Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste durch missbrauch

Ängste durch missbrauch

28. Februar 2008 um 23:53

hallo und guten abend,
ich bin eben erst hier gelandet,
war lange auf der suche nach einem ort wie diesem, in dem ich mich anonym austauschen kann.

ich weiß nicht ob das thema hier richtig ist, ich versuche es einfach mal... ichmöchte vornweg sagen, dass es mir sehr schwer fällt davon zu berichten & ich daher so knapp wie möglich versuchen werde das ganze zu umschreiben.

Vor ziemlich genau einem Jahr war ich abends mit ein paar freunden bei S. welcher der freund meines damaligen Freundes war auf einer Feier. ich kannte S. nur lose, war glücklich mit meinem Freund und hatte demnach kein interesse an anderen männlichen wesen.
Wir hatten den ganzen Abend viel spaß. Ich kannte die Freunde meines Freundes nicht sehr gut, sie waren jedoch auf den ersten Blick alle recht sympatisch.. als mein Freund später sagte er müsse nochmal eben weg & ich mit S. ne Runde draußen, rauchen war plauderten wir unbefangen, bis er seinen arm um mich legte und seine Hand auf meinem Oberschenkel landete.
ich dachte erst er mache nur spaß, als ich ihm ausdrücklich sagte er solle das lassen tat er gegenteiliges, zuerst betatschte er mich nur, später versuchte er mich auszuziehen was ihm teilweise gelang & zwang mich zum Oralverkehr.
Ich hab mich gewehrt wie es nur irgendwie ging, hab geschrien, doch so arg man das versuchen mag, er ist ein mann & doppelt so stark wie ich.
Zur vergewaltigung kam es dank eintreffen einer Freundin glücklicherweise nicht, jedoch habe ich jeden augenblick dieses erlebnisses noch glasklar vor Augen.

Das Ganze ist zur Anzeige gekommen und um Rache geht es mir mittlerweile auch gar nicht mehr.
Es ist mehr dieses Gefühl. dass ich seither stellenweise super damit umgehe (es ist ja gerade mal ein Jahr her) an anderen Tagen jedoch das ganze wieder so "real" vor Augen habe und es mich emotional & berührungsmäßig ziemlich runterzieht.

ich habe große probleme was bestimmte gerüche & eindrücke angeht,
sobald ich die kontrolle über eine situation verliere drehe ich durch.
ich weiß dass ich selbst nichts dafür konnte & mache mir deswegen auch keine vorwürfe mehr, jedoch habe ich massive probleme mit diesen stimmungsschwankungen und erinnerungsfetzen.
es gibt Tage und wochen an denen ich kaum schlafe und von alpträumen heesucht werde...
und wenn ich denke es geht wieder, geht das ganze von vorne los.

nun wollte ich fragen ob jemand hier ähnliche erfahrungen gemacht hat & wie sie damit umgeht...
bin im moment ziemlich ratlos, gerade da es sich bald jährt & ich nicht weiß wie ich bezüglich dieser Sache weitermachen soll..
habe hierüber bisher mit kaum einem menschen gesprochen, & wäre froh wenn das ernst genommen wird...

dankeschön fürs zuhören,
eine gute nacht,

lilia

Mehr lesen

29. Februar 2008 um 9:13

Hey du
liebe lilia. ich kenn dieses gefühl gut wobei das ganze bei mir noch viel jünger ist wie bei dir. es ist jetzt ca. nen monat her seit ich vergewaltigt wurde.. um genau zu sein am 1.2 an weiberfasching.. seither hab ich sehr viele probleme doch ich habt tricks entwickelt wie ich damit umgehn kann. die hab ich ned mal bewusst entwickelt sondern die sind einfach so gekommen. zum beispiel hab ich sehr große probleme beim einschlafen. ich brauch immer jemanden der neben mir liegt und noch wach ist, dass heißt ich brauch die sicherheit, dass wenn etwas passiert dass jemand wach ist und sofort handeln kann. dann hab ich sehr große angst wenn jemand fremdes hinter mir läuft bzw. eher wenn jemand fremdes hinter mir steht oder zum beispiel die rolltreppe hinter mir runterfährt.. deswegen steh ich die ganze zeit seitlich oder sorg dafür dass jemand hinter mir steht den ich kenn (wenn jemand dabei ist). wenn ich wieder das gefühl hab ich verlier die kontrolle über mein körper und kann mich wirklich nicht anfassen lassen, dann sag ich ner person der ich vertraue sie soll mich in den arm nehmen. meistens zitter ich dann zwar irre, aber wenn mich jemand sanft festhält dreh ich nicht ab. so hab ich in kürzester zeit versucht die kleinsten probleme für mich zu beseitigen um mich mit den größeren auseinanderzusetzten.
wünsch dir alles gute
ps: vielleicht solltest du ja einen psychologen aufsuchen, der dir helfen kann. sie haben immerhin schweigepflicht und wenn du zu deiner krankenkasse gehst und ihnen die situation schilderst bekommst du den psychologen meist auch bezahlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen