ärzten, viele darunter waren nicht sehr sensibel, so ging es mir mit einigen Menschen, man hat bei Untersuchungen nie was gefunden bei mir, außer einer gastritis und einem leichten zwerchfellbruch, da hat man an meiner Glaubwürdigkeit gezweifelt.
Das erklärte zwar blähungen und schmerzen im bauchbereich aber nicht den Durchfall. Ich habe übrigens auch eine sorbit und fruktose Intoleranz, aber auch bei weglassen jener Lebensmittel ging es mir nicht deutlich besser.

Heute geht es mir zum Glück besser, habe wieder bisschen zugenommen, war lange im untergewicht, habe versucht mich oft an der frischen Luft zu bewegen und öfter am Tag in kleinen Portionen zu essen und bald schon konnte ich wieder gekochtes Essen zu mir nehmen ohne sofort danach aufs Klo zu rennen

Das einzige, was es aber noch schlimm auslöst ist deutlich Stress. Sobald ich Angst habe oder mich unwohl fühle, bekomme ich oft schmerzen, wenn es um persönliche Probleme geht, grade bei Streit mit dem Freund usw, kann ich meinen Magen Darm eine Woche in die Tonne kloppen. Ich kann kaum was essen oder trinken und obwohl ich Hunger hab, bleibt mir Durchfall nicht erspart, das macht einen manchmal wirklich kaputt, man fühlt sich einfach ständig schwach und grade auf der Arbeit ist es mir eine sehr unangenehme Sache.

Symptome sind bei mir meist blähungen, schmerzen im Magen aber auch unterbauch und ist oft direkt nach dem Essen, grade wenn es etwas fettiges war. Oder eben beim streiten einfach schon. Mein Magen hört sich dann auch an als würde er mich von innen auffressen wollen und danach folgt fast immer Durchfall :/

Leider geht es mir ab und an auch einfach mitten in der Woche schlecht, ohne besonderen Grund. Reizdarm ist eine nervenaufreibende Sache, dir geht es schjecht, obwohl es gar nichts ist. Haben leider sehr viele Leute.

Ich hoffe ich hab dir irgendwie helfen können, geteiltes leid ist halbes leid
Viel Kraft!

Danke für die Antwort
Dann ist ja gut, dass ich damit nicht allein bin

Bei mir ist heute auch grad alles ok - keine Ahnung, warum mein Darm manchmal schmerzt. Irgendwie scheint das immer eine verspätete Reaktion zu sein...

Na ja - hauptsache es ist sonst alles in Ordnung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Keine Kontrolle über sich selbst
Von: lucma_12924477
neu
|
22. April 2014 um 17:31
Diskussionen dieses Nutzers
Wer weiß das?
Von: fortunafeuer
neu
|
3. Januar 2015 um 11:04
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper