Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Autofahren

Autofahren

24. Oktober 2011 um 16:44 Letzte Antwort: 25. August 2012 um 18:34


Also mein Problem ist, ich bin am Verzweifeln. Ich habe mittlerweile 56 Fahrstunden und ich muss noch mindestens 6 haben (Sonderfahrten), aber ich fahre immer noch wie in der 10. Fahrstunde, erst die letzte Fahrstunde war meine erste Autobahnfahrt, und mein Fahrlehrer scheißt mich auch die ganze Zeit zusammen. Ich habe das Gefühl, als ob ich nicht besser würde, sondern schlechter. Er würde mich am liebsten zur Prüfung vorstellen, damit er, wie er selbst sagt, nicht mehr die Verantwortung für mich tragen muss. Alle sagen mir, ich solle den Fahrlehrer wechseln, und nur daran würde es liegen, aber das Gefühl habe ich nicht; es ist doch nicht normal, dass ich nach fast 50 Fahrstunden immer noch manchmal die Kupplung zu schnell rauslasse, sodass das ganze Auto einen Ruck macht, oder Leute vorlasse, vor denen ich Vorfahrt hätte, oder meinen Fahrlehrer manchmal, wenn ich in einen Kreisel einfahre, voller Panik frage, was ich denn jetzt machen muss. Ich verstehe mein eigenes Problem nicht. Jeder kann doch Autofahren. Meine Freunde bestehen gerade alle nacheinander die Prüfung, nur ich höre mir jede Fahrstunde an, dass das so wohl nichts werden wird. Sonst bekomme ich die Sachen auch hin, also es ist nicht so, dass ich behindert wäre oder dumm oder so, ich bin zwar sehr chaotisch und auch manchmal zu zurückhaltend, aber das ist doch kein Grund, nicht Autofahren zu können? Nach 50 Fahrstunden müsste sich doch langsam eine Besserung einstellen, aber irgendwie habe ich das Gefühl, als ob ich ein Maximum erreicht hätte. Nach jeder Fahrstunde komme ich zittrig aus diesem Auto und heule fast. GIbt es vielleicht einfach Menschen, die gar nicht Autofahren lernen können? Wenn das bei mir so wäre, könnte ich wenigstens mit dieser Folter von Fahrschule aufhören. Vielen Dank schonmal :

Mehr lesen

25. Oktober 2011 um 20:58

Hi
Ich hatte vor kurzem meine Fahrprüfung und habe sie bestanden. Doch auch mir gelang nicht alles auf Anhieb. Ich kann dich gut verstehen, und ich denke auch, dass du vor jeder Fahrstd. so viel Angst hast, von neuem zu ,,versagen", dass dich das im Grunde genommen noch zusätzlich beim Fahren blockiert. Ich kann dir nur raten, an dich glauben zu lernen, und dir vorzutellen bei jeder Fahrstd, dein Fahrlehrer wäre nicht neben dir, vielleicht macht dich das dann nicht so nervös :S ... Vielleicht wird aus dir nie eine großartige Autofahrerin, vielleicht aber eine seehr gute !! Denn ich kenne das von vielen und auch von mir selbst, dass wenn man anfangs in einer Sache schlechter war, man später wirklich gut drinn ist, und andere, die sich anfangs leichter taten, gleich bleiben oder sich verschlechtern. Ich wünsche dir viel Glück dabei, und ich bin fest davon überzeugt, dass du das schaffen kannst

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
25. August 2012 um 18:34

196 Fahrstunden...
Hi,

Ich habe meinen Führerschein jetzt seit nicht ganz einem Jahr. Mein Fahrlehrer hat mir während der Fahrt oft von einer Frau erzählt, die bei ihm den Führerschein gemacht hat und 196 Fahrstunden gebraucht hat. Aus genau solchen Gründen wie du sie beschreibst. Zwischenzeitig wurde der Fahrlehrer gewechselt, weil er das Gefühl hätte, es liegt an ihm. Der andere Fahrlehrer versicherte ihm, es läge an der Frau.
Nach der 196. Fahrstunde hat mein Prüfer sie einfach zur 3. Prüfung angemeldet. Es war zum 3. Mal derselbe Prüfer, sie war vorher schon 2 mal bei ihm durchgerasselt.
Die 3. Prüfung ist sie irgendwie mehr schlecht als recht gefahren, jeder andere hätte den Schein da nicht bekommen. Nach der Prüfung haben der Prüfer und mein Fahrlehrer sich beraten und entschieden "komm, wir geben der das Ding."

Und es stellte sich heraus, dass die Frau einfach nur nicht fahren konnte, wenn jemand (Prüfer oder Fahrlehrer) sie beobachtet und kontrolliert hat.

Er hat sie später noch oft vorbeifahren sehen und auch mit ihrem Freund gesprochen, welcher beteuert, sie würde absolut super fahren!!

Die Frau hat es auch im Nachhinein erst gemerkt, dass es wirklich daran lag, an dem "Druck" durch den Fahrlehrer. Denn ihr ist so etwas vorher noch nie untergekommen.

seltsam, oder? sprich doch mal mit deinem fahrlehrer, du bist sicherlich nicht seine erste schülerin, die länger braucht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Frühere Diskussionen
Von: annie_12742571
3 Antworten 3
|
25. August 2012 um 17:05
2 Antworten 2
|
25. August 2012 um 0:57
2 Antworten 2
|
24. August 2012 um 19:17
3 Antworten 3
|
24. August 2012 um 18:26
22 Antworten 22
|
24. August 2012 um 10:16
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen