Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Psychologie

Angst vor Referaten

29. Januar 2006 um 15:48 Letzte Antwort: 18. April 2008 um 17:33

Hallo,

ich hoffe, hier kann mir jemand weiterhelfen.
Ich habe nach dem Abitur eine kaufmännische Ausbildung gemacht und
möchte mich nun beruflich weiterbilden, habe da allerdings ein kleines Problem:
Ich kann nicht vor vielen Leuten reden!
Ich weiß, das haben viele Menschen, aber bei mir ist das ganz besonders extrem. Zu meinen Schulzeiten konnte ich an nichts anderes mehr denken, konnte manchmal nichts essen, konnte nachts nicht schlafen, nur aus Angst, dass ich am nächsten Tag in der Schule eventuell einen Vortrag halten muss oder (was vermutlich noch komischer ist) etwas vorlesen muss.
Das ist noch das größte Problem:
Wenn ich einen Text aus einem Buch vorlesen sollte, dann bin ich absolut in Panik geraten. Wenn mir alle zuhören, dann kommen zuerst die üblichen Angstsymptome wie schweißnasse Hände, Herzrasen usw. und das geht dann soweit, dass ich keine Luft mehr bekomme, nicht mehr schlucken kann und nicht mehr weiterlesen kann.
Angst vor Referaten haben viele Menschen, aber Angst vorm Vorlesen? Und vor allem können die Menschen, die Probleme damit haben es trotzdem irgendwie über die Bühne bringen, aber bei mir geht dann gar nichts mehr. Ich habe mich in der Ausbildung immer davor gedrückt, wenn sowas anstand. Eigentlich war ich ganz gut in der Schule, aber damit ich sowas nicht machen muss, habe ich auch gerne schlechte Noten in Kauf genommen (Referat vergessen etc.).
Ich war während der Ausbildung auch schonmal bei einer Sozialberatung (von unserem Arbeitgeber), aber da konnte mir auch niemand weiterhelfen.

Das Problem ist auch nicht, dass ich kein Selbstbewusstsein habe. Ansonsten bin ich sehr selbstbewusst. Stehe zwar nicht so gerne im Mittelpunkt, aber sonst ist alles ok...

Hat jemand ähnlich Erfahrungen gemacht?

Mehr lesen

29. Januar 2006 um 16:22

Einen Tipp
also, ich hatte vielleicht nicht solche starken symptome wie du...
aber es gibt vielleicht ein paar tipps, ob sie helfen weiß ich nciht, ich bin zwar trotzdem noch aufgeregt bei referaten, aber es wird immer besser...

nehm dir dein referat, und stell dich vor dem spiegel und trag es dir selber vor dem spiegel vor, hört sich bescheuert an... aber mach das ungefähr 4-5 mal... dann bis du dir in dem was du erzählst so sicher, das man vielleicht dadurch auch etwas ruhiger wird...

ansonsten würd ich so aus dem reinen bauchgefühl sagen, das es einfach was mit deiner aufregung zu tun hat, und das eine ganz normale reaktion des körpers ist.
versuch dich also damit nicht so wahnsinnig zu machen, und versuch gegen an zu gehen...

Gefällt mir

29. Januar 2006 um 19:58

Hi
Ich hatte früher auch ziemliche Probleme, habe dies aber nun überwunden. Inzwischen macht es mir sogar Spaß, wenn ich ein Referat halte, oder beteilige mich angeregt im Unterricht.

Ich glaube, du steckst in nem Teufelskreis. Überlege mal, was kann passieren, wenn du was vorliest, oder einen Vortrag hälst?
Des weiteren find ich es total wichtig, dass du solchen Situationen nicht mehr aus dem Weg gehst, sondern versuchst positive Erlebnisse damit zu sammeln.
Bei mir fing alles total positiv an, als mir eine Arbeitskollegin ein großes Kompliment bei einer vorstellung in einer neuen Einrichtung machte. Also ich stellte mich in einer großen Runde kurz vor, und sie war sehr positiv angetan.
Suche dir Leute, denen du dein Referat vorträgst und die dich dann möglichst objektiv aber auch emotional unterstützen.
Je öfter du es übst, und trainierst, desto sicherer wirst du.

Meirin

Gefällt mir

29. Januar 2006 um 20:05
In Antwort auf

Hi
Ich hatte früher auch ziemliche Probleme, habe dies aber nun überwunden. Inzwischen macht es mir sogar Spaß, wenn ich ein Referat halte, oder beteilige mich angeregt im Unterricht.

Ich glaube, du steckst in nem Teufelskreis. Überlege mal, was kann passieren, wenn du was vorliest, oder einen Vortrag hälst?
Des weiteren find ich es total wichtig, dass du solchen Situationen nicht mehr aus dem Weg gehst, sondern versuchst positive Erlebnisse damit zu sammeln.
Bei mir fing alles total positiv an, als mir eine Arbeitskollegin ein großes Kompliment bei einer vorstellung in einer neuen Einrichtung machte. Also ich stellte mich in einer großen Runde kurz vor, und sie war sehr positiv angetan.
Suche dir Leute, denen du dein Referat vorträgst und die dich dann möglichst objektiv aber auch emotional unterstützen.
Je öfter du es übst, und trainierst, desto sicherer wirst du.

Meirin

Ja ich weiß
Hallo,

danke für eure Beiträge.
Ich weiß, dass man diese Angst am Besten überwindet, wenn man es regelmäßig übt. Aber das ist bei mir so weit, dass ich alles andere lieber in Kauf nehme als mich dieser Situation zu stellen. Also mein Verstand sagt mir natürlich, dass ich es einfach mal ausprobieren sollte. Aber meine Angst ist einfach zu groß. Ich habe eben Angst, dass es wieder anfängt mit Herzrasen und so und dann kann ich mich auch nicht mehr auf die inhaltlichen Dinge konzentrieren, sondern achte nur noch darauf, wie ich mich gebe. Wie ich rede und so...
Und wenn ich dann anfange zu hyperventilieren, dann geht einfach nichts mehr weiter. Und dann würde ich halt so total abgehackt reden, weil ich ständig zwischendurch schlucken muss und Luft holen muss. Und meine größte Angst ist halt, dass ich dann einfach nicht mehr weiterreden kann und ich mich vor allen total blamiere. Ich bin dann auch den Tränen so nahe, dass ich glatt anfangen könnte zu heulen... Hört sich zwar doof an, ist aber leider so. Und wie peinlich wäre das denn bitte...?!

Gefällt mir

17. Februar 2006 um 9:48

Angst vorm Vorlesen
Hallo ann2410!
Ich hatte genau dasselbe Problem und fühle mit Dir!!!
Ich weiß nicht, ob Du nochmal hier bist... Deswegen schreib gib einfach bescheid, dann erzähl ich Dir meine Geschichte und gebe dir ein paar gute Tips; ich schaue einfach nächste Woche nochmal rein. Vielleicht bis dann

Gefällt mir

18. Februar 2006 um 23:15

Hallo ann,
Angst zu haben ist an sich nichts schlimmes,
schlimm wird es jedoch, wenn Du immer wieder (vor dem Aushalten) der Angst davonläufst. Dann so bestimmts irgendwann nicht mehr Du dein Leben, sondern du lässt dir dein Leben entsprechend deiner Angst "vorschreiben". Hast Du das vor?
Je öfter du sie verdrängst, desto stärker und mächtiger wird sie nämlich (ich spreche aus Erfahrung).
Vor anderen zu stehen und sich auf dem Silbertablett zu präsentieren ist nicht einfach, gehört aber bei vielen gehobenen beruflichen Positionen einfach dazu (Bsp. Meetings)
Das lässt sich üben. Kennst Du die toastmaster?

http://www.munich-toastmasters.de/gemeinsame-datei--en/was-ist-tm.htm

Bei diesen Gruppen finden sich viele Menschen mit ähnlichen Problemen.
Die Idee stammt übrigens aus den U.S.A., weshalb
überwiegend englisch gesprochen wird. Doch in der Zwischenzeit gibt es auch Gruppen in denen deutsch gesprochen wird.
Vielleicht befindet sich ja eine Gruppe in deiner Nähe?
Dort hast es mit "Leidensgenossen" zu tun, es wird über niemanden dumm geredet oder gelacht. Und es bietet für dich in "vorurteilsfreier" Umgebung zu üben mit deiner Angst umgehen zu lernen. Ich denke mal, eine Versuch könnte es wert sein.
In jedem Fall besser als immer wieder davon zu laufen.

Alles Gute!

Gefällt mir

19. Februar 2006 um 18:57
In Antwort auf

Angst vorm Vorlesen
Hallo ann2410!
Ich hatte genau dasselbe Problem und fühle mit Dir!!!
Ich weiß nicht, ob Du nochmal hier bist... Deswegen schreib gib einfach bescheid, dann erzähl ich Dir meine Geschichte und gebe dir ein paar gute Tips; ich schaue einfach nächste Woche nochmal rein. Vielleicht bis dann

Bin noch da
Hallo ihr Lieben,

ja ich bin noch öfter hier und gucke noch ab und zu rein.
Vielen Dank für eure Hilfe und vor allem für den Link.

Ich bin auf jeden Fall für jeden Hinweis dankbar.

Ich weiß, dass man sich der Angst stellen muss und nicht davonlaufen darf, aber das ist gar nicht so einfach. Aber ich werde bald sowieso dadurch müssen, wenn ich eine Weiterbildung beginne...

Gefällt mir

5. März 2006 um 19:35
In Antwort auf

Ja ich weiß
Hallo,

danke für eure Beiträge.
Ich weiß, dass man diese Angst am Besten überwindet, wenn man es regelmäßig übt. Aber das ist bei mir so weit, dass ich alles andere lieber in Kauf nehme als mich dieser Situation zu stellen. Also mein Verstand sagt mir natürlich, dass ich es einfach mal ausprobieren sollte. Aber meine Angst ist einfach zu groß. Ich habe eben Angst, dass es wieder anfängt mit Herzrasen und so und dann kann ich mich auch nicht mehr auf die inhaltlichen Dinge konzentrieren, sondern achte nur noch darauf, wie ich mich gebe. Wie ich rede und so...
Und wenn ich dann anfange zu hyperventilieren, dann geht einfach nichts mehr weiter. Und dann würde ich halt so total abgehackt reden, weil ich ständig zwischendurch schlucken muss und Luft holen muss. Und meine größte Angst ist halt, dass ich dann einfach nicht mehr weiterreden kann und ich mich vor allen total blamiere. Ich bin dann auch den Tränen so nahe, dass ich glatt anfangen könnte zu heulen... Hört sich zwar doof an, ist aber leider so. Und wie peinlich wäre das denn bitte...?!

Ich brauche dringend Hilfe...
Hallo,
ich bin neu hier. Bin durch zuFall auf diese Seite gestoßen. Ich habe genau das selbe Problem. Wie schon beschrieben, es beeinflusst jetzt fast schon mein ganzes Leben. Es hat damit angefangen, dass ich etwas vorlesen sollte und auf einmal hatte ich das Gefühl, das ich keine Luft mehr bekomme...das war sooo peinlich. Ich habe extreme Angst vorm Lesen und noch mehr vor Vorträgen. Ich drehe bald durch, ich spiele schon den Gedanken die Schule sofort abzubrechen, nur damit ich mich nich meiner Angst stellen muss. Sogar meine Beziehung leidet darunter. Ich will es meinem Freund aber nicht erzählen, das wäre mir noch peinlicher...ich habe es meiner Mutter erzählt und sie will mich zum Phychologen schicken, aber das will ich auch nicht, ich bin doch nicht krank, oder? Jedenfalls muss ich am 20.03 ein Bucerat halten,was ca. ne halbe stunde dauern soll. Es ist die Hölle...ich habe auch erst 12 Seiten gelesen,versuche es vor mir herzuschieben und jetzt ist die Zeit so knapp, das ich es kaum schaffen würde, was ich ja eigentlich nich will. Schließlich hängt davon meine deutschnote ab. Was soll ich nur tun? Die Zeit drängt, ne 6 will ich nich bekommen, aber ich kann dieses referat nicht halten, ich kann an nix anderes mehr denken, ich könnte heulen!WAS SOLL ICH TUN?

Gefällt mir

1. März 2007 um 17:57
In Antwort auf

Ja ich weiß
Hallo,

danke für eure Beiträge.
Ich weiß, dass man diese Angst am Besten überwindet, wenn man es regelmäßig übt. Aber das ist bei mir so weit, dass ich alles andere lieber in Kauf nehme als mich dieser Situation zu stellen. Also mein Verstand sagt mir natürlich, dass ich es einfach mal ausprobieren sollte. Aber meine Angst ist einfach zu groß. Ich habe eben Angst, dass es wieder anfängt mit Herzrasen und so und dann kann ich mich auch nicht mehr auf die inhaltlichen Dinge konzentrieren, sondern achte nur noch darauf, wie ich mich gebe. Wie ich rede und so...
Und wenn ich dann anfange zu hyperventilieren, dann geht einfach nichts mehr weiter. Und dann würde ich halt so total abgehackt reden, weil ich ständig zwischendurch schlucken muss und Luft holen muss. Und meine größte Angst ist halt, dass ich dann einfach nicht mehr weiterreden kann und ich mich vor allen total blamiere. Ich bin dann auch den Tränen so nahe, dass ich glatt anfangen könnte zu heulen... Hört sich zwar doof an, ist aber leider so. Und wie peinlich wäre das denn bitte...?!

An alle hier
zu "ja ich weiß"..
ihr könt euch nich vorstellen wie erleichtert ich war diese seite zu entdecken! schon der gedanke nicht die einzige zu sein, die so etwas mitmacht tut nämlich unheimlich gut! langsam fing ich mämlich an mir einzureden, dass ich nicht normal bin..usw. das kennen die meisten von euch ja wahrscheinlich. dieses problem hat wohl echt nicht nur mit schüchternheit zu tun. ich meine ich bin nicht besonders selbstbewusst, habe aber eigentlich vor diesem "vorfall" keine probleme mit vorlesen usw. gehabt, bis vor ca. einem halben jahr, als ich mich (sogar eigentlich freiwillig!!) zum vorlesen in spanisch gemeldet habe. ein grund war vielleicht, dass ich die leute im kurs noch nicht kannte und ich mich sehr unwohl gefühlt habe. ich hätte nicht gedacht, dass es menschen gibt, die HAARGENAU die selben dinge durchstehen, wie schweißige hände, zittern in der stimme, luftnot, herzrasen, panik und das gefühl nicht mehr weiter lesen oder schlucken zu können!! ich meine andere leute sind ja auch nervös beim lesen, aber sie schaffen es eben zu ende zu lesen! und das habe ich damals nicht geschafft. als ich echt nicht mehr weiter kam und dachte mir wird gleich alles schwarz vor augen, habe ich gesagt mir wäre schlecht! wahrscheinlich haben alle gemerkt, dass das nicht stimmte.. nachdem mich die lehrerin ins kranken zimmer gebracht hatte, wollte ich am nächsten tag nicht mehr zur schule.. seit dem ist die angst vorm vorlesen nie wieder richtig weggegangen. ich meine manchmal geht es etwas besser, manchmal, wieder nicht, aber am schlimmsten empfinde ich es immer noch in dem fach, in dem ich es das erste mal hatte- in spanisch. und grade stecke ich in der selben situation wie ihr. morgen habe ich spanisch und wir hatten als hausaufgabe einen ziemlich langen text auf.. es wird wohl darauf hinauslaufen, dass ich einfach nicht hingehe.. aber so kann das ja nicht weitergehn!! wie soll ich das bloß wieder in den griff bekommen?? bitte helft mir!!

Gefällt mir

2. März 2007 um 10:01

Übung
das einzige was man dagegen machen kann ist in grösseren gruppen zu reden..
zb in einem stuhlkreis deine meinung äussern wo dir dabei alle zuhören.
reden reden reden!!!!!!!!!!!
immer wenn es irendwie die möglichkeit gibt,vor anderen zu sprechen,auch wenn du nu was erzählst oder so,des kann man scho üben wenn man in die menge schreit:hört mal alle kurz zu ich hab was zu sagen usw
ich hatte früher in der schule auch schon ein prob damit vorzulesen und war immer scheu,vor mehreren leuten zu reden...
dann war der schock,da ich auf der waldorf schule war bekam ich die hauptrolle für das grosse theaterstück...das heisst ih hatte vil text und stand pracktisch die ganze zeit( 2std) auf der bühne...
es gab kein drum rum und ich hatte solche angst d es ein riesen publikum was mit 4oo leuten,die ganze schule halt..
und dann hab ich irgendie meine angst überwunden,hab mir angewöhnt immer zu reden dass is einfach nur übung!!!
lg hegdl

Gefällt mir

18. April 2008 um 17:33
In Antwort auf

Einen Tipp
also, ich hatte vielleicht nicht solche starken symptome wie du...
aber es gibt vielleicht ein paar tipps, ob sie helfen weiß ich nciht, ich bin zwar trotzdem noch aufgeregt bei referaten, aber es wird immer besser...

nehm dir dein referat, und stell dich vor dem spiegel und trag es dir selber vor dem spiegel vor, hört sich bescheuert an... aber mach das ungefähr 4-5 mal... dann bis du dir in dem was du erzählst so sicher, das man vielleicht dadurch auch etwas ruhiger wird...

ansonsten würd ich so aus dem reinen bauchgefühl sagen, das es einfach was mit deiner aufregung zu tun hat, und das eine ganz normale reaktion des körpers ist.
versuch dich also damit nicht so wahnsinnig zu machen, und versuch gegen an zu gehen...

Hey!
Ich habe auch bald wieder ein Referat, aber man muss sich vorher im klaren sein, dass man es kann! Wenn man sooft sagt dass das nicht geht weil man i-welche erlebnisse von früher hatte dann redet man das sich ein und denkt nur darüber nach ,weil man im Inneren das weiß! Man muss sagen: ICh kann das Ich habs geübt und mir kann nichts passieren !! Außerdem wenn die anderen lachen also die klassenkameraden dann muss man sich nich verrückt desswegen machen und sich schon gar nicht von denen beeinflussen lassen!!! Wenn man das Referat dann hinter sich hat dann ist man stolz und glücklich! Ich habe auch Angst vor meinem referat dass ich nächste woche halten soll! Aber ich denke auch an das schöne Gefühl was ich dann schließlioch nach dem vortrag haben werde! ALSO: MACHT EUCH NICHT VERRÜCKT!!! SEID OPTIMISTISCH !!!

Lg

Gefällt mir