Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angststörungen..Schule..Ausgeh en

Angststörungen..Schule..Ausgeh en

13. September 2013 um 11:15

Hallo zusammen, keine ahnung ob das alles so richtig ist was ich hier mache weil ich mich grade erst regestier habe..nun ja egal zu meinem Problem:
Ich bin 15 Jahre besuche die Klasse 10b (Mittlere Reife) der Hauptschule.. Seit der letzten woche in den Sommerferien leide ich unter Panik-Attacken jedes mal wenn ich weip nächsten Tag muss ich zur Schule bekomme ich eine.. ich fange an zu weinen atme so schnell und heftig das ich teilweise das gefühl habe keine luft zu bekommen.. Mir wird schlecht so das ich fast brechen muss...wenn ich irgendwo hin möchte bzw. muss wie zum beispiel Schule bekomme ich Symtome wie bei einer Magen-Darm-Grippe, Übelkeit, Durchfall, Bauch/Magenkrämpfe...Ich bin erst einmal nach den Ferien zur Schule gegangen und das nur 2 Schulstunden was definitiv nicht ok ist...Schon alleine weil ich meien Q-Vermerk bekommen möchte um mein Abi zu machen und Studieren zu können....Ich habe einfach keine Kraft mehr.. ich war schon bei einer Jugendpsychologin aber die meinte ganz dreist sie hätte keinen platz für eine weitere Patientin ich müsste mich einfach stellen.. leider ist die Angst größer als die Positiven Gedanken.. bitte helft mir wie seit ihr damit umgegangen?

Mehr lesen

15. September 2013 um 16:38

Nimm dir Zeit!
Hey

Ich habe das Abi seit diesem Jahr hinter mir. Letztes Jahr war ich einfach so überfordert, was ich nie wahrhaben wollte, und hatte leider auch ein zwei Panikattacken. Mitten im Unterricht ...
Das ist auch überhaupt kein schönes Gefühl.

Aber das wichtige es, dass du wissen musst, es steckt etwas dahinter! Bis ich erkannt habe, dass es der Stress ist (Erwartungen an mich, das Zuhause, Freundschaften etc), sind echt Monate vergangen.
Du musst dich damit auseinander setzen.
Frag dich mal warum du Angst vor der Schule hast? Vor der Leistung? Vor den Erwartungen?
Du hast dir ein ziel gesetzt mit dem Studierenkönnen. Aber setze dir zunächst mal kleinschrittige Ziele wie z.B.: morgen zur Schule gehen, um die Angst zu beseitigen. Danach kannst du dir kleiner Erfolge bezogen auf Leistungen setzen und so weiter.
Je weiter dein Ziel weg ist, desto mehr Druck und Stress machst du dir. Rede mit deinen Eltern darüber....aber ich würde dir auch einen Lehrer raten, da diese das besser nachvollziehen können.

Eine Therapie empfehle ich dir trotzdem!
Das ist super unprofessionell von dieser Jugendtherapeutin,
geh zu deinem Hausarzt, schildere die Situation, spreche auch die alte Therapeutin an, er wird dir helfen! Oder lass die von deinen Eltern/ Lehrern helfen!

Ich habe keien Therapie gemacht, aber ich habe gelernt mir den Druck zu nehmen und zu entspannen.
Mach dir nicht so viele Gedanken!
Mach es einfach, und verbinde nicht alles mit dem Studium!

Liebe Grüße und viel Erfolg!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper