Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Angst vor Veränderungen / nicht abschliessen können

Letzte Nachricht: 6. April um 22:35
J
jessica99999
21.03.21 um 13:39

Hallo Zusammen,
 
habt ihr auch so eine Angst vor Veränderungen? Ich bin da schrecklich…
Ich habe vor ca. 1,5 Jahren meinen Job gekündigt, weil ich versetzt worden wäre und mir zuvor auch noch ein anderer Job zugesagt worden ist. Darauf habe ich gekündigt und ich kann 1,5 Jahre später immer noch nicht abschließen damit. Und das macht mich so wütend.
Mir gefiel mein Job immer gut, nur das Umfeld war gar nicht gut. Ich hatte sehr viel Kontakt zu anderen Kollegen in anderen Abteilungen, auch bis heute noch. Ich vermisse diese Kollegen so sehr, dass ich mir immer noch nicht vorstellen kann wo anderes zu arbeiten obwohl die Abteilung schrecklich war in der ich arbeitete. Ich war nach meinem Job nur kurz bei einer anderen Firma dann kam Corona.
Jetzt kann ich in zwei Wochen bei einer neuen Firma anfangen, und mich schreckt der neue Job sooo sehr. Es ist auch nicht genau das was ich machen will, aber ich muss wieder arbeiten und konnte den Job auch nicht absagen. Ich weiß seit 2 Monaten , dass ich da arbeiten anfangen kann und hab jetzt nebenbei noch weitergesucht. Diese Woche darf ich in einer anderen Firma „schnuppern“.. weil ich mir dort auch alles anschauen will. Und letzte Woche habe ich eine Ausschreibung von wieder einer anderen Firma gesehen, die mir sehr zusagen würde, ich hoffe jetzt, dass sich die noch melden diese Woche.
 
Bei mir ist das mit den Veränderungen so schlimm…. früher bin ich immer davor weggelaufen, aber in diesem Fall geht das nicht.
Ich bin auch niemand der gerne auf Firmenfeiern geht oder so, ich fühle mich da nie sonderlich wohl. 
Am liebsten würde ich einfach die Zeit zurückdrehen und alles wäre wieder beim Alten.
 
Seit Jahren bin ich so… extrem nervös vor neuen Sachen, ich lerne auch nicht gerne neue Leute kennen, manchmal glaube ich, ich habe da irgendeine Phobie, keine Ahnung was das ist.
 
Früher, als Kind und Jugendlicher, war ich ganz anders, immer gut drauf, hatte immer was zu lachen. Heute bin sehr negativ eingestellt und alles macht mir gleich mal Angst… Ich glaube auch, dass mich mein letzter Job (über 12 Jahre) so negativ beeinflusst hat. Wie gesagt das Umfeld war schlimm, es gab viel Streit und Lästerein und falsche Spielchen. Eigentlich kann ich froh sein, dass ich da nicht mehr arbeite, aber ich habe da auch Freunde gefunden, die ich sehr mag und die vermisse ich sooo. 
 
Ich habe privat nicht viele Freunde, mehr so Bekanntschaften mit denen ich mal was mache oder Sport mache, vielleicht ist es mir auch deshalb so wichtig.
 
Jedenfalls habe ich vor dem neuen Job richtig Angst und hoffe so sehr, dass ich davor noch was anderes finde. Ich weiß, jeder ist froh wenn er einen neuen Job gefunden hat, aber ich bin es nicht und das macht mir Angst. 
 
Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich bin immer so nervös und mache mir so viele Gedanken, während Andere es einfach machen. Ich will wieder sein wie früher, aber ich finde da nicht mehr zurück. Ich kann immer noch nicht abschließen mit dem letzten Job, generell mit dem Ganzen was da passiert ist. Ich habe ja nicht freiwillig gekündigt.
 
Dazu kommt, dass ich immer extreme Versagensängste habe. Ich bin jetzt 30 Jahre, habe vor zwei Jahren eine Wohnung gekauft, wo wir mit dem Verkäufer sehr viele Probleme haben, dann habe ich meinen längjährigen Job aufgeben müssen, mit einer Freundin die ich immer sehr mochte und ich dachte wir wären gute Freunde habe ich seit 2 Monaten keinen Kontakt mehr weil sie mich schon so oft enttäuscht hat… ich habe das Gefühl dass ich in allem versage, was ich mache. Früher dachte ich immer mit 30 ist man angekommen… ich bin noch ganz weit weg davon.. 
 
Geht es jemanden von euch auch so?
 
Liebe Grüße
Jessica
 

Mehr lesen

K
karsta_23085521
25.03.21 um 20:43

Hast du Mal Sport gemacht oder irgendetwas, was mit Entspannung zu tun hat. Liest du oder gehst du regelmäßig draussen spazieren. Es würde dir helfen etwas ruhiger zu werden. Vielleicht bist du nicht mehr so selbstbewusst wie früher. Versuch doch Mal an positive Dinge zu denken. Zum Beispiel, sagst du dir, dass dir die neue Arbeitsstelle bestimmt gefallen wird und du dich da wohl fühlen wirst. Häufig erlebt man das, was man denkt. Es wäre hilfreich, dass du dich gedanklich positiv ausrichtet. Geh durch die Angst durch, sie wird sich auflösen. Angst ist nur ein Gefühl. Schliess gedanklich mit der alten Arbeit ab und lass los, damit du frei für das Neue wirst. Oft hängen die Menschen am Alten, weil das eben vertraut ist. Man kennt alles usw. Veränderungen sind das Leben. Geh positiv da ran. Wenn negative Gedanken aufkommen, dann ersetze sie durch positive. Was machst du gerne, was magst du, freu dich einfach, wenn du etwas siehst, was dir gefällt. Ich denke dir fehlt ein wenig positive Energie. Du bestimmst über dein Leben und nicht deine Ängste. 

1 -Gefällt mir

M
mirna_22103102
27.03.21 um 5:48

Es ging mir vor vielen Jahren ähnlich, ich hatte einen Job , dort hatte ich auch gelernt. Ich wusste, das ich da weg musste, habe mich aber nicht getraut. Ich kannte ja nichts anders. Dann kam ein Angebot, ein ganz anderer Job. Ich hatte viele Selbstzweifel ,aber ich bin rein gesprungen und es war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.
Ich bin bestimmt nicht der Draufgänger, aber im Laufe der Jahre habe ich gelernt auf Menschen zu zugehen, bin offener geworden und habe dadurch gelernt ,das Neues auch schön sein kann. Ich weiss das hört sich alles leicht an, aber vielleicht fängst du mit kleinen Schritten an. Verändere etwas in der Wohnung, ein wenig den Tagesablauf, wie schon geschrieben wurde,etwas Sport.
Und es gibt bestimmt einiges was Dir gelingt. Du hast mit Sicherheit Stärken, nur Du must sie sehen. Es wird immer Zeiten geben, wo man an sich zweifelt. Und leider zwingt einen das Leben zu Veränderungen , das war bei mir auch so. Es gab heftige Tiefschläge , an denen bin ich gewachsen. Man muss auch durch das Tal um auf den Gipfel zu kommen.
Ich wünsche Dir Mut und Glück.

Gefällt mir

M
monikahanke
29.03.21 um 12:40

Ich glaube echt, dass du schauen solltest, dass du dich mehr entspannst.

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

J
juliasoo
01.04.21 um 0:43
In Antwort auf jessica99999

Hallo Zusammen,
 
habt ihr auch so eine Angst vor Veränderungen? Ich bin da schrecklich…
Ich habe vor ca. 1,5 Jahren meinen Job gekündigt, weil ich versetzt worden wäre und mir zuvor auch noch ein anderer Job zugesagt worden ist. Darauf habe ich gekündigt und ich kann 1,5 Jahre später immer noch nicht abschließen damit. Und das macht mich so wütend.
Mir gefiel mein Job immer gut, nur das Umfeld war gar nicht gut. Ich hatte sehr viel Kontakt zu anderen Kollegen in anderen Abteilungen, auch bis heute noch. Ich vermisse diese Kollegen so sehr, dass ich mir immer noch nicht vorstellen kann wo anderes zu arbeiten obwohl die Abteilung schrecklich war in der ich arbeitete. Ich war nach meinem Job nur kurz bei einer anderen Firma dann kam Corona.
Jetzt kann ich in zwei Wochen bei einer neuen Firma anfangen, und mich schreckt der neue Job sooo sehr. Es ist auch nicht genau das was ich machen will, aber ich muss wieder arbeiten und konnte den Job auch nicht absagen. Ich weiß seit 2 Monaten , dass ich da arbeiten anfangen kann und hab jetzt nebenbei noch weitergesucht. Diese Woche darf ich in einer anderen Firma „schnuppern“.. weil ich mir dort auch alles anschauen will. Und letzte Woche habe ich eine Ausschreibung von wieder einer anderen Firma gesehen, die mir sehr zusagen würde, ich hoffe jetzt, dass sich die noch melden diese Woche.
 
Bei mir ist das mit den Veränderungen so schlimm…. früher bin ich immer davor weggelaufen, aber in diesem Fall geht das nicht.
Ich bin auch niemand der gerne auf Firmenfeiern geht oder so, ich fühle mich da nie sonderlich wohl. 
Am liebsten würde ich einfach die Zeit zurückdrehen und alles wäre wieder beim Alten.
 
Seit Jahren bin ich so… extrem nervös vor neuen Sachen, ich lerne auch nicht gerne neue Leute kennen, manchmal glaube ich, ich habe da irgendeine Phobie, keine Ahnung was das ist.
 
Früher, als Kind und Jugendlicher, war ich ganz anders, immer gut drauf, hatte immer was zu lachen. Heute bin sehr negativ eingestellt und alles macht mir gleich mal Angst… Ich glaube auch, dass mich mein letzter Job (über 12 Jahre) so negativ beeinflusst hat. Wie gesagt das Umfeld war schlimm, es gab viel Streit und Lästerein und falsche Spielchen. Eigentlich kann ich froh sein, dass ich da nicht mehr arbeite, aber ich habe da auch Freunde gefunden, die ich sehr mag und die vermisse ich sooo. 
 
Ich habe privat nicht viele Freunde, mehr so Bekanntschaften mit denen ich mal was mache oder Sport mache, vielleicht ist es mir auch deshalb so wichtig.
 
Jedenfalls habe ich vor dem neuen Job richtig Angst und hoffe so sehr, dass ich davor noch was anderes finde. Ich weiß, jeder ist froh wenn er einen neuen Job gefunden hat, aber ich bin es nicht und das macht mir Angst. 
 
Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich bin immer so nervös und mache mir so viele Gedanken, während Andere es einfach machen. Ich will wieder sein wie früher, aber ich finde da nicht mehr zurück. Ich kann immer noch nicht abschließen mit dem letzten Job, generell mit dem Ganzen was da passiert ist. Ich habe ja nicht freiwillig gekündigt.
 
Dazu kommt, dass ich immer extreme Versagensängste habe. Ich bin jetzt 30 Jahre, habe vor zwei Jahren eine Wohnung gekauft, wo wir mit dem Verkäufer sehr viele Probleme haben, dann habe ich meinen längjährigen Job aufgeben müssen, mit einer Freundin die ich immer sehr mochte und ich dachte wir wären gute Freunde habe ich seit 2 Monaten keinen Kontakt mehr weil sie mich schon so oft enttäuscht hat… ich habe das Gefühl dass ich in allem versage, was ich mache. Früher dachte ich immer mit 30 ist man angekommen… ich bin noch ganz weit weg davon.. 
 
Geht es jemanden von euch auch so?
 
Liebe Grüße
Jessica
 

Das Ding ist, früher oder später musst du es aber!

Gefällt mir

quellbrunn
quellbrunn
06.04.21 um 22:35
In Antwort auf jessica99999

Hallo Zusammen,
 
habt ihr auch so eine Angst vor Veränderungen? Ich bin da schrecklich…
Ich habe vor ca. 1,5 Jahren meinen Job gekündigt, weil ich versetzt worden wäre und mir zuvor auch noch ein anderer Job zugesagt worden ist. Darauf habe ich gekündigt und ich kann 1,5 Jahre später immer noch nicht abschließen damit. Und das macht mich so wütend.
Mir gefiel mein Job immer gut, nur das Umfeld war gar nicht gut. Ich hatte sehr viel Kontakt zu anderen Kollegen in anderen Abteilungen, auch bis heute noch. Ich vermisse diese Kollegen so sehr, dass ich mir immer noch nicht vorstellen kann wo anderes zu arbeiten obwohl die Abteilung schrecklich war in der ich arbeitete. Ich war nach meinem Job nur kurz bei einer anderen Firma dann kam Corona.
Jetzt kann ich in zwei Wochen bei einer neuen Firma anfangen, und mich schreckt der neue Job sooo sehr. Es ist auch nicht genau das was ich machen will, aber ich muss wieder arbeiten und konnte den Job auch nicht absagen. Ich weiß seit 2 Monaten , dass ich da arbeiten anfangen kann und hab jetzt nebenbei noch weitergesucht. Diese Woche darf ich in einer anderen Firma „schnuppern“.. weil ich mir dort auch alles anschauen will. Und letzte Woche habe ich eine Ausschreibung von wieder einer anderen Firma gesehen, die mir sehr zusagen würde, ich hoffe jetzt, dass sich die noch melden diese Woche.
 
Bei mir ist das mit den Veränderungen so schlimm…. früher bin ich immer davor weggelaufen, aber in diesem Fall geht das nicht.
Ich bin auch niemand der gerne auf Firmenfeiern geht oder so, ich fühle mich da nie sonderlich wohl. 
Am liebsten würde ich einfach die Zeit zurückdrehen und alles wäre wieder beim Alten.
 
Seit Jahren bin ich so… extrem nervös vor neuen Sachen, ich lerne auch nicht gerne neue Leute kennen, manchmal glaube ich, ich habe da irgendeine Phobie, keine Ahnung was das ist.
 
Früher, als Kind und Jugendlicher, war ich ganz anders, immer gut drauf, hatte immer was zu lachen. Heute bin sehr negativ eingestellt und alles macht mir gleich mal Angst… Ich glaube auch, dass mich mein letzter Job (über 12 Jahre) so negativ beeinflusst hat. Wie gesagt das Umfeld war schlimm, es gab viel Streit und Lästerein und falsche Spielchen. Eigentlich kann ich froh sein, dass ich da nicht mehr arbeite, aber ich habe da auch Freunde gefunden, die ich sehr mag und die vermisse ich sooo. 
 
Ich habe privat nicht viele Freunde, mehr so Bekanntschaften mit denen ich mal was mache oder Sport mache, vielleicht ist es mir auch deshalb so wichtig.
 
Jedenfalls habe ich vor dem neuen Job richtig Angst und hoffe so sehr, dass ich davor noch was anderes finde. Ich weiß, jeder ist froh wenn er einen neuen Job gefunden hat, aber ich bin es nicht und das macht mir Angst. 
 
Ich weiß nicht was mit mir los ist, ich bin immer so nervös und mache mir so viele Gedanken, während Andere es einfach machen. Ich will wieder sein wie früher, aber ich finde da nicht mehr zurück. Ich kann immer noch nicht abschließen mit dem letzten Job, generell mit dem Ganzen was da passiert ist. Ich habe ja nicht freiwillig gekündigt.
 
Dazu kommt, dass ich immer extreme Versagensängste habe. Ich bin jetzt 30 Jahre, habe vor zwei Jahren eine Wohnung gekauft, wo wir mit dem Verkäufer sehr viele Probleme haben, dann habe ich meinen längjährigen Job aufgeben müssen, mit einer Freundin die ich immer sehr mochte und ich dachte wir wären gute Freunde habe ich seit 2 Monaten keinen Kontakt mehr weil sie mich schon so oft enttäuscht hat… ich habe das Gefühl dass ich in allem versage, was ich mache. Früher dachte ich immer mit 30 ist man angekommen… ich bin noch ganz weit weg davon.. 
 
Geht es jemanden von euch auch so?
 
Liebe Grüße
Jessica
 

Ich glaube, eine Therapie würde dir ganz gut tun. Manche Sachen, die du erzählst könnten Hinweise auf Depressionen oder eine Angststörung sein.

Gefällt mir