Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vorm tod - Familie oder selbst

Angst vorm tod - Familie oder selbst

18. Februar 2012 um 5:54

Hallo Freunde,

seit einiger Zeit habe ich unheimliche Angst, das meine Mutter oder mein Haustier sterben. Meine Mutter ist noch jung und ansich sollte ich noch lange nicht drüber nachdenken, aber ich hab einfach angst. Sie und meine Katze sind alles was ich habe und andersrum genauso, wenn einer stirbt ist der andere allein.

Ich weiss das meine Mutter stark ist und weiter Leben würde aber es macht mich fertig zu wissen, sie allein zu lassen und ohne Geld für die Beerdigung. Dadurch das wir beide auch momentan ohne arbeit sind und jeden Cent zweimal umdrehen müssen, kann ich noch nicht mal was beiseite legen, das für alle kosten ausreichen würde.

Andersrum, wenn meine Mutter stirbt habe ich niemand mehr, ich habe Angst diesen Tag/Nacht zu erleben, leider habe ich auch keine Freunde die an meiner Seite sein könnten. Es macht mich total fertig, ich habe Angst Nachts zu schlafen, falls sie mich braucht, so dass ich oft erst morgens dann schlafen gehe.

Meine Katze gehört auch zu mir, sie ist sowas wie mein Kind und bester Freund, sie liebt mich wie ich bin und meine Mutter natürlich auch.

Ausser die beiden habe ich niemand und die Angst sie zu verlieren oder in der Not nicht dazu sein oder helfen zu können macht mich fertig, ich habe Angst dann in ein Loch zu fallen das bodenlos ist.

Mehr lesen

18. Februar 2012 um 17:07

Hallo,
dass du vor dieser schlimmen Situation Angst hast, ist völlig normal.
Aber die Gedanken darum sollten nicht dein Leben beeinflussen, was sie aber bereits tun.
Damit du das Zusammensein mit deiner Mama und deiner Katze noch lange genießen kannst, solltest du dir psychologische Hilfe holen. Mach einen Termin mit einem Psychotherapeuten/Psychologen aus und du kannst zusammen erarbeiten, wie du besser mit deiner Angst umgehen kannst.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. Februar 2012 um 16:24

Hallo
mir geht es genauso.. habe angst einen geliebten menschen zu verlieren.. das macht mich richtig fertig. sobald iwas im tv kommt was damit zu tun hat brech ich in tränen aus.. weiss nicht wirklich was ich machen soll..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 5:35
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
dass du vor dieser schlimmen Situation Angst hast, ist völlig normal.
Aber die Gedanken darum sollten nicht dein Leben beeinflussen, was sie aber bereits tun.
Damit du das Zusammensein mit deiner Mama und deiner Katze noch lange genießen kannst, solltest du dir psychologische Hilfe holen. Mach einen Termin mit einem Psychotherapeuten/Psychologen aus und du kannst zusammen erarbeiten, wie du besser mit deiner Angst umgehen kannst.

Viele Grüße, Phenyce

Danke
Hallo, danke für deine Antwort. Ich habe schon öffter daran gedacht zu einem Therapeut oder Psychologen zu gehen aber ich habe damit leider keine guten Erfahrungen gesammelt, habe es einmal probiert bei 2 verschiedenen, einer hatte kein Interesse weil ich Hartz 4 Empfänger bin und mir den Arzt nicht leisten könne und die Krankenkasse hat ihm ja nicht gereicht ... der andere war ansich gut, aber bei neuen Kunden macht er 3 probesitzungen und die sind immer alle 3-5 wochen je nach dem wie er Zeit und platz im Terminkalender hat, das ist mir dann zu umständlich, wenn ich hilfe will dann regelmässig und nciht alle 3-5 Wochen wenn es mal passt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. Februar 2012 um 9:07
In Antwort auf vanja_12446269

Danke
Hallo, danke für deine Antwort. Ich habe schon öffter daran gedacht zu einem Therapeut oder Psychologen zu gehen aber ich habe damit leider keine guten Erfahrungen gesammelt, habe es einmal probiert bei 2 verschiedenen, einer hatte kein Interesse weil ich Hartz 4 Empfänger bin und mir den Arzt nicht leisten könne und die Krankenkasse hat ihm ja nicht gereicht ... der andere war ansich gut, aber bei neuen Kunden macht er 3 probesitzungen und die sind immer alle 3-5 wochen je nach dem wie er Zeit und platz im Terminkalender hat, das ist mir dann zu umständlich, wenn ich hilfe will dann regelmässig und nciht alle 3-5 Wochen wenn es mal passt.

Hallo,
das ist ja echt schade, dass du bisher keine guten Erfahrungen gemacht hast. Leider sind die Wartelisten bei Therapeuten recht lang. Vielleicht probierst du es noch einmal bei einem anderen Therapeuten? Ich kann dich nur dazu ermutigen, damit du bald dein Leben wieder genießen kannst.

Viele Grüße, Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. März 2012 um 15:43

Ich hab auch diese Ängste und kann Dir nur raten...
... Dir viele Freunde zu suchen, damit Du im Ernstfall nicht alleine dastehen würdest. Wenn Du Dich nur auf Mama und Katze fixierst wird diese Panik immer schlimmer werden.

Ich habe viele Freunde und einen lieben Freund, aber mein Papa ist tot und ich hab nur noch meine Mutter und seitdem hab ich totale Angst, sie auch noch zu verlieren. Da ich keine Kinder habe, habe ich dann keine Blutsverwandten mehr. Ich weiß kein Mittel dagegen. Unsere Ängste sind ja auch berechtigt, darum könnte sie mir auch kein Therapeut ausreden.

Mein einziger Tip: Viele Freunde!!! Und sich nicht von dem einzigen Leben was wir haben zurückziehen... sonst ist man schon tot während man lebt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Januar 2015 um 22:20

Angst vor dem tod
Ich habe auch sehr Angst das meine Mutter oder katze (Melodi) stirbt
Seit dem mein Kater Tschito gestorben ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Ablenken oder Akzeptieren?
Von: kristy_12336714
neu
15. Januar 2015 um 19:13
Suche Zwerghamsterliebhaber
Von: girlie249
neu
14. Januar 2015 um 23:14
Noch mehr Inspiration?
pinterest