Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Ärzte Odysee...ich weiß nicht mehr weiter...nur Stress?

17. März 2006 um 22:07 Letzte Antwort: 4. Juli 2007 um 11:33

Hallo Allerseits,
ich poste hier, weil ich echt nicht weiß wo ich richtig bin... Krank oder ist alles nur psychisch?
ich war gestern mal wieder beim Arzt und bin gefrusteter als vorher...
Habe jetzt seit 2 Jahren Probleme im Magendarmbereich. Mein damaliger Hausarzt fing mit Stress und MCP Tropfen an, aber es hielt 6 Wochen an - Magendruck, Völlegefühl, Blähbauch, Wechsel von Verstopfung und aufgeblähtem weichen Stuhl mit unverdauten Nahrungsresten, vorallem Gemüse. Als ich mit der MS Diagnose im Krankenhaus gelandet bin und natürlich abgelenkt war und 6 Wochen zu Hause lag war alles wieder weg! 3 Monate später fing es wieder an. Ich fühlte mich ständig müde, abgeschlagen, bekam wieder die Stuhlprobleme und Bauchschmerzen und komische flushs mit Röte und Wärme der Ohren, Nase und Wangen. Ich bekam die üblichen Magensäureböcker und es wurde eine Magenspiegelung gemacht. Bis auf eine leichte Schleimhautentzündung alles OK. Dann Ultraschall und Blutuntersuchung und ein LI Atemtest. Dieser bescheinigte mit 85 eine mäßige Intoleranz. Im Urlaub verschwanden die Beschwerden plötzlich, nur nach dem englischen fertigfutter bekam ich für 1-2 Stunden Bauchschmerzen, aber mit allen anderen Beschwerden war wochenlang Ruhe. Nur seit 5 Wochen habe ich schon wieder einen aufgeblähten Bauch, ich spüre richtig den Druck von innen und bin manchmal druckempfindlich bei massieren des Bauches, sowohl oben Richtung Magen, als auch im Unterbauch, der Stuhl ist wieder weich bis zu 3x täglich, ich bin abgeschlafft, ganz verspannt im Rücken, so dass ich mich frage obs vorne nach hinten strahlt oder von hinten nach vorne... Nach dem Essen selbst bei kleinen Mahlzeiten wie Müsli mit Sojamilch bekomme ich Bauchschmerzen und Magendruck. Im Tagesverlauf ändern sich die Beschwerden aber immer von kaum da, bis ganz unangenehm. Morgens ist auf nüchternem Magen alles OK, wenn ich aber noch spät etwas gegessen habe habe ich morgens schon ein Wundgefühl mit Blähbauch. Also suchte ich einen neuen Arzt auf der auf Ernährung spezialisiert sein soll...er sah sich die alten Tests an und tippte auf Reizdarm ( Stress und Sorgen habe ich wirklich enorm im Moment). Ich bekam Mebemerk, obwohl ich Ihm von der LI ezählte. Nachdem ich nach der Tablette immer richtigen Magendruck bekam habe ich nachgeschaut, die Laktose gesehen, angerufen und ihm gesagt er solle Duspatal aufschreiben! Als ich wieder Magendruck bekam habe ich wieder in die Beilage geguckt - er hat mir die falschen Duspatal mit Laktose aufgeschrieben! Hallo? Bin ich der Arzt oder er? Jetzt habe ich zwar die richtigen, die Retard, aber mit Reizdarm+Li wollte ich mich nicht zufrieden geben und ich weiß nicht ob die LI zu Dauerhaften Beschwerden führt, außer die Darmflora ist völlig irritiert? Auf jeden Fall habe ich eine Stuhlprobe gefordert und die ergab jetzt, dass ich zuviel von einem Pilt im Darm hätte, den wir Menschen in kleinen Mengen hätten und er erzählte was von Perontorol gegen Durchfall für den PilZ? Zusätzlich fand er in 2 von 3 Proben ein Elastase Enzym was auf eine Bauchspeicheldrüsenentzündung hinweisen würde, aber die 3. Probe war normal. Ultraschall auch. Auf die Frage ob Nahrungsmittel das beeinflussen könnten guckte er mich fragend an! Und auf die Frage warum denn aber der letzte Bluttest auf Lipase nicht auf so eine Entzündung hin gewiesen hat weil der doch normal war guckte er wieder fragend und meinte vielleicht testen wir nochmal aktuell das Blut... Er sah mir jawohl an, dass mich das besorgt hat und wich meinen Fragen immer nur aus... Mein Freund neckt mich schon immer ich solle Medizin studieren...ich habe das Gefühl, dass ich den Ärzten immer sagen muss was sie machen sollen...Mit den Flushs war ich auch bei 3 Ärzten! Der eine sagte Rosacea, der 2. sagte vegetative Stressstörungen, der dritte ließ mich einen Urintest auf Tumormarker machen. Ich habe das Gefühl die Gesamtanamese interessiert die Ärzte garnicht! Ich bin langsam wirklich am verzweifeln...ich will doch nur die Bauchschmerzen und den Magendruck weghaben. Der weiche Stuhl kann auch am Riopan liegen was ich versucht habe oder an der Leinsamenkur, die auch nicht geholfen hat, aber der Bauch...
Hat jemand von euch auch Erfahrung mit LI+Pilze und die Art von Beschwerden und eine Idee was ich selbst noch machen könnte abgesehen auf die Ernährung zu achten? Actimel und das andere flüssige Zeugs habe ich schon weg geschmissen. Die Darmimmun aus der Apotheke mit Fenchel, Anis und Kümmel und Milchsäuebakterien bringens auch nicht. Kein frischer Kümmel oder Fencheltee, kein Kamillentee, keine Leinsamen, kein Flor essence Tee, auch die Ananas Papaya Enzyme nicht, hab schon alles durch glaube ich. Die Ärzte helfen mir bisher nicht, sondern machen mich nur noch nervöser...und das macht es natürlich nicht besser...Hilfe...Oder kann das alles psychisch sein? Die MS Diagnose hat mich vor 2 Jahren sehr umgehauen und die Arbeit ist stressig und belastend und dieses Jahr wurde mein Vater auch noch schwer krank, ich kann nicht mehr...Tut mir leid, dass mein Text solang wurde, aber ich habe das Gefühl, dass einem hier besser zugehört wird als beim Arzt...Danke und ich wünsch euch ein erholsames Wochenende!

Mehr lesen

17. März 2006 um 22:19

Meine meinung
meine meinung ist das es psy.ist.viele ärzte haben damit keine ahnung,das ist leider das problem.ich lief von arzt zu arzt bis bei mir eine angststörung festgestellt wurde.frag mal nach einer überweisung zum psychologen

viele grüße

emma

Gefällt mir

17. März 2006 um 22:43

Hi
pilze im Darm sind total normal..
vielleicht hast du einen Reizdarm, ist total nervig aber ganz ungefährlich, nimm einfach vier mal täglich die simethicon kautabletten, die helfen sehr gut.

Gefällt mir

5. April 2006 um 21:51
In Antwort auf agaue_12107893

Meine meinung
meine meinung ist das es psy.ist.viele ärzte haben damit keine ahnung,das ist leider das problem.ich lief von arzt zu arzt bis bei mir eine angststörung festgestellt wurde.frag mal nach einer überweisung zum psychologen

viele grüße

emma

Darm Probleme?= EMa
Hallo zusammen,also ich kann euch nur EM (effektive Mikroorganismen) empfehlen.
Ich nehme sie selber und aktiviere sie selber. Informiert euch mal darüber. Ich habe meine Magen Darm Probleme seitdem alle im Griff und dazu sind noch viele andere positive Sachen dazugekommen.Wenn ihr wollt schaut mal auf www.em-effektive-mikroorganismen.de

Sehr interessant und informativ !!!
Es ist real und ist kein Quatsch !!!

Gefällt mir

10. April 2006 um 12:36

Psychisch krank??
Hi, ich versichere Dir, Du bist nicht psychisch krank, aber die Ärzte machen Dich noch dazu, die haben keine Ahnung, das habe ich aus eigener Erfahrung festgestellt: Jahrelang hatte ich bei Hunger Unterzuckerzustände wie eine Diabetikerin, bin dann zu einem Internisten gegangen, er meinte, das wäre normal, ich hätte halt keine Reserven. Habs ihm nicht geglaubt, die nächste Hausärztin hat mich dann auf Pilze getestet: Volltreffer! Nachdem ich weiß, dass man mit Antibiotika die Darmflora abtötet und daraufhin die Candidapilze munter wuchern, passe ich auf. Du könntest eine Nahrungsmittelunverträglichkeit/-allergie haben. Ich empfehle Dir sehr das Buch von Dr. med Sigrid Flade, "Nahrungsmittelallergie natürlich behandeln", ISBN N 3-7742-3375-6. Sie schreibt auch über Candida. Zitat: "Hier äußert sich die Nahrungsmittel-Allergie in verschiedenen Verdauungsbeschwerden wie Durchfall, Blähungen, Völlegefühl, auch in chronischer Verstopfung." - Wer jedoch unter chronischen Beschwerden des Verdauungstraktes leidet, sollte unbedingt an eine Nahrungsmittel-Allergie denken. Blickt der Arzt mit dem Endoskop in Magen oder Darm, so entdeckt er oft eine gerötete, gereizte Schleimhaut."
Probier doch mal, Nahrungsmittel immer nur einzeln einzunehmen und dann zu sehen, wie sie wirken. Du verträgst vielleicht keinen Weizen, oder keine Laktose, oder kein Gluten (Klebereiweiß in Weizen, Roggen, Hafer, Gerste). Glutenempfindlichkeit ist laut Dr. Flade oft mit einer Allergie auf Kuhmilchprodukte kombiniert. Oder Du machst eine Basisdiät mit Lebensmitteln, die i.d.R. vertragen werden: 5 Tage Buchweizen (z.B. als Grütze), Auberginen, Gurken, Lammfleisch, Kürbiskerne, Distelöl, Sonnenblumenkerne und -öl, Kartoffeln, Zucchini. Viel Wasser trinken!
Grüße, Meerblau

Gefällt mir

10. April 2006 um 18:27

Pilze?!
Hi, habe mir Deinen Beitrag noch mal bei Tage besehen. Möchte noch hinzufügen, dass es zwar richtig ist, dass der Pilz Candida in geringen Mengen im Darm vorhanden ist (bei Babys nennt man es Soor, die haben dann einen weißen Belag auf der Zunge), jedoch kann die Darmflora aus dem Gleichgewicht kommen, z.B. durch Einnahme von Antibiotika. Ich hatte, wie letzte Nacht schon angesprochen, jahrelang Unterzuckerzustände bei Hunger (sehr unangenehm: Zittern, Schweißausbrüche, Flimmern vor den Augen). Nach der Behandlung mit dem Wirkstoff Nystatin war, oh Wunder, plötzlich auch mein jahrelang nervendes Zahnfleischbluten schlagartig verschwunden! Vielleicht erkennst Du was wieder auf der sehr informativen Seite www.candida.de.
Grüße, Meerblau

Gefällt mir

12. April 2006 um 9:33
In Antwort auf leesa_12896946

Darm Probleme?= EMa
Hallo zusammen,also ich kann euch nur EM (effektive Mikroorganismen) empfehlen.
Ich nehme sie selber und aktiviere sie selber. Informiert euch mal darüber. Ich habe meine Magen Darm Probleme seitdem alle im Griff und dazu sind noch viele andere positive Sachen dazugekommen.Wenn ihr wollt schaut mal auf www.em-effektive-mikroorganismen.de

Sehr interessant und informativ !!!
Es ist real und ist kein Quatsch !!!

Darm Probleme
Guten Morgen,
mit großer Aufmerksamkeit habe ich diesen bericht verfolgt. Ich denke schon, dass es sinnvoll ist, den Stuhl auf Candida untersuchen zu lassen.
Die Symptome sprechen dafür, aber selbstverständlich kann auch eine psychische Belastung zu Grunde liegen.Eine Stuhlprobe wird genaueres ergeben.
Pilze im Darm sind völlig normal, nur wenn sie einen zu hohen Titer haben machen sie krank. Dies kann durch Stress, Antibiotika, Allergien etc. ausgelöst werden.
Und ist nicht zu unterschätzen.Was jedoch keine Panikmache sein soll.Mein Tip für die erste Zeit bis es geklärt ist, ob eine Fehlbesiedelung der Darmflora besteht wäre, erstmal den Zuckerkonsum, Weismehl zu reduzieren, aber auf keinen Fall ganz einzustellen. Wenn es ein Pilz ist, wird er damit genährt. Und wenn es ein Pilz sein sollte, wäre zu klären wass das Immunsystem schwächt, das kann eine Allergie sein, häufug sogar Laktoseintoleranz
( Milcheiweiß ). Leider haben heutzutage die Schulmediziner noch nicht den Ernst hinter einer Pilzerkrankung gesehen.
Eine Pilzinfektion schwächt das Immunsystem was wiederum den Weg frei macht für andere Erkrankungen, z.B. Allergien, ein Teufelskreis. Also erst mal checken und dann handeln. Und vor allem Ruhe bewahren. Und nicht selbst behandeln.
Die besten Erfahrungen habe ich auf diesem Gebiet mit Heilpraktikern oder Ärtzen die mit Naturheilmedizin arbeiten gemacht. Und nun wünche ich Dir, das Du ein wenig zur Ruhe kommst.
Liebe Grüße
Lexxaa

Gefällt mir

4. Juli 2007 um 11:31

Pilze
Hallo, meine Liebe,
ich habe 20 Jahre unter schlimmsten Koliken gelitten, Blähbauch, ständiger Magendruck, Völlegefühl, Rückenschmerzen (deshalb).
Habe mindestens 4 Gastroenterologische Untersuchungen gemacht, war in Kliniken, nichts half.
Vor Jahren hat mir eine Kollegin eine Ärztin empfohlen, die mich getestet und über Ernährungsgewohnheiten befragt hat:

Ergebnis:

Candida und Übersäuerung.
Weizen-/Hefeunverträglichkeit
(ich hab jeden Morgen zum Frühstück eine Butterbreze gegessen, mich quasi selbst vergiftet, aber das ist der Kollegin dann aufgefallen , die meinte, es ginge immer im Büro los und zwar vormittag. Ich dachte, das kommt von der Arbeit).

Ich bekam
Nystatin
10 Colon-Hydro-Darm-Anwendungen +
eine Diätempfehlung.

Zucker, Mehl weggelassen, HEFE (ist in fast allem drin, weil ein Geschmacksverstärker, was glaubst, wie sich da die Pilze freuen!), säuerliches Obst, viel Gemüse gegessen!

Das hab ich 4 Wochen eingehalten, danach war ich beschwerdefrei und 8 kg leichter.

Es hat ein paar Jahre gehalten, aber leider war ich wieder schlampig und jetzt fängt es wieder an, da muss ich wohl dringend wieder was machen.

Ich hoffe, es hilft Dir, denn ich weiß, wie sehr Du leidest.
LG Christine

Gefällt mir

4. Juli 2007 um 11:33
In Antwort auf hoa_12558345

Pilze
Hallo, meine Liebe,
ich habe 20 Jahre unter schlimmsten Koliken gelitten, Blähbauch, ständiger Magendruck, Völlegefühl, Rückenschmerzen (deshalb).
Habe mindestens 4 Gastroenterologische Untersuchungen gemacht, war in Kliniken, nichts half.
Vor Jahren hat mir eine Kollegin eine Ärztin empfohlen, die mich getestet und über Ernährungsgewohnheiten befragt hat:

Ergebnis:

Candida und Übersäuerung.
Weizen-/Hefeunverträglichkeit
(ich hab jeden Morgen zum Frühstück eine Butterbreze gegessen, mich quasi selbst vergiftet, aber das ist der Kollegin dann aufgefallen , die meinte, es ginge immer im Büro los und zwar vormittag. Ich dachte, das kommt von der Arbeit).

Ich bekam
Nystatin
10 Colon-Hydro-Darm-Anwendungen +
eine Diätempfehlung.

Zucker, Mehl weggelassen, HEFE (ist in fast allem drin, weil ein Geschmacksverstärker, was glaubst, wie sich da die Pilze freuen!), säuerliches Obst, viel Gemüse gegessen!

Das hab ich 4 Wochen eingehalten, danach war ich beschwerdefrei und 8 kg leichter.

Es hat ein paar Jahre gehalten, aber leider war ich wieder schlampig und jetzt fängt es wieder an, da muss ich wohl dringend wieder was machen.

Ich hoffe, es hilft Dir, denn ich weiß, wie sehr Du leidest.
LG Christine

Nachtrag
P.S. Entschuldigung, säuerliches Obst

Gefällt mir