Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Aus Freundschaft wurde Liebe

Aus Freundschaft wurde Liebe

3. Januar 2011 um 16:06

Hallo zusammen,

heute möchte ich Euch mal meine Geschichte aus der sich des verlassenen Partners schreiben und hoffe vielleich so einen Rat zu bekommen.

Ich bin mit meiner Frau seit 5 Jahren verheiratet, 2 Kinder ein gemeinsames Kind. Vor 2 Jahren fand sie wieder kontakt zu einem alten Schulfreund und es entwickelte sich eine Freundschaft welche mir von anfang an nicht gefiel da ich nicht an eine reine Freundschaft zwischen Männern und Frauen glaube, denn früher oder später kommen immer Gefühle ins Spiel. Und so war es auch, das meine Frau Ihm vor ca 4 Wochen mitteilte das sie mehr empfindet als nur Freundschaft. Auch er gab zu verstehen das er mehr will. Nun habe ich dies alles ca. 2 Wochen vor Weihnachten erfahren und das sie sich Trennen möchte. Wir nahmen uns eine auszeit aber eben noch nicht räumlich da das wegen der Kinder und Weihnachten nicht gut wäre. Nun kam es, dass wir oft darüber gesprochen haben und sie mit Ihm auch noch einmal gesprochen hat und er ihr mittelte das er nicht will das sie sich wegen ihm von mir trennt.,( was für mich schon komisch ist, denn wenn ich mich zu einer Frau die ich seit 2 jahren kenne hingezogen fühle und sie das auch fühlt dann spielt doch die trennung keine rolle mehr.) Trotzdem haben sie sich weiter getroffen und wie ich im nachhinein erfahren habe auch mit einander geschlafen.
Letzte Woche nun hielt sie das hin und her der Gefühle nciht mehr aus und wollte den Kontakt zu Ihm abbrechen, sie war auch bei Ihm allerdings konnte sie nicht mit ihm reden statt dessen haben sie wieder miteinader geschalafen. Als sie nach hause kam haben wir gesprochen weil ich wissen wollte was nun ist und habe es so erfahren. Am folge tag hat sie es nun geschafft ihm zu sagen das sie den kontakt abbricht. So wie sie mir anschließend erzählte hat er keine Meinung dazu, er hat darauf hin auch nichts gesagt, außer dass sie sich vielleicht in einem 1/2 jahr wieder melden kann. Seit her ist sie völlig fertig und versteht die Welt nicht mehr wie er so reagieren kann. Leider kann ich Ihr da auch nicht helfen, da es uns beiden derzeit gleich geht nur bezogen auf jeweils eine andere Person. meiner Meinung nach hat er sie ausgenutzt, er wollte zwar sie aber nicht alles von Ihr und schon gar keine Verantwortung, Kinder, haus, die Trennung von mir.

Was mich betrifft weis ich nun nicht mehr was ich machen soll, ich bin derzeit Wütend auf Sie dass sie all dieses Leid und den Schaden heruaf beschworen hat nicht mur was mich betrifft sondern auch für die Kinder und unsere Familie.

Nun hat Sie alles verloren. Ich will aber auch nicht einfach davon laufen schon der Kinder wegen, kann aber auch so nicht weiter mit ihr unter einem Dach leben, da die Gefühlskälte mich innerlich auffrisst.

Gerade jetzt kann ich nicht etnscheiden zwischen richtig und falsch, ich will jetzt keine falsche Entscheidungen treffen welche ich evtl. später bereuhe. Bekanntlich stirbt die Hoffnung zum schluss und ich weis nicht wie lange meine Hoffnung noch lebt. Einerseit will ich für Sie da sein andere Seits möchte ich sie aber auch die schmerzen fühlen lassen welche mich seit her belasten.

Hat jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und wie seid ihr damit klar gekommen, welche Cahncen hat die Rettung der Beziehung?

Sorry für die Rechtschreibung, habe schnell geschrieben und kein bock auf korrektur

Mehr lesen

4. Januar 2011 um 17:58

Hallo

Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur ein knappes Jahr voraus.
Aber jeder geht anderst mit Gefühlen um und jede Situation hat wieder ihre eigene Geschichte.

Es ist toll wie du mit der Sache umgehst, du machst einen relativ ruhigen und überlegten Eindruck, was nur starke Menschen können!
Ich kann dir nachfühlen, wie verletzt, enttäuscht und voller Zorn du bist.
Das sind Gefühle welche einem zermürben können!

Wen es finanziell möglich ist, würde ich schnellstmöglich eine räumliche Trennung anstreben, oder frag Freunde, Familie, ob du eine Zeit dort wohnen kannst.
Rede mit den Kindern um ihnen die Verlustangst ein wenig zu nehmen und nimm dir die Zeit für dich, die brauchst du!!!

Denke an die Kinder und genauso stark an dich, den nur wen du genügend Kraft hast, kannst du den Kindern die Stütze sein, welche sie brauchen.
Komm zur Ruhe, rede mit Freunden, geh mit offenen Augen durch die Welt und habe bitte kein Mitleid mit deiner Frau.
Ich weiss, ist schwer wen man noch liebt, aber verdränge die Verletzungen nicht, vergesse die Gefühle welche du vor Weihnachten hattest nie!

Es gibt keine offizielle Lösung solcher Probleme, aber mit der Zeit gewinnt man Abstand und sieht gewisse Sachen aus einem anderen Licht.
Es ist viel passiert, da kann man nicht einfach weiter machen als wäre nichts geschehen, auch wen dies ein innerlicher Wunsch ist.

Ich bin sicher, das du das richtige machen wirst, aber lass dir Zeit..

Viel Kraft und gute Freunde wünsch ich dir..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Januar 2011 um 21:49
In Antwort auf blythe_12514354

Hallo

Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur ein knappes Jahr voraus.
Aber jeder geht anderst mit Gefühlen um und jede Situation hat wieder ihre eigene Geschichte.

Es ist toll wie du mit der Sache umgehst, du machst einen relativ ruhigen und überlegten Eindruck, was nur starke Menschen können!
Ich kann dir nachfühlen, wie verletzt, enttäuscht und voller Zorn du bist.
Das sind Gefühle welche einem zermürben können!

Wen es finanziell möglich ist, würde ich schnellstmöglich eine räumliche Trennung anstreben, oder frag Freunde, Familie, ob du eine Zeit dort wohnen kannst.
Rede mit den Kindern um ihnen die Verlustangst ein wenig zu nehmen und nimm dir die Zeit für dich, die brauchst du!!!

Denke an die Kinder und genauso stark an dich, den nur wen du genügend Kraft hast, kannst du den Kindern die Stütze sein, welche sie brauchen.
Komm zur Ruhe, rede mit Freunden, geh mit offenen Augen durch die Welt und habe bitte kein Mitleid mit deiner Frau.
Ich weiss, ist schwer wen man noch liebt, aber verdränge die Verletzungen nicht, vergesse die Gefühle welche du vor Weihnachten hattest nie!

Es gibt keine offizielle Lösung solcher Probleme, aber mit der Zeit gewinnt man Abstand und sieht gewisse Sachen aus einem anderen Licht.
Es ist viel passiert, da kann man nicht einfach weiter machen als wäre nichts geschehen, auch wen dies ein innerlicher Wunsch ist.

Ich bin sicher, das du das richtige machen wirst, aber lass dir Zeit..

Viel Kraft und gute Freunde wünsch ich dir..

Danke
... für Deine Antwort.

Das was Du schreibst habe ich mir auch schon gedacht, ist halt nur schwer es für sich zu gedanklich zu ralisieren.

Manche Tage ist man klar in den Gedanken, die Sicht nach vorne, Sachen Packen und zunächst aus zu ziehen. Dann kommen wieder die Zweifel ist es richtig, gibt es noch etwas was Du noch nicht versucht hast oder ist es eine Flucht.

Leider habe ich nicht die Möglichkeit auf Freunde und Familie zurück zu greifen was den Auszug betrifft, also muss ich eine Wohnung nehmen. Für mich ist allerdings der Auszug ein entgültiger Schritt und ich glaube nicht das ich dann wieder zurück kann.

Aber der Abstand muss sein, da ich die Situation auch rein Mental nicht mehr lange durchhalte. Die Realität ist leider so, das ich einen Rückzugspunkt brauche wo ich für mich allein bin.

Also ich versuche das Beste draus zu machen, bis jetzt habe ich eins daraus gelernt, das ich zukünftig meine Leben allein plane und nur noch entscheidewas ich will und dann entscheide ob ich einen Menschen / Partner daran teilhaben lasse oder nicht. Aber nie wieder werde ich mein Leben gemeinsam mit einem Partner planen.

Nur meine Kinder sind mir jetzt noch das wichtigste.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Januar 2011 um 12:02

Schwierig...
Hallo!
Vielen Dank, dass du auf meinen Artikel beantwortet hast. In der Tat sind wir wohl so ziemlich in der gleichen Situation, nur dass ich die Frau bin, die frmdgegangen ist und du der Mann, dessen Frau sich trennen will...
Bei uns ist es auch so, dass ich nicht bei Familie/Freunden unterkommen kann oder will. Ich müsste mir auch nen Wohnung nehmen, während mein Mann ohne Probleme mal ein paar Wochen zu seinen Eltern könnte.
Aber er geht nicht, weil er das ja nicht will!!
Fakt ist: Ich würde mir echt wünschen, ihn mal zu vermissen. Das habe ich noch nie. Ist einfach die Liebe nie so extrem stark gewesen und nicht mehr da? Oder weil er immer da war?? Das frage ich ich immer! Ich hatte auch für den anderen Mann plötzlich Gefühle, von denen ich gar nicht wusste, dass es sie gibt für mich. Oder weiß man erst, was man hat, wenn es nicht mehr da ist??
Jedenfalls kann man Gefühle ja leider weder erzwingen noch abstellen. Aber deine Frau muss glaub ich von sich aus merken, dass sie dich will. Nicht, weil der andere sie doch nicht will oder weil es am bequemsten, sichersten etc. ist. Sondern um deiner Person willen!!!
Deshalb solltest du nicht selbstverständlich zur Verfügung stehen. Mir geht es ja auch so, dass ich nicht weiß, wohin. Aber versuche, mal eine räumliche Trennung zu vollziehen! Dass du dich nicht bei ihr meldest (nur auf die kids bezogen natürlich) und nicht da bist, wenn sie nach dir rufen sollte, weil sie etwas braucht. Gib ihr auch mal nen Grund zur Eifersucht, Angst, dich zu verlieren., Anlässe zum Kämpfen!
Vielleicht merkt sie dann doch, dass es sich lohnt, um dich zu kämpfen. Aber sicher sagen kann man das nie. Wenn man als Frau mal so weit geht, ist schon einiges kaputt, ich merke es ja bei mir. Aber dann habt ihr wenigstens Gewissheit, dass e so nicht weitergehten kann. Auch wenn es für dich sehr schmerzhaft ist. Aber wenn du das Gefühl hast, sie ist nur als "Notlösung" noch mit dir zusammen, macht dich das auch auf die Dauer kaputt!!!
Ich wünsche dir viel Kraft und alles erdenklich Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Januar 2011 um 13:12
In Antwort auf blythe_12514354

Hallo

Ich bin in einer ähnlichen Situation, nur ein knappes Jahr voraus.
Aber jeder geht anderst mit Gefühlen um und jede Situation hat wieder ihre eigene Geschichte.

Es ist toll wie du mit der Sache umgehst, du machst einen relativ ruhigen und überlegten Eindruck, was nur starke Menschen können!
Ich kann dir nachfühlen, wie verletzt, enttäuscht und voller Zorn du bist.
Das sind Gefühle welche einem zermürben können!

Wen es finanziell möglich ist, würde ich schnellstmöglich eine räumliche Trennung anstreben, oder frag Freunde, Familie, ob du eine Zeit dort wohnen kannst.
Rede mit den Kindern um ihnen die Verlustangst ein wenig zu nehmen und nimm dir die Zeit für dich, die brauchst du!!!

Denke an die Kinder und genauso stark an dich, den nur wen du genügend Kraft hast, kannst du den Kindern die Stütze sein, welche sie brauchen.
Komm zur Ruhe, rede mit Freunden, geh mit offenen Augen durch die Welt und habe bitte kein Mitleid mit deiner Frau.
Ich weiss, ist schwer wen man noch liebt, aber verdränge die Verletzungen nicht, vergesse die Gefühle welche du vor Weihnachten hattest nie!

Es gibt keine offizielle Lösung solcher Probleme, aber mit der Zeit gewinnt man Abstand und sieht gewisse Sachen aus einem anderen Licht.
Es ist viel passiert, da kann man nicht einfach weiter machen als wäre nichts geschehen, auch wen dies ein innerlicher Wunsch ist.

Ich bin sicher, das du das richtige machen wirst, aber lass dir Zeit..

Viel Kraft und gute Freunde wünsch ich dir..

Hy
Meine ältern haben sich getrennt als ich 7 war und meine schwester 6. inzwischen bin ich 17 und mein vater ist noch immer mit der frau zusammen wegen der er meine mutter verlassen hat.
Ich hatte nach der trennung die ganze zeit ein gute verhältniss zu meine vater bei meiner schwester kam es erst etwas speter. Die ersten jahre sind wir immer zusammen zu im seiner frau und ihrer 3 kinder gefahren zwar nur alle 2 wochen am wochenende aber wir waren da was man von meinem vater nur eingeschrenkt behaupten kann. Er musste sehr viel arbeiten oder muss immer noch da er seit der trennung in finanziellen schwierigkeiten steckt. So fand ich diese wochenenden immer schrecklich, da seine neue freundin wen mein vater schon mal da war uns immer mit ihren kinder spielen geschickt hat. Meinem vater ist es damalz wol nicht aufgefallen oder hatte keine kraft sich gegen seine freundin zu stemmen aber so hat sie uns den großten teil der so wie so schon knapp bemessenen zeit mit einander genommen.
Vor ungefehr 3 jahren habe ich dann den kontackt zu meinem vater für 1 jahr unterbrochen und meine schwester hat bis heute keinen kontackt zu ihm.
Ich fahr jetzt nicht mehr zu ihm nach hause da ich überhaupt keinen bock auf seine freundin habe. Wir telefoniren zwar ungefer alle 1,5 wochen und sehen uns auch ab und zu aber das verhältniss ist etwas merkwürdig. Wenn wir telefonieren sind die gespräche nur sehr kurz. Bei den treffen haben wir sehr tief gehende gespräche da ich auch deer einzige bin mit dem mein vater über probleme reden kann. Ich kann es aber nicht so gut und für die sachen wo für ein vater in der pupertät da ist also für fragen wie kann ich dieses oder wie mach ich das am besten. War und ist er leider nicht der ansprächpartner für mich.

Ich weiss nicht ob ich dir mit diesem beitrag irgend wie helfen konnte aber wenn du noch fragen hast meld dich bitte per pn bei mir.

Lg und alles gute für dich deine kinder und euer verhältniss.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2011 um 14:46
In Antwort auf vilem_12470798

Hy
Meine ältern haben sich getrennt als ich 7 war und meine schwester 6. inzwischen bin ich 17 und mein vater ist noch immer mit der frau zusammen wegen der er meine mutter verlassen hat.
Ich hatte nach der trennung die ganze zeit ein gute verhältniss zu meine vater bei meiner schwester kam es erst etwas speter. Die ersten jahre sind wir immer zusammen zu im seiner frau und ihrer 3 kinder gefahren zwar nur alle 2 wochen am wochenende aber wir waren da was man von meinem vater nur eingeschrenkt behaupten kann. Er musste sehr viel arbeiten oder muss immer noch da er seit der trennung in finanziellen schwierigkeiten steckt. So fand ich diese wochenenden immer schrecklich, da seine neue freundin wen mein vater schon mal da war uns immer mit ihren kinder spielen geschickt hat. Meinem vater ist es damalz wol nicht aufgefallen oder hatte keine kraft sich gegen seine freundin zu stemmen aber so hat sie uns den großten teil der so wie so schon knapp bemessenen zeit mit einander genommen.
Vor ungefehr 3 jahren habe ich dann den kontackt zu meinem vater für 1 jahr unterbrochen und meine schwester hat bis heute keinen kontackt zu ihm.
Ich fahr jetzt nicht mehr zu ihm nach hause da ich überhaupt keinen bock auf seine freundin habe. Wir telefoniren zwar ungefer alle 1,5 wochen und sehen uns auch ab und zu aber das verhältniss ist etwas merkwürdig. Wenn wir telefonieren sind die gespräche nur sehr kurz. Bei den treffen haben wir sehr tief gehende gespräche da ich auch deer einzige bin mit dem mein vater über probleme reden kann. Ich kann es aber nicht so gut und für die sachen wo für ein vater in der pupertät da ist also für fragen wie kann ich dieses oder wie mach ich das am besten. War und ist er leider nicht der ansprächpartner für mich.

Ich weiss nicht ob ich dir mit diesem beitrag irgend wie helfen konnte aber wenn du noch fragen hast meld dich bitte per pn bei mir.

Lg und alles gute für dich deine kinder und euer verhältniss.

Danke
für Deinen Beitrag.

Hast recht eigentlich sollte es andersherum sein das Du mit Problemen zu ihm kommst. Ich wesi auch nicht warum ein erwachsener Mann sich bei einem 17jährigen Rat holt.

Ich weis auc nicht wie sich das Verhältnis zu meinen Kindern entwickeln würde, insbesondere wenn bei meiner Frau ein neuer Partner zur Familie hinzu kommt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Januar 2011 um 17:04
In Antwort auf ned_11949077

Danke
... für Deine Antwort.

Das was Du schreibst habe ich mir auch schon gedacht, ist halt nur schwer es für sich zu gedanklich zu ralisieren.

Manche Tage ist man klar in den Gedanken, die Sicht nach vorne, Sachen Packen und zunächst aus zu ziehen. Dann kommen wieder die Zweifel ist es richtig, gibt es noch etwas was Du noch nicht versucht hast oder ist es eine Flucht.

Leider habe ich nicht die Möglichkeit auf Freunde und Familie zurück zu greifen was den Auszug betrifft, also muss ich eine Wohnung nehmen. Für mich ist allerdings der Auszug ein entgültiger Schritt und ich glaube nicht das ich dann wieder zurück kann.

Aber der Abstand muss sein, da ich die Situation auch rein Mental nicht mehr lange durchhalte. Die Realität ist leider so, das ich einen Rückzugspunkt brauche wo ich für mich allein bin.

Also ich versuche das Beste draus zu machen, bis jetzt habe ich eins daraus gelernt, das ich zukünftig meine Leben allein plane und nur noch entscheidewas ich will und dann entscheide ob ich einen Menschen / Partner daran teilhaben lasse oder nicht. Aber nie wieder werde ich mein Leben gemeinsam mit einem Partner planen.

Nur meine Kinder sind mir jetzt noch das wichtigste.

Mit dem freund meiner mutter
habe ich ein sehr gutes verhältniss. ich kann mit ihm über z.b. technisches diskotieren aber speziell über mich und meine gefüle auch nicht
versuch bitte das deine kinder dich als vater behalten vor allem für jungs ist es sehr wichtig was es angeht stress zu regeln oder wie man sich unter welchen umständen verhält man versucht sonst nur sein umfelt zu beeindrucken und das ist in der jugend meist strafbar, da oft noch ein falsches bild von coolnis herscht ich selbst habe es leider heute noch.
mein vater sagt mir zwar das ich immer zu ihm kommen kann aber würde es halt nicht tun ich kenne den hinter grund da leider auch nicht denke aber das ich auf grund der tatsache das ich meinen vater oft stützen muss kein vertrauen in ihn habe das er mir helfen kann. ich bin zwar froh das er mir so vertraut aber ich denke für das vater sohn verhältniss were es besser wenn er für solche sachen einen freund hätte.

lg hamburgerjung17

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2011 um 3:01

Zum Schluss
.. tja ihr Lieben nun das letzte zu diesem Thema.

Sie hat sich entschieden und das bin nicht ich.

Ich dacht es gäbe eine Chance aber wie so oft im Leben habe ich gehofft und die Hoffnung hat den Schmerz nur verschlimmert, die Qualen in die Länge gezogen und zum Schluss meine Seele verbrannt.

Ein einziger Mensch hat die Macht dein Leben zu zerstören Dir all das zu nehmen was bisher der Mittelpunkt in deinem Leben war und dich zu zerstören.

Neuanfang, wie sieht das aus zur Zeit ist da nur ein schwarzes Loch in das ich gerade gestoßen werde und ich nicht weis wie tief es ist und was passiert wenn ich den Grund erreicht haben, Leben ich dann noch oder existiere ich nur noch?

Ich danke allen für eure Beiträge und wünsche Euch alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen