Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vorm psychologen/behandlung

Angst vorm psychologen/behandlung

28. August 2009 um 0:09 Letzte Antwort: 6. Oktober 2009 um 12:43

hi leute,
ich bin ja im moment gerade dabei zu versuchen, mein leben wieder auf die reihe zu bekommen. aufgrund einiger probleme und einigen vorkommnissen müsste ich eigentlich zum psychologen, auch, oder gerade, um eben mein leben auf die reihe bekommen zu können.
ich hab allerdings das große problem, dass ich ehrlich gesagt angst davor hab, und zwar schon fast panische!!!

ich bezweifel dass ich auf dauer ohne irgendeine hilfe klarkomme, das einzige was mich im moment zum durchhalten zwingt, sind meine beiden hunde. allein wegen und für sie leb ich noch. das macht mich aber auch wieder kaputt. ohne hilfe werd ich es also auf dauer nicht schaffen, da ich aber psychisch schon so kaputt bin, hab ich da angst vor!
nicht vor dem psychologen als mensch (naja teilweise schon), eher vor dem, was dann kommt. schon allein da drin zu sitzen und nem fremden menschen dinge zu erzählen, die eigentlich keiner wissen soll. dann kommt auch alles wieder hoch, ich hab echt angst, da drin zu sitzen und nur noch zu heulen. dann hab ich angst vor den folgen. er wird mich wahrscheinlich in therapie, kur oder was auch immer schicken. was mach ich dann mit meinen hunden? sie sind alles was ich noch hab. dann sind da wieder fremde menschen, und wieder menschen, denen ich dinge erzählen soll, die keiner wissen soll, erstrecht keine fremden...

oh mann, ich weiß echt nicht, was ich tun soll. ich hab da echt richtig angst vor, aber ohne schaff ichs nicht

hat irgendjemand ne idee, oder ähnliches durchgemacht? wie erging es euch?

lg smokey

Mehr lesen

28. August 2009 um 15:58

Liebe/r Smokey
Ich hatte auch einige Probleme mit meinem familiären Leben (hauptsächlich). Ich war beim Psychologen auch wenn eher unfreiwillig und ich muss dir sagen, dass es da echt rein gar nix gibt, wovor man Angst haben müsste!
Das einzige was du können musst ist reden und selbst da musst du nicht alles verraten!
Ein Psychologe kann dich zu rein gar nichts zwingen, solange er dich nicht für eine Gefahr für andere oder für dich selbst einstuft.
Bei einem Psychologen weinen zu müssen ist auch keine Schande, da du schließlich dort bist, weil es Dinge gibt, die dich mittlerweile schon sehr stark belasten und schon sehr tief geprägt in dir sitzen.
Der Psychologe versucht dir lediglich zu helfen, dass Problem zu analysieren und eine Lösung dafür zu finden und gerade wenn man sich alleine fühlt kann das auch sehr helfen, weil man merkt, da ist jemand, mit dem man reden kann.
Klar ist es nicht gerade toll zu wissen, dass derjenige das nur macht, weil es sein Beruf ist und man ist daher auch oft einfach nur vom Psychologen selbst genervt, da die meisten dann auch sehr versuchen objektiv zu bleiben (was ja auch verständlich ist, schließlich sind sie auch nur Menschen und sollten ihre Arbeit von ihrem Privatleben trennen, sonst kämen sie selbst nicht mehr mit ihrem Leben klar).
Du musst die Hilfe eines Psychlogen wirklich wollen, wenn sie dir helfen soll. Die wissen schon was sie da machen und was sie dich fragen müssen, die wollen dir schließlich helfen und es nicht noch schwieriger machen.
Hab keine Angst über deine Probleme zu reden, denn glaub mir, du wirst dich danach viel besser und befreiter fühlen! Klar wirst du auch oft noch traurig darüber sein und es wird dich auch noch lange stark verletzten, aber du wirst leichter lernen damit umzugehen.
Ich hoffe wirklich, dass du die Hilfe finden wirst, die du suchst!

Liebe Grüße
Saria90

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. September 2009 um 9:21

Du packst das.
Hi,

ich war auch i-wann auf dem Punkt wo ich wußte es geht nicht weiter. Aber Hilfe holen? ne lieber nicht geht auch so....
Es ist nicht leciht für mich gewesen mich bei dem hin zu setzen und zu sagen ich brauche hilfe (als ich diesen satz sagte merkte ich das meine nerven blank sind und ich fing fast an zu weinen)
ich habe mir das verkniffen aber das sollte man nicht tun.
Es wird von mal zu mal lecihter und i-wann stört dich das garnicht denn es ist ganz normal. Der Arzt gibt dir evtl. Medis oder sorgt für besondere Therapien je nachdem was für Depressionen das sind und es hilft ungemein. ich konnte mir das nicht vorstellen aber das ist nen gutes Gefühl wenn du aus dem raum raus gehst

Und die Fragen sind auch nicht schlimm ein guter Psychloge ließt zwischen den Zeilen...


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. September 2009 um 22:03
In Antwort auf vvlund_12378939

Du packst das.
Hi,

ich war auch i-wann auf dem Punkt wo ich wußte es geht nicht weiter. Aber Hilfe holen? ne lieber nicht geht auch so....
Es ist nicht leciht für mich gewesen mich bei dem hin zu setzen und zu sagen ich brauche hilfe (als ich diesen satz sagte merkte ich das meine nerven blank sind und ich fing fast an zu weinen)
ich habe mir das verkniffen aber das sollte man nicht tun.
Es wird von mal zu mal lecihter und i-wann stört dich das garnicht denn es ist ganz normal. Der Arzt gibt dir evtl. Medis oder sorgt für besondere Therapien je nachdem was für Depressionen das sind und es hilft ungemein. ich konnte mir das nicht vorstellen aber das ist nen gutes Gefühl wenn du aus dem raum raus gehst

Und die Fragen sind auch nicht schlimm ein guter Psychloge ließt zwischen den Zeilen...



danke schonmal für die antworten.

das ganze ist aber bei mir nicht ganz so einfach, da ich (u.a.) an einer sozialen phobie leide. soll heißen, ich hab (zeitweise) angst vor (fremden) menschen. das ganze ist bei mir phasenweise, mal komm ich gut mit klar, und mal hab ich richtig angst vor menschen. wenns ganz schlimm ist sogar vor leuten, die ich kenne.
gerade deshalb brauch ich hilfe, aber eben genau die hilfe zu suchen, gelingt mir nicht. es sind zum einen die ängste und befürchtungen die ich schon beschrieben hab, vor dem was dann kommen wird, davor da drin zu sitzen und die fassung zu verlieren,.... und halt eben die ansgt vor dem psychologen, vor dem menschen/der person an sich. es ist in solchen momenten egal ob das ein erwachener mann/frau oder ein kleines kind ist, selbst vorm telefonieren hab ich zeitweise richtig angst!

hört sich vlt. lustig an, ist es aber nicht. mein leben geht u.a. deshalb so langsam den bach runter. wichtige dinge die ich erledigen müsste erledige ich nicht oder erst sehr spät, was dann zu anderen problemen führt, die mich dann weiter fertig machen.

selbst dazu, meinem hobby nachzugehn kann ich mich nicht mehr durchringen. ich habe leidenschaftlich gerne hundesport mit meinem hund betrieben, der hundeplatz und die arbeit mit meinem hund war mein leben! jetzt bin ich umgezogen und brings nicht fertig, auf dem neuen platz mal vorbei zu schauen, weil ich einfach angst habe, vor den leuten

es ist zum heulen....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Oktober 2009 um 12:43
In Antwort auf merlyn_12835045


danke schonmal für die antworten.

das ganze ist aber bei mir nicht ganz so einfach, da ich (u.a.) an einer sozialen phobie leide. soll heißen, ich hab (zeitweise) angst vor (fremden) menschen. das ganze ist bei mir phasenweise, mal komm ich gut mit klar, und mal hab ich richtig angst vor menschen. wenns ganz schlimm ist sogar vor leuten, die ich kenne.
gerade deshalb brauch ich hilfe, aber eben genau die hilfe zu suchen, gelingt mir nicht. es sind zum einen die ängste und befürchtungen die ich schon beschrieben hab, vor dem was dann kommen wird, davor da drin zu sitzen und die fassung zu verlieren,.... und halt eben die ansgt vor dem psychologen, vor dem menschen/der person an sich. es ist in solchen momenten egal ob das ein erwachener mann/frau oder ein kleines kind ist, selbst vorm telefonieren hab ich zeitweise richtig angst!

hört sich vlt. lustig an, ist es aber nicht. mein leben geht u.a. deshalb so langsam den bach runter. wichtige dinge die ich erledigen müsste erledige ich nicht oder erst sehr spät, was dann zu anderen problemen führt, die mich dann weiter fertig machen.

selbst dazu, meinem hobby nachzugehn kann ich mich nicht mehr durchringen. ich habe leidenschaftlich gerne hundesport mit meinem hund betrieben, der hundeplatz und die arbeit mit meinem hund war mein leben! jetzt bin ich umgezogen und brings nicht fertig, auf dem neuen platz mal vorbei zu schauen, weil ich einfach angst habe, vor den leuten

es ist zum heulen....

Hmm..
Ok das mit der Phobie is dann nochmal was anderes =/
Da ist das dann natürlich noch schwieriger für dich, weil du dich auf die Hilfe fremder Menschen verlassen musst und klar hat man vor Fremden noch mehr Angst als vor vertrauenswürdigen, bekannten Personen..
Ich selbst weiß da leider auch nicht genau, wie man dir da helfen kann.. vielleicht solltest du mal im Internet googlen, was andere unternehmen die ebenfalls diese Phobie haben oder google die Phobie selbst! Da stehen dann vielleicht schon ein paar hilfreiche Tipps denen du nachgehen kannst?!
Ich hoffe echt das es dir hilft ; /

Liebe Grüße
Saria90

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club