Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angststörung & alleine leben

Angststörung & alleine leben

20. November 2015 um 2:23

Hallo zusammen, ich leide an einer generalisierten Angststörung die es mir oft nicht möglich macht überhaupt mal meine Post aus dem Briefkasten zu holen.. Ich lebe mit meinem Freund zusammen, dieser hat sich nun als transsexuell geoutet..
Ich weiß nicht wo die Beziehung noch hinführt aber ich weiß das ich massive Angst habe vor dem alleine sein.. wenn ich daran denke das es mal vorbei ist und ich dann alleine leben muss macht mich das fertig.. Ich habe sonst niemanden im meinem Leben außer meine 2 Kater.. Ich weiß das es nicht normal ist, andere Leute leben schließlich auch alleine und können glücklich sein.. Das Problem besteht seit ich mit 15 zuhause ausgezogen bin. Seitdem bin ich von Beziehung zu Beziehung, von Wohnung zu Wohnung getingelt und habe noch nie alleine gelebt.. (Ich bin jetzt 27 Jahre alt).

Bei einer angststörung geht man ja viele Situationen durch und steigert sich massiv in diese hinein aber es belastet mich so sehr das ich manchmal denke das ich mir lieber das Leben nehme anstatt alleine zu leben. Wobei es niemanden interessieren würde und dies ist meist das einzige das mich fröhlich macht da ich es hasse andere Leute mit meinen Problemen zu belasten.

Ich weiß das ich krank bin und versuche es mir jeden Tag vor Augen zu führen.. Es geht manchmal so weit, dass ich mir vieles von meinem Freund gefallen lasse aus Angst am Ende verlassen zu werden

Ich stelle mir dann vor wie leer die Wohnung sein wird und frage mich wie ich das alles überhaupt schaffen soll mit meiner Angst..
Ich "suhle" mich quasi in meiner Angst und komme aus dieser Spirale meistens nicht raus bis ich schlafen gehe.



Hat vielleicht jemand auch ein enormes "allein-sein" - Problem oder kann mir einfach nur Ratschläge geben wie ich mit der Angst davor umgehen kann?

Danke im Voraus


Mehr lesen

27. November 2015 um 11:01

...
Liebe Jasminka, dieses konkrete Problem habe ich nicht, aber ich habe sehr lange unter Angstzuständen gelitten. Meine Erfahrung ist: Es hilft alles nix, man muss da durch, d. h. das tun, wovor man Angst hat. Dann verschwindet die Angst auch irgendwann. Ich habe allerdings sehr lange gebraucht, bis ich an dem Punkt war. Bis dahin habe ich viel Therapie gemacht, war in Selbsthilfegruppen und habe viele Methoden gelernt, wie man besser mit der Angst umgehen kann. Was mir auch sehr geholfen hat, waren Familienaufstellungen. Schon mal davon gehört? Falls nein, googel das mal z. B. http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/familienaufstellung oder https://de.wikipedia.org/wiki/Familienaufstellung. Die Familienaufstellungen haben mir geholfen, wieder mehr Interesse der Welt zu haben, also Lust darauf, Dinge zu erleben, vor denen ich Angst hatte. Dann war es irgendwann so, dass ich so große Lust hatte, dass ich bereit war, die Angst in Kauf zu nehmen. Ich hoffe, das ist irgendwie verständlich. Also, ich drück dich und wünsch dir viel Kraft und Mut auf deinem Weg. Du kannst es schaffen! Tatjana

Gefällt mir

1. Dezember 2015 um 22:38

Hallo meine Lieben
ich kenne zwar Angszustände aber nicht in diesem Ausmahß und eher in anderer hinsicht. Ist eher die Angst das meine Kindern draußen was passieren kann auch wenn die nur Vorne am Haus spielen habe ich drinne oft diese Unwohle gefühl in mir das denne was passieren kann oder das jemand die einfach mit nimmt und ich bekomme es zu spät mit usw ich denke es geht schon einigen Eltern so aber machmal denke ich mir das ist schon zu viel. Obwohl die Angst in letzter Zeit noch gestiegen ist -in der Heutige Situation die gerade in Deutschland herscht- deswegen habe ich mir auch Kräuter Kapseln joyful gekauft um etwas ruhiger und entspannter zu werden und meine Angst etwas in den Grif zu bekommen. Aber das ist ein anderes Thema.
Was dich angeht es ist immer schwer damit anzufangen allein zu sein, wenn man daran gewähnt ist das immer jemand da ist. Doch ich denke der Mensch ist ein Gewohnheitstier und diese lassen sich anpassen. Und wenn man es genauer nimmt bist du nicht allein den du hast ja deine Mietzen Wie wäre es den wenn du dir ein Hobby zu legst, da lernst du auch sicherlich neue Leute kennen und findest bestimmt neue Freunde den ich denke du bist bestimmt eine ganz Liebe Person. Und trenne dich von dingen die dir nicht gut tuen und sich nicht ändern lassen. Glaube mir im nachhinein wirst du froh sein diesen Schritt gegangen zu sein. Und du gewöhnst dich daran allein zu sein, erstmal, heißt ja nicht das du es für den Rest des lebens bleiben wirst. Den das wird mit sicherheit nicht so sein! Also Trau dich! Du machst das schon!
Liebe Grüße

Gefällt mir

7. Dezember 2015 um 12:31

Alleine leben
Wenn sich Dein Freund mal von Dir trennen sollte, kannst Du Dir immer noch eine WG mit netten Leuten suchen. Da ist man nicht alleine. Ich würde jedenfalls nicht aus Angst vorm Alleinsein mit allen Mitteln eine Trennung verhindern. Ich kenne viele Menschen, die nicht gerne alleine leben wollen, sogar auch einige Rentner, die sich im hohen Alter noch zu WGs zusammenschließen. Ich finde das grundsätzlich auch gar nicht so ungewöhnlich. Schließlich ist der Mensch ein Rudeltier.
Kannst Du denn auch nicht für ein paar Stunden alleine sein?Wie hoch ist das Ausmaß Deiner Angst?

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Stop- binge eating
Von: betti060
neu
7. Dezember 2015 um 11:07
Bitte um Hilfe bei Traumdeutung! (:
Von: gina1618
neu
6. Dezember 2015 um 20:41
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Geschenkbox

Teilen

Das könnte dir auch gefallen