Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustände durch schläge und missbrauch in der Kindheit

Angstzustände durch schläge und missbrauch in der Kindheit

4. August 2011 um 9:39

Hallo ich hoffe ihr könnt mir helfen

Damit ihr mich versteht muss ich sehr weit ausholen, alles fing an als ich noch ziemlich klein war genau zu sagen 2Jahre meine Alte hatte einen schweren Unfall verbunden mit einem langen Krankenhausaufenthalt verbunden. Sie hat sich vor dem Unfall immer um mich und meine Schwester gekümmert, doch danach war alles anders, sie hat uns immer mehr vernachlässigt, sie ging jeden Tag weg und ließ uns zu Hause, jeden Tag brachte sie einen anderen Mann mit nachhause. Als ich 4 war heiratet sie und ich dachte alles würde sich ändern doch habe ich mich getäuscht, kurz danach kam meine 2. schwester auf die Welt und doch änderte sich nichts, mein damaliger Stiefvater war viel arbeiten(fernfahrer) und dadurch waren wir viel alleine und das sogar ganz alleine denn sie ging immer und immer wieder weg blieb weg bis spät in die nacht und brachte immer wieder andere männer mit nachhause. ein paar monate vor meinem 6.Geburtstag kam denn auch meine 3. Schwester zur Welt, doch das machte alles noch schlimmer, denn mit ihrer Geburt fing alles an horror zu werden, jeden Tag rastete meine Alte aus, ohne grund schlug sie zu, würgte uns und schlug uns teilweise bist zur bewusstlosigkeit. jede Nacht ging sie fort und kam zwischendurch auch nachts nicht nachhause oder morgens stand wieder ein anderer mann vor uns. Dann irgendwann fing sie an meinen stiefvater zu schlagen und auch er lies seine wut an uns aus. immer uns immer wieder, tag für tag, nacht für nacht. Als ich 10 wurde mussten wir aus dem haus in dem wir gewohnt haben knall auf fall ausziehen, ich war noch jung und wusste nicht warum, Kurz nach unseren Umzug hatte sie auch schon eine neue beziehnung und reichte die scheidung ein. Doch für mich änderte sich nichts es wurde immer mehr. Und zu den Schlägen kam das ihr neuer Partner mich ständig vergwaltigte und wenn ich es ihr sagte hat sie mich zum dank noch geschlagen und beleidigt, lag wegen ihr oft im krankenhaus, aber auch das jugendamt machte nichts. Dies ging bis 2005, denn dann starb ihr Partner, bzw brachte sich um weil sie ihn mal wieder grün und blau schlug, als sie von dem Tod erfahren hatte kam sie am abend auch schon wieder mit dem nächsten mann nachhause und nicht mal 2monate später hatte sie auch schon wieder ne neue beziehung. weil das mit den schlägen nicht aufhörte und ich nicht mehr konnte wurde ich drogenabhängig und straffällig. doch ich merkte schnell das es so nicht weiter gehen konnte, trotz der ganzen schwierigkeiten machte ich meinen abschluss und auch ne ausbildung zu ende und wendetet mich immer weiter von ihr ab dann 2009 habe ich es endlich geschafft auszuziehen und habe sogar dafür noch schläge bekommen. als ich dann schwanger wurde, wurde sie mir gegenüber schlagartig ruhiger, drangsalierte aber meine etwas jüngere Schwester die auch schwanger war, zog sie die treppen runter und wollte ihr das kind rausschlagen. Mit der hilfe meines mannes schaffte ich den absprung, doch begleitet mich die angst immer noch das mir das vielleicht bei meinem kind auch passieren könnte und auch wenn mein mann und ich uns mal streiten was in jeder beziehnung mal vorkommt zucke ich zusammen und fange an zu weinen, ich weiß einfach nicht weiter.
ich hoffe ihr könnt mir tipps geben

Mehr lesen

4. August 2011 um 16:45

Hallo Seele,
eigentlich kannst du stolz auf dich sein. Bei dem, was du in der Vergangenheit alles erlebt hast, für diese schlechten Startbedingungen hast du wirklich viel erreicht. Du hast deine Drogenabhängigkeit überwunden, eine Berufsausbildung, führst eine ganz normale Ehe. Dass du nach deinen Gewalterfahrungen heute bei Streit verängstigt reagierst und schnell weinst, ist doch leicht nachvollziehbar. Daran lässt sich auch mit irgendwelchen Tipps nichts ändern. Es sind traumatische Erlebnisse, die nur durch eine Psychotherapie aufgearbeitet werden können.

LG Nus

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. August 2011 um 19:23

Hilfe für dich
Hey du,

ich habe mir deine Nachricht sorgfältig durchgelesen und bin traurig und wütend über so viel Gewalt in der Familie. Eigentlich sollte die Mutter ihre Kinder doch lieben und beschützen.
Nun ja, ich weiss dass das kein einzelfall ist, und ich komme selbst aus einem sehr kaputten Elternhaus, war bis vor 8 Jahren Heroin und Kokainabhängig, deswegen kenne ich deine Situation ganz gut.
Als erstes möchte ich dir sagen, dass du definitiv professionelle Hilfe brauchst. Also eine gute Therapie. Ergänzend dazu kann ich dir auch noch Reiki empfehelen. Reiki ist eine Uralte Heilungsmethode die mit Universellen Kräften arbeitet. Du musst weder gläubig noch spirituell sein. Es Hilft 100 Prozent und kommt wie Akupunktur aus Japan.
Leider zahlen die Krankenkassen nicht für Alternativheilmethoden wie dem Reiki, da leben wir echt noch im Mittelalter.
Aber ich kann es dir wärmstens empfehlen.
Wenn du mal Hilfe in bestimmten Fragen hast kannst du mich gerne jederzeit anschreiben. Ich habe meine Vergangenheit schon lange überwunden und lebe heute ein sehr sehr gutes Leben in Harmonie mit mir selbst
Du kannst das auch, glaub mir....,
Licht und Liebe, Stevie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper