Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress / Angst vorm Fahren

Angst vorm Fahren

12. Juli 2009 um 22:02 Letzte Antwort: 16. August 2009 um 23:35

Hallo,
ich hoffe, dass ich hier richtig bin, denn ich habe ein Problem und ich weiß gerade nicht mit wem ich darüber reden kann. Als ich das Internet durchstöbert habe, ist mir aufgefallen, dass viele genau dasselbe Problem quält wie mich. Ich bin erst vor kurzem 18 Jahre alt geworden und habe den Führerschein mit 17 Jahren gemacht. Aber ich hab Angst vorm Autofahren. Ich kann es selbst nicht fassen. Ich will auch mein Problem so schnell wie möglich in den Griff bekommen, denn ich hab mich schon so darauf gefreut endlich den Führerschein zu bekommen, und dass mich meine Eltern nicht mehr überall rum fahren müssen. Aber seitdem ich den Führerschein habe bin ich nicht sehr oft gefahren, denn ich bekommen richtige Panikzustände wenn ich weiß, dass ich gleich fahren muss oder wenn ich am fahren bin. Ich weiß auch nicht woher das kommt. Ich habe die Fahrprüfung gleich beim ersten Mal bestanden. Ich kann auf jeden Fall sagen, dass es NICHT an meinem Fahrlehrer gelegen hat. Er war super und richtig lieb, er hat mir auch alles ruhig erklärt und hat mich auch richtig auf die Fahrprüfung vorbereitet. Das Problem liegt also an mir aber ich weiß nicht wie ich meine Angst vorm Auto fahren in den Griff bekomme. Alleine bin ich noch nicht gefahren, denn ich habe zuviel Panik davor. Ich bin manchmal einfach überfordert im Straßeverkehr mit den ganzen Fahrstreifen und Verkehrsschildern. Ich kenne schon die Vorfahrtsregeln aber ich habe Angst, dass ich ein Schild übersehe oder irgendwas falsch mache und einen Unfall verursache. Auch bei roten Ampeln wirds mir schlecht, wenn ich nur daran denken, dass die Ampel gleich grün wird und ich nicht schnell genug weg komme weil ich nicht schnell genug anfahre und mir auch manchmal das Auto ausgeht. Da fange ich richtig an zu zittern. Alleine Fahren traue ich mich noch nicht aber leider sind meine Eltern auch nicht die besten Beifahrer. Sie machen mich noch nervöser als ich es schon bin. Und ich glaube auch nicht, dass sie meine Angst richtig nachvollziehen können, denn sie sind super Autofahrer und auch meine ältere Schwester hatte nach ihrer Fahrprüfung kein Problem damit direkt alleine zu fahren. Ich finde die Reaktion von anderen Fahrern auch manchmal sehr respektlos. Manche werden ja schon sauer, wenn man sich nur an die Verkehrsregeln hält. Ich habe an einem Stoppschild angehalten und wurde gleich schon angehupt weil ich angehalten habe obwohl kein Auto kam. Okay ich kanns verstehen, wenn manche sich aufregen weil es unnötig ist an Stoppschildern zu halten, wenn kein Auto kommt und es übersichtlich ist. Aber ich hab es nun mal so gelernt und ich bin mir auch noch zu unsicher um etwas zu riskieren. Ich fühle mich einfach von den anderen Fahren so unter Druck gesetzt. Für mich bedeutet Auto fahren auch, dass man eine große Verantwortung mit sich trägt. Und der bin ich mir auch bewusst, denn ich habe einfach Angst einen Fehler zu machen oder einen Moment nicht aufzupassen und somit einen Unfall zu verursachen.
Vielleicht geht es Manchen genau so wie mir und ich würde mich freuen, wenn ihr mir Tipps geben könntet wie ich mein Problem lösen kann. Ich freue mich über jede Antwort und ich halte euch auch auf dem Laufenden wie sich die Situation mit dem Autofahren entwickelt.

Mehr lesen

24. Juli 2009 um 10:25


das kenne ich nur zu gut , ich habe meinen FS vor 20 jahren gemacht und wenn shoch kommt bin ich vlt 2000 km gefahren und das ist hoch geschätzt.

vor 2 Monaten musste ich dann fahren, und es gelang auch überraschend gut. als fahren kann ich, wenn die Angst nicht wäre.

meine Befürchtungen sind die gleichen wie deine, die veranwortung, angst vor einer falschen Reaktion meinerseits, Die geschwindigkeit, das gefühl in einer Riesenmaschine zu sitzen die man nicht beherrschen kann...

andere ungeduldige Autofahrer...

aber wie gesagt sitze ich mal drinnen geht es, ich kann Autofahren, mache keine *Schaltfehler* es funktioniert , trotzdem wenn ich nicht fahren MUSS, vermeide ich es, und GsD bion ich beruflich nicht darauf angewiesen.

das ist auch der Hauptgrund warum ich nicht fahre, freiwillig setze ich mich nicht hinter das Lenkrad.

Raten kann ich dir wenig, außer, man kann die Angst nur mit der Angst besiegen, du hast 2 Möglichkeiten, du zwingst dich zu fahren , mit jeder fahrt nimmt die Angst ab, oder du lässt es sein (so wie ich) und fährst nicht mehr.

nur so ab und an, und dann wieder mit Angst ist das schlechteste.

vlt kannst du dir ein eigenes Auto zulegen, das wäre sicher am besten.

glg

Gefällt mir
16. August 2009 um 23:35

MIR GEHTS GENAU SO
Hallo,
Also ich muss sagen mir geht es genauso wie dir. Alles was du geschrieben hast passt genau zu meiner situation nur das ich meine Führerscheinprüfung gerade mal vor 3 wochen bestanden habe bloß ich habe so eine große angst zu fahren.....Hab mich so gefreut das ich den Führerschein habe und nun traue ich mich garnicht mehr zu fahren.....Wenigstens bin ich nicht alleine mit dieser angst....Aber alleine schon alle anderen Autofahrer so rücksichtslos (gut nicht wirklich ALLE) aber schon oft wurde bei mir gehupt obwohl ich mich nur an die Geschwindigkeit gehalten habe Meine Mutter ist auch oft sauer ich würde so ein drama drauß machen ja na toll sie hat ja schon seit knapp 20 jahren den führerschein....Leider kann ich dir dabei nicht weiterhelfen aber zumindest weißt du schonmal das du mit dieser angst nicht alleine bist......Wie läuft es denn mitlerweilen im Straßenverkehr bei dir?????LG

Gefällt mir