Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ausgebrannt?!?!

Ausgebrannt?!?!

9. Dezember 2009 um 10:19

hallo ihr lieben,
ich bin neu hier und suche anregungen und tipps die mich in meiner momentanen situation unterstützen können.

im gegensatz zu vielen anderen hier, scheint mein problem sehr klein zu sein.

ich bin verheiratet (noch glücklich) und habe drei wundervolle söhne ABER so schön wie es immer nach aussen scheint ist es leider nicht.

ich habe das gefühl das ich irgendwann keine kraft mehr habe.
mein mann ist 6-7 tage die woche 11std. arbeiten also NIE da. das heisst das ich alles allein schmeissen muss.was kein problem ist,ich mach es ja gern aber ich stehe immer so stark unter strom das ich nie merke das ich nicht mehr kann. die kinder,der haushalt, seit mai 2006 nicht mehr durchgeschlafen,ads&schwere hochbegabung beim sohn, krebsfälle&todesfälle in der familie und und und...
ich bin mittlerweile so unruhig innerlich,das macht mich echt fertig...
versteht mich irgendjemand??? ich weiss es gibt wesentlich schlimmere probleme aber vielleicht hat jemand ein (ohr) für mich...

Mehr lesen

9. Dezember 2009 um 19:42

Kenn ich,
aber in einer anderen Form. Habe einige Jahre in der Gastronomie gearbeitet, teilweise 14 Stunden am Tag, dann Haushalt schmeißen, für denn Mann essen kochen, mich um meine Mutter kümmern usw.

An manchen Tagen habe ich sogar vergessen zu essen, bis ich total abgemagert war. Wenn ich nen ganz heftigen Tag hatte, hab ich sogar am ganzen Körper gezittert, weil ich so unter Strom stand.....

Du bist nicht zu beneiden, ganz klar!!!!! Gibt es denn keine Möglichkeit, Deine Kinder mal für 2 Stunden die Woche unterzubringen, in denen Du Dich um Dich kümmerst? Könntest z.B. Sport machen, wie Yoga oder schwimmen, oder Dich in ein Cafe setzen und einfach mal abschalten. Damit Du mal ausspannst. Irgendwann geht nichts mehr, dann kommt Burnout. Also ab und an mal an Dich denken.....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 9:20
In Antwort auf birga_12245874

Kenn ich,
aber in einer anderen Form. Habe einige Jahre in der Gastronomie gearbeitet, teilweise 14 Stunden am Tag, dann Haushalt schmeißen, für denn Mann essen kochen, mich um meine Mutter kümmern usw.

An manchen Tagen habe ich sogar vergessen zu essen, bis ich total abgemagert war. Wenn ich nen ganz heftigen Tag hatte, hab ich sogar am ganzen Körper gezittert, weil ich so unter Strom stand.....

Du bist nicht zu beneiden, ganz klar!!!!! Gibt es denn keine Möglichkeit, Deine Kinder mal für 2 Stunden die Woche unterzubringen, in denen Du Dich um Dich kümmerst? Könntest z.B. Sport machen, wie Yoga oder schwimmen, oder Dich in ein Cafe setzen und einfach mal abschalten. Damit Du mal ausspannst. Irgendwann geht nichts mehr, dann kommt Burnout. Also ab und an mal an Dich denken.....

Danke
für dein verständnis...ja das mit dem essen kenn ich sehr gut. da vergisst man komplett 1-2 tage zu essen oder zu trinken und kippt dann um und am 3. tag stopf ich mich voll bis ich platze.
ich hab nen kitaplatz von 9-14 uhr und versuche alles soweit wie es geht in dieser zeit zu erledigen...nur is dieser platz am anderen ende der stadt und da mein mann das auto braucht, weil er zwischen seinen arbeitsplätzen hin & her pendelt (auch gastronomie:koch!), muss ich an guten tagen einen kompletteinkauf mit dem fahrrad erledigen...

ich versuche mir immer 15-30 min. zeit für mich zu nehmen aber auch da klingelts telefon oder irgendwas fällt mir immer ein das ich noch erledigen könnte.
dann kümmer ich mich noch um meine tante (is wie eine mutter für mich) da ihr brustkrebs auf die lunge stark streut und ihr gehts halt nicht gut, also mach ich da noch haushalt u.s.w.

ich könnt ewig so weiter erzählen aber das is ja nich der sinn...versuche krampfhaft irgendwas zu finden was mich innerlich ruhiger macht,futtere irgendwelche johanniskrautdragees und versuch mich im yoga (was ich nie länger als 5 min. durchhalte,weil immer was is..)

wie schaffst du das? wie schaffen das all die anderen? hab das gefühl total zu versagen und das ich die einzige bin die echt an sich zweifelt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 17:20
In Antwort auf olcay_12518179

Danke
für dein verständnis...ja das mit dem essen kenn ich sehr gut. da vergisst man komplett 1-2 tage zu essen oder zu trinken und kippt dann um und am 3. tag stopf ich mich voll bis ich platze.
ich hab nen kitaplatz von 9-14 uhr und versuche alles soweit wie es geht in dieser zeit zu erledigen...nur is dieser platz am anderen ende der stadt und da mein mann das auto braucht, weil er zwischen seinen arbeitsplätzen hin & her pendelt (auch gastronomie:koch!), muss ich an guten tagen einen kompletteinkauf mit dem fahrrad erledigen...

ich versuche mir immer 15-30 min. zeit für mich zu nehmen aber auch da klingelts telefon oder irgendwas fällt mir immer ein das ich noch erledigen könnte.
dann kümmer ich mich noch um meine tante (is wie eine mutter für mich) da ihr brustkrebs auf die lunge stark streut und ihr gehts halt nicht gut, also mach ich da noch haushalt u.s.w.

ich könnt ewig so weiter erzählen aber das is ja nich der sinn...versuche krampfhaft irgendwas zu finden was mich innerlich ruhiger macht,futtere irgendwelche johanniskrautdragees und versuch mich im yoga (was ich nie länger als 5 min. durchhalte,weil immer was is..)

wie schaffst du das? wie schaffen das all die anderen? hab das gefühl total zu versagen und das ich die einzige bin die echt an sich zweifelt...

Also...
ich habe zwar keine Kinder, aber kümmer mich auch neben Job, Fernstudium, Haushalt und meinen Tieren, um viele Leute, wie z.B. meine Mutter, meine Nachbarin und und und.....

Manchmal hab ich auch das Gefühl, ich kann nicht mehr, und ich brauche Zeit für mich....aber kein Platz fürt mich.

Ist wirklich schwer! Und Anerkennung dafür, so gut wie Null. Aber was soll man da machen?! Warum machst Du keine Mutter-Kind-Kur? Meine Freundin war jetzt an der Nordsee für 3 Wochen, und sie war begeistert!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen