Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ausziehen mit 17, wie und wo?

Ausziehen mit 17, wie und wo?

11. November 2017 um 10:33

Guten Morgen.
​Und zwar, ich habe mich hier gerade neu angemeldet weil ich nicht weiß an wen ich mich wenden soll weil mir keiner wirklich helfen kann. Folgendes: Ich bin 17 Jahre alt und werde in 2 Monaten 18. Ich lebe noch Zuhause mit meiner Mutter und ihrem Freund zusammen und möchte einfach nicht mehr mit den beiden bzw. ihm zusammen leben. Die beiden streiten sich etwas über 2 Jahren durchgehend! Jeden Tag! Ich kriege es immer mit und es belastet mich einfach sehr. Er ist nur am saufen, schon morgens um 6 öffnet er sein erstes Bier und oft betrunken, sogar wenn er arbeiten musst trinkt er. Er arbeitet meistens Nachts und kommt morgens gegen 7 Uhr wieder. Er geht dann auch nie ins Bett sondern schläft im Wohnzimmer und wenn meine Mutter ihn ins Schlafzimmer schickt, weil es sie im Wohnzimmer stört wenn er lautstark schnarcht, meint er "nö" wie so ein kleines Kind und weigert sich. Wenn sie es schafft ihn dazu zu überreden, wird er total wütend. Die beiden streiten sich schon oft um 7Uhr morgens auch am Wochenende und ich werde davon wach.. oft werden dabei auch Schränke richttig geknallt (von ihm).. Er ist auch sehr widerlich.. er geht nur (ohne jetzt zu übertreiben, das ist mein Ernst) alle 4-5 Wochen duschen und stinkt total! Das total unangenehm mit ihm dann zusammen beim Mittagessen zusammen zu sitzen weil er so muffelt. Er(und das finde ich mit am ekeligsten) sitzt manchmal im Wohnzimmer morgens und onaniert.. im WOhnzimmer wo ich jeder Zeit rein kommen könnte! Meine Mutter hat den so oft gesagt er soll es unterlassen! Aber es inetressiert ihn nicht. Er versteckt auch verschimmeltes Essen was er nicht aß, in der Mikrowelle oder Backofen oder in seinem Rucksack von der Arbeit. Letztens hat meine Mutter 4 Brotdosen mit verschimmelten Essen in seinem Arbeitsrucksack gefunden das er immer mit zu Arbeit und wieder zurück nimmt. Laut ihm darf ich auch nur so alle 14 Tage duschen gehen. Gehts noch? Ich gehe natürlich trotzdem, ich kann ja nicht stinkend und mit fettigen Haaren irgendwo hin oder so meine Freunde treffen. Er regt sich darüber auch immer auf. Nun, er sagt auch immer ich WÜRDE NIE WAS MACHEN!! Das ich faul wäre etc. Ich musste letztes JAhr die Schule abbrechen weil ich mit 16eine Tochter bekam. Ich durfte ein Jahr lang nicht zur Schule wegen dem Jugendamt (obwohl ich längst nicht mehr im Mutterschutzwar!) ich wollte aber unbedingt.. Jedenfalls gehts endlich bald wieder für mich los und darum hab ich mich ganz alleine gekümmert! Noch dazu suche ich seit paar Wochen einen Minijob damit ich eigenes Geld verdienen kann um zu lernen damit umzugehen etc. Und im Haushalt würde ich auch nie was machen. Letztens hab ich z.b das ganze Bad sauber gemacht, Geschirr gespült und alles mögliche, das sah er auch. Und am Abend sagte er zu meiner Mutter "Deine Tochter macht hier aber auch gar nichts! Nichts im Haushalt, nichts schulmäßig!" sie wurde wütend und sagte ihn das es nicht stimmt und das ich sehr viel mache. Alles was ich mache ist nicht gut genug, er erzählt überall rum wie faul ich bin und alles. Wenn man ihn mal sagt was er nicht richtig macht (wie mit den Verschimmelten essen, den Schlafverhalten nach der Arbeit, die mangelnde Hygenie, zuviel Alkohol, lügen und auf anderen rumhacken ohne Grund, dann rastet er total aus, schmeißt Sachen durch die Gegend und knallt schranktüren zu und dann lacht er meine Mutter und mich aus. Sprich: Reden kann man mit ihm niicht! Ich hab es so oft schon sachlich und ruhig versucht, aber jedes Mal rastet er aus. Mich belastet es total immer was ich mache ist nicht gut genug, ich wäre ja faul, wenn ich duschen gehe, dann muss ich danach mit Ärger rechnen, ständig fliegen Sachen durch die Gegend etc pp. Meine Mutter kann auf grund körperlicher Probleme nicht arbeiten und findet schwer einen Job und er wirft ihr immer vor, sie soll mal arbeiten gehen. Ich finde das sehr rücksichtslos, sie findet shcwer was, was sie tun darf und dann kriegt sie immer nur Absagen, dann noch solche Sprüche? Sie trennt sich aber auch nicht, es ist seine Wohnung, seine Möbel (außer meine, in meinem Zimmer gehört alles mir) Meiner Mutter gehört nur der TV.. deswegen trennt sie sich vermutlich nicht. Ihre Schwester hat ihr schon angeboten, das meine Mama zu ihr ziehen kann, nimmt sie nicht an. Tja, ich jedenfalls will hier nicht mehr sein, ich fühle mich nicht wohl und übernachte momentan mehr bei Freunden als Zuhause. Ich weiß aber nicht wie ich das machen kann? Früher war ich mal (mit 14) in einer Jugendwohngruppe´, aber ich denke da ich bald volljährig bin, wird das nicht gehen & da ich kein eigenes Einkommen hab, weiß ich nicht was mir für Option offen stehen.. Zum Jugendamt gehe ich sehr ungern da ich mit diesem Jugendamt hier kein gutes Verhätnis hab, sie haben mir ja sogar damals verboten nach meinem Mutterschutz in die Schule zu gehen und wurde deswegen nach meheren Ermanungen von der Schule geschmissen. (wäre ich dennoch gegangen würden sie mir die kleine wegnehmen.) deswegen.. Weil hier nur Stress ist wohnt meine Kleine in, ja keine Pflegefamilie aber sowas ähnlichen. Die nehmen mehere Kinder auf aber nicht für immer, nur paar Jahre. Ich besuche sie auch regelmäßig und sie weiß auch das ich ihre Mama bin. Also, könnt ihr mir vlt helfen, was ich tun kann? :/ entschuldige für den langen Text.

Mehr lesen

11. November 2017 um 13:14

Frag doch die Schwester deiner Mutter, ob du die 2 Monate bei ihr überbrücken kannst...deine Mutter müsste dann aber damit einverstanden sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. November 2017 um 18:00

Ziemlich widerliches bis asoziales Verhalten. Mich schockierten einige Dinge. Onanieren im Wohnzimmer? Igitt. Ungewaschen über mehrere Wochen? Wääh. Verschimmeltes Essen rumtragen? Bäääh. (Sorry, dass das Deine Mutter mit sich machen lässt, wirft nur Fragen auf...)

Tja. Gute Idee, die Schwester Deiner Mutter fragen für zwei Monate dort bleiben zu dürfen. Oder ein Gratisinserat schalten und nach einem Zimmer suchen. Ja, Zimmer, nicht Wohnung. So kommst Du vielleicht zu einer Familie, die anders funktioniert.

Und Kraft und Motivation daraus ziehen, Deiner Tochter es besser zu machen. Also in Deine Bildung, Ausbildung mit aller Kraft investieren, fleissig sein und in Zukunft Ernte einfahren, also besseren Lohn einfahren. Dazu fleissig sein und Jobs machen. So würde ich versuchen, die Situation zu verändern und zukunftsträchtig zu gestalten.

Viel viel Kraft!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Träume wie die Ex-Freundin heiratet?!
Von: user18534
neu
14. November 2017 um 9:11
Studium abgebrochen
Von: nastja98
neu
11. November 2017 um 4:12
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram