Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Ärgert ihr euch auch so oft über euch selbst?

Letzte Nachricht: 15. Juli 2007 um 16:02
M
milana_11882003
11.07.07 um 22:35

Gerade eben ging ich mit meinem Hund spazieren und habe mich mit einem rücksichtslosem anderen Hundebesitzer gefetzt. Er hat mich angepöbelt und ich habe zurückgeschrien. Das tue ich sonst nie. Ich lasse mich so gut wie nie zu Aggressionen hinreißen. Normalerweise bin ich immer gefasst und stecke ein. Frei nach dem Motto "Der Klügere gibt nach". Doch diesmal habe ich mich selbst völlig daneben benommen. Er hat mich verbal angegriffen und ich habe zurückgepöbelt. Genauso blöd wie er. Das ägert mich jetzt. Es ist vergeudetet Energie. Oft wünsche ich mir, mich gegen Angriffe zu wehren, aber wenn ich es dann tatsächlich mache(was sehr sehr selten der Fall ist), fühle ich mich schlecht. Kennst ihr das? Ganz oft lasse ich mir fiese Dinge an den Kopf werfen und erst nachher fallen mir die passenden, schlagfertigen Gegenantworten darauf ein. Doch dann ist es meist zu spät. Heute nicht. Aber warum fühle ich mich dann so schuldig? Schließlich habe ich mich nur gewehrt? Schon komisch.

Mehr lesen

N
nusha_12122156
15.07.07 um 14:25

Ich finde es gut. . .
. . . daß du dich gewehrt hast. Du brauchst dich nicht schuldig zu fühlen. Ich wette der Kerl der dich blöd angemacht hat fühlt sich keineswegs schuldig. Ich glaube viele Frauen sind es nicht gewöhnt sich zu verteidigen. Mir geht es oft so wie dir. Deutsch ist nicht meine Muttersprache, und daher kann ich mich meistens nicht verbal wehren, wenn man mich dumm anmacht. Dann ärgere ich mich schwarz hinterher. Also, gut daß du dir nichts hast gefallen lassen.

Gruß
Pusskin

Gefällt mir

J
jacqui_12479416
15.07.07 um 14:39

Da lacht der Teufel
wenn er es mal wieder geschafft hat Unruhe zwischen die Menschen zu bringen

Wußtest Du, dass die Engel uns schützen wenn wir eben nicht auf solche Angriffe reagieren.
Darum fühlst Du Dich sonst auch besser mit dem Motto "der Klügere gibt nach". Was nicht heißen soll, dass man dem anderen nie sagt, dass er falsch handelt. Vor allem auch wenn man täglich mit Kollegen zu tun hat und es würde so etwas passieren, dass wir öfter angegriffen werden. Da genügt es denn einmal etwas zu sagen und dann ist hoffentlich Ruhe. Sagen und streiten wobei einem sonst was hochkommt, ist auch noch mal etwas anderes.

Behalte Deine Energie für Dich, hast Du wirklich mehr davon. Dann kann der andere sich in SEINEM EIGENEN Frust baden.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
G
gussie_12628455
15.07.07 um 16:02

Gut gemacht..
Hallo Joy,
ich kenne dieses Gefühl nur zuuuuu gut! Selbst lässt man sich die gemeinsten Dinge, Erniedrigungen und Pöbeleien gefallen und man ärgert sich darüber auch tierisch, aber da man zu gutmütig ist und dem anderen nicht das Gleiche antun will schweigt man lieber und macht sich darüber Gedanken, was man den selbst "falsch gemacht" haben könnte! Stimmt doch, oder? Aber lass dir eines sagen. Mach dir keinen Kopf, wenn du dich mal zu so einem Emotions-Ausbruch hast hinreissen lassen. Denk daran, dass du auch jemand bist und nicht immer zurückstecken musst! Hab kein schlechtes Gewissen deswegen!
Weißt du, ich kann dir jetzt schon gute Ratschläge geben und weiß eigentlich, dass es richtig ist, aber so manches mal habe ich trotzdem noch Hemmungen, genau das zu äußern, was mir gerade durch den Kopf geht. Viel zu oft nimmt man Rücksicht auf andere und wundert sich immer wieder, wieso die Person gegenüber nicht genauso denkt oder anderen Menschen ein wenig mehr Respekt entgegnet.
Das Schlimme dabei ist auch, dass die Leute, die ohne Rücksicht auf Verluste meistens im Leben weiterkommen, wo unsereins immer noch grübelt, was man denn selbst besser machen könnte, um andere nicht zu verletzen.
Oh je, jetzt habe ich euch wohl total zugetextet. Hoffe nur, dass da jemand ist, der mich versteht?!?!?

Gefällt mir

Anzeige