Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände

Angstzustände

19. Januar 2004 um 21:18

Hallo.Ich habe seit ca 2 jahren angstzustände, diese aüsern sich so:
ich kann nicht mehr in läden gehe, kriege schweissausbrüche, herzrasen.mit wird schlecht wenn ich nur daran denke in einer warteschlange zu stehen.wenn die kassierer wieder so,lange brauchen und es so lange an der kasse dauert. ich riege so panische angst das ich flüchten möchte. an der frischen luft geht es dann wieder. wenn ich in einem stau stehe kriege ich panik,weil was passiert wenn ich ohnmächtig werde? ich komme da nicht raus.mein leben spielt sich nur noch zu hause u auf der arbeit ab. ich war seit zwei jahren nicht mehr richtig raus, keine disco oder lokal.diese angstzustände machen mich fertig.die verschriebenen beruhigungstabletten helfen auch nicht wirklich. wer hat das leiche problem? wie kommeich da wieder raus.wie finde ich meine gute laune wieder? ich habe das lachen schon verlernt.ich bin noch jung und möchte mein leben irgendwann mal wieder genießen. habt ihr tips für mich?

Mehr lesen

20. Januar 2004 um 0:51

Hast du auch
eine E-mail-adresse?

LG Laurel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Januar 2004 um 14:08

Habe es überwunden

Hallo,
ich weiß ganz genau, wie Du Dich fühlst. habe diese Angstzustände auch über ein Jahr lang gehabt, bei mir war es nur so, ich konnte GAR NICHTS mehr alleine machen, ich konnte noch nicht mal für 5 minuten alleine sein. Ich konnte nicht mehr alleine >Autofahren, weil ich auch immer gedacht habe, ich bekomme einen Herzinfarkt oder sowas. Mir ging es jeden Tag schlechter, bis ich irgendwann zu einer Therapeutin gegangen bin.
Sie hat mir das unfassbare gesagt, ich solle mich den Situationen immer wieder aussetzen. Und ich kann Dir sagen: ES WAR DIE HÖLLE!!!!!
Aber jetzt im Nachhinein muss ich sagen, es hat mir sehr geholfen. Ich hab so gut wie keine Angstzustände mehr und mir geht es auch so besser, ich kann wieder lachen, ich kann wieder zur Disco....
Ich hoffe, das Dir damit etwas geholfen ist, ansonsten, hier meine Email Adresse, falls Du noch fragen hast: xxanak@aol.com.
Viele Grüße und ganz ganz viel Glück

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2004 um 13:43

Hallo Ela,
habe leider nicht sehr viel zeit zum schreiben, daher werde ich mich kurz fassen:

ich kann mich in deinen worten sehr gut wiederfinden, da ich ebenfalls seit ca. 1,5 jahren unter angst- und panikattacken leide. lange zeit hatte ich - so wie du - probleme beim autofahren, einkaufen, unter vielen menschen. ich habe sehr viele situationen bewusst vermieden und mich in meinem leben damit sehr eingeschränkt.hilfe habe ich in meiner therapie gefunden, die ich seit 1 jahr mache.seither geht es mir stetig besser und rückfälle sind selten geworden.

ich kann dir auf jeden fall eine seite von betroffenen empfehlen - www.panik-attacken.de, hat mir schon durch so manch tiefes tal geholfen. du kannst mich auch gerne anschreibe unter narrenkaeppi@aol.com, ich wünsche dir viel kraft und zuversicht,

liebe grüsse
vom narrenkaeppi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Januar 2004 um 20:52
In Antwort auf flann_12657516

Hallo Ela,
habe leider nicht sehr viel zeit zum schreiben, daher werde ich mich kurz fassen:

ich kann mich in deinen worten sehr gut wiederfinden, da ich ebenfalls seit ca. 1,5 jahren unter angst- und panikattacken leide. lange zeit hatte ich - so wie du - probleme beim autofahren, einkaufen, unter vielen menschen. ich habe sehr viele situationen bewusst vermieden und mich in meinem leben damit sehr eingeschränkt.hilfe habe ich in meiner therapie gefunden, die ich seit 1 jahr mache.seither geht es mir stetig besser und rückfälle sind selten geworden.

ich kann dir auf jeden fall eine seite von betroffenen empfehlen - www.panik-attacken.de, hat mir schon durch so manch tiefes tal geholfen. du kannst mich auch gerne anschreibe unter narrenkaeppi@aol.com, ich wünsche dir viel kraft und zuversicht,

liebe grüsse
vom narrenkaeppi

Danke für die antworten
Hallo ihr lieben.Durch eure antworten sehe ich, dass ich ja doch nicht die einzige bin, der es so geht. durch eure briefe ist mir bewusst geworden dass mir eine therapie wohl das einzige ist was mir wirklich hilft.ich habe immer gedacht ich schaffe es alleine, aber meine kraft ist wirklich am ende und ich merke das ich keine kraft mehr habe. werde michüber eine therapie erkundigen.denn das einzige was meine ärztin kann, ist tabletten zu verschreiben, die ich nicht nehme, weil ich durch die tabletten nichts mehr mitkriege was um mich herum passiert.danke für die internet adresse, werde direkt mal rein schauen. danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Januar 2004 um 17:45

Angst
halo ela es ist zu schaffen da haben schon viele bewiesen unter anderen ich selbst- da helfen leider nicht nur medikamente sondern auch eine begleitung die dich dabei unterstützt, hast du schon eine verhaltenstehrapie probiert kann ich nur empfehlen
leide selbst seit 16 jahren an depr. und angstattacken habe mit den jahren gelernt damit umzugehen, tip ich weis nicht ob du bachblüten magst mir helfen sie sehr überhaupt wenn es mich unterwegs überkommt- und atemtechnik um sich selbst wieder hinunter zu bringen- ich wünsche dir das du es auch schaffst eines tages und gib bitte nicht auf es ist zu schaffen
alles liebe hasin

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2004 um 18:49

Trau dich...
...und fang so schnell wie möglich eine psychotherapie an. ich leide seit 5 jahren unter einer sogenannten sozialen phobie. und erst seit einem monat mache ich auch eine psychotherapie. normalerweise wird bei solchen symptomen eine verhaltenstherapie durchgeführt, aber ich mache eine sogenannte analytische psychotherapie. die dauert zwar länger, aber da wird das ganze leben aufgearbeitet. ich kann auch nichts mehr machen außer arbeiten gehen und zu meinem pferd. selbst auf der arbeit und im stall ist es der reinste horror. und tabletten gegen angstzustände???? also tut mir leid, ich halte davon gar nichts. da kann man meiner meinung nach höchstens die angst mit betäuben, aber heilen kann man dich damit 100%ig nicht!!! und alleine schaffst du das auch nicht. das wird nur noch schlimmer. glaub mir....eine psychotherapie ist nichts schlimmes. es machen soooo viele leute eine psychotherapie, von denen du es nie denken würdest. die zeiten, als das noch was "peinliches" war, sind vorbei. was mir persönlich auch ein bißchen geholfen hat: hab vor ca. einem halben jahr angefangen, meinen engsten freunden und meinem vater von meinem problem zu erzählen. das hilft, wenn man sich an vertraute menschen wenden kann.
eine sache, die ich machen soll ist autogenes training. das würde ich dir auch empfehlen. das ist eine art der selbstentspannung und kann auch helfen. gibt es auch bücher drüber.
desweiteren kann ich dir ein buch empfehlen, das ich auch gerade lese und das mir mein psychotherapeut empfohlen hat. (ich hoffe, man darf hier so was schreiben): Es ist von Reneau Z. Peurifoy und heißt: "Angst, Panik und Phobien" und ist ein selbsthilfeprogramm. ich würde es dir in verbindung mit einer psychotherapie auf jeden fall empfehlen.
ich hoffe, ich habe dir ein kleines bisschen geholfen...
viele grüße julia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Januar 2004 um 23:46

Ich bin es los !!
über 10 Jahre verschiedene Therapien, nichts half, mein Himmel war dunkelgrau, bis ich im Mai 2002 bei einer Kinesiologin landete. Hatte mir eine Bekannte geraten. Das zahlt die Kasse leider nicht, aber das war mir egal. Seit Sommer 2002 scheint für mich mich wieder die Sonne. Die letzten Wolken brachte ich mit der Spiegelgesetz-Methode weg, die ich bei dieser Frau in einem workshop lernte. Jetzt kann ich mir sogar selbst helfen.
Viel Glück wünscht Dir emmy8

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Februar 2004 um 17:13

Angstzustände
Ich leide an dem gleichen Problem. Es kam von heute auf morgen. Das ist jetzt 6 Jahre her. Anfangs war es so schlimm, dass ich nicht mal mehr zum Einkaufen gehen konnte noch z. B. in öffentliche Verkehrsmittel steigen konnte. Mein Leben wurde immer eingeschränkter und ich - eigentlich ein fröhlicher Mensch - wurde immer depressiver. Zuletzt habe ich sogar psychologische Hilfe in Anspruch genommen, wobei ich sagen muß, dass mir letztendlich meine eigene Willenstärke und auch ein gewisses Maß an Wut geholfen hat meine Lebensqualität einigermaßen zurückzugewinnen.
Leider wird es nie mehr so sein vorher, aber noch heute hab ich die Hoffnung nicht aufgegeben, daß ich wieder so sorglos sein kann, wie es früher der Fall war. Ich trage vorsichtshalber immer ein paar starke Beruhigungstabletten in der Tasche. Es reicht meistens schon zu wissen, daß ich sie bei mir habe. Ansonsten mußt Du trainieren, Dich gedanklich abzulenken. Auch einen Besuch beim Homöopathen würde ich Dir empfehlen, denn wenn er das richtige Mittel für Dich entdeckt, wird das sicher eine wahnsinnige Erleichterung sein. Gib bloß die Hoffnung nicht auf und laß Dich keinesfalls immer mehr in die Enge treiben. Es wird sonst immer schwieriger wieder herauszukommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Juni 2005 um 10:43

Angstzustände
Hallo ela78 kann mich voll in Dich reinversetzen hatte auch Angstzustände und das sogar 12 Jahre lang aber nun bin ich geheilt oder besser gesagt ich kann nun damit umgehen und das hätte ich nie gedacht das ich wieder mal irgendwas alleine machen kann

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Juni 2005 um 23:43

...
hallo ela!
habe gerade deine thread gelesen, aber gesehen, das er schon lange zurück liegt. ich würde mich dennoch freuen, von dir zu hören. also wie es dir jetzt geht und ob du eine therapie angefangen hast.
ich bin noch nich soo lange hier in diesem forum und schau nur ab und zu hier vorbei. aber in den letzten tagen doch öfter hier im psychologie-forum.
ich schreibe dich deshalb an, weil es mir ähnlich geht wie dir.ich habe mit noch nie jemanden dadrüber geredet->ehrlich. habe total angst davor, das mich die leute für bescheuert halten oder so. ich habe auch tierische angst beim einkaufen an ner langen schlange zu stehen, in überfüllten discos zu stehen oder an einem tisch mit vielen leuten zu sitzen, die mir direkt ins gesicht gucken können.hört sich bescheurt an, ich weiß, ist aber so...ich will hier nicht meine ganze lebensgeschichte schreiben, ich würde mich nur freuen, mit anderen kontakt zu haben, denen es ähnlich geht...
freu mich über antworten, bzw. nachrichten
schönen abend noch,
nici!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. November 2005 um 15:09

Angstzustände
Ich habe das seit 1994.Es ist angefangen in Kiel wo ich in der Gehstraße wo ich mit Herzasen zusammengebrochen bin. Danach bin ich in Bad Bramstedt in einer pychosomatischen Klinik für 12 Wochen gewesen wo ich lernen musste wieder rauszugehen, in Supermärkten musste ich gehen wo ich immer mein Angstzuständen ausgesetzt war und da gelernt habe besser damit umzugehen
hier ein Paar Tips für Dich:
Stelle Dich deiner Angst und Du wirst nach einer Zeit merken das nichts passiert was lebensbedrohlich ist.Ich reise schon wieder alleine mit meinen 4 Kindern nach Tunesien.Ich gehe auch in die Disco trotz Angstzuständen und merke das auch diese nach der Zeit abklingen.Meide diese Orte nicht wo diese Angstzustände auftreten.Und Du wirst merken das garnichts passiert.Und immer wieder in angriff nehmen.Ich lebe heute ganz gut damit aber loswerden geht nicht. ich nehme keine beruhigungs Tabletten sondern Antidepressivar allerdings gehe ich alle 3 wochen zu Therapie gesprächen was mir sehr gut tut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. März 2006 um 15:25

Was hilft !!
hallo ela78!!

ok, 19.01 ist schon ne zeit her, aber egal. hoffe nur, du liest es noch, denn es könnte dir helfen. ich bin 27 jahre alt und hatte immer wieder angstzustände. die ersten mit 8, 9 jahren. die zweiten mit 21, 22 jahren, tja und jetzt leide ich wieder seit der geburt meiner tochter dran. also seit 15 monaten. es war schrecklich. ich konnte niergends hingehen, einkaufen war horror für mich.besonders an der kasse stehen und zu warten. überhaupt zu warten. an der ampel, bei stau ect. immer hatte ich den dran in bewegung zu sein um bloß schnell wieder aus dieser situation zu kommen.wenn ich wußte, dass ich nun alleine mit dem auto meiner mutter in die stadt mußte(ich wohne auf dem land) bekam ich ein beklemmendes gefühl auf der brust.hatte das gefühl ich ersticke,feuchte hände-angst in ohnmacht zu fallen beim autofahren, schwindelgefühl.und ganz schlimm war es wenn ich alleine zuhause war.jeden tag versuchtew ich irgendjemanden zu überreden bei mir zu schlafen, obwohl ich doch so gerne mal meine ruhe gehabt hätte,aber es ging nicht.alleine zu sein mit meiner tochter hat mich wahnsinnig gemacht.teilweise hatte ich den drang meine tochter schnell anzuziehen und einfach nur rauszukaufen, weg bloß weg!! tja dann ging ich zum neurologen, erzählte ihm alles und er verschrieb mir antdepressiver, denn ich hatte ja schon alles ausprobiert. von passionsblume bis hopfen-baldrian tabletten. alles schlug an, aber auch nur ein paar tage, dann die gleiche scheiße.ok, also ich fing an die tabletten zu nehmen.es wurde noch schlimmer. ich stand total neben mir und hatte den drang mich umzubringen. ok-sofort abgesetzt nach 4 tagen.scheiß zeug-verdammt gefährlich-nie wieder.um jetzt zum ende zu kommen. ich habe ein mittel gefunden, was mir meine angstzustände und panikattaken so gut wie genommen hat.es ist was planzliches. da schwöre ich total drauf. kauf dir Globulis und zwar stramonium D12. nimm davon 3 mal täglich 5 stück. es gibt keine nebenwirkungen, außer das sie nicht helfen.mir haben sie sofort geholfen. tja und dann für akute anfälle hole dir rescue-tropfen. super sache, egal bei welchem leiden. 5 tropfen unter die zunge das wars. ach ja die globulis auch unter der zunge zergehen lassen.die trofen kosten 8,10 euro und die globulis rund 6 euro. also nicht die welt. ich wünsch dir viel, viel glück und nur das aller beste. gib nicht auf und denk dir-alles geht vorbei und hab keine angst du kannst eh nix machen falls mal was ist. machs gut. deine kathi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2006 um 19:41

Nur eins
hatte das gleiche problem,über ein jahr lang.es gibt nur eins.die angst zulassen.sich auffressen lassen,die welle über dir zuschlagen lassen.glaub mir.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Mai 2006 um 14:03

Angstzustände
Ja ele78,ich weiß, wir du dich fühlst.Ich leider seit ca. 3 jahren unter Angstzuständen. AM Anfang wusste ich garnicht was mit mir los sei.Bis mich meine Schwester darauf angesprochen hatte, sie hatte das selbe Problem wie ich ,"Angst",sie hatte das aber nach der Geburt ihres 2.kindes bekommen. Nun zu mir:Wenn ich im Stau stand,oder mit dem Auto auf der Autobahn liegengeblieben bin, nachts in fremdem Ländern im Auto unterwegs (Urlaub).......immer dann,wo ich dachteh Gott,wenn mir jetzt etwas passiert,wer hilft mir??........wo soll ich hin??wo rufe ich an?............und schwups bekam ich schweißausbrüche,herzrasen,schnelles Atem,druck auf der Brust,Schwindelanfälle,erhöhten Blutdruck,ich dachte,jetzt ersticke ich!!!...............
Ich bin auch zum Arzt,habe pflanzliche draggees bekommen,haben mir auch ganz gut geholfen,weiss nicht mehr wie die hiessen,............nun ja,seit 1 Jahr habe ich auch keine mehr gebraucht.........jetzt sind meine Angstzüstände wieder da,bin vor 1 Monat zusammengebrochen........und gestern auf der Arbeit wieder,musste sogar raus,bin nach hause gefahren,habe es nicht ausgehalten......und stand auch im Stau.ja schrecklich.......ich habe mich dann doch beruhingt,bin sofort zum Arzt ,nehme jetzt Laif900 und habe mich schon einen Arzt ausgesucht, werde autogens Training machen.........ich hoffe,dass es hilft.........also nicht unterkriegen lassen,sondern sich auch HELFEN LASSEN........und auch mit dem Partner darüber zu reden....mache ich auch,am Anfang habe ich mich geschämt.......wollte nicht als Psychotante da stehen.......alles stimmt nicht......du musst dich deine Angst stellen und viel darüber reden.........viel Glück=

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. März 2007 um 19:53

Kämpfe dagegen
Ich hin ab 28.03 in Bad Dürkheim in Therapie wegen meinen Angstzuständen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2007 um 20:42

Angststörungen....
hi ela78!!!

tja es ist zwar schon ne zeit lang her, isch schreib dir trotzdem.......

also ich bin erst 13 jahre jung und seid ein paar jahren leide ich unter häufigen panikattacken. das passierte mir z.b. wenn ich bei freunden übernachtete:
aus dem "normalen" heimweh wurde eine panikattacke mit herzrasen, schweißausbrüchen und schüttelfrost - ich wollte so schnell wie möglich nach hause.
außerdem bekam ich diese angstzustände auch vor referaten, tests,....
im herbst war ich dann in der nervenklinik und bei mir wurde eine ANGSTSTÖRUNG MIT SOZIALER PHOBIE (siehe GOOGLE) festgestellt. seitdem nehme ich anti-depressiva und bin in psychologischer behandlung.grundsätzlich hat es sich schon gebessert. trotzdem breche ich noch heute in schweiß aus, wenn ich z. b. die zeitung vom zeitungsstand im ort hole, da ich angst habe, dass keine zeitung mehr da ist, mir der ganze ort zusieht und ich mich blamiere. eigentlich völlig verrückt, aber so ist das nunmal.... es trifft nicht genau auf deine beschreibung zu, dennoch würde ich dir dringend raten professionelle hilfe anzunehmen (therapie,...) da es auf dauer wirklich sehr belastend ist.....
ich hoffe ich konnte dir helfen!
ALLES GUTE!!!

glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

17. August 2007 um 13:42

Wie ich die Angst besiegt habe
Hallo Ihr Lieben, ich hatte 15 Jahre lang täglich Angstzustände gehabt, ich brauch Euch ja nicht zu sagen was ich alles schon ausprobiert habe in diesen Jahren. Jetzt habe ich Hilfe bekommen.Mir geht es jetzt ganz gut und das nach so einer langen Zeit der Panik und Angst. Ich will nicht lange darum schreiben ich gebe Euch hier die Internetadresse von dem Dr. der es geschafft hat mich in 2 Tagen zu heilen.Schaut sie Euch an, und entscheidet selber. Ich habe meinen Weg gefunden und ich hoffe ihr findet ihn auch www.hypnose-doktor.de Ich selber mußte fast 600 km zurücklegen doch mein Leidensweg von den 15 jahren war viel länger.Ich wünsche Euch Alles Gute...Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Dezember 2007 um 12:16

Huhu
ich kenne das ich habe das selbe problem aber schon seit 4 jahren...und bin erst 23...ich kann mein leben auch nicht mehr geniessen..und nun kommt noch dazu das ich schwander bin und keine medikamente nehmen kann..was mich ganz schön mitnimmt...also wenn du lusst hast meld dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Juni 2008 um 23:02

Hi ich hab das selbe problem
Verdammt ich kann auch nicht mehr bin sehr ungeduldig nervös und angst vor manchen menschen ich seh kein ausweg mehr ich arbeite seit 1 woche aber muss es wieder aufgeben aber ich versuche aber innerlich hab ich keine kraft ich wurde vergewaltigt 2 jahre geschlagen dabei will ich doch nur mein beruf und keine probleme ich weiss nicht mehr weiter psychologe hilft nicht und hannover medizinische hochschule war ich auch schon vergebungslos hast du tipps wenn ich garnicht mehr kann gehe ich freiwillig in der psychatrie was den sonst oder dicke tabletten aber will nicht betäubt rumlaufen bitte lass uns tipps geben du hast mein vertrauen bye

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2008 um 14:42

Ich hatte das gleiche wie du
ich empfehle dir Arsenicum LM1 das ist das einzige Mittel das wirklich bei Ansgtzuständen und Energielosikeit hilfst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Oktober 2011 um 10:48
In Antwort auf perle_11970184

Was hilft !!
hallo ela78!!

ok, 19.01 ist schon ne zeit her, aber egal. hoffe nur, du liest es noch, denn es könnte dir helfen. ich bin 27 jahre alt und hatte immer wieder angstzustände. die ersten mit 8, 9 jahren. die zweiten mit 21, 22 jahren, tja und jetzt leide ich wieder seit der geburt meiner tochter dran. also seit 15 monaten. es war schrecklich. ich konnte niergends hingehen, einkaufen war horror für mich.besonders an der kasse stehen und zu warten. überhaupt zu warten. an der ampel, bei stau ect. immer hatte ich den dran in bewegung zu sein um bloß schnell wieder aus dieser situation zu kommen.wenn ich wußte, dass ich nun alleine mit dem auto meiner mutter in die stadt mußte(ich wohne auf dem land) bekam ich ein beklemmendes gefühl auf der brust.hatte das gefühl ich ersticke,feuchte hände-angst in ohnmacht zu fallen beim autofahren, schwindelgefühl.und ganz schlimm war es wenn ich alleine zuhause war.jeden tag versuchtew ich irgendjemanden zu überreden bei mir zu schlafen, obwohl ich doch so gerne mal meine ruhe gehabt hätte,aber es ging nicht.alleine zu sein mit meiner tochter hat mich wahnsinnig gemacht.teilweise hatte ich den drang meine tochter schnell anzuziehen und einfach nur rauszukaufen, weg bloß weg!! tja dann ging ich zum neurologen, erzählte ihm alles und er verschrieb mir antdepressiver, denn ich hatte ja schon alles ausprobiert. von passionsblume bis hopfen-baldrian tabletten. alles schlug an, aber auch nur ein paar tage, dann die gleiche scheiße.ok, also ich fing an die tabletten zu nehmen.es wurde noch schlimmer. ich stand total neben mir und hatte den drang mich umzubringen. ok-sofort abgesetzt nach 4 tagen.scheiß zeug-verdammt gefährlich-nie wieder.um jetzt zum ende zu kommen. ich habe ein mittel gefunden, was mir meine angstzustände und panikattaken so gut wie genommen hat.es ist was planzliches. da schwöre ich total drauf. kauf dir Globulis und zwar stramonium D12. nimm davon 3 mal täglich 5 stück. es gibt keine nebenwirkungen, außer das sie nicht helfen.mir haben sie sofort geholfen. tja und dann für akute anfälle hole dir rescue-tropfen. super sache, egal bei welchem leiden. 5 tropfen unter die zunge das wars. ach ja die globulis auch unter der zunge zergehen lassen.die trofen kosten 8,10 euro und die globulis rund 6 euro. also nicht die welt. ich wünsch dir viel, viel glück und nur das aller beste. gib nicht auf und denk dir-alles geht vorbei und hab keine angst du kannst eh nix machen falls mal was ist. machs gut. deine kathi

Stramonicum d12
hallo
habe gerade dieses forum gefunden und mich bei deinem text wieder gefunden , es ist schon lange her wo du das geschrieben hast, aber vielleicht bekomme ich trotzdem eine antwort von dir , würde mich wirklich freuen. du schreibst von diesem stramonicum d12 , hört sich gut an und habe es mal gegoogelt, aber laut anwendung ist es nicht gegen angst und panik und bin nun nicht sicher ob ich es mir holen soll, wäre toll wenn du mir antwortest, weil ich mich damit echt nicht auskenne, lieben gruß jule

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. April 2012 um 22:54
In Antwort auf bride_12689395

Wie ich die Angst besiegt habe
Hallo Ihr Lieben, ich hatte 15 Jahre lang täglich Angstzustände gehabt, ich brauch Euch ja nicht zu sagen was ich alles schon ausprobiert habe in diesen Jahren. Jetzt habe ich Hilfe bekommen.Mir geht es jetzt ganz gut und das nach so einer langen Zeit der Panik und Angst. Ich will nicht lange darum schreiben ich gebe Euch hier die Internetadresse von dem Dr. der es geschafft hat mich in 2 Tagen zu heilen.Schaut sie Euch an, und entscheidet selber. Ich habe meinen Weg gefunden und ich hoffe ihr findet ihn auch www.hypnose-doktor.de Ich selber mußte fast 600 km zurücklegen doch mein Leidensweg von den 15 jahren war viel länger.Ich wünsche Euch Alles Gute...Sandra

Angst Phobien
Hi,

Ich werde die Tage auch mal einen Termin bei dem Doktor ausmachen. Ist zum Glück nicht weit weg von mir.
Hast du vielleicht noch eine Ahnung was das bei die gekostet hat?
Und deine Angst ist jetzt ganz weg?
Ist ja schon ein paar Jahre her dein Bericht.
Würde gerne mal hören wie es die jetzt so geht?
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram