Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände wieder loswerden!?!?

Angstzustände wieder loswerden!?!?

30. Mai 2006 um 17:03 Letzte Antwort: 4. Januar 2017 um 20:09

Hallo!

Ich hoffe hier Rat von Euch zu bekommen.
Ich habe seit ca. 4 Jahren Angstzustände.
Zur Zeit bin ich in einem Teufelskreis und möchte unbedingt wieder da raus. Nicht nur die Lebensqualität auch die eigene Familie leidet darunter. Ich möchte wieder geniessen können. Teilweise gehe ich nur selten vor die Tür und habe für viele Sachen/Termine immer eine Ausrede gefunden.
Wer kennt das und hat Rat/Tips für mich?

Ich möchte es alleine wieder schaffen, selbstständig zu werden.

Vielen Dank für Euren Rat

Mehr lesen

30. Mai 2006 um 19:10

Angstzustände
Hallo,

ich habe Deinen Beitrag gelesen. Leider habe ich z. Zt. noch keinen Rat für Dich, da ich mich selber z. Zt. in einer Panikstörung befinde, deshalb kann ich mir vorstellen, in welch einer Situation Du Dich befindest. Ich nehme seit gestern das Medikament "Cipralex" und hoffe, daß es mir helfen wird.

Ich weiß nicht, ob Du in therapeutischer Behandlung bist, falls nicht, solltest Du vielleicht einmal darüber nachdenken.

Mir hilft es ein wenig aus meiner Panik zu kommen, mit jemandem zu Sprechen oder zu chatten, der auch betroffen ist.

Vielleicht antwortest Du mal

Gefällt mir
30. Mai 2006 um 20:07
In Antwort auf morika_12921437

Angstzustände
Hallo,

ich habe Deinen Beitrag gelesen. Leider habe ich z. Zt. noch keinen Rat für Dich, da ich mich selber z. Zt. in einer Panikstörung befinde, deshalb kann ich mir vorstellen, in welch einer Situation Du Dich befindest. Ich nehme seit gestern das Medikament "Cipralex" und hoffe, daß es mir helfen wird.

Ich weiß nicht, ob Du in therapeutischer Behandlung bist, falls nicht, solltest Du vielleicht einmal darüber nachdenken.

Mir hilft es ein wenig aus meiner Panik zu kommen, mit jemandem zu Sprechen oder zu chatten, der auch betroffen ist.

Vielleicht antwortest Du mal

Angstzustände
Hallo!

Das ist schön, jemanden zu treffen der sich mit diesem Thema auch beschäftigt.
In therapeutischer Behandlung war ich mal kurz, aber ich hatte das Gefühl, daß es nichts genützt hat. Der Arzt hatte sofort Beruhigungstabletten (1/4 Tablette am Tag) verschrieben, das aber wollte ich nicht.
Ich möchte es mir auch selber beweisen, daß ich es schaffen kann. Ich trau mich halt nicht, die ersten Schritte zu machen. Es ist so verdammt schwer!
Überall wird nämlich immer gesagt, daß man sich gerade dieser Situationen stellen soll, wo die Attacken auftreten.

Es tut mir auch gut, mal mit jemanden darüber zu sprechen.

Viele Grüße

Gefällt mir
30. Mai 2006 um 21:21
In Antwort auf ashton_12124871

Angstzustände
Hallo!

Das ist schön, jemanden zu treffen der sich mit diesem Thema auch beschäftigt.
In therapeutischer Behandlung war ich mal kurz, aber ich hatte das Gefühl, daß es nichts genützt hat. Der Arzt hatte sofort Beruhigungstabletten (1/4 Tablette am Tag) verschrieben, das aber wollte ich nicht.
Ich möchte es mir auch selber beweisen, daß ich es schaffen kann. Ich trau mich halt nicht, die ersten Schritte zu machen. Es ist so verdammt schwer!
Überall wird nämlich immer gesagt, daß man sich gerade dieser Situationen stellen soll, wo die Attacken auftreten.

Es tut mir auch gut, mal mit jemanden darüber zu sprechen.

Viele Grüße

Angstzustände
Hallo,

ich freue mich, daß Du geantwortet hast.Auch ich dachte immer, daß ich es alleine schaffe, merkte dann aber, daß es nicht so geht, wie i c h wollte, deshalb mache ich gerade den Versuch mit den "Cipralex"-Tabletten. Ich hoffe, daß dadurch die Spitze der Panikattacken genommen wird, so daß ich wieder handeln kann und nicht mehr so lahmgelegt bin.

Bis bald

Gefällt mir
30. Mai 2006 um 22:13
In Antwort auf morika_12921437

Angstzustände
Hallo,

ich freue mich, daß Du geantwortet hast.Auch ich dachte immer, daß ich es alleine schaffe, merkte dann aber, daß es nicht so geht, wie i c h wollte, deshalb mache ich gerade den Versuch mit den "Cipralex"-Tabletten. Ich hoffe, daß dadurch die Spitze der Panikattacken genommen wird, so daß ich wieder handeln kann und nicht mehr so lahmgelegt bin.

Bis bald

Ich kann helfen
Hallo,
ich heiße Jenny und bin 19 Jahre alt. Leider habe ich am Anfang meiner Pupertät eine schlimme Erfahrung machen müssen, sodass ich von meinem 15. Lebensjahr an, an Panikattaken gelitten habe. Wie einige von euch war ich bei einem Jugendtherapheuten, doch statt verbessert, hat sich alles nur noch verschlechtert. Das einzig gute ich hab herrausgefunden, was so alles schief lief und ich überhaupt Panikattaken bekommen habe. Bei mir war es so schlimm das ich garnicht mehr rausging, plötzliche Höhenangst, Erstickungsangst, Platzangst, ich lief durch die Staßen und bekam keine Luft mehr, nachts dachte ich, ich bekomme einen Herzinfakt, kurz gesagt ich dachte immer öfter ich Sterbe. Als alles nicht mehr geholfen hat, bin ich zu einer Bachblütentherapheutin gegangen. Dies kann ich jedem empfehlen der Angstzustände hat. Man gibt zwar eine Menge geld aus, abe das lohnt sich. Nach 2 Wochen Bachblüten war ich Angstfrei. Natürlich merke ich manchmal wie mein Körper wieder zu Angstzuständen neigt(wenn etwas schlimmes passiert) aber mittlerweile weiß ich damit umzugehen. Wenn jemand interesse an weiteren Informationen hat zu Bachblüten hat, meldet euch. Ich kann euch nur empfehlen, so eine Therapie in anspruch zu nehmen. Lasst diese Medikamente, ich hab alles an Medikamente probiert es bringt nichts.Macht euch Gedanken, warum ihr Angstzustände habt, dann könnt ihr besser lernen damit umzugehen. Ich wünsche euch allen gute Besserung.
LG
Jenny

Gefällt mir
30. Mai 2006 um 22:51

Ein paar Tipps
Hi Teddy! Ich war lange Zeit in der gleicghen Situation wie du. Hier ein paar Tipps von mir, die dir vielleicht helfen könnten, mir haben sie SEHR geholfen!

Bücher:
"Die zahlreichen Leben der Seele" von Brain L. Weiss
"Wiedergeburt - Die Beweise" von Trutz Hardo
"Reinkarnationstherapie" von jan Erik Sigdell

Links:
http://www.trutz-hardo.de/index2.html
http://www.martinakraemer.de
http://www.christian-reincarnation.com/index_de.ht-ml

Hoffe, das hilft dir so gut wie es mir geholfen hat

Gefällt mir
30. Mai 2006 um 23:14

Im Nachinein klingt es einfach, aber das war es nicht
Ich brauchte sehr viel Willenskraft. Irgendwann hatte ich einfach die Schnauze dermaßen voll von diesem Leben in Angst, dass ich alle meine Willenskraft zusamm nahm und mir immer wieder sagte: "Das ist nur Angst. Lächerliche Angst und ich werde stärker sein als diese Angst! Ich BIN stärker als diese Angst"
Damit begann es. Wenn ich merkte das eine PA kam (ich hatte richtig fiese PAs mit Todesangst), habe ich mich die ganze Zeit auf meine Atmung konzentriert und mir wieder gesagt "Ich bin stärker als die Angst"

Das klingt einfach, wie gesagt, aber es ist hart gegen eine Todesangst anzukämpfen.
Inzwischen bekomme ich nur seehr selten den Ansatz einer PA und das meistens in undiffinierten Situationen (z.B ich hab kurzzeitig aus irgendeinen normalen Grund, wie verfahren etc einen Orientierungsverlust) aber auch dann mache ich noch genau das...

Dann hatte ich damals auch einiges in meinen Leben geändert. Z.B habe ich meinen damaligen Fraund verlassen, dessen beengendes Verhalten die PA zwar nicht hervorgerufen, aber bestärkt haben. Außerdem bin ich wieder arbeiten gegangen (ich war in der 1-jährigen Babypause). Auch dieser feste Rahmen hat viel ausgemacht.

Naja und das mit dem vor die Tür gehen, hatte ich auch sehr extrem. Ich musste/wollte mich aber nicht so zurück ziehen. Gerade dieses isolieren macht es nämlich noch sehr viel schlimmer. Also begann ich mit klein abgesteckten Zielen. Mein erstes Ziel war der Laden direkt um die Ecke, das Zweite war der See, zu dem Mann einige Haltestellen mit der S-Bahn fahren muss und immer so weiter. Inzwischen fahre ich sogar allein ins Ausland!

Tja, das wars! Mehr habe ich nicht gemacht...
Ich wünsche dir viel Glück!!!Wenn ich das schaffen kann, kann es auch jeder andere schaffen!
Lg

Gefällt mir
31. Mai 2006 um 9:04
In Antwort auf kathie_12363831

Ich kann helfen
Hallo,
ich heiße Jenny und bin 19 Jahre alt. Leider habe ich am Anfang meiner Pupertät eine schlimme Erfahrung machen müssen, sodass ich von meinem 15. Lebensjahr an, an Panikattaken gelitten habe. Wie einige von euch war ich bei einem Jugendtherapheuten, doch statt verbessert, hat sich alles nur noch verschlechtert. Das einzig gute ich hab herrausgefunden, was so alles schief lief und ich überhaupt Panikattaken bekommen habe. Bei mir war es so schlimm das ich garnicht mehr rausging, plötzliche Höhenangst, Erstickungsangst, Platzangst, ich lief durch die Staßen und bekam keine Luft mehr, nachts dachte ich, ich bekomme einen Herzinfakt, kurz gesagt ich dachte immer öfter ich Sterbe. Als alles nicht mehr geholfen hat, bin ich zu einer Bachblütentherapheutin gegangen. Dies kann ich jedem empfehlen der Angstzustände hat. Man gibt zwar eine Menge geld aus, abe das lohnt sich. Nach 2 Wochen Bachblüten war ich Angstfrei. Natürlich merke ich manchmal wie mein Körper wieder zu Angstzuständen neigt(wenn etwas schlimmes passiert) aber mittlerweile weiß ich damit umzugehen. Wenn jemand interesse an weiteren Informationen hat zu Bachblüten hat, meldet euch. Ich kann euch nur empfehlen, so eine Therapie in anspruch zu nehmen. Lasst diese Medikamente, ich hab alles an Medikamente probiert es bringt nichts.Macht euch Gedanken, warum ihr Angstzustände habt, dann könnt ihr besser lernen damit umzugehen. Ich wünsche euch allen gute Besserung.
LG
Jenny

Angstzustände
Hallo zusammen!

Erst einmal vielen Dank für Eure ehrlichen Antworten. Es tut gut, mal von anderen über dieses Thema etwas zu hören. Sonst kommt man sich immer so alleine vor und alle um einen herum tun so, als würden sie einen verstehen.
Wie bei Jenny kam bei mir die Angstattacken auch in der Babypause, nur daß mein Sohn mittlerweile 4.
Wie funktioniert das eigentlich mit den Bachblüten? Ich habe schon öfters mal davon gehört und was kostet so etwas?

Viele Grüße und vielleicht schreibt Ihr mir ja weiter.

Gefällt mir
31. Mai 2006 um 17:57
In Antwort auf ashton_12124871

Angstzustände
Hallo zusammen!

Erst einmal vielen Dank für Eure ehrlichen Antworten. Es tut gut, mal von anderen über dieses Thema etwas zu hören. Sonst kommt man sich immer so alleine vor und alle um einen herum tun so, als würden sie einen verstehen.
Wie bei Jenny kam bei mir die Angstattacken auch in der Babypause, nur daß mein Sohn mittlerweile 4.
Wie funktioniert das eigentlich mit den Bachblüten? Ich habe schon öfters mal davon gehört und was kostet so etwas?

Viele Grüße und vielleicht schreibt Ihr mir ja weiter.

Bachblüten
Hallo Teddy,

bei einer Bachblütentherapie lernst du zu verstehen warum du an Panikattacken leidest und wie du damit umgehen kannst. Meine Mum und ein paar Bekannte haben Bachblüten ausprobiert, alle sind die Panikattacken losgeworden.
Bei der Therapie redet man sich einmal im Monat alles von der Seele. Man spricht über die Kindheit, über Probleme einfach über alles. Vorallem aber über Probleme die einen beschäftigen.Bei mir hat man unbewusste probleme rausgefunden, von den ich garnichts wusste.
Danach bekommt man ein Fläschchen mit selber abgestimmten Bachblüten ( werden jedesmal neu gemischt, jenachdem was einem beschäftigt. Diese tropft man sich sooft man möchte unter die Zunge.
Dort müssen die Tropfen solange bleiben wie möglich.
Mit den Tropfen udn den Gesprächen lernt man eigentlich wie man mit der Angst umzugehen hat und das man nicht immer daran denkt( ich kenn das, hatte jeden Tag angst das es wieder kommt). Mir hat es sehr gut geholfen, ohne die Bachblüten wüsste ich nicht ob ich das noch lange ausgehalten hätte. Ich bin so stolz das ich das in den Griff bekommen habe, deswegen kann ich das nur weiter empfehlen.
LG

Gefällt mir
4. Januar 2017 um 20:09
In Antwort auf ashton_12124871

Hallo!

Ich hoffe hier Rat von Euch zu bekommen.
Ich habe seit ca. 4 Jahren Angstzustände.
Zur Zeit bin ich in einem Teufelskreis und möchte unbedingt wieder da raus. Nicht nur die Lebensqualität auch die eigene Familie leidet darunter. Ich möchte wieder geniessen können. Teilweise gehe ich nur selten vor die Tür und habe für viele Sachen/Termine immer eine Ausrede gefunden.
Wer kennt das und hat Rat/Tips für mich?

Ich möchte es alleine wieder schaffen, selbstständig zu werden.

Vielen Dank für Euren Rat

Ich kenne solche Angstzustände nur zu gut, da ich in meinem Leben immer mal wieder - mal mehr und mal weniger - mit Ängsten aller Art zu kämpfen hatte. Ich habe schon ein paar Verhaltenstherapien gemacht und zahlreiche Bücher gelesen und glaube, dass ich mittlerweile auf einem sehr guten Weg bin. Auf meinem Blog www. positivepsychologieblog.com schreibe ich regelmäßig über den Umgang mit Angst und wie man generell zu mehr Gelassenheit finden kann. Vielleicht ist der ja hilfreich für Dich. Würde mich freuen, wenn ich anderen Betroffenen weiter helfen kann.

Gefällt mir