Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände in Form von Benommenheit, Schwindel etc. Hilfe!!!

Angstzustände in Form von Benommenheit, Schwindel etc. Hilfe!!!

24. März 2017 um 20:26

Hallo ihr Lieben. 

In letzter Zeit geht es mir überhaupt nicht gut und ich schwöre, ich bereue bis heute noch zu tiefst den Fehler begangen zu haben: 

vor etwa einem halben Jahr habe ich rein aus Interesse und Neugier probiert zu kiffen. In unserem Freundeskreis haben einige an dem Zeug gezogen und irgendwie war ich super neugierig und habe auch daran gezogen, obwohl ich schon immer Anti-Kiffen war. 
Vielleicht lag es mehr am Alkohol, welches ich davor getrunken habe. 

Die ersten paar Minuten ging es mir super. Danach fing ich unkontrolliert an komische Mundbewegungen zu machen und dabei tief Luft zu holen. In diesem Moment verstand ich nicht, wozu ich das plötzlich mache... 
hinterher kam das verwirrende Gefühl im Kopf. Alles wurde plötzlich fremd und ich kam mir vor, wie auf dem falschen Planeten... 
Da ich eher ein Kontrollfreak bin, fing ich an bei diesem Gefühl Panik zu schieben. 
Es kam Realitätsverlust und ich hatte das Gefühl, als würde mir mein Herz gleich aus dem Hals springen. Eventuell habe ich mir Herzrasen eingebildet. Hinterher habe ich schwer Luft bekommen und hatte die Angst meines Lebens. 
Mir wurde schwindelig und schlecht, ich rannte auf die Toilette und musste mich übergeben. 
Ich zitterte am ganzen Körper und war total benebelt im Kopf. 
Dieses Gefühl war sooooo widerlich und Angsteinflüssend, dass ich gebetet habe, dass dieses Gefühl weggehen soll. 
Ich bekam Todesängste und hatte Angst, dass ich ersticke. Oder dass mein Herz stehen bleibt. 
Ich verbrachte rund eine Stunde auf der Toilette und wollte nicht zu den anderen, weil ich dachte, sie wollen mir was böses antun. 
Dabei habe ich mich übergeben, habe gezittert und geheult und einfach nur gewartet, bis die Wirkung weggeht... 
Ich hatte die Ängste meines Lebens! Einfach nur Angst vor Allem und Jedem! 

Nach etwa 1,5 Stunden wurde es endlich besser. 
Ich ging hoch und legte mich ins Bett und versuchte einzuschlafen. Obwohl mir noch schwindelig war und ich Angst hatte, dass es wieder losgehen könnte. 

Das war wie ein Horrortrip, den ich niemals vergessen werde! Als sei ich in der Hölle gewesen! 

Ich verfluchte mich noch am nächsten Tag, diesen Mist genommen zu haben. 

Seit diesem Tag habe ich immer wiederkehrende Angstzustände und so ne Art Benommenheit. 
Mindestens einmal am Tag. 

Ich fühle mich "high", obwohl ich seit diesem Tag (ungelogen!!!!!) kein Alkohol mehr getrunken habe und erst recht nichts mehr geraucht!!!!! 

Mir wird schwindelig, schwarz vor Augen und ich fühle mich inadäquat. Außerdem habe ich in diesem Moment Angst Konversationen zu führen, weil ich denke, die Leute merken das und halten mich für bescheuert. 
Wenn man mich trotzdem versucht in diesem Zustand anzusprechen, verspüre ich innerlich Aggressionen. Dann nimmt die Angst noch mehr zu, weil ich dann denke, ich könnte noch etwas schlimmes machen... Gewaltfähig sein oder sowas... 
Sowas habe ich MINDESTENS 1x pro Tag und das schon fast ein halbes Jahr lang.... dieses Gefühl ist dann aber auch in etwa einer halben Stunde verflogen. Und ich fühle mich wieder sicher und lebendig. Als sei nichts gewesen.... 

außerdem habe ich das Gefühl, wenn ich Kaffee oder Red Bull trinke, dann sei ich nervös und benebelt. Medikamente gehen auch nicht mehr. Dann fängt diese Panik wieder an auszubrechen. 
Ich habe vor allem Angst, was mein Gehirn irgendwie beeinflussen könnte. Sprich: Alkohol, Medikamente, Koffein.... 

ich weiß, es war eine Dummheit von mir. Aber ich halte es nicht mehr aus. Ich kann so nicht weiterleben. Mit dieser wiederkehrenden Angst und Panik. Ich erinnere mich immer an diesen Abend und denke, ich werde gleich bewusstlos oder verliere die Kontrolle über alles. 

Hat jemand von Euch schon ähnliches erlebt? 
Was kann man dagegen tun? 
Ist das eine Psychose? Oder Angststörung? 

Hilfe 


 

Mehr lesen