Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Arachnophobie

Arachnophobie

20. August 2006 um 20:10

Hallo alle zusammen!
Ich denke, das was ihr jetzt hier lest habt ihr schon tausendfach gehört. Dennoch möchte ich mich aussprechen und evtl einen hilfreichen Rat erhaschen.

Ich habe seit meiner Kindheit eine unheimlice Angst vor Spinnen. Ich glaube nicht von je her. Ich weiß, meine Eltern sahen sich mal einen Film mit dem Titel "Mörderspinnen" an und ich glaube seitdem ist das. (Ich habe nur einen kleinen Ausschnit gesehen durch Zufall) Da war ich 5 oder 6.
- Ich brauche nur eine Spinne im Fersnehen sehen, mich überkommt ein Ekel- und Angstgefühl.
- Mein jüngerer Bruder jagte mich mal, um mich zu ärgern, mit einer echt großen Spinne, so lange bis ich vor Heulen keine Luft mehr bekam.
- Als ich mal von einer Klassenfahrt kam saß eine dicke Spinne in meinem Zimmer, ich machte das Fenster auf, in der Hoffnung, dass sie raus krabbelt. Abends saß sie immernoch in meinem Zimmer und als meine Mutter sie einfangen wollte lief sie durch mein Bett, in dem ich nicht ehr schlafen wollte bevor es bezogen war.
- Eines Nachts merkte ich, das etwas über mein Nacken krabbelt, ich wischte und merkte etw. in meiner Hand. Ich wachte auf, schaute nach. Vor meinem Bett lad ein toter Weberknecht. Ich habe nur noch geheult, habe mich schnell angezogen und fuhr auf meine Arbeitsstelle (Krankenhaus) wo ich doe ganze Nacht verbrachte bis zum MorgenGrauen. Dann fuhr ich nach Hause, putzte alles, zog das Bett ab, saugte es ab, bezog es neu. Als mein Freund vom Nachtdienst kam (ca 10Uhr) gingen wir gemeinsam schlafen.

Das mal so als Einblick in meine Phobie. Mein Freund kann es nicht nachvollziehen wenn ich so austicke und sagt immer wieder dass ich was dagegen tun müsse. Er will dass ich eine Konfrontationstherapie mache, aber wenn ich das mache, sterbe ich. Schon bei dem Gedanken daran kann ich heulen und es schüttelt mich.

Was denkt ihr?
Danke für Eure Antworten und Tips
LG Hasi

Mehr lesen

22. August 2006 um 15:42

Konfrontation
Tja, dein Freund hat wohl recht. Eine Konfrontationstherapie ist wohl das beste. Vielleicht kannst du mit ganz kleinen Spinnen in der Konfrontationstherapie starten. Und dich dann im Laufe der Zeit immer mehr steigern. Irgendwann hast du dann ein e große Spinne in der Hand und du wunderst dich warum du so viel Angst hattest. Hoffe , du schaffst es.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. August 2006 um 23:21
In Antwort auf kalla_12866089

Konfrontation
Tja, dein Freund hat wohl recht. Eine Konfrontationstherapie ist wohl das beste. Vielleicht kannst du mit ganz kleinen Spinnen in der Konfrontationstherapie starten. Und dich dann im Laufe der Zeit immer mehr steigern. Irgendwann hast du dann ein e große Spinne in der Hand und du wunderst dich warum du so viel Angst hattest. Hoffe , du schaffst es.

Danke!
Ich glaube, ich würde immer bei den kleinen bleiben. Schade dass es keine ander Möglichkeit gibt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 13:31

Arachnophobia
Hallo Hasi,

bitte geh auf KONFRONTATION!!!!!!!!!
Deine Phobie ist sehr übertrieben,tut mir leid das so krass zu sagen!Studiere bitte die harmlosen Tierchen in Büchern.Nicht allein,sondern mit deinem Freund oder Bekannten.Weil du als Kind allein warst mit dieser Szene im Kopf,fürchtest du diese nützlichen Tierchen nun.Es ist unwahrscheinlich das du stirbst nur weil du diese Therapie machst!Glaube Deinem Freund und mach die Therapie!Du wirst die Viecher nie mögen,aber du wirst ruhiger mit ihnen leben können,nach DIESER THERAPIE!-Merkst du die Beeinflussung?
Das hast du dir jahrelang unbewußt angetan und steckst in einer zwickmühle...angst ist ein Alarmsignal.Aber wegen der Szene mit der viel zu übertriebenen Spinnenmassen,die nie so auftreten würden,hast dich abgekapselt von der wahren Bedeutung der Spinne und ihr Tun und Zweck ihrer Existenz.Wenn du es im selben Zimmer mit der Spinne erträgst und sogar ein Fenster öffnest,wow...bist du schon vorangekommen.Meine Tochter erlebte als Kind ihre Tante wie sie ausrastete,weil da eine Spinne war...Meine Tochter rastet regelmäßig aus,wenn sie ne Spinne sieht...Ein Erlebnis-Eine Reaktion!
Bitte mach die Therapie.Es hilft wirklich!!!!

seesternchen4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. August 2006 um 23:27
In Antwort auf ila_12966150

Arachnophobia
Hallo Hasi,

bitte geh auf KONFRONTATION!!!!!!!!!
Deine Phobie ist sehr übertrieben,tut mir leid das so krass zu sagen!Studiere bitte die harmlosen Tierchen in Büchern.Nicht allein,sondern mit deinem Freund oder Bekannten.Weil du als Kind allein warst mit dieser Szene im Kopf,fürchtest du diese nützlichen Tierchen nun.Es ist unwahrscheinlich das du stirbst nur weil du diese Therapie machst!Glaube Deinem Freund und mach die Therapie!Du wirst die Viecher nie mögen,aber du wirst ruhiger mit ihnen leben können,nach DIESER THERAPIE!-Merkst du die Beeinflussung?
Das hast du dir jahrelang unbewußt angetan und steckst in einer zwickmühle...angst ist ein Alarmsignal.Aber wegen der Szene mit der viel zu übertriebenen Spinnenmassen,die nie so auftreten würden,hast dich abgekapselt von der wahren Bedeutung der Spinne und ihr Tun und Zweck ihrer Existenz.Wenn du es im selben Zimmer mit der Spinne erträgst und sogar ein Fenster öffnest,wow...bist du schon vorangekommen.Meine Tochter erlebte als Kind ihre Tante wie sie ausrastete,weil da eine Spinne war...Meine Tochter rastet regelmäßig aus,wenn sie ne Spinne sieht...Ein Erlebnis-Eine Reaktion!
Bitte mach die Therapie.Es hilft wirklich!!!!

seesternchen4

Hi Seesternchen!
Dank für deine ehrliche und deutlich Antwort. Ich kann Weberknechte im Raum vertragen, solange sie weit genug von mir entfernt sind. Die größeren Exemplare... hui...
Ich denke auch, dass ich da was machn muss. Hast du das auch schon hinter dir oder woher kennst du die ganze Schose bzw. die pos. Folgen? Interessiert mich sehr.
Vielen lieben Dank noch mal!
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. August 2006 um 11:21

Arachnophobia
Hi Hasi,

ich weiß es kam etwas direkt rüber,aber ich habe mich mit dieser Phobie befasst,da meine Tochter vorher nie solchen Aufstand machte.Aber als ich es öfters bemerkte,das auch andere Kinder,ich arbeite im Kiga,sofort erlebtes weitergeben und sogar bei sich aneignen,kam ich auf die idee Dir zu sagen,du mach was es wird dir helfen...weil ich solchen Therapien mal zugeschaut hatte!-
Es wird erst mal hinterfragt,und dann ganz langsam an die Angst rangetastet,man bemerkt gar nicht,das man schon mitten in der Auflösung dieses Problems ist...und das is der trick...ich glaube keiner würede hingehen,wenn man sofort mit ner haarigen großen Spinne "begrüßt" wird,he he.Ich wünsche dir wirklich alles Gute dabei.Das Du
bald mit dem Getier leben kannst,g.


ciao,seesternchen4

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2006 um 12:22
In Antwort auf ila_12966150

Arachnophobia
Hi Hasi,

ich weiß es kam etwas direkt rüber,aber ich habe mich mit dieser Phobie befasst,da meine Tochter vorher nie solchen Aufstand machte.Aber als ich es öfters bemerkte,das auch andere Kinder,ich arbeite im Kiga,sofort erlebtes weitergeben und sogar bei sich aneignen,kam ich auf die idee Dir zu sagen,du mach was es wird dir helfen...weil ich solchen Therapien mal zugeschaut hatte!-
Es wird erst mal hinterfragt,und dann ganz langsam an die Angst rangetastet,man bemerkt gar nicht,das man schon mitten in der Auflösung dieses Problems ist...und das is der trick...ich glaube keiner würede hingehen,wenn man sofort mit ner haarigen großen Spinne "begrüßt" wird,he he.Ich wünsche dir wirklich alles Gute dabei.Das Du
bald mit dem Getier leben kannst,g.


ciao,seesternchen4

Deine
Direktheit finde ich ermutigend! Danke!
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2006 um 18:19

Luftnot
habe ich bei jeder kleinsten spinne.mein mann musste mal auf der autobahn anhalten,da mir eine auf dem schoß saß und ich ahbe geschriehen und geheult,gezittert und um mich geschlagen.das war ganz grauenhaft.ich schreie udn heule bei jeder spinne.verkrampfe am ganzen körper.in der schwangerschaft war das auch,sodass ich mit meinen attacken immer wehen auslöste.ich träume auch davon,das ist so echt,dass ich heulend aufwache schweiß gebadet bin und die ganze nacht nimmer schlafen kann.die träume sind so echt.z.b.träume ich ständig,wie ich wach im bett liege und eine spinne lässt sich genau in mein gesicht abseilen.
komfrontation hilft vielleicht aber schwer.ich würde das wahrscheinlich nicht schaffen.
ich verstehe dich voll und ganz und versuche schon länger damit klar zukommen.ich gucke in jeder ecke,in jedem winkel laufe den ganezn tag mit dem staubsauger rum und glaube immer,wenn ich eine aufgesaugt habe,die krabbelt das rohr wieder hoch.
grauenhaft
lg freya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2006 um 20:01

@freya
Jepp, schlimm, ne?
Bei kleinen Spinnen geht es mittlerweile. Abe ich muss sie echt nicht haben. Das Schlimme ist ja, man kann die Angst nicht unterdrücken. Geht es dir auch so, wenn andere von Spinnen erzählen überkommt mich ein Ekel und ich weigere mich zu zuhören.
Kann dich voll verstehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. August 2006 um 23:11
In Antwort auf alys_12524526

@freya
Jepp, schlimm, ne?
Bei kleinen Spinnen geht es mittlerweile. Abe ich muss sie echt nicht haben. Das Schlimme ist ja, man kann die Angst nicht unterdrücken. Geht es dir auch so, wenn andere von Spinnen erzählen überkommt mich ein Ekel und ich weigere mich zu zuhören.
Kann dich voll verstehen.

Hasi
viele machen sich mit mir nen scherz und erählen mir immer von monsterspinnen und so ein blödsinn,die nehmen mich net ernst und "verarschen"mich.oder von wegen,stell dich net so an,die tun doch nix,das bringt mir alles nix und nimmt mir die angst auch nicht.
unterdrücken geht garnicht.versuche es zwar um es nicht auf meine kidis abzufärben,aber es geht einfach nicht.oft schließe ich mich im bad ein,dass meine große net sieht wie ich verkrampfe schweiß gebadet bin und heule,aber immer geht das nicht.
verbergst du die angst vor anderen oder überkommt dich es dann auch,dass du "ausgelacht"wirst?
lg freya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2006 um 22:40
In Antwort auf treasa_11914945

Hasi
viele machen sich mit mir nen scherz und erählen mir immer von monsterspinnen und so ein blödsinn,die nehmen mich net ernst und "verarschen"mich.oder von wegen,stell dich net so an,die tun doch nix,das bringt mir alles nix und nimmt mir die angst auch nicht.
unterdrücken geht garnicht.versuche es zwar um es nicht auf meine kidis abzufärben,aber es geht einfach nicht.oft schließe ich mich im bad ein,dass meine große net sieht wie ich verkrampfe schweiß gebadet bin und heule,aber immer geht das nicht.
verbergst du die angst vor anderen oder überkommt dich es dann auch,dass du "ausgelacht"wirst?
lg freya

Jepp
Geht mir ganz oft so. Meist, wenn es eine kleine Spinne ist, erwähne ich nur kurz deren Anwesenheit und bitte jemanden die weg zu machen. Viele lachen darüber und dann kommen die geilsten Storys. Die letzte: "Alle Spinnen die bei uns leben sind giftig. Aber dieses Gift ist für uns Menschen in der Konzentration ungefährlich." oder: "Ein Mensch verschluckt im Schlaf mehr als ein Dutzend Spinnen."
Es ist manchmal echt schwer für mich, mich in solchen situationen im Zaum zu halten und nicht los zu zicken. Noch habe ich keine Kinder aber wenn ich sie habe wird es echt schwer, denn sie sollen nicht so werden wie ich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2006 um 19:49

Arachnaphopie
hallo also ich wollte dir sagen das ich mich von meiner Phopie selbst geheilt hatte ich fuhr 1996 in die Türkey (urlaub)und da sah ich sie diese schönen großen hässlichen Ohrrringe 2 rießenspinnen ich war wie ohnmächtig als ich vor diesem verkäufer stand ich mußte diese hässlichen dinger einfach haben also kaufte ich sie zuhause nahm ich sie in die Hand und dachte es wären echte ich hängte sie langsam in beide ohren und hatte das gefühl es krappelt was an mir rum und riß sie vom ohr irgentwann dachte ich spinnst du die tun dir doch nichts und hing sie wieder in meine ohren und seitdem krappelt und kitzelt es und ich weiß die sind nicht echt und außerdem ein toller hingucker seit dem hab ich keine angst mehr bin geheilt probier es auch

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2006 um 17:18
In Antwort auf peyton_11853766

Arachnaphopie
hallo also ich wollte dir sagen das ich mich von meiner Phopie selbst geheilt hatte ich fuhr 1996 in die Türkey (urlaub)und da sah ich sie diese schönen großen hässlichen Ohrrringe 2 rießenspinnen ich war wie ohnmächtig als ich vor diesem verkäufer stand ich mußte diese hässlichen dinger einfach haben also kaufte ich sie zuhause nahm ich sie in die Hand und dachte es wären echte ich hängte sie langsam in beide ohren und hatte das gefühl es krappelt was an mir rum und riß sie vom ohr irgentwann dachte ich spinnst du die tun dir doch nichts und hing sie wieder in meine ohren und seitdem krappelt und kitzelt es und ich weiß die sind nicht echt und außerdem ein toller hingucker seit dem hab ich keine angst mehr bin geheilt probier es auch

Hammer!
Toll! Ich arbeite auch gerade an mir selber. Tolerierte vor einigen Tagen eine Spinne über meinem Bett (ca Fingernagelgroß). Am nächsten Morgen war sie weg und auch nirgends sonst. Bekam Schauergedanken dass ich sie verschluckt haben könnte etc. aberhabe mich abgelenkt und es ging. Ich glaube, es wird lange dauern aber ich schaffe das!
Danke!
LG Hasi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 9:23

Konfrontation? Bringt das was?
Liebes Hasi

Ich hatte schon eine Vogelspinne in der Hand und auf meinem Körper... ein Kollege hatte eine... doch von wegen Therapie! Ich wohne alleine und habe gerade gestern wieder die erste meiner (leider!!) Mitbewohner entdeckt... war so froh, sie über den Winter loszuhaben! Eklige, fette, riesige Spinnen (Okay, Hausspinnen, aber immerhin etwa 4-5 cm gross) die verdammt schnell rennen können und gegen meinen extra gekauften Antispinnenspray immun sind. Ich schlafe nur mit einem Mückennetz, schüttle etwa zehnmal meine Bettdecke aus bevor ich ins Bett gehe... nur wohnen die leider im Holz und sind unmöglich wegzubringen! Habe eine Dachwohnung in einem Chalet... und da ich alleine wohnen, ist niemand bei mir, wenn ich wieder mal so n Viech entdecke... muss die selber wegmachen und steigere mich da auch total in was rein, wenn ich so ne Spinne gesehen habe betrete ich jeden Raum mit wackligen Beinen, such jede Zimmerecke ab, zucke bei allem was sich bewegt zusammen... es ist grauenhaft! Und niemand nicht mich ernst, weil die wissen, dass ich schon mal ne Vogelspinne gehalten habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. März 2007 um 18:01
In Antwort auf alys_12524526

Danke!
Ich glaube, ich würde immer bei den kleinen bleiben. Schade dass es keine ander Möglichkeit gibt.

Hallochen hasi =)
hast du mal überlegt, WARUM du angst vor spinnen hast und dich ekelst?
ich meine nicht die ursachen deiner angst... also von wegen: ja, hab riesige spinnen im tv gesehen als kind.
inzwischen bist du ja kein kind mehr und weisst, dass es nicht real war.
also warum hast du jetzt angst? irgend etwas hindert dich ja daran zu glauben, dass spinnen ungefährlich sind. und vllt. müsstest du in einer therapie genau dort ansetzen.

ich selbst hab leider auch panische angst vor spinnen. ich ekel mich nicht vor ihnen, wie das den meisten phobikern geht, sondern ich hab wirklich angst um mein leben.

wenn ich mal eine im wahn breitschlag tut mir das meist sogar irgendwie leid um das tier, aber in dem moment hab ich wirklich so panische angst dass ich nur noch einen gedanken habe: ich oder die spinne. ich hab auch sehr oft alpträume mit spinnen.

das problem ist, dass ich aus irgend einem grund felsenfest davon überzeugt bin, dass spinnen abgrundtief böse tiere sind. egal wie nützlich sie sein mögen, weil sie neben so tollen tierchen wie schmetterlingen, bienen etc. auch mücken wegfangen... aber das tun geckos auch. ich halte an dem glauben fest, dass spinnen, wenn sie nur groß genug wären, keine sekunde zögern würden einen zu töten.
rehe würden das nicht tun. und deshalb hab ich angst vor spinnen. obwohl sie so klein sind. da ist die größe unwichtig. und gerade die kleinen (im vergleich zur gemeinen vogelspinne) machen mir solche probleme, weil die so schnell sind... oder auch die kellerspinne... baaaaah.
mit vogelspinnen habe ich nicht so die probleme, obwohl die mir natürlich auch extrem unheimlich sind. zumal die irrsinnig intelligent sind- ich frag mich wo die bei dem kleinen kopf und den ganzen augen ihr gehirn lagern. ich google das gleich mal.

der punkt ist: ich befürchte mich wird nie jemand von dem glauben abbringen, dass spinnen das fleischgewordene böse sind- der beste therapeut nicht. von wegen, spinnen hätten mehr angst vor uns als wir vor ihnen... dann würden sie wohl kaum ständig auf mich zukriechen.
abgesehen davon: warum erwisch ich nie eine, wie sie ins haus kommt? oder wie sie durch den raum kriecht? egal wie groß die mistbiester sind, ich seh sie immer erst, wenn sie bereits mitten im raum hocken. wie schaffen die das ohne tarnkappen??
und ich habe fliegengitter vor den fenstern... und trotzdem gelangen sie irgendwie in meine wohnung, und das obwohl ich im 6. stockwerk wohne. das is doch krank. ich sag dir, mit denen is was faul oO
und 8 augen... ich bitte dich. wer braucht 8 augen? is ja albern.
ich trau keinem lebewesen mit mehr als 2 augen.

also jedenfalls denke ich, wenn du dir darüber klar geworden bist woher deine eigentliche angst vor den 8-beinern stammt, dann kann man da bestimmt was machen. es sei denn du bist son freak wie ich und glaubst daran, dass spinnen ausschließlich nur böses im sinn haben.

ich wünsche dir jedenfalls sehr viel erfolg, falls du dich zu einer therapie entschließen solltest. denn so eine angst schränkt einen im leben schon empfindlich ein.

lg =)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. September 2007 um 21:57

Ich auch
Hallo... Endlich höre ich mal von jemandem dem es genauso ergeht. Bestes Beispiel: gestern abend schaue ich Fern und drehe mich nur so zur Seite, dorthin, wo meine Wand ist... Und da sehe ich eine dicke fette schwarze Spinne, so wie sie viele im Keller haben. Ich habe geschrieen, bin aus dem Bett gerannt, in die Wohnung meiner Mutter (sie wohnt nebenan) und sie hat die Spinne gefangen und ins Klo geschmissen... Ich gehe also wieder in mein Schlafzimmer, bzw so weit bin ich nicht gekommen, denn mein Blick schweift automatisch zu der Wand und ich sehe eine weitere Spinne, wie sie schnell an der Wand entlang huscht. Wieder das gleiche Ritual, meine Mom erlegte sie mit einem Schuh aber ich konnte den Raum nicht mehr betreten. Ich gerate dann sehr schnell in Panik und werde hysterisch und habe eigentlich die ganze Zeit geweint. Ich weiß nicht wieso mir diese Tiere Angst einjagen und es sind auch nicht die kleinen oder auch keine Weberknechte oder so, ich habe nur Angst vor den großen fetten schwarzen und vor denjenigen, die noch größer sind. Ich denke meine Angst kommt daher, dass mein Vater immer gesagt hat, er ekelt sich vor Spinnen, bei mir hat sich das aber zu einer richtigen Phobie entwickelt. Ich bin aber genau deiner Meinung- eine Konfrontationstherapie würde ich nicht überleben... LG Con.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2011 um 20:12

Kommt spät, aber...
Spinnen haben mehr Angst vor dir als du vor ihnen! Ich habe immer noch Angst davor. Wenn ich eine spinne sehe, dann denke ich immer daran. Und dann nehm ich einfach nen Taschentuch, und dann is es weg. Spinnen tun dir doch nichts! Stell du dir mal vor, du währst eine kleine spinne, und vor dir würde dein Riese stehen! Da würdest du auch Angst bekommen xD also mal ganz locker bleiben, ok?
Lg, smeetymaus :P

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wie geht ihr mit Wasch und Putzzwang um???
Von: sevan_12058248
neu
2. Oktober 2011 um 18:34
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen