Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor Sex und so weiter

Angst vor Sex und so weiter

18. Mai 2008 um 11:43

Hallo ihr da
wie es schon im Titel steht bin ich manchmal auch ein recht ängstlicher Mensch.
Ich hab manchmal eine recht komische Wahrnehmung, ich beschreibe schnell mal die Situation:
Ich bin z.B. in der Schule und frage mich, die Situation die ich gerade erlebe, fühlt sie sich nicht anders an gegenüber anderen Situationen?
Also ist die Situation die ich gerade erlebe, komisch?
Manchmal, gehts mir danach recht komisch, wie als würde mein Kreislauf kurz von 0 wieder auf 100 gehen.
Oder wie als würde ich umkippen.
Zudem hab ich auch Angst vor Sex. Ich weiß nicht warum diese Angst da ist, denn schließlich ist es ja logisch wie Sex funktioniert.
Ich bin erst 16 recht unerfahren, wobei ich mich auch desöfteren "anders" fühle. Noch nie jmd geküsst, "nahe" gewesen, irgendwelche Erfahrungen im sexuellen Bereich.
Ich fühle mich derzeit nem jungen Mann hingezogen, aber er redet desöfteren von Sex & co. Und das sind so Momente wo meine Angst wieder genau vor meinen Augen ist. Habe aber auch noch nicht mit ihm über meine Angst geredet, weil ich mich da ja irgendwie outen müsste. Mitleid möchte ich nicht.
Wie ist das bei euch? Hattet ihr auch solche Ängste und habt sie irgendwie mit einer Strategie "vertrieben"? Berichtet mir eure Erfahrungen!
Danke schonmal

Mehr lesen

27. Mai 2008 um 14:32

Hallo
Wenn wir nicht gelernt haben, wie man mit einem anderen Menschen umspringt, sprich, mit dem anderen Geschlecht, dann haben wir in diesem Bereich "komische" Gefühle und Angst. Lies mal meinen Beitrag in diesem Forum durch ("Zitat aus Wikipedia"), der kann Dir vielleicht Informationen auf dieses Problem geben.

Ach ja, übrigens: Wenn wir, (jetzt als Frauen), von unserem Vater nicht richtig behandelt wurden, sprich, von ihm angenommen wurden, geliebt wurden, etc. , dann "suchen" wir die ganze Zeit nach dieser Liebe. (Das drückt sich in Gefallenwollen dem anderen Geschlecht gegenüber aus). Wir meinen, von Anfang an, das dies das "normale" Leben ist.

Wenn wir dann jemanden treffen, der uns Liebe gibt, ohne dass wir etwas dafür tun, dann glauben wir ihm nicht. Weil es für uns nicht normal ist. Lass Dich also nicht verwirren! Lass Dir Zeit, um auf Deine Gefühle zu horchen, nimm sie wahr und ernst. Sag Deinem Freund, (oder Angebeteten) dass Du Angst hast. Lass Dich nicht von ihm überreden, etwas zu machen, dass Du nicht willst. Schaue GUT auf Verhütung und so, damit Du Dich nicht mit der Angst vor einem ungewollten Kind herumschlagen musst. Oder vor AIDS. Du bist jetzt erst 16. Das ist gut so. Du bist jetzt noch jung und musst Dich erst einmal in diesem Dschungel von Verwirrung zurechtfinden. Das wird alles ganz gut kommen, glaube mir! Ich finde es gut, dass Du Dich auf diesem Wege der Öffentlichkeit mitteilst und Dich allfälligen "Helfern" preisgibst. Es ist nicht leicht in dieser Welt. Ich finde es toll, dass Du schon so gut weisst, wie Du Dich im Inneren fühlst und das da "etwas" ist, wenn da "etwas" ist. Ich habe übrigens ganz ähnliche Dinge erlebt. Ich bin jetzt 31

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper