Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor krankheiten und tot

Angst vor krankheiten und tot

8. Februar 2008 um 22:32

hallo ich bilde mir ständig ein ich hätte irgendwelche krebskrankheiten oder was an der leber oder lunge oder oder oder....
es ist schon so weit das ich mich nicht mehr zum arzt traue weil ich nicht hören möchte das ich eine schlimme krankheit habe!
ich versuche mich so gut wie möglich zu ernähren nehme nicht mal tabletten wenn ich mal unterleibsschmerzen habe..vor angst davon krank zu werden ...
bilde mir bei jedem bisschen ein ich hätte was sogar denke ich schon das wenn ich meine tage habe ich hätte was an der leber oder so ein unsinn...
nur das schlimme ist ich glaube da wirklich dran und werde total verrückt davon habe auch ständig angst um meine familienmitglieder das was passiert ...denke fast den ganzen tag an so etwas...
es brauch nur ein krankenwagen in der nähe sein und ich denke meine mutter hatte einen schweren autounfall oder so...etc.
auf jeden fall macht mich das fertig wenn ich den ganzen tag an solche schlimmen sachen denke..nun wollte ich mal fragen ob jemand das kennt....
und weiss was das ist...woher sowas kommt ..und was man da machen kann...schon alleine die angst zu überwinden zum arzt zu gehen??
danke im voraus...
liebe grüsse

Mehr lesen

11. Februar 2008 um 12:38

RE:
Da wird dir hier im Forum niemand helfen können. Scheint wohl eine tiefsitzende Psychose zu sein. Vielleicht ist irgendwann jemandem, der dir sehr nahe steht etwas passiert, wo du vielleicht denkst man hätte es verhindern können, wäre man nur schneller gewesen oder hätte früher vorgesorgt?

Such dir einen Psychologen in deiner Nähe. Ihr könnt dann gemeinsam erarbeiten woher so was kommt und auch was man dagegen machen kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Februar 2008 um 16:22

Ich auch, und wie!
Hallo Yvonne,

ich hab solche Gedanken auch ständig. Ich hab Kopfschmerzen - das könnte auch ein Hirntumor sein, mein Finger kribbelt - ich hab einen Schlaganfall, mein Nacken schmerzt - ich hab einen Tumor in der Wirbelsäule, das Muttermal ist aber groß - ist das Hautkrebs? Seit gut 6 Monaten hab ich auch Panikattacken, ausgelöst davon, dass mir schwindelig ist oder das meine Hand kribbelt oder sonst irgend einem körperlichen Symptom. Zum Kotzen! Wenn ich zum Arzt gehe, weshalb auch immer, krieg ich meist noch eine Angstattacke und zittere ganz unkontrolliert, weil ich echt Angst habe, dass der mir sagt: Oh Gott, da wären sie mal lieber früher gekommen, das sieht gar nicht gut aus, müssen wir näher untersuchen! Ich brauch immer allen Mut, den ich finden kann, um überhaupt einen Termin zu vereinbaren! Das dauert manchmal Stunden, bis ich mich traue, überhaupt da anzurufen! Selbst beim Augenarzt!
Also ja, ich kenne das! Und es ist zum Kotzen, weil man weder Spaß haben kann, noch sich richtig auf irgendwas konzentrieren, noch Lust auf irgendwas hat, was einen nicht unmittelbar ablenken kann.
Wegen der Panikattacken bin ich erstmal durchgecheckt worden, und hab bei jeder Untersuchung Blut und Wasser geschwitzt, aus Angst vor einem negativen Ergebnis! Ganz eherlich, nicht mal ein positives Ergebnis bringt langfristige Erleichterung, denn die könnten sich ja auch irren! Hört man ja immer wieder.
Ich hab ne leise Ahnung, woher es bei mir kommt, aber das wird die Therapie zeigen. Es ist zwar kein besonders toller Gedanke, irgend jemandem so viel von mir zu erzählen, aber ich bin sowas von fertig, ich bin mittlerweile bereit, barfuß über glühende Kohlen zu gehen, wenn das gegen diese ständige Angst und Angespanntheit hilft! Letztendlich ist das nach einiger Zeit nicht mehr zu ertragen, wenn man noch was vom Leben haben will!
Angst vor Krankheit ist eine Angststörung denke ich. Hab aber gelesen, dass eine Therapie da gut helfen kann. Das würde ich dir auch empfehlen, warte da nicht so lange mit! So blöd man sich auch vorkommt, aber sags dem Hausarzt, der sollte dich dann weiter überweisen!

Liebe Grüße, Sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. Februar 2008 um 21:13
In Antwort auf sherri_12848231

RE:
Da wird dir hier im Forum niemand helfen können. Scheint wohl eine tiefsitzende Psychose zu sein. Vielleicht ist irgendwann jemandem, der dir sehr nahe steht etwas passiert, wo du vielleicht denkst man hätte es verhindern können, wäre man nur schneller gewesen oder hätte früher vorgesorgt?

Such dir einen Psychologen in deiner Nähe. Ihr könnt dann gemeinsam erarbeiten woher so was kommt und auch was man dagegen machen kann.

Ja das stimmt schon
ich denke das das auch das beste ist nur hab ich ein wenig angst zum psychiater auch wenn er eine schweigepflicht hat man weiss nie wie die so drauf sind..

aber danke für eure meldun...

lieben gruss

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen