Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angstattacken und schwangerschaft?!

Angstattacken und schwangerschaft?!

13. März 2006 um 10:31 Letzte Antwort: 20. März 2006 um 10:24

Eine Frage:
Gibt es hier vielleicht jemanden der Angstzustände/Panikattacken während oder vor der Schwangerschaft hat/hatte?!

Wenn ja, haben die Attacken sich dadurch verändert oder sogar aufgehört??

LG
NIA

Mehr lesen

15. März 2006 um 14:05

Ich hatte es nach der Schwangerschaft
und habe dann irgendwann festgestellt, das ich einfach nur Angst vor der Zukunft hatte und mit meinen Leben unzufrieden war (steckte in einer miserablen Beziehung). Also habe ich mich von meinen Freund getrennt und nach und nach gelernt wieder selbstständig zu sein. Außerdem habe ich mir immer wieder gesagt "Du hast nur Angst. Es ist nicht wirklich etwas mit dir los und jetzt musst du stark genug sein, um über deiner Angst zu stehen!".
Inzwischen sind die Attacken weg. In einem Jahr will ich wieder ein Baby. Werde dann aber die Monate während und nach der Schwangerschaft vorsichtshalber in Therapie gehen
LG
Cindy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 13:54

Panikattacken
Hallo Nia !!!
Du hast geschrieben VOR der schwangerschaft ...Das klingt nun so als hättest Du bereits ein Problem mit Panikattacken ( befürchtest vieleicht sogar dadurch nicht schwanger zu werden oder deswegen Probleme in der Schwangerschaft zu haben ? )

Panikattacken haben leider vielerlei Ursachen das fängt an bei nicht verarbeiteten Erlebnissen bis hin zur Angst vor Herzinfarkten und letztendlich das einreden von Angstzuständen. So weit , daß man nicht mehr alleine hinaus geht nicht einmal den Weg zur Mülltonne schafft . Es gibt aber gute Mittel und Wege wieder da heraus zu kommen aber dafür muß man schon einige Infos haben

Wenn Du möchtest kannst Du mir auch gerne mailen unter esoterische_lebenshilfe@web.de

Herzlichen Gruß , Esoterika 3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 20:06
In Antwort auf lydie_12050746

Ich hatte es nach der Schwangerschaft
und habe dann irgendwann festgestellt, das ich einfach nur Angst vor der Zukunft hatte und mit meinen Leben unzufrieden war (steckte in einer miserablen Beziehung). Also habe ich mich von meinen Freund getrennt und nach und nach gelernt wieder selbstständig zu sein. Außerdem habe ich mir immer wieder gesagt "Du hast nur Angst. Es ist nicht wirklich etwas mit dir los und jetzt musst du stark genug sein, um über deiner Angst zu stehen!".
Inzwischen sind die Attacken weg. In einem Jahr will ich wieder ein Baby. Werde dann aber die Monate während und nach der Schwangerschaft vorsichtshalber in Therapie gehen
LG
Cindy

Hi
ich habe bis vor zwei monaten sehr starke panik gehabt und war sogar 2 mal deswegen kurz in der klinik.ich verstand meine angst,woher sie kommt und und und.da ich im letzten jahr sehr hart an mir gearbeitet habe scheinen sie momentan weg zu sein.bis auf die angst das es wieder kommen könnte geht es mir sehr gut.
aber wir möchten auch ein baby haben,aber ich habe angst das es in der schwangerschaft wiederkommen könnte.meine therapeutin meinte zwar,das könne passieren,kommen dann aber nicht mehr so heftig, wie die todesangst und so weiter,weil ich weiß was ich habe und mir nichts passiert.und da ich nie tabletten genommen habe stünde einer schwangerschaft nichts im weg.aber irgendwie ist es komisch immer mit dem gedanken zu spielen es könne wiederkommen.aber diese erfahrung kann ich erst machen wenn es soweit ist,leider.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 20:30
In Antwort auf agaue_12107893

Hi
ich habe bis vor zwei monaten sehr starke panik gehabt und war sogar 2 mal deswegen kurz in der klinik.ich verstand meine angst,woher sie kommt und und und.da ich im letzten jahr sehr hart an mir gearbeitet habe scheinen sie momentan weg zu sein.bis auf die angst das es wieder kommen könnte geht es mir sehr gut.
aber wir möchten auch ein baby haben,aber ich habe angst das es in der schwangerschaft wiederkommen könnte.meine therapeutin meinte zwar,das könne passieren,kommen dann aber nicht mehr so heftig, wie die todesangst und so weiter,weil ich weiß was ich habe und mir nichts passiert.und da ich nie tabletten genommen habe stünde einer schwangerschaft nichts im weg.aber irgendwie ist es komisch immer mit dem gedanken zu spielen es könne wiederkommen.aber diese erfahrung kann ich erst machen wenn es soweit ist,leider.

Hallo Emaisje
Erst einmal Hut ab , dass Du das mit Deinen Panikatacken so gut in den Griff bekommen hast .
Deine Therapeutin hat schon irgendwie Recht , wenn sie sagt es KANN sein , dass sie wieder kommen , aber es ist letztendlich auch eine reine Kopfsache. Es ist schwer das ganze in wenigen Zeilen zu erklären , aber ich versuche es einmal . Kopfsache meine ich damit , dass man sich ja eher die negativen Dinge merkt als die positiven. Der Mensch reagiert einfach so ... Es ist wie nach einer Trennung , bei der man erst einmal nur das negative in der Partnerschaft sieht die man geführt hat und erst nach Wochen oder Monaten das positive .
Die negativen Erinnerungen bleiben einfach stärker haften. Ist ja auch klar , weil negative Dinge den ganzen Körper arbeiten lassen , vom Adrenalin bis hin zur Psysche , alles in Aktion.... Man sagt immer eine wirklich 100% Heilung von Panikatacken sei nicht möglich , sondern nur ein "lernen damit umzugehen" .Ich denke das ist nur zur Hälfte richtig , denn die jenigen die den Auslöser oder den Grund ihrer Panik kennen , haben die Möglichkeit auch daran zu arbeiten. Liebe Emaisje , Du schreibst dass Du die Ursache derer kennst und hast da auch wie man an Deinem Ergebnis sieht super daran gearbeitet - verarbeitet. Du solltest Dir aber nicht Gedanken darum machen das sie evtl. wieder kommen könnten , denn dann tun sie es auch , sondern lobe Dich einfach selber wenn Du einen Weg ohne Panikatacke geschafft hast .Sag Dir einfach selber Du blöde Angst , Du bekommst mich nicht mehr . Das ist mein Körper und mein Geist und Du hast keine Oberhand mehr bei mir ... Am besten noch mit einem triumphierenden Lächeln dazu Das klingt jetzt alles überdreht , aber der Eigenlob in der Hinsicht ist wirklich sehr wichtig , genauso den Auslöser der ganzen Sache hinter sich zu lassen . Ihn nicht hassen , sondern ihn einfach ignorieren und ihm zeigen das Du der Überlegene bist . Ich will jetzt hier keine komplette Therapiestunde abhalten ,( auch wenn ichs gerne wollte) , ich möchte euch nur sagen das IHR da selber auch wieder Wege hinaus findet . Das sieht man ja bereits an Emaisjes
Wenn ihr Lust habt , können wir gerne auch in meinem Forum einen Thread aufmachen nur über dieses Thema . Vieleicht kann man da gezielt auch anderen Betroffenen helfen. Könnt euch ja gerne melden wenn ihr Interesse habt , esoterische_lebenshilfe@web.de oder über meine HP in mein Forum unter www.esoterische-lebenshilfe.at
Herzliche Grüße , Esoterika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 20:41
In Antwort auf senta_12115771

Hallo Emaisje
Erst einmal Hut ab , dass Du das mit Deinen Panikatacken so gut in den Griff bekommen hast .
Deine Therapeutin hat schon irgendwie Recht , wenn sie sagt es KANN sein , dass sie wieder kommen , aber es ist letztendlich auch eine reine Kopfsache. Es ist schwer das ganze in wenigen Zeilen zu erklären , aber ich versuche es einmal . Kopfsache meine ich damit , dass man sich ja eher die negativen Dinge merkt als die positiven. Der Mensch reagiert einfach so ... Es ist wie nach einer Trennung , bei der man erst einmal nur das negative in der Partnerschaft sieht die man geführt hat und erst nach Wochen oder Monaten das positive .
Die negativen Erinnerungen bleiben einfach stärker haften. Ist ja auch klar , weil negative Dinge den ganzen Körper arbeiten lassen , vom Adrenalin bis hin zur Psysche , alles in Aktion.... Man sagt immer eine wirklich 100% Heilung von Panikatacken sei nicht möglich , sondern nur ein "lernen damit umzugehen" .Ich denke das ist nur zur Hälfte richtig , denn die jenigen die den Auslöser oder den Grund ihrer Panik kennen , haben die Möglichkeit auch daran zu arbeiten. Liebe Emaisje , Du schreibst dass Du die Ursache derer kennst und hast da auch wie man an Deinem Ergebnis sieht super daran gearbeitet - verarbeitet. Du solltest Dir aber nicht Gedanken darum machen das sie evtl. wieder kommen könnten , denn dann tun sie es auch , sondern lobe Dich einfach selber wenn Du einen Weg ohne Panikatacke geschafft hast .Sag Dir einfach selber Du blöde Angst , Du bekommst mich nicht mehr . Das ist mein Körper und mein Geist und Du hast keine Oberhand mehr bei mir ... Am besten noch mit einem triumphierenden Lächeln dazu Das klingt jetzt alles überdreht , aber der Eigenlob in der Hinsicht ist wirklich sehr wichtig , genauso den Auslöser der ganzen Sache hinter sich zu lassen . Ihn nicht hassen , sondern ihn einfach ignorieren und ihm zeigen das Du der Überlegene bist . Ich will jetzt hier keine komplette Therapiestunde abhalten ,( auch wenn ichs gerne wollte) , ich möchte euch nur sagen das IHR da selber auch wieder Wege hinaus findet . Das sieht man ja bereits an Emaisjes
Wenn ihr Lust habt , können wir gerne auch in meinem Forum einen Thread aufmachen nur über dieses Thema . Vieleicht kann man da gezielt auch anderen Betroffenen helfen. Könnt euch ja gerne melden wenn ihr Interesse habt , esoterische_lebenshilfe@web.de oder über meine HP in mein Forum unter www.esoterische-lebenshilfe.at
Herzliche Grüße , Esoterika

Hui
hi esoterika.

ein eigener thread wär schon cool.es gibt soviel zu schreiben über dieses thema,das kann man garnicht mit ein paar zeilen schreiben.
im moment versuche ich auch nicht daran zu denken das es wiederkommen könnte.ich weiss das ich stolz auf mich sein kann.
aber es kam nur mit dem thema baby wieder hoch,da ich denke das das kind es mitbekommen würde wenn ich andauernd nervös bin und es letztes jahr sehr akkut war.es gäbe soviel zu schreiben..gg

viele grüsse
emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 20:43
In Antwort auf agaue_12107893

Hui
hi esoterika.

ein eigener thread wär schon cool.es gibt soviel zu schreiben über dieses thema,das kann man garnicht mit ein paar zeilen schreiben.
im moment versuche ich auch nicht daran zu denken das es wiederkommen könnte.ich weiss das ich stolz auf mich sein kann.
aber es kam nur mit dem thema baby wieder hoch,da ich denke das das kind es mitbekommen würde wenn ich andauernd nervös bin und es letztes jahr sehr akkut war.es gäbe soviel zu schreiben..gg

viele grüsse
emma

Ups
so,wie ich meistens bin habe ich mal wieder etwas vergessen.

esoterika-ich fänds schön mit dem thread,schaue morgen mal bei deiner seite vorbei )


emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. März 2006 um 22:13
In Antwort auf agaue_12107893

Ups
so,wie ich meistens bin habe ich mal wieder etwas vergessen.

esoterika-ich fänds schön mit dem thread,schaue morgen mal bei deiner seite vorbei )


emma

Hallo!
Ich bin mittlerweile 32 und habe seit meinem 14. Lebensjahr Panik und so ein Zeugs.
Ich habe zwei Kinder bekommen und meine Schwangerschaften waren die einzigen Zeiten in denen ich nichts aber auch wirklich nichts von diesen Panikattaken gemerkt habe.

LG Sayuri

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. März 2006 um 10:24

Das mit dem ...
thread is eine gute Idee !
Vielen Dank für eure Antworten aber es stimmt....
es gibt noch so viel worüber man sich unterhalten könnte zu dem Thema, deshalb fänd ich die Idee auch gut!

LG
NIA

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram