Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Atemnot beim schlafen

Atemnot beim schlafen

25. Juli 2008 um 10:11 Letzte Antwort: 26. Juli 2008 um 13:49

hallo
wahrscheinlich bekomme ich wieder keine antworten wie in meine letzten posting aber ich versuchs trotzdem


seit kurzem wenn ich einschlafe hoere ich ploetzlich auf zu atmen. Dann bekomme ich kein luft und wache auf

auch abends jedesmmal wenn ich einatme spuere ich kummer und schmerz
und ich glaube das atmen ist einfach eine kleine bewealtigung fuer mich dass ich wahrscheinlich selbst aufhoere zu atmen wenn ich schlafe aber unterbewusst

kann es psychich bedingt sein oder hat es was mit kreislaufprobleme zu tun?

ich glaub ich hoere beim schlafen auf zu atmen wenn ich unter stress und kummer liege. Frueher im krankenhaus hatte ich es oft doch nach der einnahme von antidep ging es mir bisschen besser

was kann es sein und habt ihr auch solche erfahrungen?

Mehr lesen

25. Juli 2008 um 20:54

Hm
solche erfahren hatte und habe ich auch immer noch.. man versucht einzuschlafen und unmittelbar bevor du "in den schlaf fällst" reist du dich in die realität und hast das gefühl vergessen haben zu atmen.. das führte soweit das die notärzte schon nicht mehr reagiert haben..

klingt blöd aber ändere das was dich einengt!! bei mir war es die arbeit.. ich hatte ohnmachtsgefühle.. habe mich irgendwann nicht mehr "lebendig" gefühlt.. so als ob ich keine macht hätte mich zu bewegen, so wie wenn ich umfallen könnte und ich könnte nichts tun.. ich habe mich wahnsinnig ohnmächtig gefühlt.. aber wenn du dein leben änderst und dich vom stress zurück hälst und gute unterstützung in der familie oder einer guten freundin suchst die dich nicht für blöd hält weil du angst hast nicht mehr zu atmen (genau wie bei mir!!) dann ist das absolut auf die reihe zu kriegen..

was mir hilft, immer noch wenn ich in solche ohnmächtigen atemlosen situation komme - ich falte meine hände und konzentriere mich genau auf die umgebung und sage mir "du bist HIER DU bist ganz genau hier und voll da und DU hast genau JETZT die macht deine hände zu drücken und das tu ich dann auch und wenn ich mich etwas besser fühle versuche ich ruhig intensiv durchzuatmen und weiterzumachen.....

der beste tipp ist einfach alles schlechte so weit wie möglich aus deinem leben zu schaffen -sei es der freund -der chef -lästige "freunde" __ alles kann einen kaputt machen aber DU hast die möglichkeit DEIN leben so zu gestalten das es zu soetwas nicht mehr kommt..

achso .. und ja.. manchen hälten medikamente.. aber MEINER meinung nach..

Lass Das, diese reaktionen deines körpers in denen du dich erschreckst, sagt dir nur dein körper das es ihm grad nicht gut geht weil er zuviel stress hat oder viel zu viele gedanken die ihn total innerlich einengen, sei es schule oder was auch immer, akzeptiere es als wink deines körpers und versuch es nicht mit chemie zu unterdrücken.. es macht dich nur kirre im kopf dieses zeug..


1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2008 um 21:23
In Antwort auf amelia_12461355

Hm
solche erfahren hatte und habe ich auch immer noch.. man versucht einzuschlafen und unmittelbar bevor du "in den schlaf fällst" reist du dich in die realität und hast das gefühl vergessen haben zu atmen.. das führte soweit das die notärzte schon nicht mehr reagiert haben..

klingt blöd aber ändere das was dich einengt!! bei mir war es die arbeit.. ich hatte ohnmachtsgefühle.. habe mich irgendwann nicht mehr "lebendig" gefühlt.. so als ob ich keine macht hätte mich zu bewegen, so wie wenn ich umfallen könnte und ich könnte nichts tun.. ich habe mich wahnsinnig ohnmächtig gefühlt.. aber wenn du dein leben änderst und dich vom stress zurück hälst und gute unterstützung in der familie oder einer guten freundin suchst die dich nicht für blöd hält weil du angst hast nicht mehr zu atmen (genau wie bei mir!!) dann ist das absolut auf die reihe zu kriegen..

was mir hilft, immer noch wenn ich in solche ohnmächtigen atemlosen situation komme - ich falte meine hände und konzentriere mich genau auf die umgebung und sage mir "du bist HIER DU bist ganz genau hier und voll da und DU hast genau JETZT die macht deine hände zu drücken und das tu ich dann auch und wenn ich mich etwas besser fühle versuche ich ruhig intensiv durchzuatmen und weiterzumachen.....

der beste tipp ist einfach alles schlechte so weit wie möglich aus deinem leben zu schaffen -sei es der freund -der chef -lästige "freunde" __ alles kann einen kaputt machen aber DU hast die möglichkeit DEIN leben so zu gestalten das es zu soetwas nicht mehr kommt..

achso .. und ja.. manchen hälten medikamente.. aber MEINER meinung nach..

Lass Das, diese reaktionen deines körpers in denen du dich erschreckst, sagt dir nur dein körper das es ihm grad nicht gut geht weil er zuviel stress hat oder viel zu viele gedanken die ihn total innerlich einengen, sei es schule oder was auch immer, akzeptiere es als wink deines körpers und versuch es nicht mit chemie zu unterdrücken.. es macht dich nur kirre im kopf dieses zeug..


Hallo,....
erst einmal ganz kurz @:malajessy, suuuuuupi das ich hier endlich mal auf jemanden treffe der auch nicht wirklich was von Medikamenten hält die Beschwerden nur unterdrücken. Hatte letztens eine nette Diskussion mit einer jungen Frau, die der Meinung war das nur die Einnahme von Antidepressiva ihre kompletten Beschwerden ausheilt und man dann ja auch keine Therapie o.ä. mehr braucht- Öhhm, ja genau. Aber zum eigentlichen Thema.
Könnte mir auch sehr gut was psychisches bei dir vorstellen, würde mich aber trotzdem noch mal von nem Arzt abchecken lassen. Kenne das nur zu gut das einem sprichwörtlich der Atem weg bleibt, du hast warscheinlich ein Ereignis nicht verarbeitet oder eine aktuelle Situation belastet dich sehr, versuche mal zu schauen was dich belastet. Im ersten Moment kann es sein das du denkst, nö mir gehts gut- alles bestens. Manchmal liegen die Sachen ganz nah auf der Hand. Hoffe das du den "Übeltäter" bei dir findest und das es dir vielleicht bald etwas besser geht. Die psychosomatischen Beschwerden sind immer sehr beängstigend, siehe zu das du dich nicht von ihnen kontrollieren läßt.
Liebe Grüße
Fancy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Juli 2008 um 21:39
In Antwort auf amelia_12461355

Hm
solche erfahren hatte und habe ich auch immer noch.. man versucht einzuschlafen und unmittelbar bevor du "in den schlaf fällst" reist du dich in die realität und hast das gefühl vergessen haben zu atmen.. das führte soweit das die notärzte schon nicht mehr reagiert haben..

klingt blöd aber ändere das was dich einengt!! bei mir war es die arbeit.. ich hatte ohnmachtsgefühle.. habe mich irgendwann nicht mehr "lebendig" gefühlt.. so als ob ich keine macht hätte mich zu bewegen, so wie wenn ich umfallen könnte und ich könnte nichts tun.. ich habe mich wahnsinnig ohnmächtig gefühlt.. aber wenn du dein leben änderst und dich vom stress zurück hälst und gute unterstützung in der familie oder einer guten freundin suchst die dich nicht für blöd hält weil du angst hast nicht mehr zu atmen (genau wie bei mir!!) dann ist das absolut auf die reihe zu kriegen..

was mir hilft, immer noch wenn ich in solche ohnmächtigen atemlosen situation komme - ich falte meine hände und konzentriere mich genau auf die umgebung und sage mir "du bist HIER DU bist ganz genau hier und voll da und DU hast genau JETZT die macht deine hände zu drücken und das tu ich dann auch und wenn ich mich etwas besser fühle versuche ich ruhig intensiv durchzuatmen und weiterzumachen.....

der beste tipp ist einfach alles schlechte so weit wie möglich aus deinem leben zu schaffen -sei es der freund -der chef -lästige "freunde" __ alles kann einen kaputt machen aber DU hast die möglichkeit DEIN leben so zu gestalten das es zu soetwas nicht mehr kommt..

achso .. und ja.. manchen hälten medikamente.. aber MEINER meinung nach..

Lass Das, diese reaktionen deines körpers in denen du dich erschreckst, sagt dir nur dein körper das es ihm grad nicht gut geht weil er zuviel stress hat oder viel zu viele gedanken die ihn total innerlich einengen, sei es schule oder was auch immer, akzeptiere es als wink deines körpers und versuch es nicht mit chemie zu unterdrücken.. es macht dich nur kirre im kopf dieses zeug..


Hmm
ich hätt einfach selbst damals gern ne antwort gekriegt deshalb.. also ich muss sagen bei mir haben diese angstzustände vor mehr als einem jahr angefangen.. und ja dann ist rausgekommen das ich nen gehirntumor hab.. einfach umgefallen und nur noch übergeben und durch zufall haben sies herausgefunden.. naja lief ab wie ein traum ging alles sehr schnell ich habe Nie geweint, auch keine panik gehabt, keine ängste gehabt, alle aufgemuntert bis gesagt werden konnte ob der tumor "gut oder schlecht" war.. er war gut.. die op stand trotzdem bevor, und naja.. paar monate später immer noch das gleiche, keine reaktion, keine gedanken daran verschwendet, bekannte haben sich gesorgt und ich habe nach vorne geschaut.. is eh doch vorbei hab ich gesagt.. naja und irgendwann kams dann.. ich stand auf der straße und hatte das gefühl das meine beine abknicken, das ich schreie aber niemand hört es oder kann mir helfen.. naja lange geschichte kurzer sinn.. ich ging zum neurologen, der verschrieb mir citolagram oder wie auch immer das hieß... und meinte ich soll mich erholen, viel schlafen und reden über alles.. naja ich hatte angst dieses medikament zu nehmen und habe es bislang auch nicht genommen.. mir hat viel zeit geholfen und ruhe und reden reden reden.. ich würde NIE etwa bewusst nehmen mit dem hintergedanken das es evtl meinen sinn täuschen könnte, mir schlechte gefühle zufügen könnte.. viel zu gefährlich meiner meinung nach..

naja alles mal von der seele geredet..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. Juli 2008 um 13:49
In Antwort auf amelia_12461355

Hmm
ich hätt einfach selbst damals gern ne antwort gekriegt deshalb.. also ich muss sagen bei mir haben diese angstzustände vor mehr als einem jahr angefangen.. und ja dann ist rausgekommen das ich nen gehirntumor hab.. einfach umgefallen und nur noch übergeben und durch zufall haben sies herausgefunden.. naja lief ab wie ein traum ging alles sehr schnell ich habe Nie geweint, auch keine panik gehabt, keine ängste gehabt, alle aufgemuntert bis gesagt werden konnte ob der tumor "gut oder schlecht" war.. er war gut.. die op stand trotzdem bevor, und naja.. paar monate später immer noch das gleiche, keine reaktion, keine gedanken daran verschwendet, bekannte haben sich gesorgt und ich habe nach vorne geschaut.. is eh doch vorbei hab ich gesagt.. naja und irgendwann kams dann.. ich stand auf der straße und hatte das gefühl das meine beine abknicken, das ich schreie aber niemand hört es oder kann mir helfen.. naja lange geschichte kurzer sinn.. ich ging zum neurologen, der verschrieb mir citolagram oder wie auch immer das hieß... und meinte ich soll mich erholen, viel schlafen und reden über alles.. naja ich hatte angst dieses medikament zu nehmen und habe es bislang auch nicht genommen.. mir hat viel zeit geholfen und ruhe und reden reden reden.. ich würde NIE etwa bewusst nehmen mit dem hintergedanken das es evtl meinen sinn täuschen könnte, mir schlechte gefühle zufügen könnte.. viel zu gefährlich meiner meinung nach..

naja alles mal von der seele geredet..

@malajessy
danke das du imir geschrieben hast ich habe schon befuerchtet dass niemand mir ne antwort gibt

es tut mir leid dass du ne schwere zeit hast. ich bin aber froh dass es dir gut geht

ich kann wie du nicht mehr weinen ich hab schon einen beitrag davon geschrieben aber leider nie ne antwort bekommen
ich nehme seit 3 jahren medikamente citalopram momentan fruher 1à verschiedene medis und ich muss dir recht geben dass wegen der medikamente mir nur schlechter ging. Ich habe nicht mehr weinen koennen ich habe nur die innere schmerzen gespuert die ich nicht mehr vertragen konnte. ich hab kein ventil gehabt wo ich meine gefuehle rauslassen konnte und habe dafuer staendig geritzt oder mich mit alkohol beschuettet und manchmal sogar nen ueberdosis an schlaftabletten und hoffte dass ich nicht mehr aufwachte

ich habe angst zu schlafen wie du meinst um angst zu haben dass ich nicht mehr atme. das schlime daran ist, dass ich bei jeder atemzug schmerzen in meinem herz verspuere. Die schmerzen sind so gross dass ich einfach nicht mehr ertragen kann.

du hast gemeint dass ich all meine kummer beseitigen soll. ich kann meine familie nicht eifnach so beseitigen, meine familie ist sehr komisch die geben mir kraft aber auch kummer und schwaeche, ich kann nicht mit denen leben es macht mich krank.

ich werde in 3 wochen in london zurueck kehren. Das land und die stadt macht mich krank
ich bin deswegen in der psychiatrie gelandet letztes jahr und habe grosse sorgen dass es wieder so wird.

ich habe manchmal das gefuehl dass ich keine kraft mehr habe mein leben auf die reihe zu bekommen es ist einfach zu schwer fuer mich.

sehr oft fantasiere ich dass ich ins fenster runterspringe oder mit nem messer mich ins herz steche oder dass ich wie du ein hirntumor hab und sterben werde

es ist krank und schlecht aber leider ist es so bei mir

ich komme mit meinem schicksal nict klar es sind einfach die schmerzen die mich zu cshaffen machen

ich glaube ich brauche da einfach nur viel kraft

ich habe schon 6 therapeuten hinter mir und habe schon von A bis Z die ganzen geschichte vom herz rausgeredet aber immronch hab ich keine richtige hilfe

aber wenn ich wieder in london bin gehe ich in einer speziellen psychotherapeuten die glaube ich spezialisiert auf meiner krankheit haben

ich hoffe dass es mir bald besser geht

ich finde es einfach sehr ungerecht wie andere mich behandeln und dass es denen besser geht. Ich weiss nicht ich glaub ich bin zu jung um es zu kapieren um mit shcicksal in einklang zu werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram