Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Bald mit uni fertig und keine arbeit = versagungsaengste

Bald mit uni fertig und keine arbeit = versagungsaengste

12. Mai 2010 um 22:01

hallo

ich bin in 1 monat mit meinen examen fertig und werde dann mit der uni hier in london fertig sein. Endlich!

das problem ist:

von klein aus bin ich schon immer karrieregeil und hatte immer mich sehr bemueht das beste zu erreichen.

nun bin ich bald mit der uni fertig und habe grosses angst dass ich diesmal nicht das bekomme wonach ich schon immer gestrebt habe, Nen guten job!

habe schon fast nen jahr lang versucht hier ne arbeit zu kriegen leider bekomem ich nicht mal interviews. Alle meine freunde die mit mir auf der internationalen schule ging haben es weiter geschaft als ich. Sie haben alle ne gute stelle, (in andere laender) (eine zb arbeitet nun in der europaeischen zentralbank in Frankfurt) und ich bin immernoch hier in london und will irgendwie nicht in deutschland ne stelle suchen weil ich hier freund, freund habe etc. Aber ich befuerchte dass ich in einem anderen land bessere chancen habe als hier (wettbewerb ist hier zu gross). Trotz 5 sprachen und ne uni abschluss gelingt es mir nicht meinen traumjob (trainee project manager, business development) zu bekommen. Ich mache mir schon gedanken mein leben hier in london aufzugeben und nach asien auszuwandern und hoffen dass ich dort bessere chancen haben.

Ich bin irgendwie bisschen neidisch auf meine freunde, dass sie es so weit geschaft haben und ich es nicht hinbekomme. Habe mich von klein aus immer sehr hart gearbeitet um so weit zu kommen und ploetzlich weiss ich nicht mehr weiter...ich hab echt versagungsaengste und weiss nicht mehr weiter. ich weiss dass andere leute es auch schwer haben momentan in dieser wirtschaftskrise ne arbeit zu kriegen aber trotzdem mache ich immer diesen fehler und vergleiche mich mit anderen....

Rat? soll ich mein leben hier aufgeben? wobei mir erst vor 1 jahr mit meiner chronischen depression besser ging?

ach herje sorry fuer schlechtes deutsch....bin es nicht mehr gewohnt und mein deutsch war schon immer scheisse deswegen will ich nicht zurueck....

bitte antworten

danke

Mehr lesen

13. Mai 2010 um 11:34

Als
ich damals auf Arbeitssuche war habe ich, genau wie während des Studiums, Disziplin dabei walten lassen. Ich bin nach sehr gutem abgeschlossenen Studium sofort in eine grausige Maßnahme vom Arbeitsamt geschickt worden, das von Leuten besucht wurde, die wirklich schon aufgegeben hatten. Mein Studienbereich bot nicht viele Möglichkeiten und so bin ich dort "heringerutscht", da ich auch erstmal nichts gefunden habe. Ich habe nicht aufgegeben, habe mich nicht von den negativen Aussagen der Teilnehmer beirren lassen "es gibt keine Jobs" (das war noch vor der Wirtschaftskrise"! Habe immer und immer wieder fleißig meine Bewerbungen weggeschickt und mich einfach nicht entmutigen lassen. Irgendwann kamen die Einladungen, die mir ja auch Erfahrungwerte gaben, auch wenn es nicht gleich geklappt hat. Mein erster Job war dann eine Misere. Es war ein nicht Studiumsrelevanter Job. Habe mich weiter beworben und bin dann relativ schnell Abteilungsleiterin im Projektmanangementbereich geworden. Ich genoß hohes Ansehen, verdiente gut. Den Job mochte ich zwar nie, aber karrieretechnisch hat er mich natürlich sehr weitergebracht. Glaub an dich, du hast doch soviel geschafftt! Es gilt wirklich nur noch die letzte Hürde zu nehmen. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook