Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ausgrenzung am Arbeitsplatz

Ausgrenzung am Arbeitsplatz

6. Juni um 6:30

Seit etwa 10 Jahren bin ich in nun in unserer Firma. Es gibt mehrere Pausenräume, in denen die Kollegen der unterschiedlichen Abteilungen ihre Pausen verbringen.
Es mag vielleicht „blöd“ klingen, doch ich fühle von meinen nahen Kollegen ausgeschlossen.
Zwar sitzen wir in den Pausen gemeinsam im selben Zimmer, doch bei Gesprächen oder bei Handlungen merke ich immer wieder dass ich ausgegrenzt werde.
Ich habe schon oft versucht etwas besseren Anschluss zu suchen, indem ich zB Kuchen mitgebracht habe oder andere leckeren Sachen. Doch trotzdem ändert sich nichts...
Es ist sogar so, dass speziell eine Kollegin auch manchmal etwas selbst gebackenes mitbringt und es den anderen anbietet, nur nicht mir! Da komme ich mir ganz schön blöd vor! Mir fällt dann auch auf, dass die anderen merken dass ich nichts angeboten bekommen haben, doch was soll ich da machen?
Manchmal, bei großen Konferenzen, gehen wir als Abteilung gemeinsam hin, und wenn ich mich kurz mit jemandem anderen unterhalte, dann sitzen meine Abteilungskollegen an Plätzen, wo kein Platz mehr ist für mich. Andere Male wenn ich mich bemühe, bei meinen Abteilungskollegen zu bleiben und es fehlt einer, dann wird immer ein Platz reserviert. Da komme ich mir auch ganz schön blöd vor, dass man für mich keinen Platz reserviert.
Ich habe auch schon versucht, meine Pausen bei anderen Kollegen anderer Abteilungen zu verbringen. Sie sind alle sehr nett und ich fühle mich auch sehr wohl, doch eigentlich gehöre ich da nicht dazu und genau genommen gibt es da nicht mal einen Sitzplatz für mich.
Ich habe nun 2 Jahre Erziehungszeit genommen und kehre im Juli zurück in die Firma. In der ganzen Zeit hat sich auch nur eine Abteilungskollegin bei mir gemeldet um nach mir oder meinem Baby zu fragen. Ansonsten haben viele Kollegen anderer Abteilungen geschrieben oder angerufen um mir alles Liebe zu wünschen.
Bitte kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich mich nach meiner Rückkehr am Besten Verhalten kann?
Bitte schreibt mir auch nur ernst gemeinte Ratschläge denn das ganze belastet mich wirklich sehr.
LG

Mehr lesen

6. Juni um 9:05

Wir kennen Dich und Dein Auftreten nicht, sowowhl allgemein als auch während der Arbeit. Wie wäre es denn, wenn Du die Abteilungskollegin, die Dich angerufen hat mal  nach möglichen Ursachen fragst, was sie für einen Eindruck hat. Das birgt natürlich das Risiko dass es ih unangenehm sein könnte oder dass Du unschöne Wahrheiten erfahren könntest, aber es dürfte das effektivere sein als hier zu spekulieren

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 11:27

Hallo Sophos,

da hast Du absolut recht. 
Die Kollegin die mich angerufen hat möchte ich nicht fragen, weil ich nicht will dass das zum Thema gemacht wird am Arbeitsplatz.

Bei meinen Kunden und auch im Privatleben bin ich beliebt und gemocht.
Ich kann nicht verstehen dass das mit den engsten Kollegen so ist ...
Übrigens war ich auch bei meinen vorangegangenen Arbeitsstellen immer beliebt... vielleicht auch etwas zu sehr. Ich habe die Arbeitsstelle vor etwa 10 Jahren gewechselt weil ich da jetzt deutlich mehr verdiene. Doch hätte ich gewusst dass ich so ausgegrenzt werde, da wäre ich doch lieber da geblieben wo ich geschätzt worden bin! Mein Chef dagegen ist sehr nett und aufmerksam. Aber das ist er zu allen. Daran kann es nicht liegen...

Ich weiß nicht, ob ich mich nach meiner Rückkehr weiterhin bemühen soll irgendwann dazu zu gehören, oder ob ich eine „Egal Haltung“ annehme und die Kolleginnen genauso ignorieren soll wie sie mich. (Zumindest die eine die mich immer ausschließt)

Danke Dir trotzdem für Deine Meinung.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 15:09

Es gibt ja verschiedene Ursachen:

Neid, wenn Du die erfolgreichste in der Abteilung bist
unterschiedliche Kulturen, Du kommst aus einem anderen Bundesland und wirst nicht warm
Du kommst nicht gut bei den Kollegen, warum auch immer
Es gibt einen, der was gegen Dich hat und der hetzt alle anderen auf
....

Wenn Du es ändern willst, wirst mit jemand reden müssen, eventuell gehen Eigen- und Fremdwahrnehmung einfach auseinander. Sei es Kollegen, Chef oder Ehemann (wenn Ihr ein offenes Verhältnis habt)

Ansonsten akzeptier es einfach wie es ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 17:41
In Antwort auf supersonic100

Seit etwa 10 Jahren bin ich in nun in unserer Firma. Es gibt mehrere Pausenräume, in denen die Kollegen der unterschiedlichen Abteilungen ihre Pausen verbringen. 
Es mag vielleicht „blöd“  klingen, doch ich fühle von meinen nahen Kollegen ausgeschlossen.
Zwar sitzen wir in den Pausen gemeinsam im selben Zimmer, doch bei Gesprächen oder bei Handlungen merke ich immer wieder dass ich ausgegrenzt werde.
Ich habe schon oft versucht etwas besseren Anschluss zu suchen, indem ich zB Kuchen mitgebracht habe oder andere leckeren Sachen. Doch trotzdem ändert sich nichts...
Es ist sogar so, dass speziell eine Kollegin auch manchmal etwas selbst gebackenes mitbringt und es den anderen anbietet, nur nicht mir! Da komme ich mir ganz schön blöd vor! Mir fällt dann auch auf, dass die anderen merken dass ich nichts angeboten bekommen haben, doch was soll ich da machen?
Manchmal, bei großen Konferenzen, gehen wir als Abteilung gemeinsam hin, und wenn ich mich kurz mit jemandem anderen unterhalte, dann sitzen meine Abteilungskollegen an Plätzen, wo kein Platz mehr ist für mich. Andere Male wenn ich mich bemühe, bei meinen Abteilungskollegen zu bleiben und es fehlt einer, dann wird immer ein Platz reserviert. Da komme ich mir auch ganz schön blöd vor, dass man für mich keinen Platz reserviert.
Ich habe auch schon versucht, meine Pausen bei anderen Kollegen anderer Abteilungen zu verbringen. Sie sind alle sehr nett und ich fühle mich auch sehr wohl, doch eigentlich gehöre ich da nicht dazu und genau genommen gibt es da nicht mal einen Sitzplatz für mich.
Ich habe nun 2 Jahre Erziehungszeit genommen und kehre im Juli zurück in die Firma. In der ganzen Zeit hat sich auch nur eine Abteilungskollegin bei mir gemeldet um nach mir oder meinem Baby zu fragen. Ansonsten haben viele Kollegen anderer Abteilungen geschrieben oder angerufen um mir alles Liebe zu wünschen.
Bitte kann mir jemand einen Tipp geben, wie ich mich nach meiner Rückkehr am Besten Verhalten kann?
Bitte schreibt mir auch nur ernst gemeinte Ratschläge denn das ganze belastet mich wirklich sehr.
LG

 

mal abwarten wie es jetzt nach der Rückkehr überhaupt ist....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 18:54

Wenn du dich mit den Leuten aus anderen Abteilung so viel besser verstehst, wieso wechselst du nicht einfach dorthin? Ist es überhaupt möglich zu wechseln?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni um 19:13
In Antwort auf jamie

Wenn du dich mit den Leuten aus anderen Abteilung so viel besser verstehst, wieso wechselst du nicht einfach dorthin? Ist es überhaupt möglich zu wechseln?

Hallo Jamie,
leider kann ich nicht wechseln. Das ist ein anderer Bereich....
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Juni um 15:45

So was ähnliches habe ich auch bei 3 oder 4 Kollegen. Bei mir ist es definitiv Neid. Habe viele Jahre Erfahrung und auch viele Jahre im Ausland gelebt. Daher wurde ich bei meiner Einstellung 01.01.2019, also gerade erst gekommen, mit einem Gehalt eingestellt welches keiner der anderen Kollegen hat obwohl die bereits viele Jahre in der Firma sind. Noch dazu konnte ich mir trotz Kinder ein Haus kaufen weil ich im Ausland sehr viel verdient habe.
Naja was soll ich sagen, die mich halt eben ignorieren haben selbst nichts erreicht im Leben und sind halt unzufrieden. So einfach ist das. Menschen können sich einfach nicht für jemanden der was erreicht hat freuen. Lästern ist um so vieles einfacher.... 
Musst drüber stehen, tu ich auch. Komischerweise sind es immer die Versager die sich so benehmen. 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni um 20:37
In Antwort auf hatole

So was ähnliches habe ich auch bei 3 oder 4 Kollegen. Bei mir ist es definitiv Neid. Habe viele Jahre Erfahrung und auch viele Jahre im Ausland gelebt. Daher wurde ich bei meiner Einstellung 01.01.2019, also gerade erst gekommen, mit einem Gehalt eingestellt welches keiner der anderen Kollegen hat obwohl die bereits viele Jahre in der Firma sind. Noch dazu konnte ich mir trotz Kinder ein Haus kaufen weil ich im Ausland sehr viel verdient habe.
Naja was soll ich sagen, die mich halt eben ignorieren haben selbst nichts erreicht im Leben und sind halt unzufrieden. So einfach ist das. Menschen können sich einfach nicht für jemanden der was erreicht hat freuen. Lästern ist um so vieles einfacher.... 
Musst drüber stehen, tu ich auch. Komischerweise sind es immer die Versager die sich so benehmen. 

Hallo Hatole,
Danke für Deine Antwort. 
Ich denke nicht dass es Neid ist. Zumindest nicht was das Gehalt betrifft. Da verdienen die anderen etwas mehr. Und was ein Eigenheim betrifft auch nicht. Die anderen haben alle Eigentumshäuser und ich nur eine Eigentumswohnung.
Vielleicht ist ja auch das der Grund: Sie sind sich wohl ähnlicher was Ihr Vermögen betrifft.
Was soll’s. Ich schau mal wie es nach meiner Rückkehr sein wird. Doch wie ich mich jahrelang bemüht habe, das mache ich sicher mehr. 
Schönes Wochenende Euch allen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Falsches Selbstbild: Experiment zeigt, wie sehr Frauen leiden.
Von: goFemininTeam
neu
14. Juni um 10:54
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook