Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress

Angststörung oder Depression?

30. Oktober 2008 um 0:02 Letzte Antwort: 17. November 2008 um 17:34

Seit einiger Zeit, eigentlich seit mehren Monaten, leide ich unter Ängsten. Ich habe diesen Sommer mein Abitur gemacht und stehe jetzt vor dem Nichts. Das schlimme ist, dass ich vor allem was mich weiterbringt davon laufe. Wenn ich mich dann doch mal damit konfrontiere, bekomme ich vor einem einfachen Telefonat Herzrasen, fühle mich gelähmt und kann nichts essen. Ich habe ziemlich abgenommen in den letzten Wochen und fühle mich dadurch noch mehr geschwächt. ich war letzte Woche Proberabeiten für einen einfachen Nebenjob als Kassiererin, hatte davor so schlimme Bauchkrämpfe, dass ich nichts essen konnte. Beim Arbeiten war ich plötzlich total dappig und meine Stimme total leise. Am abend war ich völlig erschöpft. Normalerweise, wenn es mir gut geht, bin ich gar nicht so. Ich kann aus mir rausgehen und Spaß haben. Aber sobald es darum geht mein eigenes Leben in die Hand zu nehmen kriege ich Panik, und langsam macht mich das so unzufrieden. Ich werde richtig depressiv (und dann noch dieses graue Wetter!) Ich sehe wie ich mit meinen Ängsten meine Beziehung belaste, weil mein Freund der einzige ist mit dem ich wirklich offen darüber sprechen kann.
Zu meinen Eltern habe ich kaum Kontakt. Sie haben selbst ziemliche Probleme. Ich weiß, dass viel meiner Problematik aus meiner Kindheit kommt. Aber ich schaffe es einfach nicht dagegen anzukämpfen. Ich frage mich woher ich Hilfe bekommen kann. Ich kann ja kaum einfach irgendwelche Therapeuten oder so anrufen. Ich hab ja kein Plan was für ne Therapie zu mir passt. Einen Hausarzt hab ich leider keinen.
Weiß jemand von euch Rat? Wie finde ich eine geeignete Therapie? Und weiß jemand, wie ich mir vielleicht zumindest kurzfristig selbst helfen kann, damit ich nicht noch tiefer in dieses Depri-Loch falle?
Danke schon mal im Vorraus!

Mehr lesen

17. November 2008 um 17:34

Innerliche Sorgen zum Beispiel ....
denn dies habe ich . Reden tut gut , darum wäre es gut wenn jemand zum reden hättest : zum Beispiel einen
Therapeuten .
Denn ich habe dies zur Zeit auch , auch wenn es eventuell unbegründet ist , aber die Sorgen sind da .
Und es gibt Tabletten dagegen . Lasse dich beraten

Viel Glück

Gefällt mir