Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vorm Umfallen

Angst vorm Umfallen

21. April 2011 um 15:18

Hallo Ihr Lieben,

ich habe seid ca einem 3/4 Jahr diese extremen Zustände. Angst vorm Umfallen, Schwindel, zittrig und so.
Das erste mal war es bei mir letztes Jahr im August. Bin zu einer Freundin nach Ahrensburg gefahren, es war heiss und ich war bissel überarbeitet ,wenig schlaf. Dann plötzlich auf der Autobahn , schwindel, taubheitsgefühl im unterkiefer und schweißausbrüche, heiss, kalt ich bin tausend tode gestorben. Ich bin stellenweise 60km/h gefahren. Habe mich mit meinem Wasser nass gemcht mich versucht abzulenken. Es ging , gott sei dank. Dann war mir den restlichen abend noch komisch, aber am nächsten tag ging es. Dann war ne ganze Zeit lang ruhe... Dann kam es beim auto fahren auf einer umgehungstrasse wieder. Ich habe mein Arzt aufgesucht. Blutbild, Blutdruck alles i.o. ( Ich muß dazu sagen ich habe mich zu dem Zeitpunkt von meinem Mann getrennt gehabt für ein halbes Jahr und sind da wieder gerade wieder zusammen gekommen) Also hab ich gedacht okay ist es halt beim auto fahren. Fahr ich eben nicht mehr so weit. Dann kam es beim Einkaufen, bei Menschenaufläufen .... Jetzt habe ich diesen Schwindel auch fast tägl. Mein Arzt hatte mir Ignatia(Homiopatisch) gegeben. Ging auch ne Zeit, war auch mal beim Klopfen ging auch für 1,5 Wochen aber jetzt ist es wieder da.
Ich fühle mich zu Hause wohl, allerdings nur wenn mein Mann da ist. Oder meine Freundin. Habe Angst morgens aufzustehen , wenn ich gensu weiß da nur ich mit meiner Prinzessin alleine bin. Lasse mir bei keinem was anmerken. Habe das Gefühl die denken ich werd bekloppt. Ich bin doch so lebensfroh und möchte auch gern wieder alles machen können . Mit Mausi überall hinfahren und so. Ich komme aus der nähe von Ue. Ist vielleicht noch jemand mit den Problemen hier? Ob eine Phsychotherapie helfen kann? Ich weiß nicht was ich noch machen kann , aber ich will es weg haben!!!! Freue mich auf eure Antworten und sage schon jetzt Danke

Mehr lesen

6. Mai 2011 um 19:17

Hallo leje3
Habe genau das gleiche Problem. Bei mir hat es in einer Disco angefangen. Das war 2 -3 Mal. Bin aber auch ohnmächtig geworden. Danach ging es beim Autofahren weiter. Bei jeder Autofahrt hieß es rechts ran fahren. Mittlerweile trau ich mich nicht mehr einzukaufen, unter Menschen etc.
Ich war auch schon bei fast allen Ärzten. Organisch konnte bislang alles ausgeschlossen werden.
Weiß jetzt auch nicht mehr weiter.

Ich hoffe sehr, dass hier jemand ist, der auch schon Erfahrungen damit hatte und es wegbekommen hat.

Ich wünsche alles Gute.
Sorry, dass ich nicht helfen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Mai 2011 um 19:18
In Antwort auf valdis_12042767

Hallo leje3
Habe genau das gleiche Problem. Bei mir hat es in einer Disco angefangen. Das war 2 -3 Mal. Bin aber auch ohnmächtig geworden. Danach ging es beim Autofahren weiter. Bei jeder Autofahrt hieß es rechts ran fahren. Mittlerweile trau ich mich nicht mehr einzukaufen, unter Menschen etc.
Ich war auch schon bei fast allen Ärzten. Organisch konnte bislang alles ausgeschlossen werden.
Weiß jetzt auch nicht mehr weiter.

Ich hoffe sehr, dass hier jemand ist, der auch schon Erfahrungen damit hatte und es wegbekommen hat.

Ich wünsche alles Gute.
Sorry, dass ich nicht helfen kann.

Sorry leje2
.....so durcheinander bin ich schon....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. Mai 2011 um 21:59

Unterbewusstsein
Ich bin erst 13, wollte ich vorerst sagen! Ich bitte dich trotzdem das zu lesen :
Möglich das dir etwas in deinem Unterbewusstsein zu schaffen macht, ohne das du es merkst! Ein Hypnotisör kann dir helfen!

oder

Es ist etwas in deiner Vergangenheit passiert was die sorgen macht ohne das du es noch weißt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Mai 2011 um 8:48

Hallo Leje,
du hast jetzt schon häufig Angstzustände erlebt mit den dazu passenden vegetativen Symptomen, Schwindel, Zitterigkeit, Schwächegefühl, Schweißausbruch, vielleicht auch Herzklopfen, flaues Gefühl im Magen. Inzwischen schränken diese Zustände deine Lebensqualität doch erheblich ein, so dass du etwas gegen diese Angststörung unternehmen solltest.

Behandelt wird eine solche Angststörung mit einer Psychotherapie, auf deren Beginn und späteren Wirkungseintritt man allerdings etliche Monate warten muss .Sofortige Hilfe ist durch eine medikamentöse Behandlung möglich. In diesem Fall solltest du aber nicht zu deinem Hausarzt sondern zu einem Facharzt für Psychiatrie gehen. Unbehandelt haben Angstsstörungen die Tendenz, sich zu chronifizieren.

LG Nus



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 14:14
In Antwort auf valdis_12042767

Hallo leje3
Habe genau das gleiche Problem. Bei mir hat es in einer Disco angefangen. Das war 2 -3 Mal. Bin aber auch ohnmächtig geworden. Danach ging es beim Autofahren weiter. Bei jeder Autofahrt hieß es rechts ran fahren. Mittlerweile trau ich mich nicht mehr einzukaufen, unter Menschen etc.
Ich war auch schon bei fast allen Ärzten. Organisch konnte bislang alles ausgeschlossen werden.
Weiß jetzt auch nicht mehr weiter.

Ich hoffe sehr, dass hier jemand ist, der auch schon Erfahrungen damit hatte und es wegbekommen hat.

Ich wünsche alles Gute.
Sorry, dass ich nicht helfen kann.

Hallo
hey du mußt dich nicht entschuldigen. mir geht es zur zeit grad relativ gut. Ich versuche einfach nicht an diese blöde angst zu denken. ganz wichtig ... steck dir kleine ziele... Versuch nur eine sache einkaufen zu gehen. Wenn magst auch mit deiner freundin oder familie , irgend einer vertrauens person!!!
Vresuche die schlechten gedanken zu verbannen.... wir wollen alle vorwärts nicht rückwärts schauen.... du schaffst das .... alles liebe und gut lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Mai 2011 um 14:18
In Antwort auf nus1951

Hallo Leje,
du hast jetzt schon häufig Angstzustände erlebt mit den dazu passenden vegetativen Symptomen, Schwindel, Zitterigkeit, Schwächegefühl, Schweißausbruch, vielleicht auch Herzklopfen, flaues Gefühl im Magen. Inzwischen schränken diese Zustände deine Lebensqualität doch erheblich ein, so dass du etwas gegen diese Angststörung unternehmen solltest.

Behandelt wird eine solche Angststörung mit einer Psychotherapie, auf deren Beginn und späteren Wirkungseintritt man allerdings etliche Monate warten muss .Sofortige Hilfe ist durch eine medikamentöse Behandlung möglich. In diesem Fall solltest du aber nicht zu deinem Hausarzt sondern zu einem Facharzt für Psychiatrie gehen. Unbehandelt haben Angstsstörungen die Tendenz, sich zu chronifizieren.

LG Nus



Hallo
danke für diese antwort!!! ja das weiß ich... aber so schlimm ist es nicht und medikamente kommen gar nicht in frage. Ich habe es im moment auch sehr gut im griff, ich gehe zum klopfen jetzt und das hilft mir schon sehr gut. Aber trotzdem danke für den tip.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Mai 2011 um 16:00

Hallo
ich bin 16 und hab das Problem seit 2 jahren ungefähr. kann dich gut verstehen denn ich bin 5 monate garnicht aus dem haus gegangen und falls ich 1m aus der tür war hatte ich direkt ängste , schwindel, desrealistationsgefühle und sowas. habe aber dazu noch andere psychische dinge. ich denke du leidest unter einer agora und klaustrophobie. ich war anfangs bei einer ambulanten therapie die nichts gebracht hat, dann war ich teilstationär was ebenfalls wenig gebracht hat. Danach war ich gegen meinen willen ( gerichtsbeschluss) stationär, was mir ehrlich viel gebracht hat. ich kann wieder zur schule gehen. ich habe zwar immer noch Ängste, Schwindel ect daher gehe ich einmal in der Woche zu einem Psychoanalytiker, finde es super! kann es nur weiterempfehlen.
wie geht es dir denn jetzt momentan ?
bei weiteren fragen kannst du mir gern schreiben

Lg Blume448

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Mai 2011 um 15:36

Hallo...
Ich kann leider auch nicht helfen aber von meinen Erfahrungen mit Ängsten berichten. Ich bin 33 Jahre das ganze fing ca. zum Jahreswechsel an. Ich kann es garnicht so genau sagen da ich zuerst davon ausging das ich irgendwie krank bin. Ich war dann auch beim Hausarzt. Der hat alles untersucht... Blutbild Ultraschall etc.. Organisch ist alles ok. Das ganze ging dann aber soweit (über Wochen) das ich zu einer Therapeutin und Heilpraktikerin bin. Die Therapeutin hat mir sehr viel zu der Angststörung erklärt und mir quasi die Angst vor der ANgst genommen. Ich hatte häufig das bedürfniss bei den Panikattacken ins Krankenhaus zu fahren da ich dachte ich würd einen Herzinfarkt bekommen. Meine Heilpraktikerin hat mir auch enorm geholfen. Ich bekomme dort eine Massage zur Musckelentspannung und Neurapass zur inneren Ruhe. Das hat auch alles super geklappt. Hab jetzt vor ca. einer Woche die Tabletten abgesetzt und mercke schon wieder einen deutlichen unterschied. Bin auch paralell noch bei einem Neurologen in Behandlung der mir natürlich lieber richtige Medikamente verschreiben möchte. Bisher konnte ich mich jedoch erfolgreich dagegen wehren. Zudem gehe ich mittlerweile noch regelmäßig in die Sauna um zu entspannen und mein Immunsystem zu stärken. Hatte die letzten Monate enorm viele Erkältungen und eine Grippe. Die Therapeutin hat mir erklärt, dass wenn die Psyche so angeschlagen ist der Körper zuerstmal das Immunsystem runterfährt. Weiterhin mache ich noch Yoga was auch in solchen Fällen von der Krankenkasse unterstützt wird.
Ich möchte diesen sch... auch so schnell wie möglich wieder los werden da mein Freund und ich uns auch sehnlichst ein Baby wünschen und ich die Befürchtung habe das mein Körper mir auf Grund dieser Krankheit da grad mal nen Strich durch die Rechnung macht. Ich hoffe ich konnte mit meinen Erfahrungen dem ein oder anderen noch einen Tip mit auf den Weg geben. Gerne bin ich aber auch für weitere Tips offen.

LG Klara

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. Mai 2014 um 6:03

Angst vorm umfallen
Hey schade das sich noch keiner gemeldet hat. Mir geht es genauso wie dir. Und will das auch so schnell wie möglich weg haben. Am besten man geht zum Therapeuten leider haben die nur spät Termine,

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2014 um 16:31

Habe Mut!
Hallo, ich denke, ich kann dir ein wenig helfen und Mut machen, denn bei mir ist die Angst vorm Umfallen fast komplett verschwunden. Das Einzige was ich noch nicht kann, ist die eine Strecke mit dem Auto zu fahren wo es damals angefangen hat. Sonst fühle ich mich sehr wohl.

Bei mir war es auch sehr übel. Zum Schluss konnte ich nicht mal mehr daheim sein.

Zum Einen empfehl ich dir das Buch "Ängste verstehen und überwinden" und des Weiteren geh auf jeden fall in eine psychosomatische Klinik. Ich war da 5 Wochen. Das ist jetzt genau 3 Jahre her.

Und bei mir war es so extrem, dass ich genau 1 Tag Wartezeit hatte. Mittwochs vorgestellt...Donnerstag eingewiesen. Also es war wirklich knapp...da ich auch keine lust mehr hatte so weiter zu leben.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Mai 2014 um 16:36
In Antwort auf valdis_12042767

Habe Mut!
Hallo, ich denke, ich kann dir ein wenig helfen und Mut machen, denn bei mir ist die Angst vorm Umfallen fast komplett verschwunden. Das Einzige was ich noch nicht kann, ist die eine Strecke mit dem Auto zu fahren wo es damals angefangen hat. Sonst fühle ich mich sehr wohl.

Bei mir war es auch sehr übel. Zum Schluss konnte ich nicht mal mehr daheim sein.

Zum Einen empfehl ich dir das Buch "Ängste verstehen und überwinden" und des Weiteren geh auf jeden fall in eine psychosomatische Klinik. Ich war da 5 Wochen. Das ist jetzt genau 3 Jahre her.

Und bei mir war es so extrem, dass ich genau 1 Tag Wartezeit hatte. Mittwochs vorgestellt...Donnerstag eingewiesen. Also es war wirklich knapp...da ich auch keine lust mehr hatte so weiter zu leben.

Hoffe, ich konnte dir helfen.

Viele Grüße

Keine Medikamente
Und noch was!

Ich habe keinerlei Medikamente nehmen müssen und ich finde es gut so.

Lass dir auf keinen Fall einreden du seist bekloppt.
Du musstest wahrscheindlich einfach nur schon einiges erleben....selbst wenn es unbewusst war.
Jetzt hat dein Körper reagiert und STOP gerufen.

Du wirst merken, dass du dich auch veränderst durch die Therapie. Du wirst auf einmal stärker sein und auch mal NEIN sagen können, was dir vllt bislang nur schwer geling. (so ging es mir zumindest.)

Alles wird gut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Oktober 2014 um 20:01

Geht mir genauso!
Habe das gleiche problem wie du..... seit 4-5 jahren... alles hat damit angefangen das ich einen mann auf der straße sterben gesehen habe..... Mir hatt so gut wie nichts geholfen :'( es ist schwer damit zu leben hatte mich seit dem vorfall 2 jahre nicht aus dem haus getraut...war dann in einer reha hatt aich nichts geholfen.... Das einzige was geholfen hatt war das ich mit meinem freund im zug saß und ich wieder in dieser "angst situation" war... er meinte ich soll mich der angst stellen ... Tipp an dich : wenn du wieder in dieser situation bist...bleib sitzen und stell dich der angst... du krigst schweisausbrüche und herzrasen weil du dich selber verrückt machst... du atmest falsch (schnell) du versuchst dich zu beruhigen... du atmest dann zu langsam... glaub mir ich kenn das zu gut ! ich wünsche dir gute besserung vg Melli

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen