Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor Terror und Bomben

Angst vor Terror und Bomben

18. März 2016 um 22:01 Letzte Antwort: 22. April 2016 um 21:58

Hallo,

im Sommer 2014 habe ich für ein halbes Jahr in Israel gelebt. Während meiner Zeit dort , fing der Krieg zwischen der Hamas und dem Staat Israel an.
Während dieser Zeit (ca. 50 Tage) gab es mind. 3mal täglich Luftanschläge auf Tel Aviv. Da es dort ein bestimmtes Raketenabwehrsystem gibt, werden alle Raketen noch in der Luft über der Stadt abgefangen und explodieren somit in der Luft, was trotzdem extrem laut ist.
2 Minuten bevor eine Rakete sich dem Luftraum nähert gibt es mit Sirenen ein Signal und man hat 2 min Zeit, sich in einen Luftschutzraum zu begeben.
Mir ist also nie körperlich etwas passiert, doch seitdem ich wieder in Deutschland bin , realisiere ich erst, was überhaupt passiert ist, Während der Zeit dort hatte ich zwar Angst und habe schlecht geschlafen, habe aber nicht realisiert, das es wirklich eine ernste Lage war.
Nun bin ich seit fast 2 Jahren zurück und jedes Mal wenn es irgendwo ein Feuerwerk gibt oder einen lauten Knall, habe ich tierisch Angst.
Ebenfalls, wenn ich ein Motorrad aufheulen höre.
Immer, wenn ich raus gehe, zb. in die Stadt , schaue ich mir genaustens alle Menschen an, um zu überprüfen, ob einer möglicherweise böse Absichten haben könnte (Selbstmordanschlag). Ich bin übervorsichtig geworden, obwohl man dies in Deutschland nicht unbedingt sein muss.

Ich möchte nicht, dass ich jedes Jahr Angst vor Silvester oder rund ums Jahr, Angst vor lauten Geräuschen habe.
Hat jemand schonmal etwas Ähnliches erlebt und weiß damit umzugehen?
Bin dankbar für jeden Tipp,

LG Mira

Mehr lesen

4. April 2016 um 13:36

Hi.,
hab mich grad hier angemeldet und gesehen, dass du keine einzige antwort bekommen hast, das finde ich traurig.. auch wenn vl keiner deine erfahrungen konkret teilen kann, so geht es doch um die folgen!! bei dir ist das wohl eindeutig ein trauma aus dieser zeit, welches vieles nach sich ziehen kann...also erkundige dich mal über trauma-arbeit.. schlimm genug, dass du so etwas erleben musstest. alles gute lg

Gefällt mir
22. April 2016 um 21:58

Versuche im Glauben Hoffnung zu finden
Hallo Mira, deine Angst ist nattürlich begründet, wir leben auch in einer sehr angespannten Zeit. Ich glaube auch nicht recht das es wirklich besser wird. Ich selber bin Christ und glaube an Gott. Jesus sagte seine Jünger diese Zeiten vorraus. Lies mal in der bibel Matthäus Kapitel 24 durch.
Jesus sagt uns auch , habt keine Angst , denn das muss alles geschehn. Weißt du im Leben kommt es nicht drauf an ob man Angst hat sondern ob man eine Zufliuchtort hat einen starken Felsen an dem man sich wenden kann. In der Bibel in den Psalmen steht "Gott ist ein starker Fels, bewährt in Nöten, und in einer andren stelle steht "auch wenn tausende an deiner seite fallen sollen, so soll dir nichts geschehn". Was ich dir sagen möchte ist, wenn Gott an deiner Seite ist brauchst du keine Angst vor der Zukunft zu haben. Anders gesagt, ist Gott nicht auf deiner Seite , so kannst du in den friedlichsten Zeiten leben und trotzdem von der Treppe stürzen und tot dabei bleiben. Wenn ein Mensch geborgen in Gottes Armen ist, so braucht er keine Angst haben. Jesus sagte uns auch ">Meinen Frieden gebe ich euch, nicht so wie die Welt ihn gibt, sondern euer Herz erschrecke nicht". Und er sagte auch"siehe, ich bin bei euch bis an der Welt Ende". Deshalb fühle ich mich bei Jesus geborgen. Ich hoffe auch das du nach ihm suchst und ihn findest.
Alles Gute dir

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers