Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände, innere Unruhe?

Angstzustände, innere Unruhe?

7. August 2017 um 10:56

Hallo,
ich wende mich an Euch, weil ich nicht weiß, mit wem ich darüber reden kann.
Ich war schon immer ängstlich und unsicher. Ich bin 38 Jahre alt und Mama von 2 Kindern, verheiratet.
Seit einiger Zeit, ca. 2-3 Jahre wird es immer schlimmer. Privat wie auch auf der Arbeit. Ich habe Tage, an denen ich morgens schon merke, dass der Tag ganz schlimm wird. Meine Hände zittiern und ich habe diese schreckliche, innere Unruhe. Ständig Angst, etwas falsch zu machen. Gerade auf der Arbeit habe ich dieses Gefühl, diese Angst, zu versagen. Der kleinste Fehler macht mich wahnsinnig. Und wenn mich dann dieses komische Gefühl überkommt...dann fange ich an ganz hibbelig zu werden, schwitze übermäßig, dann die Angst, dass jemand merkt, wie ich mich gerade fühle usw....ein Kreislauf. Außerdem habe ich Angst vor Besprechungen, Terminen in geschlossenen Räumen mit mehreren Menschen. Manchmal geht es gut und manchmal überkommt es mich...Herzrasen, Gefühl von Ohnmacht, Schwitzen und die Angst, dass mich alle anschauen deswegen. Ich habe mittlerweile Angst zu Arbeit zu gehen....ein komisches Gefühl. Genauso geht es mir, wenn ich Arzttermine habe...Aufgeregtheit, Schwitzen im vollen Wartezimmer, zu viele Leute in einem Raum, schlechte Luft....das alles macht mich fertig. Ich versuche mittlerweile manche Situationen zu vermeiden...Veranstaltungen mit großen Menschenmengen usw.
Kennt das jemand? Geht es jemanden so ähnlich? Was kann ich dagegen tun?
Ich traue mich nicht, mit jemanden zu reden...es ist mir ehrlich gesagt, peinlich!

 

Mehr lesen

7. August 2017 um 12:35

Da ist es am besten, wenn du eine Verhaltenstherapie machst. Da lernst du einerseits wie du in der jeweiligen Situation damit umgehen kannst und es wird auch Ursachenforschung betrieben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. August 2017 um 9:55

Hallo!

Ich würde auch zu einer Verhaltenstherapie raten, besonders auch, weil du schon beginnst, Vermeidung zu praktizieren ("Ich versuche mittlerweile manche Situationen zu vermeiden". Dadurch wird deine "Angst" vor diesen Situationen noch größer, weil du merkst: wenn ich nicht hingehe, geht es mir gut. Letztlich ist es aber so, dass es nicht immer möglich sein wird, diese Stresssituationen zu umgehen und dadurch könnte sich deine Unruhe noch steigern.

 
In einer Verhaltenstherapie lernst du, wie du diese angstauslösenden/beunruhigenden Situationen Schritt für Schritt "entschärfen" kannst, bis du wieder ohne schlechte Gefühle an Meetings etc. teilnehmen kannst.
 
Wichtig ist aber, dass du dich von deinem Gedankenkarussell nicht beherrschen lässt, sondern dich ablenkst, z.B. indem du im Kopf langsam von 100 rückwärts zählst oder diese Atemtechniken anwendest: http://www.sorglos-schlafen.de/unruhe-nervositaet/nervositaet/hilfe/

Ich wünsche dir alles Gute - du schaffst das! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2017 um 14:27
In Antwort auf mali1179

Hallo,
ich wende mich an Euch, weil ich nicht weiß, mit wem ich darüber reden kann.
Ich war schon immer ängstlich und unsicher. Ich bin 38 Jahre alt und Mama von 2 Kindern, verheiratet.
Seit einiger Zeit, ca. 2-3 Jahre wird es immer schlimmer. Privat wie auch auf der Arbeit. Ich habe Tage, an denen ich morgens schon merke, dass der Tag ganz schlimm wird. Meine Hände zittiern und ich habe diese schreckliche, innere Unruhe. Ständig Angst, etwas falsch zu machen. Gerade auf der Arbeit habe ich dieses Gefühl, diese Angst, zu versagen. Der kleinste Fehler macht mich wahnsinnig. Und wenn mich dann dieses komische Gefühl überkommt...dann fange ich an ganz hibbelig zu werden, schwitze übermäßig, dann die Angst, dass jemand merkt, wie ich mich gerade fühle usw....ein Kreislauf. Außerdem habe ich Angst vor Besprechungen, Terminen in geschlossenen Räumen mit mehreren Menschen. Manchmal geht es gut und manchmal überkommt es mich...Herzrasen, Gefühl von Ohnmacht, Schwitzen und die Angst, dass mich alle anschauen deswegen. Ich habe mittlerweile Angst zu Arbeit zu gehen....ein komisches Gefühl. Genauso geht es mir, wenn ich Arzttermine habe...Aufgeregtheit, Schwitzen im vollen Wartezimmer, zu viele Leute in einem Raum, schlechte Luft....das alles macht mich fertig. Ich versuche mittlerweile manche Situationen zu vermeiden...Veranstaltungen mit großen Menschenmengen usw.
Kennt das jemand? Geht es jemanden so ähnlich? Was kann ich dagegen tun?
Ich traue mich nicht, mit jemanden zu reden...es ist mir ehrlich gesagt, peinlich!

 

Hallo!
Also zuerst mal lass dich beruhigen!
Mir geht es ähnlich und teils beginnt das schon am Morgen diese innere Unruhe!

ich bin 35 und habe ein Kind das gerade in einer richtigen Phase steckt unter anderen muss ich nebenbei arbeiten daher ich selbstverständig bin!
sie geht aber bald in den Kiag....

sie Ei ist ein tolles Kind dennoch bin ich zeitweise so gestresst das keine Zeit für mich ist!

Habe in dem letzen Jahr 2 Menschen verloren die mir sehr am Herzen lagen!
Meine Großeltern meine Oma hatte Krebs und ich konnte mich im kh noch verabschieden es war sehr schwer für mich!
mein Opa hatte einen Infakt dabei ging es ihn  noch einen Tag davor gut!

Seit einer Zeit habe ich auch Rücken schmerzen natürlich die blödeste stelle auf der linken Brustseite,...
dadurch hab ich dauernd Angst es stimmt was mit dem Herzen nicht!

habe seit ca. einem 3/4 Jahr 2 Sonographien hinter mir und ca 10 ekg s
alles super laut Arzt außer das ich teils so aufgeregt bin bei jedem Termin das der Puls auf 120 ist!

das Letze mal meinte sie dann wir könnten mal ein 24 Stunden ekg machen
na toll das hat mich so verunsichert das ich mich dann total dumm gemacht habe!
und das beginnt dann schon morgens!

habe dann bei meiner Hausärztin ekg gemacht und die meinte das alles ok sei!

ab und an spür ich dann ein Flattern im Oberbauch so das ich als ersteres an mein Herz denke!

dabei denke ich mir wenn so viel ekg gemacht wurde und sono was soll da sein....

bei Belastung habe ich auch kein Problem.... das flattern soll vom Magen kommen daher ich heuer einen schweren Infekt hattte!

meine Internisten hatte mir nur jedes Mal 
pflanzliche Beruhigung Mittel verschrieben....

jetzt vermutte ich das sowas von denn Harmonen kommt denn kurz vor meine Tage geht das los trotz niedriger Pille denke sie ist zu schwach....

mach mal einen Harmon Status oder begib dich in phsychologischer Behandlung!

ich denke das jemand der das nicht hat das nicht versteht! Ich verstehe dich sehr gut und ich überlege auch ob ich mit jemanden suche....

überleg mal wann das anfing?

bei mir war es eine Ärztin die mich verunsichert hat zwecks meinen Puls seit her habe ich denn drang ständig zu messen was ich jetzt aber probiere zu unterbinden indem ich mich ablenke!

das Gefühl wenn man wo hin geht oder wo hin muss ist einfach das man denkt es kann ja was passieren, was ist wenn und was.....Probier dich abzulenken....

denke ja ja mir geht es gut!

ja ich weiß mir geht es ähnlich denke auch das die letzen Monaten zu viel für mich waren....

du du kannst dich gerne austauschen mit mir alles liebe mal 
Maria 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Träume von der EX
Von: 12pommes
neu
17. August 2017 um 12:54
starkes pms
Von: darlerya
neu
16. August 2017 um 14:59
Meine Freundin hat einen Magersuchts Rückfall
Von: makisukurisu
neu
15. August 2017 um 23:33
Hypochondrie
Von: chantibaer
neu
15. August 2017 um 21:33
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen