Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstzustand???

Angstzustand???

3. März 2017 um 23:01

Hallo Leute ,Ich fang mal von vorne an und zwar alles fing an Anfang dieses Jahres c.a 3-4 Januar mit einer Panikattacke und zwar hatte ich bis 3 Uhr in die Nacht PlayStation gespielt zudem auch noch ein sehr "ekelhaftes" spiel Resident evil , da ich dass gar nicht mehr gewöhnt war soviel zu zocken ( kam die letzten Jahre kaum dazu) tat mir dementsprechend mein Kopf und meine Augen weh , hab um die 18 Stunden die letzten 2 Tage gespielt und muss mir selbst gestehen dass ich wirklich ein wenig Angst vor dem Spiel hatte haha ( Licht an gelassen etc.) naja aufjeden Fall war ich damals wirklich krank, hatte Fieber .. als ich ausmachen wollte und hoch ins Bett gehen wollte hab ich noch meine Tabletten genommen ( gegen Fieber) ich hab mir dann kurz vorgestellt was ist wenn das schlimme Dro. wären und ich gleich einen Herzinfarkt bekomme oder sowas , war auch total müde und so und aufeinmal bekam ich irgendwie wirklich Angst , totales herzrasen und das Gefühl ich kipp gleich um , ich muss sterben dann gegen 4 Uhr nachts bin ich eingeschlafen ( hatte Schulferien , normale Uhrzeit für mich ) hatte dieses Herzrasen schonmal ein halbes Jahr vorher nachdem kiff. genau in der Art nur da war für mich klar woher es kam und die Sache war abgehakt... (seitdem auch nicht mehr gekifft) am nächsten morgen war ich leider immer noch total außer mir und wusste nicht woher das kam und was es war . Da ich aber die letzte Zeit so oft erkältet war sprich alle 4 Wochen, hab ich mich entschieden Blut abnehmen zu lassen , nachdem ich eine Woche lang täglich 50 mal mein Puls gemessen hatte, weil ich dachte ich hätte was am Herz ( die Zeit zwischen September und Dezember war ich 6-7 erkältet , vorher war ich einmal im Jahr erkältet .. hab in der Zeit aber auch aufgehört zu rauchen...) naja der Bluttest war okey , aber die Stimmung war immer noch ein wenig komisch , so ein Art Angstzustand.. dann hatte ich die Befürchtung irgendwas an meinem Gehirn wäre kaputt , hab auch leicht verschwommen gesehen.. Termin beim Augenarzt gemacht, weil ich wirklich 3-4 Tage große Angst hatte ich hätte Skelrose oder sogar einen Gehirntumor , ( hab natürlich Symptome im Internet gegoogelt und 2-3 gefunden die passen könnten) als ich beim Augenarzt war hab ich gezittert wie sonst was , nun ja Diagnose alles ok organisch.. bei Bedarf leichte Brille aber nicht notwendig , Sache abgehakt nun hab ich es mit Parkinson gehabt ( hab seit klein auf ganz leicht zitternde Hände nicht so wild) dann hab ich aber gelesen im hohem Alter bekommt man sowas erst , Sache abgehakt.. Nun ja dann ging es wieder so ein ein bisschen besser dann aufeinmal hab ich ein Messer in der Küche gesehen und meine Mutter und hab mir bildlich vorgestellt wie ich ihr damit was antuen könnte , indem Moment brach ein Welt für mich zusammen ich bin hoch in mein Zimmer und hab 1 Stunden lang geweint und konnte mir nicht erklären woher dieser Gedanke kam, ich liebe meine Mutter mehr als alles andere auf der Welt. angefangen zu Googlen kam ich auf Zwangsgedanken.. es war 3-4 Tage richtig schlimm mit diesen Gedanken sodass ich es meinen Eltern erzählt hab , ich hab ihn erzählt ich hätte Angst davor zu so einem richtigen Psychophat zu werden.. dann hatte mir mein Vater gesagt das sind nur Angstzuständen die gehen wieder weg , er hatte es selbst ein halbes Jahr lang gehabt in seiner jugend und es hat sich wieder gelegt.. dann sagte er mir noch ein Psychopath würde stimmen hören und dann am nächsten Tag ist mir erstmals aufgefallen das denken ein auditiver Prozess ist. D.h wenn ich ein Satz denke hör ich ihn wörtlich gesprochen. Z.B der Satz " ich freue mich schon bald darauf wieder gesund zu sein" wenn du ihn dir denkst hörst du ihn in deinem Kopf "gesprochen" dann hab ich an das Spiel gedacht was ich damals gespielt habe und da haben diese Zombies immer sowas gesagt wie "ich muss dich töten" oder "töte sie" und aufeinmal hab ich den Satz gedacht und es hat so eine Angst in mir ausgelöst das ging dann ca 10 Tage so und ich dachte damals ich würde stimmen hören, weil mir das mein Vater erzählt hatte mit den Stimmen hören bei einem Psychopath (hab dann natürlich viel darüber gegoogelt) dabei ist es ja nur ein Gedanke wie beispielsweise der Satz " ich freue mich schon bald darauf wieder gesund zu sein" , dann hab ich aber weiter gegoogelt und hab gelesen das es kein stimmen hören wäre sondern nur Gedanken , also alles normal und in dem Moment sind mir gefühlte 1000 Steine vom herzen gefallen , dann war der Satz wie weg nachdem ich ihn 10 Tage in meinem Kopf hatte wie so ein Echo. Hab am Abend dann eine Doku mit meinem Vater gesehen über das Leben nach dem Tod und mich darüber mit ihm unterhalten und hatte dass dann 2-3 Tage im Kopf , wo auch wirklich Angst dabei war , weil ich mir nicht eingestehen wollte dass nachdem Tod einfach nichts ist wie als wäre unser komplette Existenz weg , wir existieren einfach nicht mehr... Naja ist aber auch ein anderes Thema es hat sich aber nach 3 Tagen gelegt und dann war alles wie weg , wirklich alles , keine Angst mehr keine Sätze im Kopf wie ich töte dich oder sowas... ich dachte schon ich hätte alles hinter mir gelassen. Nach 15 Tage Ruhe hatte ich ein schlechten Tag gehabt , sprich bin traurig freitags abends in Bett gegangen und am nächsten morgen war dieser Satz ich töte dich wieder in meinem Kopf und hat sich von Tag zu Tag gemehrt , jetzt hab ich ihn seit 2-3 Wochen wieder im Kopf und es ist teilweise wie so ein Echo ich kann einfach nicht aufhören diesen Satz zu denken .. ich verknüpf das Ganze mit einer Folge aus criminal minds wo ein Psychopath immer stimmen gehört hat und zwar töte sie , töte sie und das hört man ja auch häufiger bei so schizophrene die das wirklich ihn echt gemacht haben , weil sie sagen die Stimmen hätten Ihnen es befohlen.. das löst so eine Angst in mir aus dass ich diesen Satz an manchen Tagen einfach nicht mehr aus meinem Kopf bekomme und denke ich werde genauso verrückt und mach das irgendwann auch mal. Was ja totaler Schwachsinn ist.Naja dann hab ich angefangen alles was es zu dem Thema Schizophrenie gibt zu googeln und hab noch viel mehr Angst bekommen... Hab 1000 Test gemacht . Von der Masken Illusion bis zum Kitzel Test hin und jeder Test ist negativ und natürlich stimmen auch fast keine Symptome über ein , sprich Halluzinationen ( visuell oder auditiv) Verfolgungswahn, dass ich mich von der Umwelt bedroht fühle oder keine Gefühle habe und sowas. Klar nachdem ich das Mit Verfolgungswahn gelesen hatte , denk ich manchmal was ist wenn hinter mir ein Killer ist und mich umbringen will, aber das ist ja totaler Schwachsinn und ich fühl auch keine Angst bei so einem Gedanken, weil ich weiß dass es nicht stimmt. Hab natürlich auch Dokus gesehen von Leuten mit Schizo, wo es hieß an machen Tagen sind sie komplett weg in ihrer Welt und reden mit ihren Dämonen und so weiter, dass hat natürlich alles noch schlimmer gemacht. Ich hatte wirklich Angst dass ich in der Anfangs Phase wäre von einer Schizophrenie. Meine Eltern beruhigen mich dann immer und sagen du hast sowas nicht. Jemand der Schizophrenie hat merkt sowas gar nicht und außerdem bist du weder erblich vorbelastet noch hast irgendwelche schlimmen Traumas hinter dir und das stimmt wirklich alles ich hatte in meiner kompletten Kindheit und Pubertät wenig schlechte Tage und mir ging es auch immer gut. War schon immer etwas negativ eingestellt und ängstlich auch wenn man mir es nie angemerkt hat, aber so extrem wie die letzen 1-2 Monate war es noch nie. Naja die letzen Tage hab ich echt manchmal das Gefühle ich Dreh durch oder steh neben mir, aber das legt sich denk ich mal wieder.. mein Vater meint ich wäre einfach nur ängstlich und wäre eine Art Hypochonder der sich in alles rein steigert.. was wirklich auch stimmt , aber warum krieg ich dann diesen Satz mit " ich muss dich töten" nicht mehr aus dem Kopf ich will sowas doch gar nicht denken und ich wäre wirklich der Letzter Mensch auf Erden der irgendwem jemand was antuen würde, deshalb dass macht mich noch verrückt ? Vorallem stell ich mir den Satz immer in einer Art Stimme vor also nicht das ich wirklich Stimmen höre um gottes Willen aber beispielsweise kann sich doch jeder gedanklich die Stimme von seiner Mutter vorstellen oder von einer Comicfigur und so stell ich mir den Satz immer in einer Art Monsterstimme vor.

 Achja zu meiner Person .. bin 19 Jahre alt und sehr perfektionistisch eingestellt sprich wenn ein 1 Haar schief sitzt ist mein Tag gelaufen , was wirklich nicht gut ist und ich auch ein wenig am runder Schrauben bin.. Aber alles in allem bin ich optisch und so weiter mit mir zufrieden. betreibe 4-5 mal die Woche Sport und nach außen komm ich auch selbstbewusst rüber , was aber leider innerlich nicht so zutrifft.. bin öfters am zweifeln über meine Person, aber auch das will ich ändern. Hab mir jetzt das Buch von Klaus Bernhardt gekauft "Panikattacken und andere Angststörungen loswerden" werde mit der 10 Satz Methode arbeiten und mal schauen ob diese Angst dann verschwindet. Naja meine Frage was meint ihr was das ist? Wieso kann ich nicht aufhören denn Satz zu denken? Alle anderen meinem das ich wirklich nichts ernstes hab, sprich keine Psychose keine Schizophrenie usw. Ich nehm weder Medis noch mach ich eine Therapie , hab mir noch den März Zeit gegeben, wenn der Satz dann nicht weggeht werd ich ärztlich was machen... so schade es auch ist.

Sorry für den lange Text.
Mit freundlichen Grüßen

Mehr lesen

4. März 2017 um 0:03

Hey!

Ich glaube du hast dich da in etwas reingesteigert. Klar musst du immer an den Satz denken, solange es dich beschäftigt. Wenn du dir vornimmst, auf keinen Fall an ein Zitroneneis zu denken, dann wirst du sofort an nichts anderes mehr denken, als: ZITRONENEIS! Versuch einfach dir auch zu vertrauen: Du hast deine Handlungen im Griff und kannst vernünftig entscheiden, bevor du handelst. Auf mich wirkst du reflektiert, normal und wie jemand, der sein Leben aktiv steuert.

Es ist sehr gut, dass du mit deinen Eltern über deine Ängste sprechen kannst. Vielleicht könntest du auch mal einem Arzt alles schildern, denn oft kann es sehr helfen, wenn dir eine Fachperson sagt, dass alles ok ist. Eventuell solltest du auch gerade keine Zombiespiele mehr spielen und dich mit harmloseren Themen beschäftigen, denn sonst schlägt bestimmt dein "Zitroneneis"-Ohrwurm wieder zu.

Und du bist wohl tatsächlich ein Hypochonder, denn bei allem denkst du gleich an das Schlimmste; Herzinfarkt, Hirntumor, Parkinson und Schizophrenie. Im Internet nach Krankheiten googeln ist ein ganz schlechtes Hobby. Da findest du immer was Grausiges, das haargenau passt - aber himmelweit daneben ist 😉

Wünsche dir alles Gute!
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 11:18

Hallo, da fällt mir nur eins dazu ein: Suche Dir einen guten Psychotherapeuten, sonst verselbstständigt sich das. Was Du da schilderst, kriegt man in der Regel nicht einfach so alleine weg, ganz im Gegenteil.
Also lass Dir helfen, dann hast Du gute Chancen, dass Du das wieder in den Griff bekommst. Du bist noch sehr jung und hast das ja scheinbar noch nicht ewig, also beste Voraussichten.
So eine Therapie ist nicht nur was für Bekloppte übrigens...  also sei schlau, und tu Dir was Gutes

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 15:59

@mosaque vielen vielen Dank für die netten Worte! Ja klar bei mir ist auch soweit alles ok , nur das ganze gegoogel mit der Schizophrenie und diesem stimmen hören hat mir so viel Angst zubereitet, dass ich an manchen Tag wirklich sehr starke Angst hatte und wirklich der Meinung war ich bin kurz davor meinen Verstand zu verlieren ( was ja natürlich im Endeffekt Schwachsinn ist ) hab dann natürlich auch wirklich auf jeden Schatten geschaut oder auf jedes Geräusch geachtet , wegen den Halluzinationen und an diesen Tagen waren dann diese ganze schlimmen Sätze sehr sehr präsent, aber ich bin zuversichtlich dass es wieder weggeht sobald ich mal diese Angst ein wenig runtergeschraubt hab  

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 16:26

Wenn Du das alles nur ein bisschen runterschrauben kannst, dann wundere ich mich doch sehr über Deinen extrem langen Grusel-Bericht..  Ich wäre in Deinem Alter nicht ansatzweise drauf gekommen, sowas zu schreiben bzw. nur eins davon zu haben, oder nur darauf zu kommen, dass es sowas geben könnte. Ich bekomme glaub ich gleich Angstzustände und höre Stimmen, wenn ich drüber nachdenke, was für eine Generation da heranwächst

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 16:53
In Antwort auf diedingensda

Wenn Du das alles nur ein bisschen runterschrauben kannst, dann wundere ich mich doch sehr über Deinen extrem langen Grusel-Bericht..  Ich wäre in Deinem Alter nicht ansatzweise drauf gekommen, sowas zu schreiben bzw. nur eins davon zu haben, oder nur darauf zu kommen, dass es sowas geben könnte. Ich bekomme glaub ich gleich Angstzustände und höre Stimmen, wenn ich drüber nachdenke, was für eine Generation da heranwächst

Grusel-Bericht? Spar dir dein Sarkasmus und gib dir deine blöden Kommentare wo anderes ab! Von 30 Meinungen ( nicht nur hier im Forum) gab es eine schlechte und die kam von dir. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 16:54
In Antwort auf alessio98x

Grusel-Bericht? Spar dir dein Sarkasmus und gib dir deine blöden Kommentare wo anderes ab! Von 30 Meinungen ( nicht nur hier im Forum) gab es eine schlechte und die kam von dir. 

* gib deine 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 17:00

Dann mach so weiter. Dein Leben wird dann ein sehr schweres werden, wohl leider auch für Dein Umfeld.
Ich bin raus, wie gewünscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. März 2017 um 19:16

Schau, wenn es dir Angst macht und dich deiner Lebensqualität und in deinem Alltag einschränkt, dann ist es ganz gut, ärzliche Hilfe zu beanspruchen. Dafür sind Ärzte da. Da hat diedingsesda schon Recht: Ein Termin bei einem Psychotherapeuten ist überhaupt nicht nur etwas für Bekloppte. Aber die können dir helfen, so etwas richtig einzuordnen und wissen genau, was zu tun ist. Und du kannst auch etwas durchatmen, weil du dein Problem in die Hände von Profis legst. Der Hirntumor war ja auch sofort kein Thema mehr, als der Arzt dich erst mal gecheckt hatte. Wenn du einen guten Hausarzt hast, könntest du auch erst mal mit ihm sprechen.

Lass dir nicht einreden, du seist ein schlechter Mensch oder eine schlechte Generation. Du hast offen und ehrlich über deine Ängste berichtet, du WILLST etwas ändern und du scheinst einen guten Draht zu deinen Eltern zu haben. Behalte den Austausch mit ihnen bei, denn sie kennen dich natürlich auch viel besser, als fremde Leute im Forum.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
PMS mit Panikatacken und nichts hilft...
Von: diedingensda
neu
3. März 2017 um 13:37
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen