Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor Durchfall....Wer kann helfen?

Angst vor Durchfall....Wer kann helfen?

23. Juni 2004 um 14:38 Letzte Antwort: 12. August 2015 um 16:02

Hallo, ich habe das WC-Problem.... Ich hatte im Urlaub in Tunesien vor mehreren Jahren einen ziemlich schlimmen Magen-Darm-Virus, dessen Folgen mich total aus dem Konzept gebracht haben. Damals hatte ich dort eine 2-Tages-Safarie gebucht, die ich auch leider mitgemacht hatte, doch ein Bus ohne WC bei Durchfall kann die Hölle sein... Und wenn der Busfahrer auch nicht mal kurz rechts ranfährt, wenn nötig ist, dann steht man schon sehr unter Druck. Mein Problem fing jedoch nach diesem Urlaub an. Ständig hatte ich in kürzeren Abständen Durchfall. Ich hab mich mehrmals untersuchen lassen ( auch das komplette Programm mit Stuhlprobe einschicken und Magen-Darm-Spiegelung), doch es war dann nichts mehr festzustellen. Ich hätte wohl einen nervösen Magen/Darm hieß es dann. Tja, und nun bin ich zum Stubenhocker geworden, weil ich einfach Angst habe, dass ich wieder Durchfall bekomme, an Orten, wo es keine öffentlichen WC`s gibt (und der Busfahrer (oder so) mal wieder nicht rechts ranfahren will). Ich war schon seit Jahren nicht mehr an Konzerten, da die Schlagen vor den WCs dort immer so lang sind. Ich hasse, es ins Kino zu gehen, ich trau mich nicht in den Aldi oder einfach nur in der Stadt spazieren zu gehen. Ständig muß ich an das "was wäre wenn" denken... Was wäre, wenn ich aufs Klo muß, und kein WC ist da oder die Verkäuferin erklärt mir, dass sie kein WC für Kunden haben... Was wäre, wenn mir dann "etwas in die Hose" geht... Es ist zum Wahnsinnig werden! Ich war bereits bei 2 Psychotherapeuten, habe jedoch jedesmal abgebrochen, da es mir entweder nicht weitergeholfen oder noch mehr Angst gemacht hat. Nun habe ich eine 1 1/2 jährige Tocher, und ich traue mich nicht einmal mit ihr auf den Spielplatz zu gehen... Das kann doch nicht sein! Ich kann doch nicht auch noch ihr Leben kaputt machen, oder? An Tagen, an denen ich bestimmte Dinge tun muß (wie. z.B. Zahnarztbesuche etc) schlucke ich 2 Immodium Akut, aber so langsam habe ich das Gefühl, dass selbst die nicht mehr wirken... Was kann ich nur tun, damit ich nicht so panische Angst vor so einer "natürlichen" Sache habe. Falls jemand ähnliche Erfahungen hat oder mir Tipps geben kann, ich wäre echt dankbar!

Mehr lesen

23. Juni 2004 um 15:17

Ist es
dir seit der safarie nocheinmal passiert, dass du keine möglichkeit hattest aufs klo zu gehen?
ich glaube dass dieses erlebnis dir wie ein böser schatten nachläuft.
aber diese situation dort kann man nicht wirklich vergleichen mit dem "richtigen" leben. wenn du in der stadt unterwegs bist findet sich IMMER ein wc, weil cafes gibt es sicher in der umgebung genug.
warum solltest du auf einmal durchfall bekommen, wenn du WEIßT dass du völlig gesund bist?
durchfall bekommt man, wenn man etwas gegessen hat das man nicht verträgt oder wenn man eine magen darm grippe hat oder wenn man besonders nervös is.
nur kannst du diese sachen ja vermeiden. wenn du weißt auf welche sachen dein magen mit verstimmung reagiert dann iss diese dinge nicht mehr.
wenn du einen virus hast, fühlst du dich so auch nicht besonders wohl und wirst von vorn herein nicht außer haus gehen.
wenn du richtig nervös bist, dann versuch mal bachblüten zu nehmen, die werden dich beruhigen und du wirst keinen durchfall bekommen.
wenn du angst hast, dass was in die hose gehen kann, dann nimm doch (so blöd das jetzt auch klingen mag) eine damenbinde für damen die mit blasenproblemen zu tun haben.
dann brauchst du dir keine gedanken machen, dass wenn ein bisschen was daneben geht es jemand mitbekommen würde.
ich glaub du solltest dich einfach TRAUN hinauszugehen.
du brauchst einfach positive erlebnisse, die dich deine angst ein bisschen vergessen lassen können.
stell dich deiner angst, geh raus, fang vielleicht klein an, indem du nur ein bisschen spazieren gehst im wald (da kann man jederzeit mal irgendwohin ... ).
du verpasst so viel im leben weil du dich nicht raustraust!!!
versuch es mal, es kann dir nix passieren!!!

lg, und VIEL GLÜCK!!!! elisa!!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 16:02
In Antwort auf sorcha_12890910

Ist es
dir seit der safarie nocheinmal passiert, dass du keine möglichkeit hattest aufs klo zu gehen?
ich glaube dass dieses erlebnis dir wie ein böser schatten nachläuft.
aber diese situation dort kann man nicht wirklich vergleichen mit dem "richtigen" leben. wenn du in der stadt unterwegs bist findet sich IMMER ein wc, weil cafes gibt es sicher in der umgebung genug.
warum solltest du auf einmal durchfall bekommen, wenn du WEIßT dass du völlig gesund bist?
durchfall bekommt man, wenn man etwas gegessen hat das man nicht verträgt oder wenn man eine magen darm grippe hat oder wenn man besonders nervös is.
nur kannst du diese sachen ja vermeiden. wenn du weißt auf welche sachen dein magen mit verstimmung reagiert dann iss diese dinge nicht mehr.
wenn du einen virus hast, fühlst du dich so auch nicht besonders wohl und wirst von vorn herein nicht außer haus gehen.
wenn du richtig nervös bist, dann versuch mal bachblüten zu nehmen, die werden dich beruhigen und du wirst keinen durchfall bekommen.
wenn du angst hast, dass was in die hose gehen kann, dann nimm doch (so blöd das jetzt auch klingen mag) eine damenbinde für damen die mit blasenproblemen zu tun haben.
dann brauchst du dir keine gedanken machen, dass wenn ein bisschen was daneben geht es jemand mitbekommen würde.
ich glaub du solltest dich einfach TRAUN hinauszugehen.
du brauchst einfach positive erlebnisse, die dich deine angst ein bisschen vergessen lassen können.
stell dich deiner angst, geh raus, fang vielleicht klein an, indem du nur ein bisschen spazieren gehst im wald (da kann man jederzeit mal irgendwohin ... ).
du verpasst so viel im leben weil du dich nicht raustraust!!!
versuch es mal, es kann dir nix passieren!!!

lg, und VIEL GLÜCK!!!! elisa!!!!!!!

Hi Elisa
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich weiß, dass ich sooo viel verpasse! Vorallem meine kleine Maus! Ich hab auch weniger das Problem gezielt in den Wald zu gehen (wie Dein Vorschlag war). Ich kann mich ja dann vorher "vorbereiten", in dem ich erst mal aufs Klo gehe. Aber mein Problem ist, dass ich eben immer irgendwie Durchfall habe.... aber das größte Problem ist eben das Spantan-Sein. Ich kann z.B. auch nicht, wenn eine Freundin zum Kaffee bei mir ist und mich danach fragt, ob wir noch irgendwo hingehen, einfach meine Schuhe anziehen und raus gehen. Meißtens lüg ich irgendetwas vor, von wegen, ich erwarte noch einen wichtigen Anruf und kann nicht raus, oder ich hab eine Blase am großen Zeh...blabla.
Aber es kann doch nicht sein, dass ich jedesmal, bevor ich rausgehe, erst mal aufs Klo gehe und dann trotzdem Angst habe, dass dann in 10 min noch etwas kommen könnte. Und in unserer kleinen Stadt ist es halt doch auch schon mal vorgekommen, dass ich auf der Bank war und dort fragte, ob ich mal das WC benutzen dürfte und sie mir erklärte, dass sie kein Kunden-WC hätten und die Sicherheitsbestimmung das nicht zu ließen. Tja, und die nächste öffentliche Toilette war gute 10 min zu Fuß entfernt. Zum Glück mußte ich nur Pipi aber in anderen Umständen hätte ich wohl eine Panikattacke bekommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 16:08

Hi Kleineente
Danke für Deine Antwort! Ich weiß ja, dass das Leben weitergeht? Nur WIE??? Ich würde so gerne wieder so unternehmungsfreudig sein wie vor dem besagten Urlaub....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juni 2004 um 20:58
In Antwort auf laura_12475005

Hi Elisa
Vielen Dank für Deine Antwort. Ich weiß, dass ich sooo viel verpasse! Vorallem meine kleine Maus! Ich hab auch weniger das Problem gezielt in den Wald zu gehen (wie Dein Vorschlag war). Ich kann mich ja dann vorher "vorbereiten", in dem ich erst mal aufs Klo gehe. Aber mein Problem ist, dass ich eben immer irgendwie Durchfall habe.... aber das größte Problem ist eben das Spantan-Sein. Ich kann z.B. auch nicht, wenn eine Freundin zum Kaffee bei mir ist und mich danach fragt, ob wir noch irgendwo hingehen, einfach meine Schuhe anziehen und raus gehen. Meißtens lüg ich irgendetwas vor, von wegen, ich erwarte noch einen wichtigen Anruf und kann nicht raus, oder ich hab eine Blase am großen Zeh...blabla.
Aber es kann doch nicht sein, dass ich jedesmal, bevor ich rausgehe, erst mal aufs Klo gehe und dann trotzdem Angst habe, dass dann in 10 min noch etwas kommen könnte. Und in unserer kleinen Stadt ist es halt doch auch schon mal vorgekommen, dass ich auf der Bank war und dort fragte, ob ich mal das WC benutzen dürfte und sie mir erklärte, dass sie kein Kunden-WC hätten und die Sicherheitsbestimmung das nicht zu ließen. Tja, und die nächste öffentliche Toilette war gute 10 min zu Fuß entfernt. Zum Glück mußte ich nur Pipi aber in anderen Umständen hätte ich wohl eine Panikattacke bekommen.

Was
ist eigentlich deine größte angst?
blöd gesagt, dass du dich "anmachst"? das passiert nicht so schnell...wirklich nicht.
unser schließmuskel is auf jeden fall so gut, dass du es auch mal 1 stunde zurückhalten kannst.
und innerhalb von einer stunde findest du ein wc. ganz sicher!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn dich eine freundin mal spontan fragt ob du mitkommen willst, dann geh halt einfach nochmal kurz aufs klo und geh dann mit. dann kann ja nix mehr passieren.
ich bin mir sicher, dass wenn du dich ein paar mal dazu überwunden hast, fast gar nicht mehr dran denkst dass soetwas überhaupt passieren könnte.
ich erzähl dir jetzt mal was von mir (es wissen net viele dass ich mal darunter gelitten hab)
ich hab panische angst gehabt rot zu werden. ich wollte wirklich nirgends mehr hingehen weil ich angst hatte dass mein gesicht diese gressliche farbe bekommen könnte. dann hab ich ein SEHR gutes buch gelesen. und in diesem buch ist gestanden, dass man sich solchen ängsten auf jeden fall immer stellen MUSS! sonst verliert man alles im leben.
ich hab es getan. es ist zwar hin und wieder passiert/bzw. passiert, aber ich akzeptiere es. versuch nicht dran zu denken oder noch was gutes: ich stell mir vor wie eine ampel von rot auf grün umschaltet!
such dir auch ein phänomen an das du denken kannst was deinen drang nach dem klo verringern kann.
stell dir zum beispiel einen ballon vor bei dem die luft ausgeht. dein unterleib ist dieser ballon, hat den riesen druck drauf, und dann fühlt er sich entspannt und leer!
probier es aus!!!
ich kann nur sagen, es hilft, wenn man es wirklich will!!!!!!

lg, elisa!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Juli 2004 um 15:08

Kein Angst
Hallo du!

Ich kann dich sehr gut verstehen... Bei mir liegt das in der Familie - ich bin bereits die 3. Generation bei mir in der Familie, die diese Krankheit, die ja laut Ärzte keine ist, mit mir rumtrage...

Zum Einen, das muss ich dir sagen, musst du es schaffen, dass das "aufs Klo gehen" als etwas normales siehst... das ist sehr sehr wichtig... Jeder Mensch muss mal und es riecht halt nunmal nicht nach Blümchen und wenn du Durchfall hast, dann hast du Durchfall - erzähl es der ganzen Welt... du brauchst dich nicht schämen... Das war glaub ich ein ganz großer Fehler von mir, dass ich immer versucht hab, das zu verheimlichen... Jeder muss mal groß auch die Stars und bei denen ists auch nicht anders...

Und zum Anderen musst du deine Panik loswerden. Die Panik davor, dass kein Klo da ist..., das hatte ich auch sehr sehr lange... Du musst dir gut zureden... Und bitte hör auf Imodium Akut zu nehmen, dass ist total schlecht für deinen Körper - vor allem auf Dauer... ich weiß, dass es gut und schnell hilft, aber das ist keine Lösung...

Ich war auch bei einer Psychotherapeutin, aber ich sage dir, nur du selbst kannst dir helfen... Ich habe deswegen auch schon viele Sachen mitgemacht und kam mir blöd vor, wenn ich bei einem Familienessen eine halbe Std. auf dem Klo war und nicht mehr runtergekommen bin..., aber wie gesagt, du musst diese beiden Sachen ablegen, dann wirst du sehen es geht...

Ich bin jetzt seit ein paar Monaten "geheilt". Ich gehe jetzt offen mit dem Thema um. Und kein Arzt kann dir helfen, das kann ich dir sagen... Ich bin zwar immer noch anfälliger für Durchfall als "normale" Menschen, aber es hält sich in Grenzen... Meistens hab ich so ca. 1 mal pro Woche Durchfall und das meistens zum Glück zuhause... in der Arbeit ists mir mittlerweile auch egal... Dir muss es auch einfach scheißegal sein, auf welchem Clo du hockst... )

Du schaffst...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. Juli 2004 um 11:36

Hallo
Hast du es denn einfach mal mit diesen Windeln für Erwachsene versucht?
Ich weiss, das ist auch kein schöner Gedanke.
Aber vielleicht gibt das dir ne gewisse Sicherheit, dass wenn mal wirklich kein Klo da ist und was in die Hose geht, es wenigsten dort sicher verwahrt ist...

Und vielleicht hast du ohne diese Angst auch weniger Durchfall.
Denn Durchfall kann schon sehr vom Kopf her kommen. Merke ich auch immer wieder.

Eine Ursache für den Durchfall hat niemand gefunden? Keine Lebensmittelallergie, Magenschleimhautentzündung o.ä.?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2004 um 19:25
In Antwort auf divya_12686424

Kein Angst
Hallo du!

Ich kann dich sehr gut verstehen... Bei mir liegt das in der Familie - ich bin bereits die 3. Generation bei mir in der Familie, die diese Krankheit, die ja laut Ärzte keine ist, mit mir rumtrage...

Zum Einen, das muss ich dir sagen, musst du es schaffen, dass das "aufs Klo gehen" als etwas normales siehst... das ist sehr sehr wichtig... Jeder Mensch muss mal und es riecht halt nunmal nicht nach Blümchen und wenn du Durchfall hast, dann hast du Durchfall - erzähl es der ganzen Welt... du brauchst dich nicht schämen... Das war glaub ich ein ganz großer Fehler von mir, dass ich immer versucht hab, das zu verheimlichen... Jeder muss mal groß auch die Stars und bei denen ists auch nicht anders...

Und zum Anderen musst du deine Panik loswerden. Die Panik davor, dass kein Klo da ist..., das hatte ich auch sehr sehr lange... Du musst dir gut zureden... Und bitte hör auf Imodium Akut zu nehmen, dass ist total schlecht für deinen Körper - vor allem auf Dauer... ich weiß, dass es gut und schnell hilft, aber das ist keine Lösung...

Ich war auch bei einer Psychotherapeutin, aber ich sage dir, nur du selbst kannst dir helfen... Ich habe deswegen auch schon viele Sachen mitgemacht und kam mir blöd vor, wenn ich bei einem Familienessen eine halbe Std. auf dem Klo war und nicht mehr runtergekommen bin..., aber wie gesagt, du musst diese beiden Sachen ablegen, dann wirst du sehen es geht...

Ich bin jetzt seit ein paar Monaten "geheilt". Ich gehe jetzt offen mit dem Thema um. Und kein Arzt kann dir helfen, das kann ich dir sagen... Ich bin zwar immer noch anfälliger für Durchfall als "normale" Menschen, aber es hält sich in Grenzen... Meistens hab ich so ca. 1 mal pro Woche Durchfall und das meistens zum Glück zuhause... in der Arbeit ists mir mittlerweile auch egal... Dir muss es auch einfach scheißegal sein, auf welchem Clo du hockst... )

Du schaffst...

Hallo Engelchen0784
Vielen Dank für Deinen Rat! Wie hat es denn bei Dir geklappt, dass Du jetzt frei von Angst bist? Ich meine, kannst Du morgens aufstehen und einfach so zum Bäcker laufen ohne Angst davor zu haben unterwegs zu müssen? Ich hab ja nicht unbedingt Angst davor bei Familie und Freunden aufs Klo zu müssen (klar, doof ist es schon, aber das finde ich wiederum fast "normal"). Ich habe eher Angst davor, unterwegs zu müssen, oder bei meinen Freunden ist grad jemand "groß" auf dem Klo...was mach ich dann? Und z.B. an einer Feier bei Bekannten muß ich jedesmal so sitzen, dass ich ja das Klo in Sicht habe und damit ich sehe wer grad reingeht und denke, hoffentlich kommt er dann bald wieder raus.Ich meine, ich versuche es mit Selbsthypose, rede mir jeden Tag öfters ein, dass ich vollkommen gesund bin und dass mein Darm sich nur einmal am Tag entleert...so diese schlauen Sprüche der Thearpeuten halt... aber es wirkt nicht wirklich...Spätestens wenn ich irgendwo bin, wos nicht voran geht (Stau oder lange Schlange an der Kasse) hyperventilier ich fast. Und dann verkrampft sich auch absolut alles und meine Einbildung, dass ich jetzt Durchfall bekomme ist so stark, dass ich meißtens alles stehen und liegen lasse und nur noch raus und nach Hause will...
Naja, vielleicht hast Du ja noch einen Tipp...bessere Sprüche fürs gutes Zureden oder...ich weiß auch nicht. Jedenfalls vielen Dank für Deine Antwort, ich bin echt froh, dass es Leute gibt, die dieses Problem beseitigen konnten! Das gibt mir echt Hoffnung!

Viele liebe Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2004 um 19:38

Hallo Elbengel
Vielen Dank für Deine Antwort! Ja, sehr sehr gerne würd ich mir helfen lassen, aber wie nur? Dass das bei mir so gravierende Folgen hat, hat glaub ich auch zusätzlich damit zu tun, dass ich als Teenager mal wirklich eine ziemlich plötzliche Magen-Darm-Grippe hatte, bei der es mir einfach zeitlich nicht gelungen ist, das nächste Stille Örtchen aufzusuchen. Mir ist das dann alles in die Hose und das ungefähr 100m bevor ich daheim war. Wirklich mitbekommen auf der Strasse hat das glaub ich niemand und es war ein paar Tage später auch wieder alles vergessen, sogar im Gegenteil, ich konnte voll locker Witze darüber mit meinen Freundinnen reissen. Jedenfalls hatte ich nach diesem Malheur kein anderes Leben als vorher, erst nach dieser 2-Tages-Safarie...da sind dann die Gedanken wieder hochgekommen, dass es ja wieder so sein könnte....ich komme zu spät zum Klo...Und diese beiden Situationen gemeinsam machen mir das Leben schwer. Ich habe Durchfall und der Busfahrer (oder wer auch immer) verweigert mir Zutritt zum WC.. Oder was ist, wenn ich an Häuserblocks vorbei laufe, wo gar keine Geschäfte sind...was mach ich dann...tja, ich kann mich da recht gut reinsteigern.
Andere Probleme hab ich zum Glück nicht (ich finde, dieses reicht auch vollkommen!!!). Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, und wir haben eine zuckersüße 1 1/2 jährige Tochter. Mein Mann ist außer den Thearpeuten der einzigste, der weiß was für ein Problem ich habe. Er kann nur akzeptieren und mir gut zureden, aber wirklichen helfen tut es auch nicht. Meine Eltern denken halt, ich habe "nur" einen nervösen Darm...das mir das psychisch so nahe geht ahnen sie nicht. Einmal hatt ich den Versuch gewagt, es einer Freundin zu erzählen, aber die lachte mich aus und meinte, dass sie so was Blödes noch nie gehört habe...naja, wir sehen uns nicht mehr sehr oft, das hat mich schon verletzt.
Naja, wie gesagt, vielen Dank für Deinen Beitrag, wenn Du weitere Tipps hast...ich bin echt für alles offen!

Liebe Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. Juli 2004 um 23:31

Genau das machte ich auch durch
als ich 15 war hatte ich eine schwere magen-darm-grippe. seid dem reagiert mein darm auf scharfe gewürze oder zwiebeln usw. sehr empfindlich und ich bekomme durchfall.
als ich 19 war bekam ich etwas ähnliches wie salmonellen und wäre deshalb fast ins krankenhaus gekommen. somit war mein darm wieder belastet.
seid den 2 krankheiten habe ich auch viel durchfall und habe damit zu kämpfen.
den besten tipp den ich dir geben kann ist: versuch deinen körper wieder zu vertrauen! auch ich bekam wie du in den unmöglichsten situationen durchfall und nicht mal immodium akut half.
hast du viel streß momentan? das war bei mir auch nach den 2 krankheiten oft ein auslöser vom durchfall. ich war 3 monate arbeitslos und bekam das dann wieder im griff. das machte ich folgender maßen: ich habe mich noch abwechslungsreicher ernährt (mehr obst) und habe zusätzlich für einen monat vitamin tabletten (vom aldi)genommen um meinem körper zu unterstützen. ich nahm mir dann zeit für spaziergänge (erst nicht so lange und dann steigerte ich die dauer der spaziergänge). musste ich dann doch mal länger weg wie einkaufen dann nahm ich Perenterol (ich glaub das ist verschreibungspflichtig). nach und nach versuchte ich ohne medikamente klar zu kommen, denn wenn der körper sich an die medikamente gewöhnt hat, kann es passieren das sie nicht mehr wirken.
wenn du dann allmählich immer öfter ohne tabletten ausser haus gehst, musst du deinem körper auch mal vertrauen und dir sagen,das wird schon gut gehen (wenn du dich sicher fühlst kannst du ja immer tabletten gegen durchfall mitnehmen, ich mache das bis heute!). das ist dann folgender effekt: hast du kein trinken dabei, hast du durst. nimmst du aber trinken mit hat man meist kein oder nicht so viel durst. genauso ist das mit den tabletten: hast du welche mit bekommst meist auch kein durchfall.
ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen?!?
viele liebe grüsse happygirlmagic

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 16:37
In Antwort auf happygirlmagic

Genau das machte ich auch durch
als ich 15 war hatte ich eine schwere magen-darm-grippe. seid dem reagiert mein darm auf scharfe gewürze oder zwiebeln usw. sehr empfindlich und ich bekomme durchfall.
als ich 19 war bekam ich etwas ähnliches wie salmonellen und wäre deshalb fast ins krankenhaus gekommen. somit war mein darm wieder belastet.
seid den 2 krankheiten habe ich auch viel durchfall und habe damit zu kämpfen.
den besten tipp den ich dir geben kann ist: versuch deinen körper wieder zu vertrauen! auch ich bekam wie du in den unmöglichsten situationen durchfall und nicht mal immodium akut half.
hast du viel streß momentan? das war bei mir auch nach den 2 krankheiten oft ein auslöser vom durchfall. ich war 3 monate arbeitslos und bekam das dann wieder im griff. das machte ich folgender maßen: ich habe mich noch abwechslungsreicher ernährt (mehr obst) und habe zusätzlich für einen monat vitamin tabletten (vom aldi)genommen um meinem körper zu unterstützen. ich nahm mir dann zeit für spaziergänge (erst nicht so lange und dann steigerte ich die dauer der spaziergänge). musste ich dann doch mal länger weg wie einkaufen dann nahm ich Perenterol (ich glaub das ist verschreibungspflichtig). nach und nach versuchte ich ohne medikamente klar zu kommen, denn wenn der körper sich an die medikamente gewöhnt hat, kann es passieren das sie nicht mehr wirken.
wenn du dann allmählich immer öfter ohne tabletten ausser haus gehst, musst du deinem körper auch mal vertrauen und dir sagen,das wird schon gut gehen (wenn du dich sicher fühlst kannst du ja immer tabletten gegen durchfall mitnehmen, ich mache das bis heute!). das ist dann folgender effekt: hast du kein trinken dabei, hast du durst. nimmst du aber trinken mit hat man meist kein oder nicht so viel durst. genauso ist das mit den tabletten: hast du welche mit bekommst meist auch kein durchfall.
ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen?!?
viele liebe grüsse happygirlmagic

Hallo Happygirlmagic
wow, bewundernswert! Ich hab so das Gefühl, dass ich meinem Körper nicht vertrauen kann. Schließlich spielt er mir ja ständig diese Spielchen. Und ich habe so das Gefühl, je gesünder ich mich ernähre, desto schlimmer wirds. Gestern z.B. hab ich Nudeln gekocht mit einer leckeren Gemüsesoße, alles frische Zutaten: Zucchini, Karotten, Tomaten, Champignons, und schwups...heute den ganzen Tag Durchfall. Ja, Perenterol hab ich auch genommen. Es hilft ein paar Tage, dann hat sich der Körper daran gewöhnt, da hast Du Recht, aber es nimmt mir halt nicht die Angst...
Vielen Dank für Deine Antwort und für weitere Tipps bin ich gerne offen!
Liebe Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 16:51

Oh Mann, ich hab das auch!
Einen nervösen Darm hatte ich ja schon immer (hab ich wohl auch von meinem Papa geerbt). Neigung zu Durchfall und so. Aber das "Problem" hat sich erst entwickelt. Letztes Jahr mußte ich ganz ganz dringend auf dem Nachhauseweg von der Arbeit. Ich dachte, ich dreh durch, ich müßte im Auto explodieren. Kein Klo in Sicht, und ich wußte, ich halte das nicht mehr aus. Ich hab dann die Hauptstraße verlassen und an einer Seitenstraße gehalten und mich ins Grüne hinter einen Baumstumpf gesetzt (zum Glück hatte ich Taschentücher dabei). Ich hab mich zu Tode geschämt und gebetet, dass mich bloß keiner sieht. Ich fand das Erlebnis so extrem unangenehm, dass ich nur noch dachte "Oh Gott, das darf nie wieder passieren." Dann find ich damit an, immer nachmittags oder kurz vor Feierabend im Büro nochmal aufs Klo zu gehen. Das mache ich auch nicht so gerne, aber besser als unterwegs zu müssen. Selbst im Büro mache ich nur mein großes Geschäft, wenn keiner sonst in der Nachbarkabine ist. Ich habe meistens Streichhölzer dabei und immer einen Parfümzerstäuber - damit ich gleich die Geruchsspuren tilgen kann. (Ist das eigentlich noch normal?? Ich mein, ist doch klar, dass es auf dem Klo auch mal stinkt, oder? - Aber ich hab das Gefühl, außer mir machen alle dort wohl nur Pipi). Naja, jedenfalls ist es mir dann passiert, dass ich bei Bekannten zu Besuch war und gegen Ende das Abends schon Gefühl bekam, ich müßte mal. Bin dann dort ins Bad, aber da war das Fenster geschlossen, die Heizung lief volle Pulle, ich hatte kein Parfüm dabei und bekam Panik, was ich machen sollte. Ich hatte Angst, dass nach mir jemand anders aufs Klo geht und alles stinkt wie die Pest. Also bin ich ziemlich abprubt aufgebrochen und schon nach mehreren hundert Metern Autofahrt hab ich gemerkt, dass ich es nicht schaffen werde. Ich war völlig kopflos, hab dann an so 'nem schmierigen Thai-Restaurant gehalten, bin dort reingestürzt und hab gefragt, ob ich das Klo benutzen darf. Dann waren dort auf dem Klopapier auch noch Blutstropfen, die ich erst hinterher gesehen hatte (also nicht von mir) - dann hab ich noch Panik geschoben, ich könnte mich mit Aids infiziert haben. Naja, sehr unwahrscheinlich, im Nachhinein betrachtet - aber eben wieder ein weiteres traumatisierendes Erlebnis. Und dann - wieder ein paar Wochen später passierte mir wieder dieses "Ich-muß-mal-auf-der-Heimfahrt". Wieder ein hastig aufgesuchtes Freiluftklo. Wieder peinlich berührt und voller Scham. Jetzt habe ich mittlerweile ein paar "Eckpunkte" auf dem Nachhauseweg ausgemacht, wo ich weiß, dass dort ein Klo ist (Tankstelle, Supermarkt etc.).

Inzwischen passiert mir das jetzt immer, wenn ich ins Kino gehe. Entweder vorher, während der Vorstellung oder nachher. Die letzten drei Kinobesuche konnte ich wegen meines "Problems" gar nicht mehr richtig genießen. Es ist mir einerseits peinlich, während des Films das Kino verlassen zu müssen und andererseits ist es mir auch peinlich, nach der Vorstellung aufs Klo zu gehen (was dann immer etwas länger dauert) und meine Begleitung kriegt was davon mit.

Ich bin Single, würde mich ja auch gerne mal daten, aber das trau ich mich ja schon gar nicht mehr.

Ich habe es mit Perenterol versucht, aber ohne Erfolg. Ich weiß, dass ich mich dieser Angst stellen muß (ich leide sowieso an Agoraphobie). Wenn ich deswegen jetzt nichts mehr aushäusig unternehme, wird dieses Problem übermächtig. Ich will versuchen, meinen nervösen Darm zu akzeptieren. Aber ich suche derzeit ehrlich gesagt auch noch nach einer geeigneten Strategie.

Da fällt mir gerade der "Heimscheißer" aus American Pie ein. Vielleicht sollte man mal versuchen, das ganze etwas lockerer zu sehen. Meist ist ja doch ein Klo in der Nähe - und wenn man dann öfter mal das Örtchen in der Tanke aufgesucht hat, fällt sicher auch die Hemmschwelle. Vielleicht würde es ja im Sinne der Konfrontationstherapie helfen, einfach mal bewußt im Restaurant zu fragen, ob man das Klo benutzen darf (wenn man nicht Gast ist und von draußen kommt), oder bewußt während der Kinovorstellung rauszugehen. Und sich auch vor Augen führen, dass JEDER "groß" muß, dass JEDER mal Durchfall hat und dass es bei keinem nach Rosenblüten duftet

Falls noch jemand Tips hat - auch ich wäre unendlich dankbar dafür!

Danke für Lesen,
Cora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 17:55

Hmmm wirklich schwer
vielleicht kannst du mal mit deinem arzt reden, dass er dich für 2 wochen krank schreibt damit du versuchen kannst das in den griff zu bekommen. manchmal hilft es wenn du mal 2 wochen für deinen körper zeit nimmst. vielleicht hat der durchfall mehrere faktoren: vielleicht kommen deine schlechter erfahrung stress und die psyche eine rolle (nicht bös gemeint sondern neutral). ich war durch meine arbeit trotz der erst 23 jahre auch psychisch fertig und hatte deshalb auch durchfall und bauchschmerzen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 19:26
In Antwort auf ella_12244225

Oh Mann, ich hab das auch!
Einen nervösen Darm hatte ich ja schon immer (hab ich wohl auch von meinem Papa geerbt). Neigung zu Durchfall und so. Aber das "Problem" hat sich erst entwickelt. Letztes Jahr mußte ich ganz ganz dringend auf dem Nachhauseweg von der Arbeit. Ich dachte, ich dreh durch, ich müßte im Auto explodieren. Kein Klo in Sicht, und ich wußte, ich halte das nicht mehr aus. Ich hab dann die Hauptstraße verlassen und an einer Seitenstraße gehalten und mich ins Grüne hinter einen Baumstumpf gesetzt (zum Glück hatte ich Taschentücher dabei). Ich hab mich zu Tode geschämt und gebetet, dass mich bloß keiner sieht. Ich fand das Erlebnis so extrem unangenehm, dass ich nur noch dachte "Oh Gott, das darf nie wieder passieren." Dann find ich damit an, immer nachmittags oder kurz vor Feierabend im Büro nochmal aufs Klo zu gehen. Das mache ich auch nicht so gerne, aber besser als unterwegs zu müssen. Selbst im Büro mache ich nur mein großes Geschäft, wenn keiner sonst in der Nachbarkabine ist. Ich habe meistens Streichhölzer dabei und immer einen Parfümzerstäuber - damit ich gleich die Geruchsspuren tilgen kann. (Ist das eigentlich noch normal?? Ich mein, ist doch klar, dass es auf dem Klo auch mal stinkt, oder? - Aber ich hab das Gefühl, außer mir machen alle dort wohl nur Pipi). Naja, jedenfalls ist es mir dann passiert, dass ich bei Bekannten zu Besuch war und gegen Ende das Abends schon Gefühl bekam, ich müßte mal. Bin dann dort ins Bad, aber da war das Fenster geschlossen, die Heizung lief volle Pulle, ich hatte kein Parfüm dabei und bekam Panik, was ich machen sollte. Ich hatte Angst, dass nach mir jemand anders aufs Klo geht und alles stinkt wie die Pest. Also bin ich ziemlich abprubt aufgebrochen und schon nach mehreren hundert Metern Autofahrt hab ich gemerkt, dass ich es nicht schaffen werde. Ich war völlig kopflos, hab dann an so 'nem schmierigen Thai-Restaurant gehalten, bin dort reingestürzt und hab gefragt, ob ich das Klo benutzen darf. Dann waren dort auf dem Klopapier auch noch Blutstropfen, die ich erst hinterher gesehen hatte (also nicht von mir) - dann hab ich noch Panik geschoben, ich könnte mich mit Aids infiziert haben. Naja, sehr unwahrscheinlich, im Nachhinein betrachtet - aber eben wieder ein weiteres traumatisierendes Erlebnis. Und dann - wieder ein paar Wochen später passierte mir wieder dieses "Ich-muß-mal-auf-der-Heimfahrt". Wieder ein hastig aufgesuchtes Freiluftklo. Wieder peinlich berührt und voller Scham. Jetzt habe ich mittlerweile ein paar "Eckpunkte" auf dem Nachhauseweg ausgemacht, wo ich weiß, dass dort ein Klo ist (Tankstelle, Supermarkt etc.).

Inzwischen passiert mir das jetzt immer, wenn ich ins Kino gehe. Entweder vorher, während der Vorstellung oder nachher. Die letzten drei Kinobesuche konnte ich wegen meines "Problems" gar nicht mehr richtig genießen. Es ist mir einerseits peinlich, während des Films das Kino verlassen zu müssen und andererseits ist es mir auch peinlich, nach der Vorstellung aufs Klo zu gehen (was dann immer etwas länger dauert) und meine Begleitung kriegt was davon mit.

Ich bin Single, würde mich ja auch gerne mal daten, aber das trau ich mich ja schon gar nicht mehr.

Ich habe es mit Perenterol versucht, aber ohne Erfolg. Ich weiß, dass ich mich dieser Angst stellen muß (ich leide sowieso an Agoraphobie). Wenn ich deswegen jetzt nichts mehr aushäusig unternehme, wird dieses Problem übermächtig. Ich will versuchen, meinen nervösen Darm zu akzeptieren. Aber ich suche derzeit ehrlich gesagt auch noch nach einer geeigneten Strategie.

Da fällt mir gerade der "Heimscheißer" aus American Pie ein. Vielleicht sollte man mal versuchen, das ganze etwas lockerer zu sehen. Meist ist ja doch ein Klo in der Nähe - und wenn man dann öfter mal das Örtchen in der Tanke aufgesucht hat, fällt sicher auch die Hemmschwelle. Vielleicht würde es ja im Sinne der Konfrontationstherapie helfen, einfach mal bewußt im Restaurant zu fragen, ob man das Klo benutzen darf (wenn man nicht Gast ist und von draußen kommt), oder bewußt während der Kinovorstellung rauszugehen. Und sich auch vor Augen führen, dass JEDER "groß" muß, dass JEDER mal Durchfall hat und dass es bei keinem nach Rosenblüten duftet

Falls noch jemand Tips hat - auch ich wäre unendlich dankbar dafür!

Danke für Lesen,
Cora

Hallo Cora
Schön zu wissen, dass ich nicht alleine bin! Klar ist es doof für Dich (wie für mich ja auch), aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, ich sei nicht ganz normal bzw. außer mir gibt es niemanden auf der Welt, der das gleiche Problem hat. Selbst mein erster Therapeut meinte bei unserer ersten Sitzung, dass er sowas zwar mal gehört hat, aber nicht glauben kann, dass jemand wegen einer "natürlichen, menschlichen Sache", so große Probleme hat...naja, er hat es ja auch nicht geschafft, mich wieder "herzustellen".
Tja, das Problem mit den öffentlichen Klos auf dem Heimweg kenne ich auch...Ich bin manchmal sogar Umwege gefahren, nur damit ich alle paar Minuten ein WC finden konnte. Dieses Problem hab ich nun ja nicht mehr, dass ich jeden Tag von der Arbeit heim muß, ich bin zur Zeit im Erziehungsurlaub, aber eben, es tut mir so weh, dass ich mit meiner Tochter nichts unternehmen kann...
Ich hatte mein Problem übrigens bereits bevor ich meinen jetzigen Mann kennenlernte. Damals war das ganz komisch... ich hab mich geschämt, immer zu müssen und habs deshalb verkniffen bzw. ich war einfach nur glücklich und verliebt und hab mein Problem zum Teil sogar vergessen. Das schaffst Du auch! Glaub mir, wenn man die rosarote Brille aufhat, dann geht fast alles! Nur, als der "Alltagstrott" anfing, mußte ich irgendwie wieder öfters. Ich hab ihm auch erzählt, dass es psychisch sei und er akzeptiert es, dass ich nicht so flexibel das Haus verlassen kann, oder dass ich nicht einfach so mal kurz 200 km Auto fahren kann um irgendwo an einem See Kaffee trinken zu gehen...von daher: wag Dich! Versuch mal in Cafes oder Discos zu gehen, bei denen Dir die WCs "sympatisch" sind...und vielleicht triffst Du Deinen Traummann, der genauso verständnisvoll ist wie meiner! Das hilft schon! Ich meine, besser wäre es natürlcih schon, wenn ich dieses Problem gar nicht hätte, aber damit allein zu sein ist bestimmt noch schlimmer, oder? Hast Du eigentlich schon mal eine Therapie gemacht oder kannst Du mit anderen Leuten darüber reden? Ich wüßte so gerne mehr... Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen. Wenn Du Lust hast können wir ja in Kontakt bleiben. Wäre schön, wenn Du Dich nochmal meldest!

Viele liebe Grüße und ich kann Dich sooooooooo gut verstehen!

Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 19:29
In Antwort auf happygirlmagic

Hmmm wirklich schwer
vielleicht kannst du mal mit deinem arzt reden, dass er dich für 2 wochen krank schreibt damit du versuchen kannst das in den griff zu bekommen. manchmal hilft es wenn du mal 2 wochen für deinen körper zeit nimmst. vielleicht hat der durchfall mehrere faktoren: vielleicht kommen deine schlechter erfahrung stress und die psyche eine rolle (nicht bös gemeint sondern neutral). ich war durch meine arbeit trotz der erst 23 jahre auch psychisch fertig und hatte deshalb auch durchfall und bauchschmerzen.

Nochmal Hi happygilrmagic
Naja, krank schreiben kann mich mein Doc nicht, da ich ja eh nicht zur Arbeit gehe. Ich bin im Erziehungsurlaub. Der kann zwar auch ziemlich stressig sein (vorallem nachts...) aber ansonsten bin ich nicht überfordert. Danke trotzdem!
Liebe Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2004 um 19:42
In Antwort auf laura_12475005

Hallo Cora
Schön zu wissen, dass ich nicht alleine bin! Klar ist es doof für Dich (wie für mich ja auch), aber irgendwie hatte ich immer das Gefühl, ich sei nicht ganz normal bzw. außer mir gibt es niemanden auf der Welt, der das gleiche Problem hat. Selbst mein erster Therapeut meinte bei unserer ersten Sitzung, dass er sowas zwar mal gehört hat, aber nicht glauben kann, dass jemand wegen einer "natürlichen, menschlichen Sache", so große Probleme hat...naja, er hat es ja auch nicht geschafft, mich wieder "herzustellen".
Tja, das Problem mit den öffentlichen Klos auf dem Heimweg kenne ich auch...Ich bin manchmal sogar Umwege gefahren, nur damit ich alle paar Minuten ein WC finden konnte. Dieses Problem hab ich nun ja nicht mehr, dass ich jeden Tag von der Arbeit heim muß, ich bin zur Zeit im Erziehungsurlaub, aber eben, es tut mir so weh, dass ich mit meiner Tochter nichts unternehmen kann...
Ich hatte mein Problem übrigens bereits bevor ich meinen jetzigen Mann kennenlernte. Damals war das ganz komisch... ich hab mich geschämt, immer zu müssen und habs deshalb verkniffen bzw. ich war einfach nur glücklich und verliebt und hab mein Problem zum Teil sogar vergessen. Das schaffst Du auch! Glaub mir, wenn man die rosarote Brille aufhat, dann geht fast alles! Nur, als der "Alltagstrott" anfing, mußte ich irgendwie wieder öfters. Ich hab ihm auch erzählt, dass es psychisch sei und er akzeptiert es, dass ich nicht so flexibel das Haus verlassen kann, oder dass ich nicht einfach so mal kurz 200 km Auto fahren kann um irgendwo an einem See Kaffee trinken zu gehen...von daher: wag Dich! Versuch mal in Cafes oder Discos zu gehen, bei denen Dir die WCs "sympatisch" sind...und vielleicht triffst Du Deinen Traummann, der genauso verständnisvoll ist wie meiner! Das hilft schon! Ich meine, besser wäre es natürlcih schon, wenn ich dieses Problem gar nicht hätte, aber damit allein zu sein ist bestimmt noch schlimmer, oder? Hast Du eigentlich schon mal eine Therapie gemacht oder kannst Du mit anderen Leuten darüber reden? Ich wüßte so gerne mehr... Vielleicht können wir uns ja gegenseitig helfen. Wenn Du Lust hast können wir ja in Kontakt bleiben. Wäre schön, wenn Du Dich nochmal meldest!

Viele liebe Grüße und ich kann Dich sooooooooo gut verstehen!

Lovisa1

Leidensgenossinnen
Hallo Lovisa!

Ich habe Dir gerade eine Private Nachricht gesendet, ich würde nämlich auch sehr gerne mit Dir in Kontakt bleiben - vielleicht kriegen wir ja gemeinsam was gebacken

Über mein Problem gesprochen habe ich mit zwei guten Freundinnen, mit meiner Schwester und mit meiner Mutter. Die waren sehr verständnisvoll und fanden das nicht soooo schlimm. Naja, die sind solche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2004 um 8:33
In Antwort auf ella_12244225

Leidensgenossinnen
Hallo Lovisa!

Ich habe Dir gerade eine Private Nachricht gesendet, ich würde nämlich auch sehr gerne mit Dir in Kontakt bleiben - vielleicht kriegen wir ja gemeinsam was gebacken

Über mein Problem gesprochen habe ich mit zwei guten Freundinnen, mit meiner Schwester und mit meiner Mutter. Die waren sehr verständnisvoll und fanden das nicht soooo schlimm. Naja, die sind solche

Hi Cora
Schön, dass wir es zusammen versuchen wollen. Ich bin zum 1. Mal in diesem Forum und ich habe noch nicht wirklich alle Tricks draussen. Wo finde ich denn die private Nachricht bzw. wie versende ich die...???
Bis bald
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2004 um 10:57
In Antwort auf laura_12475005

Hallo Elbengel
Vielen Dank für Deine Antwort! Ja, sehr sehr gerne würd ich mir helfen lassen, aber wie nur? Dass das bei mir so gravierende Folgen hat, hat glaub ich auch zusätzlich damit zu tun, dass ich als Teenager mal wirklich eine ziemlich plötzliche Magen-Darm-Grippe hatte, bei der es mir einfach zeitlich nicht gelungen ist, das nächste Stille Örtchen aufzusuchen. Mir ist das dann alles in die Hose und das ungefähr 100m bevor ich daheim war. Wirklich mitbekommen auf der Strasse hat das glaub ich niemand und es war ein paar Tage später auch wieder alles vergessen, sogar im Gegenteil, ich konnte voll locker Witze darüber mit meinen Freundinnen reissen. Jedenfalls hatte ich nach diesem Malheur kein anderes Leben als vorher, erst nach dieser 2-Tages-Safarie...da sind dann die Gedanken wieder hochgekommen, dass es ja wieder so sein könnte....ich komme zu spät zum Klo...Und diese beiden Situationen gemeinsam machen mir das Leben schwer. Ich habe Durchfall und der Busfahrer (oder wer auch immer) verweigert mir Zutritt zum WC.. Oder was ist, wenn ich an Häuserblocks vorbei laufe, wo gar keine Geschäfte sind...was mach ich dann...tja, ich kann mich da recht gut reinsteigern.
Andere Probleme hab ich zum Glück nicht (ich finde, dieses reicht auch vollkommen!!!). Ich bin seit 6 Jahren verheiratet, und wir haben eine zuckersüße 1 1/2 jährige Tochter. Mein Mann ist außer den Thearpeuten der einzigste, der weiß was für ein Problem ich habe. Er kann nur akzeptieren und mir gut zureden, aber wirklichen helfen tut es auch nicht. Meine Eltern denken halt, ich habe "nur" einen nervösen Darm...das mir das psychisch so nahe geht ahnen sie nicht. Einmal hatt ich den Versuch gewagt, es einer Freundin zu erzählen, aber die lachte mich aus und meinte, dass sie so was Blödes noch nie gehört habe...naja, wir sehen uns nicht mehr sehr oft, das hat mich schon verletzt.
Naja, wie gesagt, vielen Dank für Deinen Beitrag, wenn Du weitere Tipps hast...ich bin echt für alles offen!

Liebe Grüße
Lovisa1

Mich läßt das Gefühl nicht los ...
... dass da etwas völlig anderes hintersteckt.
Vertrauen? Ich meine, diese völlig grenzdebile Busfahrer, der Dich nicht rausläßt (das muss man sich mal vorstellen!!), der hat halt etwas ausgelöst, dass Dich glauben läßt, "alle" Menschen seien so oder könnten so sein.

Schwer, Dir Tipps zu geben. Nach wie vor denke ich das Problem liegt schon irgendwie tief.
Ich würde so lange nach einem Therapeuten suchen, bis Du einen Deines Vertrauens gefunden hast.

Viel Kraft noch!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2004 um 12:35
In Antwort auf biddy_12156480

Mich läßt das Gefühl nicht los ...
... dass da etwas völlig anderes hintersteckt.
Vertrauen? Ich meine, diese völlig grenzdebile Busfahrer, der Dich nicht rausläßt (das muss man sich mal vorstellen!!), der hat halt etwas ausgelöst, dass Dich glauben läßt, "alle" Menschen seien so oder könnten so sein.

Schwer, Dir Tipps zu geben. Nach wie vor denke ich das Problem liegt schon irgendwie tief.
Ich würde so lange nach einem Therapeuten suchen, bis Du einen Deines Vertrauens gefunden hast.

Viel Kraft noch!

Dankeschön Elbengel!
Nochmals Danke für Deinen Rat! Ich werde es höchstwahrscheinlich nochmal mit einem Therapeuten wagen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
5. Juli 2004 um 18:13
In Antwort auf laura_12475005

Hi Cora
Schön, dass wir es zusammen versuchen wollen. Ich bin zum 1. Mal in diesem Forum und ich habe noch nicht wirklich alle Tricks draussen. Wo finde ich denn die private Nachricht bzw. wie versende ich die...???
Bis bald
Lovisa1

Private Nachrichten...
Klick mal - während Du angemeldet bist - hier im Beitrag oben auf Deinen eigenen Namen, dann öffnet sich Dein Profil und links im Menü gehst Du dann bei "Private Nachrichten" auf "Erhaltene Nachrichten".

LG,
Cora

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
6. Juli 2004 um 4:02

Greife doch mal
zu naturmittelchen, wie banane und schockolade mit viel kakao anteil- das "stopft".
evtl. sind auch auf dauer Kohletabletten verträglicher als dei chemische keule.


du hast den durchfall permanent? ich würde mal echt den arzt wechseln. ich wurde z.b. von 3 ärzten 4 wochen lang auf migräne behandel und es war ín wirklichkeit ein schlaganfall (mit 21 jahren hat man ja auch soetwas nicht zu haben-hahaha).
irgend wie hört sich das nach morbus krohn(bestimmt falsch geschrieben)- einer entzündlichen veränderung des darm-traktes an.

ich würde dir echt mal empfehlen, den arzt zu wechseln

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Juli 2004 um 0:47
In Antwort auf sorcha_12890910

Was
ist eigentlich deine größte angst?
blöd gesagt, dass du dich "anmachst"? das passiert nicht so schnell...wirklich nicht.
unser schließmuskel is auf jeden fall so gut, dass du es auch mal 1 stunde zurückhalten kannst.
und innerhalb von einer stunde findest du ein wc. ganz sicher!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn dich eine freundin mal spontan fragt ob du mitkommen willst, dann geh halt einfach nochmal kurz aufs klo und geh dann mit. dann kann ja nix mehr passieren.
ich bin mir sicher, dass wenn du dich ein paar mal dazu überwunden hast, fast gar nicht mehr dran denkst dass soetwas überhaupt passieren könnte.
ich erzähl dir jetzt mal was von mir (es wissen net viele dass ich mal darunter gelitten hab)
ich hab panische angst gehabt rot zu werden. ich wollte wirklich nirgends mehr hingehen weil ich angst hatte dass mein gesicht diese gressliche farbe bekommen könnte. dann hab ich ein SEHR gutes buch gelesen. und in diesem buch ist gestanden, dass man sich solchen ängsten auf jeden fall immer stellen MUSS! sonst verliert man alles im leben.
ich hab es getan. es ist zwar hin und wieder passiert/bzw. passiert, aber ich akzeptiere es. versuch nicht dran zu denken oder noch was gutes: ich stell mir vor wie eine ampel von rot auf grün umschaltet!
such dir auch ein phänomen an das du denken kannst was deinen drang nach dem klo verringern kann.
stell dir zum beispiel einen ballon vor bei dem die luft ausgeht. dein unterleib ist dieser ballon, hat den riesen druck drauf, und dann fühlt er sich entspannt und leer!
probier es aus!!!
ich kann nur sagen, es hilft, wenn man es wirklich will!!!!!!

lg, elisa!!!

Mir geht es ganz genauso wie dir !
Hallo, mir geht es genauso wie dir.
Ich hätte nie gedacht das es noch jemand gibt der das gleiche Problem hat.
Ich glaub auch nicht das ich normal bin.
Ich hab totale angst aufs Klo zu müssen, weil ich auch öfter einfach so ganz plötzlich durchfall bekomme und meine Blase drückt auch noch dauernd!
Das ist nicht normal. Will ich einkaufen gehen der Laden ist nur 5 Minuten entfernt hocke ich vorher ewig aufm Klo damit ich es schaffe einkaufen zu gehen und wieder schnell heim kann.Ist es im Laden voll bekomm ich totale Panik was ich jetzt mache wenn ich aufs Klo muß.
Ich fahre nicht weiter weg in andere Städte wo ich nicht weiß wo das nächste Klo ist aus lauter angst ich muß aufs klo.
Von meinem Problem weiß nur mein Mann, aber er versteht es einfach nicht!
Ich gehe nicht mal zu Freunden heim weil ich angst hab aufs klo zu müssen das wäre mir zu peinlich!Nur bei meiner Familie , Mutter, Oma...hab ich keine angst. Das ist doch echt nicht normal sowas! Laden mich Freunde ein lasse ich mir was einfallen nu um nicht zu ihnen zu müssen.Ich versaue mir alles selber wegen dieser blöden angst! Ich weiß einfach nicht wie ich die angst los werde.
eine freundin wollte mich mit nehmen Autobahn fahrt ca. 70 km ich gehe nicht mit. Und warum? Was ist wenn ich aufs Klo muß? Was ist wenn wir im Stau stecken?Dann kann ich nirgends aufs Klo.
Und so bleibne ich lieber Daheim sitzen!
Ich habe auch ein Baby, ja ich gehe mit ihm spazieren aber nur hier in der nähe das ich schnell genug daheim bin wenn ich muß!

LG Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2004 um 13:20

Hi!!
Ich kenne dieses problem.Aber ich denke mir immer,dass wenn du zum beispiel in ein cafe gehst oder in die stadt,dass es dort soviele möglichkeiten gibt auf die toilette zu gehen.Überall wo man sich hinsetzen kann(bars,supermärkte..konzerte...)ist der veranstalter oder der besitzer rechtmäßig verpflichtet ausreichend und überhaupt eine möglichkeit zu bieten wo man sich "entleeren"kann.Denke nicht daran wie es in Tunesien war,denke an deutschland,hier ist nämlich ein busunternehmen verpflichtet auf längeren strecken einen bus zu nehmen der über eine toilette verfügt.wenn sich jedoch jem weigert dir zum beispiel im supermarkt oder sonst wo die toilette zu zeigen dann verlngst du einfach mit dem geschäftsführer zu sprechen!!Aber denk nicht immer an was wäre wenn,geh einfach wieder mal raus und genieße deine freiheit und acht darauf das dein kind nicht unter deinen ängsten leidet!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2004 um 14:15

Hallo
mach dir doch net so nen kopf um dein problem!
überall in der stadt gibt es klos! ob im cafe, in der kneipe, restaurant usw.
es gibt manchmal auch noch stadtklos.
obwohl ich dir nicht empfehlen würde, dass du dort dein geschäft verrichtest.
am spielplatz ist das schon ein bisschen kacke (wortwörtlich), da weiß ich auch nix.

aber um das in-die-stadt-gehen brauchst du dur echt keine sorgen machen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
16. Juli 2004 um 19:35
In Antwort auf maeva_12866728

Mir geht es ganz genauso wie dir !
Hallo, mir geht es genauso wie dir.
Ich hätte nie gedacht das es noch jemand gibt der das gleiche Problem hat.
Ich glaub auch nicht das ich normal bin.
Ich hab totale angst aufs Klo zu müssen, weil ich auch öfter einfach so ganz plötzlich durchfall bekomme und meine Blase drückt auch noch dauernd!
Das ist nicht normal. Will ich einkaufen gehen der Laden ist nur 5 Minuten entfernt hocke ich vorher ewig aufm Klo damit ich es schaffe einkaufen zu gehen und wieder schnell heim kann.Ist es im Laden voll bekomm ich totale Panik was ich jetzt mache wenn ich aufs Klo muß.
Ich fahre nicht weiter weg in andere Städte wo ich nicht weiß wo das nächste Klo ist aus lauter angst ich muß aufs klo.
Von meinem Problem weiß nur mein Mann, aber er versteht es einfach nicht!
Ich gehe nicht mal zu Freunden heim weil ich angst hab aufs klo zu müssen das wäre mir zu peinlich!Nur bei meiner Familie , Mutter, Oma...hab ich keine angst. Das ist doch echt nicht normal sowas! Laden mich Freunde ein lasse ich mir was einfallen nu um nicht zu ihnen zu müssen.Ich versaue mir alles selber wegen dieser blöden angst! Ich weiß einfach nicht wie ich die angst los werde.
eine freundin wollte mich mit nehmen Autobahn fahrt ca. 70 km ich gehe nicht mit. Und warum? Was ist wenn ich aufs Klo muß? Was ist wenn wir im Stau stecken?Dann kann ich nirgends aufs Klo.
Und so bleibne ich lieber Daheim sitzen!
Ich habe auch ein Baby, ja ich gehe mit ihm spazieren aber nur hier in der nähe das ich schnell genug daheim bin wenn ich muß!

LG Nicole

Hallo Angel2511
Vielen Dank für Deine Antwort! Tja, ich glaube, wir haben wirklich das gleiche Problem! Ist echt doof, vor der natürlichsten Sache der Welt solche Angst zu haben, gell. Ich glaube, Du hast sogar noch mehr Panik davor wie ich. Ich trau mich schon zu Freunden, wenn sie nicht allzuweit entfernt wohnen, aber wirklich entspannt bin ich dort nicht. Eine relativ gute Freundin von mir hat eine ziemlich kleine Wohnung in der das WC direkt neben den Wohnzimmer ist, und da fühl ich mich echt super unwohl bei Ihr (weil, man könnte ja was hören...
Ich weiß auch nicht, was ich Dir raten kann. Schade, dass Dein Mann es nicht verstehen kann. Mein Mann versucht mich immer zu motivieren, gerade jetzt, wo das Wetter endlich schön wird. Ich meine, ich brauche dann immer etwas Vorbereitungszeit (auf dem Klo...) aber die meißten Sachen mach ich dann mit. Außerdem schlägt er sowieso nichts vor, was für mich vollkommen unmöglich wäre...
Die Leute, die hier geantwortet haben, haben auch immer recht gute Tipps. Sie motivieren mich leider nur nie sehr lange. Z.B. hat jemand geschrieben, ich soll einfach daran denken, was schlimmstenfalls passieren kann. Und das wäre, dass ich einfach etwas früher aufs WC müßte als geplant. Klingt doch echt einfach und logisch, oder? Oder z.B. dass Stars auch mal aufs Klo müssen...etc. Das hilft mir schon! Klar ist es etwas unangenehm, wenn man wo anders muß, aber es kommt auch oft genug vor, dass Freunde bei uns "groß" aufs Klo gehen und die kommen dann raus, als wäre nix gewesen... ist ja auch eingentlich nix gewesen, oder? Sowas find ich völlig ok und auch normal, nur umgekehrt, wenn ich woanders muß.... naja, ich übe jedenfalls täglich das positive Denken! Sätze, wie z.B. "Mein Darm entleert sich EINMAL am Tage, und zwar NUR dann, wenn ich es ihm sage!" oder "Sobald ich die Wohnung verlasse habe ich festen Stuhlgang und meine Gedanken sind positiv...".(Tipps von meinem ersten Therapeuten)
Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig..
Warst Du denn schon mal bei einer Thearpie? Ich würde es echt so gerne noch einmal wagen, aber ich habe echt keine Ahnung, was ich solange mit meiner Tochter anstellen soll... Und bis sie in den Kindergarten kommt, das geht noch 2 Jahre..., aber ich würde das Problem so gerne jetzt schon in den Griff bekommen...
Naja, wäre schön, wenn ich mal wieder was von Dir hören würde... Mir hilft es nämlich, wenn ich weiß, dass ich nicht "alleine" bin.
Ganz liebe Grüße und viel Mut!
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2004 um 12:36
In Antwort auf laura_12475005

Hallo Angel2511
Vielen Dank für Deine Antwort! Tja, ich glaube, wir haben wirklich das gleiche Problem! Ist echt doof, vor der natürlichsten Sache der Welt solche Angst zu haben, gell. Ich glaube, Du hast sogar noch mehr Panik davor wie ich. Ich trau mich schon zu Freunden, wenn sie nicht allzuweit entfernt wohnen, aber wirklich entspannt bin ich dort nicht. Eine relativ gute Freundin von mir hat eine ziemlich kleine Wohnung in der das WC direkt neben den Wohnzimmer ist, und da fühl ich mich echt super unwohl bei Ihr (weil, man könnte ja was hören...
Ich weiß auch nicht, was ich Dir raten kann. Schade, dass Dein Mann es nicht verstehen kann. Mein Mann versucht mich immer zu motivieren, gerade jetzt, wo das Wetter endlich schön wird. Ich meine, ich brauche dann immer etwas Vorbereitungszeit (auf dem Klo...) aber die meißten Sachen mach ich dann mit. Außerdem schlägt er sowieso nichts vor, was für mich vollkommen unmöglich wäre...
Die Leute, die hier geantwortet haben, haben auch immer recht gute Tipps. Sie motivieren mich leider nur nie sehr lange. Z.B. hat jemand geschrieben, ich soll einfach daran denken, was schlimmstenfalls passieren kann. Und das wäre, dass ich einfach etwas früher aufs WC müßte als geplant. Klingt doch echt einfach und logisch, oder? Oder z.B. dass Stars auch mal aufs Klo müssen...etc. Das hilft mir schon! Klar ist es etwas unangenehm, wenn man wo anders muß, aber es kommt auch oft genug vor, dass Freunde bei uns "groß" aufs Klo gehen und die kommen dann raus, als wäre nix gewesen... ist ja auch eingentlich nix gewesen, oder? Sowas find ich völlig ok und auch normal, nur umgekehrt, wenn ich woanders muß.... naja, ich übe jedenfalls täglich das positive Denken! Sätze, wie z.B. "Mein Darm entleert sich EINMAL am Tage, und zwar NUR dann, wenn ich es ihm sage!" oder "Sobald ich die Wohnung verlasse habe ich festen Stuhlgang und meine Gedanken sind positiv...".(Tipps von meinem ersten Therapeuten)
Vielleicht hilft Dir das ja ein wenig..
Warst Du denn schon mal bei einer Thearpie? Ich würde es echt so gerne noch einmal wagen, aber ich habe echt keine Ahnung, was ich solange mit meiner Tochter anstellen soll... Und bis sie in den Kindergarten kommt, das geht noch 2 Jahre..., aber ich würde das Problem so gerne jetzt schon in den Griff bekommen...
Naja, wäre schön, wenn ich mal wieder was von Dir hören würde... Mir hilft es nämlich, wenn ich weiß, dass ich nicht "alleine" bin.
Ganz liebe Grüße und viel Mut!
Lovisa1

Hallo
Ich freu mich das du auch geantwortet hast!
Nein eine Therapie hab ich nicht gemacht, das wäre mir zu peinlich mit jemanden persönlich also mit in die Augen gugen zu reden.
Ja ich traue mich bei anderen nicht aufs klo, wie du schon sagst man könnte etwas hören und aus lauter angst gehe ich zu keinem Heim
Ich denke dann wenn es dort passiert, die hören was ( gott wie peinlich) das die mich dann nicht mehr leiden können/ über mich lachen!
Und wenn ich irgendwo hin fahre aber natürlich nur da hin wo ich mich auskenne dann schiele ich gleich aufs klo, in Läden und so.
Ich will diese Angst auch loswerden!!!
Ich will auch endlich wieder normal weg gehen können ohne dauernd dran denken zu müssen , was wäre wenn..... wo ist das nächste Klo?

Liebe Grüße Angel

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2004 um 12:59
In Antwort auf maeva_12866728

Hallo
Ich freu mich das du auch geantwortet hast!
Nein eine Therapie hab ich nicht gemacht, das wäre mir zu peinlich mit jemanden persönlich also mit in die Augen gugen zu reden.
Ja ich traue mich bei anderen nicht aufs klo, wie du schon sagst man könnte etwas hören und aus lauter angst gehe ich zu keinem Heim
Ich denke dann wenn es dort passiert, die hören was ( gott wie peinlich) das die mich dann nicht mehr leiden können/ über mich lachen!
Und wenn ich irgendwo hin fahre aber natürlich nur da hin wo ich mich auskenne dann schiele ich gleich aufs klo, in Läden und so.
Ich will diese Angst auch loswerden!!!
Ich will auch endlich wieder normal weg gehen können ohne dauernd dran denken zu müssen , was wäre wenn..... wo ist das nächste Klo?

Liebe Grüße Angel

Schon wieder hallo!
Wie lustig, wir sind wohl beide zur gleichen Zeit online...
Ich schiele in den Läden auch immer aufs Klo... Und ich gehe auch fast nur in Läden einkaufen, in denen es öffentliche WCs gibt, weil Fragen trau ich mich einfach nicht und was ist wenn ich wirklich plötzlich dringend muß und der Verkäufer sagt NEIN...
Aber ich glaube, das mit dem Besuch bei Deinen Freunden mußt Du dringend üben! Weil, besser sie hören was und müssen evtl drüber lachen, als wenn sie sich ganz von Dir zurückziehen, weil Du nichts mehr unternehmen willst. Außerdem, wenn Deine Freunde Dich nicht mehr leiden können, weil Du Deinen Darm nicht leise entleeren kannst...dann sind das keine Freunde!
Ich habe den Fehler auch gemacht und ich mache ihn heute noch, dass ich einfach absage, wenns um Unternehmungen geht wie z.B. Grillen/Picknicken im Freien oder Radtouren...da trau ich mich einfach nicht mit oder wenn andere Mamis einen Maraton-Spaziergang mit dem Kinderwagen machen wollen, dann hab ich grad ne ganz gemeine Blase am Fuß oder ähnliches, aber weißt Du was passiert, wenn Du 2-3 mal abgesagt hast? Sie fragen Dich nicht mehr...Und das ist traurig! Meine Maus ist gerade in einem Alter, da will sie mit anderen Kindern zusammen sein und spielen, und bei heißen Tagen gehen die von der Krabbelgruppe auf den Spielplatz, was soll ich nur tun? Jeden Tag Immodium Akut tut mir nicht gut und eine Lösung ist es ja auch nicht, weil es nimmt ja nicht die Angst...Teufelskreis, oder? Meine 2. Therapeutin hat mein Problem "Teufelskreis" genannt, weil wenn man Angst hat, dann drückts eben auf Blase und Darm (es heißt ja nicht umsonst, dass man sich vor Angst in die Hosen geschissen hat) und wenn man genau davor Angst hat, dann muß man natürlich auch ständig...verstehst Du? Ich finde das alles so logisch, aber ich kanns einfach nicht in die Realität umsetzen.
Naja, vielleicht bleiben wir ja in Kontakt und versuchen uns gegenseitig zu motivieren! Wir gehen heute Abend zu einer Party (nicht sehr lange, da unsere Maus schon sehr früh müde wird), aber selbst die 2 Std, die wir dort verbringen werden...das wird echt hart...der Gedanke, dass evtl 15 Leute da sein werden und ich aufs Klo muß...aber ich werde hingeghen und ich werde versuchen, mich mit all den netten Leuten zu unterhalten ohne ans stille Örtchen denken zu müssen und das wird klappen! Ich weiß es! Und ich will es!
Probiers doch einfach mal aus!
Ganz liebe Grüße
lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Juli 2004 um 13:43
In Antwort auf laura_12475005

Schon wieder hallo!
Wie lustig, wir sind wohl beide zur gleichen Zeit online...
Ich schiele in den Läden auch immer aufs Klo... Und ich gehe auch fast nur in Läden einkaufen, in denen es öffentliche WCs gibt, weil Fragen trau ich mich einfach nicht und was ist wenn ich wirklich plötzlich dringend muß und der Verkäufer sagt NEIN...
Aber ich glaube, das mit dem Besuch bei Deinen Freunden mußt Du dringend üben! Weil, besser sie hören was und müssen evtl drüber lachen, als wenn sie sich ganz von Dir zurückziehen, weil Du nichts mehr unternehmen willst. Außerdem, wenn Deine Freunde Dich nicht mehr leiden können, weil Du Deinen Darm nicht leise entleeren kannst...dann sind das keine Freunde!
Ich habe den Fehler auch gemacht und ich mache ihn heute noch, dass ich einfach absage, wenns um Unternehmungen geht wie z.B. Grillen/Picknicken im Freien oder Radtouren...da trau ich mich einfach nicht mit oder wenn andere Mamis einen Maraton-Spaziergang mit dem Kinderwagen machen wollen, dann hab ich grad ne ganz gemeine Blase am Fuß oder ähnliches, aber weißt Du was passiert, wenn Du 2-3 mal abgesagt hast? Sie fragen Dich nicht mehr...Und das ist traurig! Meine Maus ist gerade in einem Alter, da will sie mit anderen Kindern zusammen sein und spielen, und bei heißen Tagen gehen die von der Krabbelgruppe auf den Spielplatz, was soll ich nur tun? Jeden Tag Immodium Akut tut mir nicht gut und eine Lösung ist es ja auch nicht, weil es nimmt ja nicht die Angst...Teufelskreis, oder? Meine 2. Therapeutin hat mein Problem "Teufelskreis" genannt, weil wenn man Angst hat, dann drückts eben auf Blase und Darm (es heißt ja nicht umsonst, dass man sich vor Angst in die Hosen geschissen hat) und wenn man genau davor Angst hat, dann muß man natürlich auch ständig...verstehst Du? Ich finde das alles so logisch, aber ich kanns einfach nicht in die Realität umsetzen.
Naja, vielleicht bleiben wir ja in Kontakt und versuchen uns gegenseitig zu motivieren! Wir gehen heute Abend zu einer Party (nicht sehr lange, da unsere Maus schon sehr früh müde wird), aber selbst die 2 Std, die wir dort verbringen werden...das wird echt hart...der Gedanke, dass evtl 15 Leute da sein werden und ich aufs Klo muß...aber ich werde hingeghen und ich werde versuchen, mich mit all den netten Leuten zu unterhalten ohne ans stille Örtchen denken zu müssen und das wird klappen! Ich weiß es! Und ich will es!
Probiers doch einfach mal aus!
Ganz liebe Grüße
lovisa1

Re
Ja das merke ich auch wenn ich in die Stadt fahre mit der angst das es dann anfängt zu drücken.
Als ich noch arbeiten ging ( bin jetzt im Erziehungsurlaub)bekam ich in der Straßenbahn auch immer Panik wenn ich jetzt muß....und dann drückte es auch und ich bin unterwegs mehrmals ausgestiegen und auf öffentliche kLos.
Dabei gehe ich bevor ich irgendwo hin gehe daheim vorher noch ein paar mal aufs klo.
Ich wünsch dir viel Glück auf der Party heute!
Hoffentlich schaffst du es!!!!!
Wo wohnst du denn eigentlich?Ich meine in welcher Stadt.

Liebe Grüße Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
20. Juli 2004 um 21:16
In Antwort auf maeva_12866728

Re
Ja das merke ich auch wenn ich in die Stadt fahre mit der angst das es dann anfängt zu drücken.
Als ich noch arbeiten ging ( bin jetzt im Erziehungsurlaub)bekam ich in der Straßenbahn auch immer Panik wenn ich jetzt muß....und dann drückte es auch und ich bin unterwegs mehrmals ausgestiegen und auf öffentliche kLos.
Dabei gehe ich bevor ich irgendwo hin gehe daheim vorher noch ein paar mal aufs klo.
Ich wünsch dir viel Glück auf der Party heute!
Hoffentlich schaffst du es!!!!!
Wo wohnst du denn eigentlich?Ich meine in welcher Stadt.

Liebe Grüße Nicole

Hi Nicole
Na, hast du das Wochenende gut überstanden? Die Geburtstagsparty war echt schön und das Essen voll lecker und ich hab 1-2 mal ans stille Örtchen denken müssen, aber da wir auf der Terasse gesessen sind, hatte ich keinen Blickkontakt und somit war das Thema fast vergessen. Gestern war ich bei dem schönen Wetter mit meiner Kleinen über 1 Std im Tierpark und danach noch eine halbe Std auf dem Spielplatz. Bin zwar mit dem Fahrrad hingefahren, dass ich ja schnell heimkann, wenns drückt, aber immerhin! Ich war am Abend echt stolz auf mich und meine Maus ist totmüd ins Bett gefallen...
Hast Du Dir das nochmal überlegt mit Deinen Freunden? Vielleicht wohnt ja jemand in Deiner Nähe, vielleicht sogar eine Nachbarin, wo Du dann..schwups...schnell heimspringen kannst...?? Ich würds echt mal wagen. Du kannst ja mal zusagen, und wenn Du dort bist, sagst Du, dass Dir noch was dazwischengekommen ist, und Du kannst nur eine halbe Std bleiben...und eine halbe Std hälst Du es 100% aus! Da bin ich mir sicher! Versuchs mal! Und wenn das geklappt hat, dann wirst Du mutiger und das nächste mal bleibst Du dann schon 45 min und dann 1 Std...!

Ganz liebe Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2004 um 12:23

Was soll dieser Sch**ß hier?
Schon mal was von Klo gehört??? Wurde bereits um .... von .... erfunden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
21. Juli 2004 um 19:13
In Antwort auf titty_11908018

Was soll dieser Sch**ß hier?
Schon mal was von Klo gehört??? Wurde bereits um .... von .... erfunden.

Hast Du vielleicht ein Problem?????
Wie ich festgestellt habe, hast Du zu beinahe jedem Beitrag hier Deinen Senf dazu gegeben, und das ziemlich unverschämt! Wenn Dich alles nervt, dann schau nicht ins dieses Forum! Und beleidigend brauchst Du auch nicht zu werden!
Hoffentlich gehts Dir jetzt besser, nach dem Du Dich überall unbeliebt gemacht hast!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2004 um 12:27
In Antwort auf laura_12475005

Hast Du vielleicht ein Problem?????
Wie ich festgestellt habe, hast Du zu beinahe jedem Beitrag hier Deinen Senf dazu gegeben, und das ziemlich unverschämt! Wenn Dich alles nervt, dann schau nicht ins dieses Forum! Und beleidigend brauchst Du auch nicht zu werden!
Hoffentlich gehts Dir jetzt besser, nach dem Du Dich überall unbeliebt gemacht hast!

Tschuldige!
Bin zur Zeit single, vollkommen überarbeitet und zudem seit drei Monaten impotent. War wohl alles zuviel, zudem das Wetter zu heiß. Wollte niemanden beleidigen, tut mir ehrlich leid. Trete halt überall ins Fettnäpfchen, stimmt schon, bin ein richtiger kleiner Scheißkerl. War schon immer so, darum bin ich ja wahrscheinlich auch impotent geworden. Na ja, fühl mich trotz alldem noch zu jung zum Sterben. Nichts für ungut und Danke für alles! Auf Wiedersehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2004 um 19:50
In Antwort auf laura_12475005

Hi Nicole
Na, hast du das Wochenende gut überstanden? Die Geburtstagsparty war echt schön und das Essen voll lecker und ich hab 1-2 mal ans stille Örtchen denken müssen, aber da wir auf der Terasse gesessen sind, hatte ich keinen Blickkontakt und somit war das Thema fast vergessen. Gestern war ich bei dem schönen Wetter mit meiner Kleinen über 1 Std im Tierpark und danach noch eine halbe Std auf dem Spielplatz. Bin zwar mit dem Fahrrad hingefahren, dass ich ja schnell heimkann, wenns drückt, aber immerhin! Ich war am Abend echt stolz auf mich und meine Maus ist totmüd ins Bett gefallen...
Hast Du Dir das nochmal überlegt mit Deinen Freunden? Vielleicht wohnt ja jemand in Deiner Nähe, vielleicht sogar eine Nachbarin, wo Du dann..schwups...schnell heimspringen kannst...?? Ich würds echt mal wagen. Du kannst ja mal zusagen, und wenn Du dort bist, sagst Du, dass Dir noch was dazwischengekommen ist, und Du kannst nur eine halbe Std bleiben...und eine halbe Std hälst Du es 100% aus! Da bin ich mir sicher! Versuchs mal! Und wenn das geklappt hat, dann wirst Du mutiger und das nächste mal bleibst Du dann schon 45 min und dann 1 Std...!

Ganz liebe Grüße
Lovisa1

Re
Das freut mich das es mit der Party geklappt hat!
Ich war nun auch mal so 1 stunde spazieren zwar auch nur hier rum das ich es nicht so weit hab aber es hat geklappt, ich sag mir immer den Spruch Deinen Tip " Meine Blase/darm entleert sich wann ich das will!
Bin ich froh das keiner meine Gedanken lesen kann wenn ich zu mir sage " nein du schaffst das! Du mußt jetzt nicht aufs klo!
Aber mit den freunden hm...aber vielleicht probiere ich das mal das ich nur ne halbe stunde hingehe??!!
Lg Nicole

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2004 um 20:57

Die vermutliche Lösung
Hallo Lovisa und Cora,

ich denke, Euch kann geholfen werden.
Zunächst mal halte ich wenig von der Idee, zu einem Psychologen zu gehen. Zu einem Psychologen geht man, wenn man unbegründete Ängste hat. Wenn Du z.B. Angst vor Spinnen hast, obwohl die kleinen Tierchen
völlig harmlos sind, dann kann ein Psychologe möglicherweise helfen.
Eure Angst vor Durchfall hingegen ist aber durchaus begründet, da immer wieder heftiger Durchfall auftritt. Und da hilft dann
auch kein Psychologe, sondern
Ihr müßt den Grund für den Durchfall herausfinden. Durchfall kommt nicht einfach so, sondern dafür gibt es IMMER einen Grund.
Das kann ein Virus sein wie im Tunesienurlaub,
das können verdorbene Lebensmittel sein - oder es liegt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vor. Da Ihr wohl kaum ständig verdorbene
Lebensmittel eßt und man auch nicht ständig von Viren angefallen wird und der Arzt
hier ja auch nichts gefunden hat, kann man mit fast 100%iger Sicherheit sagen, daß es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt, die zum Durchfall führt. Die meiner Erfahrung nach wahrscheinlichste Unverträglichkeit, die Durchfall zur Folge hat, ist eine
MILCHZUCKERUNVERTRÄGLICHKEIT, der Fachausdruck hierfür lautet "LACTOSEINTOLERANZ" (Milchzucker = Lactose).
Wie könnt Ihr herausfinden, ob das bei Euch die Ursache ist? Ganz einfach, geht
in Euren Supermarkt oder Drogeriemarkt, und in dem Regal mit den Vitaminpillen findet Ihr dann auch Milchzucker, das Zeug wird meist als "natürliche Verdauungshilfe" angepriesen und ist nicht teuer. Zu Hause dann einen Eßlöffel davon in Wasser oder Fruchtsaft einrühren und trinken. Entweder passiert gar nichts - dann habt Ihr keine Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz), und ich kann Euch nur raten, ein Tagebuch zu führen und genau aufzuschreiben, was Ihr esst, trinkt oder schluckt. Wenn dann mal wieder Durchfall auftritt, sind alle Nahrungsmittel verdächtig, die Ihr vorher gegessen habt, beim nächsten Mal das Gleiche, bis der Verursacher
gefunden ist. Das klingt nach Detektivarbeit, führt aber irgendwann zum Erfolg.
Wenn Ihr allerdings kurze Zeit nach dem "Milchzuckerdrink" rauschenden Durchfall
bekommt, dann könnt Ihr einen Freudentanz aufführen, denn nun kennt Ihr bereits die
Ursache. Ich bin selbst Lactoseintolerant und habe lange gebraucht, um das herauszufinden. Eure Probleme kann ich daher sehr gut verstehen - aber seit ich die Lösung kenne, gibt es kein Problem mehr.
Was ist nun eine Milchzuckerunverträglichkeit / Lactoseintoleranz ?
Nun, zunächst mal ist es wichtig zu wissen, daß Milchzucker in der Natur außschließlich
in der tierischen und menschlichen Muttermilch vorkommt. Du stillst Dein Kind eine
gewisse Zeit, danach wird es an feste Nahrung gewöhnt. Kein Tier saugt im Erwachsenenalter noch an der Brust, und auch die menschliche Entwicklung, die sich über Millionen von Jahren vollzogen hat, sieht Milch für Säuglinge vor, nicht für ausgewachsene Personen. Daher ist es in unseren Genen verankert, daß die Enzyme, die zur Verdauung des Milchzuckers erforderlich sind, ab einem gewissen Alter nicht mehr produziert werden, da dieser Stoff in keinem anderen natürlichen
Nahrungsmittel vorkommt. Es handelt sich bei der Lactoseintoleranz also um KEINE Krankheit, sondern um einen ganz natürlichen Vorgang. Daher kennen sich die meisten Ärzte damit
auch nicht aus. Ärzte lernen alles über Krankheiten, aber das hier fällt in den
Bereich der Lebensmittelchemie, und das ist kein Pflichtfach für Medizinstudenten.
Das Enzym, das der Körper zur Verdauung der Lactose (Milchzucker) benötigt,
heißt "Lactase". Wann der Körper aufhört mit der Lactaseproduktion, ist individuell
sehr verschieden, das kann bereits im Kindesalter sein, andererseits gibt es auch noch Leute im Rentenalter, die Milch
verdauen können.
"Aber ich bekomme auch Durchfall, wenn ich keine Milch getrunken habe", werdet Ihr jetzt wahrscheinlich einwenden. Nun, die Milch wird heutzutage in großem Maßstab erzeugt und industriell weiterverarbeitet.
Milchzucker findet sich in Milch (in menschlicher Milch genauso wie in Kuhmilch, Ziegenmilch usw.), aber auch in mehr oder
weniger starker Konzentration in allen Milchprodukten wie Joghurt, Quark, Käse und so weiter.
Von einem Freund, der in der Lebensmittelindustrie gearbeitet hat, weiß ich, daß Milchzucker bei der industriellen
Weiterverarbeitung von Kuhmilch in großen Mengen anfällt und der Lebensmittelindustrie daher sehr billig zur Verfügung steht.
Daher kippen die das Zeug in viele Fertigprodukte mit hinein. Es findet sich in
"Tütensuppen" und "Tütensoßen", Fertiggerichten, Kartoffelpüree, Speiseeis, Keksen und Vollmilchschokolade wieder, aber auch dort, wo man es kaum erwartet wie in manchen Magarinen oder der Putenwurst vom Aldi. Wenn Ihr, wie ich vermute, die
Milchzuckerunverträglichkeit/Lactoseintoleranz habt, dann heißt es von nun an:
Im Supermarkt immer erst auf der Packung die Inhaltsstoffe durchlesen: Begriffe wie
"Milchzucker", "Lactose", "Milchpulver",
"Molkenpulver" etc. sollten die Alarmglocken
bei Euch klingeln lassen.
Das Beste ist es, alle Nahrunsmittel zu meiden, die Milchzucker enthalten, dann sollte
es keine Probleme mehr mit Durchfall geben. Die Werbung will einem zwar einreden, daß man
ohne Mlich Knochenschwund und was weiß ich noch bekommt, aber das ist Quatsch. Ein Erwachsener, der sich vollwertig ernährt, braucht keine Kuhmilch, die ist allenfalls für kleinere Kinder sinnvoll.
Ach ja, nicht nur die Lebensmittelindustrie verwendet den (billigen) Milchzucker,
sondern auch die Pharmaindustrie nutzt Lactose als Tablettengrundstoff. Das "weiße" der
Tablette ist meist Milchzucker. Auch das erwähnte Imodium Akut enthält Milchzucker.
Das ist die Ironie bei der ganzen Sache: Man hat Durchfall durch milchzuckerhaltige
Nahrungsmittel, nimmt denn eine Tablette - und bekommt wieder Durchfall, weil da auch
Lactose drin ist...
Bei Medikamenten also immer auf dem Beipackzettel unter "sonstige Bestandteile" nachlesen, ob Lactose enthalten ist! Manche Hersteller nehmen Maisstärke statt Lactose, oder man nimmt Tropfen statt Tabletten, da gibt es immer Ausweichmöglichkeiten, falls Ihr irgendwelche Medikamente nehmen müßt. Ein Lactosefreies Durchfallmittel ist z.B. "Tannacomp", aber das braucht
Ihr ja dann höchstens noch für den Safariurlaub
Also - Milchzucker kaufen, ausprobieren - und künftig meiden, falls es die Ursacke ist!!!
Zum Schluß noch eine gute Nachricht - auch wenn eine Lactoseintoleranz vorliegt,
braucht Ihr nicht Euer Leben lang auf alle Milchprodukte zu verzichten. Das Enzym Lactase, das der Körper zur Lactoseverdauung benötigt, kann man kaufen! Man braucht nicht einmal in die Apotheke, sondern bekommt es unter dem Namen "Lactase Plus" von der Firma "Natura" als Pulver in jedem gutsortierten Reformhaus zu kaufen. Einfach einen Teelöffel voll in einen Joghurt unterrühren, und man kann ohne Blähungen oder Durchfall zu bekommen seinen Joghurt
oder Quark genießen. In Speiseeis ist meiner Erfahrung nach relativ viel Lactose enthalten,
hier sollte man etwas mehr Lactasepulver darüberstreuen oder in Wasser, Saft oder Limo aufgelöst dazu trinken, um keinen Durchfall zu bekommen. Auch im Restaurant kann es Sinn machen, etwas Lactasepulver mitzuhaben. Das letzte Mal, daß ich starken Durchfall hatte, war nach einem Restaurantbesuch, wo ich zum Steak Kartoffelpüree bekam. Obwohl ich skeptisch war, habe ich den gegessen - und danach es nur mit allergrößter Mühe nach Hause auf die Toilette geschafft - ich hätte es besser wissen müssen. Wahrscheinlich war der Kartoffelpüree ein Fertigprodukt mit
nicht zu kleiner Menge an Milchzucker. Der "Feind" lauert überall...
So, das war nun ein sehr ausführlicher Beitrag, aber da ich den plötzlichen Durchfall aus eigener Erfahrung kenne und sehr froh war, irgendwann die Lösung gefunden zu haben, kann ich Euch gut verstehen. Ich hoffe, Euch hiermit geholfen zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2004 um 0:37

Schau mal nach..
habe dir gerade eine "private mail" geschickt...
Gruß Louisana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2004 um 10:39
In Antwort auf koos_12264039

Die vermutliche Lösung
Hallo Lovisa und Cora,

ich denke, Euch kann geholfen werden.
Zunächst mal halte ich wenig von der Idee, zu einem Psychologen zu gehen. Zu einem Psychologen geht man, wenn man unbegründete Ängste hat. Wenn Du z.B. Angst vor Spinnen hast, obwohl die kleinen Tierchen
völlig harmlos sind, dann kann ein Psychologe möglicherweise helfen.
Eure Angst vor Durchfall hingegen ist aber durchaus begründet, da immer wieder heftiger Durchfall auftritt. Und da hilft dann
auch kein Psychologe, sondern
Ihr müßt den Grund für den Durchfall herausfinden. Durchfall kommt nicht einfach so, sondern dafür gibt es IMMER einen Grund.
Das kann ein Virus sein wie im Tunesienurlaub,
das können verdorbene Lebensmittel sein - oder es liegt eine Nahrungsmittelunverträglichkeit vor. Da Ihr wohl kaum ständig verdorbene
Lebensmittel eßt und man auch nicht ständig von Viren angefallen wird und der Arzt
hier ja auch nichts gefunden hat, kann man mit fast 100%iger Sicherheit sagen, daß es sich um eine Nahrungsmittelunverträglichkeit handelt, die zum Durchfall führt. Die meiner Erfahrung nach wahrscheinlichste Unverträglichkeit, die Durchfall zur Folge hat, ist eine
MILCHZUCKERUNVERTRÄGLICHKEIT, der Fachausdruck hierfür lautet "LACTOSEINTOLERANZ" (Milchzucker = Lactose).
Wie könnt Ihr herausfinden, ob das bei Euch die Ursache ist? Ganz einfach, geht
in Euren Supermarkt oder Drogeriemarkt, und in dem Regal mit den Vitaminpillen findet Ihr dann auch Milchzucker, das Zeug wird meist als "natürliche Verdauungshilfe" angepriesen und ist nicht teuer. Zu Hause dann einen Eßlöffel davon in Wasser oder Fruchtsaft einrühren und trinken. Entweder passiert gar nichts - dann habt Ihr keine Milchzuckerunverträglichkeit (Lactoseintoleranz), und ich kann Euch nur raten, ein Tagebuch zu führen und genau aufzuschreiben, was Ihr esst, trinkt oder schluckt. Wenn dann mal wieder Durchfall auftritt, sind alle Nahrungsmittel verdächtig, die Ihr vorher gegessen habt, beim nächsten Mal das Gleiche, bis der Verursacher
gefunden ist. Das klingt nach Detektivarbeit, führt aber irgendwann zum Erfolg.
Wenn Ihr allerdings kurze Zeit nach dem "Milchzuckerdrink" rauschenden Durchfall
bekommt, dann könnt Ihr einen Freudentanz aufführen, denn nun kennt Ihr bereits die
Ursache. Ich bin selbst Lactoseintolerant und habe lange gebraucht, um das herauszufinden. Eure Probleme kann ich daher sehr gut verstehen - aber seit ich die Lösung kenne, gibt es kein Problem mehr.
Was ist nun eine Milchzuckerunverträglichkeit / Lactoseintoleranz ?
Nun, zunächst mal ist es wichtig zu wissen, daß Milchzucker in der Natur außschließlich
in der tierischen und menschlichen Muttermilch vorkommt. Du stillst Dein Kind eine
gewisse Zeit, danach wird es an feste Nahrung gewöhnt. Kein Tier saugt im Erwachsenenalter noch an der Brust, und auch die menschliche Entwicklung, die sich über Millionen von Jahren vollzogen hat, sieht Milch für Säuglinge vor, nicht für ausgewachsene Personen. Daher ist es in unseren Genen verankert, daß die Enzyme, die zur Verdauung des Milchzuckers erforderlich sind, ab einem gewissen Alter nicht mehr produziert werden, da dieser Stoff in keinem anderen natürlichen
Nahrungsmittel vorkommt. Es handelt sich bei der Lactoseintoleranz also um KEINE Krankheit, sondern um einen ganz natürlichen Vorgang. Daher kennen sich die meisten Ärzte damit
auch nicht aus. Ärzte lernen alles über Krankheiten, aber das hier fällt in den
Bereich der Lebensmittelchemie, und das ist kein Pflichtfach für Medizinstudenten.
Das Enzym, das der Körper zur Verdauung der Lactose (Milchzucker) benötigt,
heißt "Lactase". Wann der Körper aufhört mit der Lactaseproduktion, ist individuell
sehr verschieden, das kann bereits im Kindesalter sein, andererseits gibt es auch noch Leute im Rentenalter, die Milch
verdauen können.
"Aber ich bekomme auch Durchfall, wenn ich keine Milch getrunken habe", werdet Ihr jetzt wahrscheinlich einwenden. Nun, die Milch wird heutzutage in großem Maßstab erzeugt und industriell weiterverarbeitet.
Milchzucker findet sich in Milch (in menschlicher Milch genauso wie in Kuhmilch, Ziegenmilch usw.), aber auch in mehr oder
weniger starker Konzentration in allen Milchprodukten wie Joghurt, Quark, Käse und so weiter.
Von einem Freund, der in der Lebensmittelindustrie gearbeitet hat, weiß ich, daß Milchzucker bei der industriellen
Weiterverarbeitung von Kuhmilch in großen Mengen anfällt und der Lebensmittelindustrie daher sehr billig zur Verfügung steht.
Daher kippen die das Zeug in viele Fertigprodukte mit hinein. Es findet sich in
"Tütensuppen" und "Tütensoßen", Fertiggerichten, Kartoffelpüree, Speiseeis, Keksen und Vollmilchschokolade wieder, aber auch dort, wo man es kaum erwartet wie in manchen Magarinen oder der Putenwurst vom Aldi. Wenn Ihr, wie ich vermute, die
Milchzuckerunverträglichkeit/Lactoseintoleranz habt, dann heißt es von nun an:
Im Supermarkt immer erst auf der Packung die Inhaltsstoffe durchlesen: Begriffe wie
"Milchzucker", "Lactose", "Milchpulver",
"Molkenpulver" etc. sollten die Alarmglocken
bei Euch klingeln lassen.
Das Beste ist es, alle Nahrunsmittel zu meiden, die Milchzucker enthalten, dann sollte
es keine Probleme mehr mit Durchfall geben. Die Werbung will einem zwar einreden, daß man
ohne Mlich Knochenschwund und was weiß ich noch bekommt, aber das ist Quatsch. Ein Erwachsener, der sich vollwertig ernährt, braucht keine Kuhmilch, die ist allenfalls für kleinere Kinder sinnvoll.
Ach ja, nicht nur die Lebensmittelindustrie verwendet den (billigen) Milchzucker,
sondern auch die Pharmaindustrie nutzt Lactose als Tablettengrundstoff. Das "weiße" der
Tablette ist meist Milchzucker. Auch das erwähnte Imodium Akut enthält Milchzucker.
Das ist die Ironie bei der ganzen Sache: Man hat Durchfall durch milchzuckerhaltige
Nahrungsmittel, nimmt denn eine Tablette - und bekommt wieder Durchfall, weil da auch
Lactose drin ist...
Bei Medikamenten also immer auf dem Beipackzettel unter "sonstige Bestandteile" nachlesen, ob Lactose enthalten ist! Manche Hersteller nehmen Maisstärke statt Lactose, oder man nimmt Tropfen statt Tabletten, da gibt es immer Ausweichmöglichkeiten, falls Ihr irgendwelche Medikamente nehmen müßt. Ein Lactosefreies Durchfallmittel ist z.B. "Tannacomp", aber das braucht
Ihr ja dann höchstens noch für den Safariurlaub
Also - Milchzucker kaufen, ausprobieren - und künftig meiden, falls es die Ursacke ist!!!
Zum Schluß noch eine gute Nachricht - auch wenn eine Lactoseintoleranz vorliegt,
braucht Ihr nicht Euer Leben lang auf alle Milchprodukte zu verzichten. Das Enzym Lactase, das der Körper zur Lactoseverdauung benötigt, kann man kaufen! Man braucht nicht einmal in die Apotheke, sondern bekommt es unter dem Namen "Lactase Plus" von der Firma "Natura" als Pulver in jedem gutsortierten Reformhaus zu kaufen. Einfach einen Teelöffel voll in einen Joghurt unterrühren, und man kann ohne Blähungen oder Durchfall zu bekommen seinen Joghurt
oder Quark genießen. In Speiseeis ist meiner Erfahrung nach relativ viel Lactose enthalten,
hier sollte man etwas mehr Lactasepulver darüberstreuen oder in Wasser, Saft oder Limo aufgelöst dazu trinken, um keinen Durchfall zu bekommen. Auch im Restaurant kann es Sinn machen, etwas Lactasepulver mitzuhaben. Das letzte Mal, daß ich starken Durchfall hatte, war nach einem Restaurantbesuch, wo ich zum Steak Kartoffelpüree bekam. Obwohl ich skeptisch war, habe ich den gegessen - und danach es nur mit allergrößter Mühe nach Hause auf die Toilette geschafft - ich hätte es besser wissen müssen. Wahrscheinlich war der Kartoffelpüree ein Fertigprodukt mit
nicht zu kleiner Menge an Milchzucker. Der "Feind" lauert überall...
So, das war nun ein sehr ausführlicher Beitrag, aber da ich den plötzlichen Durchfall aus eigener Erfahrung kenne und sehr froh war, irgendwann die Lösung gefunden zu haben, kann ich Euch gut verstehen. Ich hoffe, Euch hiermit geholfen zu haben.

Vielen Dank für Deinen Beitrag!
Er war sehr interessant. Vieles davon wußte ich noch nicht. Leider liegt die Ursache für meinen Durchfall nicht am Milchzucker. Den hatte ich nämlich bereits mal im Krankenhaus testen lassen. Da durfte ich 24 Std nichts essen und 12 Std vorher nichts trinken und mußte dann so auf nüchternen Magen einen hochkonzentrierten "Milchzuckercocktail" trinken und dann 4 Stunden lang alle 15 min in ein Röhrchen blasen, aber leider kam dabei nichts raus...
Trotzdem vielen Dank für Deinen Tipp. Vielleicht probier ich es aber trotzdem mal mit Lactase Plus aus....schaden kann es ja nicht, oder? Tust Du den auch in den Kaffee?
Viele Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. Juli 2004 um 20:03
In Antwort auf laura_12475005

Vielen Dank für Deinen Beitrag!
Er war sehr interessant. Vieles davon wußte ich noch nicht. Leider liegt die Ursache für meinen Durchfall nicht am Milchzucker. Den hatte ich nämlich bereits mal im Krankenhaus testen lassen. Da durfte ich 24 Std nichts essen und 12 Std vorher nichts trinken und mußte dann so auf nüchternen Magen einen hochkonzentrierten "Milchzuckercocktail" trinken und dann 4 Stunden lang alle 15 min in ein Röhrchen blasen, aber leider kam dabei nichts raus...
Trotzdem vielen Dank für Deinen Tipp. Vielleicht probier ich es aber trotzdem mal mit Lactase Plus aus....schaden kann es ja nicht, oder? Tust Du den auch in den Kaffee?
Viele Grüße
Lovisa1

Schade...
Tut mir leid, daß das nicht die Ursache ist, hätte Dir gern geholfen. Ich habe lange gebraucht, um den Milchzucker als Ursache für meinen Durchfall herauszufinden; es handelt sich zwar nur um einen einzigen Stoff, aber da Milchzucker wie beschrieben mittlerweile in vielen Produkten ist, war es so schwierig die Ursache herauszufinden. Lactase Plus kann Dir zwar nicht schaden, aber wenn Du bereits ausgetestet hast, daß Lactoseintoleranz bei Dir nicht der Grund ist, dann ist Lactase Plus für Dich völlig nutzlos und kostet Dich nur unnötig Geld. Ob Lactase die Hitze im Kaffee "überlebt" kann ich nicht sagen, ich trinke nur Tee (ohne Milch).
Ich kann Dich nur ermutigen, weiterhin nach dem "Stoff" zu suchen, der bei Dir den Durchfall verursacht, indem Du ein "Tagebuch" führst und ganz genau aufschreibst, was Du isst und trinkst. Dann findest Du hoffentlich auch irgendwann die Lösung. Viel Erfolg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. Juli 2004 um 21:53

Coming out
nachdem ich mir das *länger* überlegt habe will ich mich auch mal beteiligen.

ich kann mich erinnern das es mir als jugendliche auch peinlich war "gross" zu müssen wenn meine eltern in *hörweite* waren- aber so richtig ein problem war das nicht.
als ich 19 war kam ich mit meinem ex- mann zusammen. und der lauschte auf jeden mucks den ich auf dem klo von mir gab und komentierte das auch wir waren über vier jahre zusammen- und ich habe es geschafft in der ganzen zeit genau einmal(!) "gross" zu gehen als er im nebenzimmer war. in der zeit litt ich abwechseln unter durchfall und verstopfung und der panischen angst das ich aufs klo muss wenn er da ist und ich nicht weg kann.
am ende habe ich auch wenn ich irgendwo anders auf die toilette gegangen bin darauf geachtet da ja niemand in der nähe ist.

vor inzwischen zwei jahren kam ich mit meinem jetzigen partner zusammen. von anfang an war er viel bei mir und irgendwie KONNTE ich diesmal nicht ausweichen... trotzdem versuche ich es auch heute noch!
und ich denke mit diesem, selbstgemachten, stress VERURSACHE ich meine verdauungsprobleme.

allein der gedanke jemand könnte mitbekommen das ich durchfall oder blähungen habe versetzt mich schon in leichte panik.
und ich weiss einfach nicht WARUM das so ist. theoretisch ist mir schon klar das jeder mal hat, und das ich mich deswegen nicht schämen muss- aber ich tue es trotzdem ich nehme an das es wohl etwas in meiner kindheit gab das mich so geprägt hat- aber wie kann ich wissen was das war?

in der zwischenzeit versuche ich tapfer aufs klo zu gehen, auch wenn mein freund im zimmer neben an ist. und wenn ich's *geschafft* habe lobe ich mich selbst wie toll ich das doch schon im griff habe

aber es gibt noch etwas das ich mich frage: warum habe ich vor durchfall angst aber nicht vor einer blasenentzündung?
denn das hatte ich im leben schon mind. genauso so oft. und mit viel verherenderen folgen, denn ich habe mir( vor jahren) zweimal eingenässt. und doch habe ich da keine panik das mir das (wieder) passieren könnte. abgesehen davon ist eine blasenentzündung eine genauso schmerzhafte sache... *objektiv* betrachtet müsste ich doch davor vielmehr angst habe?
hab ich aber nich. wann immer ich eine blasenentündung hatte habe ich das mit stotischer gelassenheit ausgehalten.

und da habe ich auch keine probleme anderen zu sagen was ich hab. hingegen könnt ich niemals sagen" ich hab durchfall". das gilt im übrigen auch für bauchschmerzen.

auch wenn andere mir das über sich sagen fühle ich mich verunsichert und selbst das ist mir dann peinlich...

was kann ich nur tun um einen *normalen* umgang mit der verdauung hinzubekommen???


sparkling

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
10. August 2004 um 15:14
In Antwort auf maeva_12866728

Re
Das freut mich das es mit der Party geklappt hat!
Ich war nun auch mal so 1 stunde spazieren zwar auch nur hier rum das ich es nicht so weit hab aber es hat geklappt, ich sag mir immer den Spruch Deinen Tip " Meine Blase/darm entleert sich wann ich das will!
Bin ich froh das keiner meine Gedanken lesen kann wenn ich zu mir sage " nein du schaffst das! Du mußt jetzt nicht aufs klo!
Aber mit den freunden hm...aber vielleicht probiere ich das mal das ich nur ne halbe stunde hingehe??!!
Lg Nicole

Angst vor Durchfall
Hallo lovisa1,
kenne auch dieses Problem, habe Dir eine private Nachricht geschickt.Würde mich freuen von Dir zu hören.
LG sandfee

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. August 2004 um 13:53
In Antwort auf sissy_12948401

Angst vor Durchfall
Hallo lovisa1,
kenne auch dieses Problem, habe Dir eine private Nachricht geschickt.Würde mich freuen von Dir zu hören.
LG sandfee

Re
ich hab auch seit paar jahren dieses angstproblem..frueher war es mir egal..ich bin immer rausgegangen,meinen spass gehabt..gut wars..klar hatte ich auch mal Durchfallerlebnisse von Feinsten (mit kraempfen..keine WCs) aber solche Attacken hab ich schnell weggesteckt.
Aber seit paar JAhren ist es schon extrem geworden..immer wenn ich rausgehen will..kommt der gedanke..was ware wenn..und meistens gruebele ich so lange bis ich absage oder ganz spaet auftauche ..milchzucker vertrag ich net aber bei mir ist es eher psychisch..ich versuche alles gelassen zu nehmen und trotzdem rauszugehen und meinen spass zu haben..trotzdem koennte ich nicht den ganzen tag in der natur verbringen ohne WCs..aber stuunden das geht
so long

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. August 2004 um 18:23
In Antwort auf gilah_12165841

Re
ich hab auch seit paar jahren dieses angstproblem..frueher war es mir egal..ich bin immer rausgegangen,meinen spass gehabt..gut wars..klar hatte ich auch mal Durchfallerlebnisse von Feinsten (mit kraempfen..keine WCs) aber solche Attacken hab ich schnell weggesteckt.
Aber seit paar JAhren ist es schon extrem geworden..immer wenn ich rausgehen will..kommt der gedanke..was ware wenn..und meistens gruebele ich so lange bis ich absage oder ganz spaet auftauche ..milchzucker vertrag ich net aber bei mir ist es eher psychisch..ich versuche alles gelassen zu nehmen und trotzdem rauszugehen und meinen spass zu haben..trotzdem koennte ich nicht den ganzen tag in der natur verbringen ohne WCs..aber stuunden das geht
so long

Hallo ihr,

Ich kenne das Problem, habe auch schon diverse Untersuchungen, Tests und Therapien über mich ergehen lassen.
Durch Ausklammerung bestimmter Lebensmittel, einiger Tricks und speziellen Atemtechniken hab ich das Schlimmste überwunden.

Würde mich gerne mit euch austauschen, besonders lovisa, coralilli und anderen, die das Problem selber haben. Leider hab ich noch nicht so ganz raus, wie man hier pms schicken kann

Bin aber per E-mail zu erreichen: kaya310@web.de

Liebe Grüße,
Kaya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2004 um 16:17
In Antwort auf sidony_12348486

Hallo ihr,

Ich kenne das Problem, habe auch schon diverse Untersuchungen, Tests und Therapien über mich ergehen lassen.
Durch Ausklammerung bestimmter Lebensmittel, einiger Tricks und speziellen Atemtechniken hab ich das Schlimmste überwunden.

Würde mich gerne mit euch austauschen, besonders lovisa, coralilli und anderen, die das Problem selber haben. Leider hab ich noch nicht so ganz raus, wie man hier pms schicken kann

Bin aber per E-mail zu erreichen: kaya310@web.de

Liebe Grüße,
Kaya

Durchfall psychisch?
hallo!

ich weiß zwar nicht ob dieser thread von dir noch gelesen wird schreibe aber trotzdem mal hier rein. für mich hört sich das so an, als ob da doch eine körperliche ursache besteht. milchzucker wurde hier schon genannt aber es gibt auch die fruchtzuckerintoleranz und die kann man auch testen lassen. falls du fruchtzucker nicht verträgst merkst du das daran wenn du nach dem essen von obst, gemüsen, säften, eistees usw durchfall oder andere pürobleme kriegst. wenn du das hast mußt du die auslösenden nahrungsmittel unbedingt eine zeitlang oder auch für immer weglassen sonst kann es zu gesundheitliche folgen haben. beim arzt wird man auf sowas ormalerweise nicht hingewiesen weil die meisten äörzte von sowas keinerlei plan haben und viele dann eben einen als psychisch krank abstempeln. bevor du dich da auf die psychoschiene stellen läßt würde ich an deiner stelle erst mal alles austesten lassen was geht bevor du irgendwann schwerere schäden davonträgst. such mal im internet nach fruktoseintoleranz und fruktosemalabsorption vielleicht stellst du ja fest daß du gerade die sachen ißt die bei dieser krankheit durchfall usw auslösen. ich selbst hab mich noch nicht testen lassen bin aber gerade auf diese spur gekommen nachdem ein laktosetest negativ ausfiel. allerdings gibt es auch noch die möglichkeit einer milchallergie, da regaiert man nicht auf den milchzucker sondern auf das kasein (milcheiweiß. ich hatte selber lange zeit ziemliche probleme und dann (verständlicherweise) angst davor irgendwo durchfall zu bekommen wo es kein klo gibt. meine ärztin verschrieb mir damals bachblütentropfen und das hat gegen den streß oder auch die depris die man dadurch entwickelt gut geholfen. den durchfall habe ich durch ernährungsumstellung in den griff bekommen. such dir am besten mal eine liste mit dem furchtzuckergehalt der lebensmittel und ernähre dich ein paar monate lang fruchtzuckerfrei, wenn es besser wird, hast du wahrscheinlich den auslöser gefunden. aufpassen mußt du auch bei sorbit, das ist i ziemlich vielen sachen enthalten (zuckeraustauschstoff) und bei fruktoseunverträglichen auch zu vermeiden, weil es die fruchtzuckerresorption im darm (oder wie das heißt) zusaätzlich hemmt und falls du fruchtzucker zu dir nimmst und zusätzlich sorbit (tut man meistens ohne es zu merken denn wer achtet da schon drauf) dauert es niht lange und du kannst eine kloparty "feiern"
in unserer heuitigen nahrungsmittelindustriezeit ist es glaube ich nicht ungewöhnlich daß viele menschen verdauungsprobleme haben, weil man sich unwissentlich diese stoffe zuführt (wer guckt schon auf die zutatenliste) und man allgemein nicht darüber informiert ist daß es solche unverträglichkeiten sogar recht häufig gibt (nichtmal ärzte sind da ausreichend informiert und behandeln einen meist dementsprechend. einbildung, psyche, reinsteigern etc...)
ich wünsche dir viel glück daß du die ursache deines problems herausbekommst und dann wieder wie ein normaler mensch rausgehen und alles machen kannst wozu du lust hast.

sg,
einstuerzenderNeubau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
26. August 2004 um 19:35

Geräuschproblem - praktischer Tip
Hallo!

Also ähnliches ist mir auch schon passiert (zwar nicht so heftig). Ursache für solche Angst ist bestimmt unsere Sauberkeitserziehung als Kind, wo die Eltern einen beobachtet und mit Verachtung gequält haben, wenn man
nicht so kackte, wie so wollten !

Stell Dir mal einen sehr lieben Menschen vor, der
Dir bei Besuch zuerst das sehr große Bad zeigt,
Dir sagt, dass Du es wirklich benutzten darfst und durch's
halboffene Fenster hörst Du Vögel, und die Tür geht auf einen unbevölkerten Flur. Und dieser Mensch läßt
Dich dann auch völlig allein.

Praktischer Tip aus eigener Erfahrung: vor'm Klo-gang
das Klobecken mit Klopapier auslegen, das saugt auch Geräusche auf !! Auch gut: Wasserhahn aufdrehen,
macht schön viel Krach, Fenster auf Kipp, lässt
Ausssengeräusche rein !

Gruß,
Boggie


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2004 um 11:20
In Antwort auf brandy_12756761

Durchfall psychisch?
hallo!

ich weiß zwar nicht ob dieser thread von dir noch gelesen wird schreibe aber trotzdem mal hier rein. für mich hört sich das so an, als ob da doch eine körperliche ursache besteht. milchzucker wurde hier schon genannt aber es gibt auch die fruchtzuckerintoleranz und die kann man auch testen lassen. falls du fruchtzucker nicht verträgst merkst du das daran wenn du nach dem essen von obst, gemüsen, säften, eistees usw durchfall oder andere pürobleme kriegst. wenn du das hast mußt du die auslösenden nahrungsmittel unbedingt eine zeitlang oder auch für immer weglassen sonst kann es zu gesundheitliche folgen haben. beim arzt wird man auf sowas ormalerweise nicht hingewiesen weil die meisten äörzte von sowas keinerlei plan haben und viele dann eben einen als psychisch krank abstempeln. bevor du dich da auf die psychoschiene stellen läßt würde ich an deiner stelle erst mal alles austesten lassen was geht bevor du irgendwann schwerere schäden davonträgst. such mal im internet nach fruktoseintoleranz und fruktosemalabsorption vielleicht stellst du ja fest daß du gerade die sachen ißt die bei dieser krankheit durchfall usw auslösen. ich selbst hab mich noch nicht testen lassen bin aber gerade auf diese spur gekommen nachdem ein laktosetest negativ ausfiel. allerdings gibt es auch noch die möglichkeit einer milchallergie, da regaiert man nicht auf den milchzucker sondern auf das kasein (milcheiweiß. ich hatte selber lange zeit ziemliche probleme und dann (verständlicherweise) angst davor irgendwo durchfall zu bekommen wo es kein klo gibt. meine ärztin verschrieb mir damals bachblütentropfen und das hat gegen den streß oder auch die depris die man dadurch entwickelt gut geholfen. den durchfall habe ich durch ernährungsumstellung in den griff bekommen. such dir am besten mal eine liste mit dem furchtzuckergehalt der lebensmittel und ernähre dich ein paar monate lang fruchtzuckerfrei, wenn es besser wird, hast du wahrscheinlich den auslöser gefunden. aufpassen mußt du auch bei sorbit, das ist i ziemlich vielen sachen enthalten (zuckeraustauschstoff) und bei fruktoseunverträglichen auch zu vermeiden, weil es die fruchtzuckerresorption im darm (oder wie das heißt) zusaätzlich hemmt und falls du fruchtzucker zu dir nimmst und zusätzlich sorbit (tut man meistens ohne es zu merken denn wer achtet da schon drauf) dauert es niht lange und du kannst eine kloparty "feiern"
in unserer heuitigen nahrungsmittelindustriezeit ist es glaube ich nicht ungewöhnlich daß viele menschen verdauungsprobleme haben, weil man sich unwissentlich diese stoffe zuführt (wer guckt schon auf die zutatenliste) und man allgemein nicht darüber informiert ist daß es solche unverträglichkeiten sogar recht häufig gibt (nichtmal ärzte sind da ausreichend informiert und behandeln einen meist dementsprechend. einbildung, psyche, reinsteigern etc...)
ich wünsche dir viel glück daß du die ursache deines problems herausbekommst und dann wieder wie ein normaler mensch rausgehen und alles machen kannst wozu du lust hast.

sg,
einstuerzenderNeubau

Vielen Dank einsturzenderNeubau
für Deinen Beitrag! Sorbit führt bei mir auch zu Durchfällen, das hab ich schon bemerkt (daher eß ichkeine zuckerfreien Bonbons und Kaugummis mehr) aber über den Rest hab ich noch nie was gehört, daher werd ich mich heute mal ins Internet stürzen und schauen, ob ich was rausbekomme, was mir hilft!
Vielen Dank und Grüße
Lovisa1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2004 um 14:43
In Antwort auf ella_12244225

Oh Mann, ich hab das auch!
Einen nervösen Darm hatte ich ja schon immer (hab ich wohl auch von meinem Papa geerbt). Neigung zu Durchfall und so. Aber das "Problem" hat sich erst entwickelt. Letztes Jahr mußte ich ganz ganz dringend auf dem Nachhauseweg von der Arbeit. Ich dachte, ich dreh durch, ich müßte im Auto explodieren. Kein Klo in Sicht, und ich wußte, ich halte das nicht mehr aus. Ich hab dann die Hauptstraße verlassen und an einer Seitenstraße gehalten und mich ins Grüne hinter einen Baumstumpf gesetzt (zum Glück hatte ich Taschentücher dabei). Ich hab mich zu Tode geschämt und gebetet, dass mich bloß keiner sieht. Ich fand das Erlebnis so extrem unangenehm, dass ich nur noch dachte "Oh Gott, das darf nie wieder passieren." Dann find ich damit an, immer nachmittags oder kurz vor Feierabend im Büro nochmal aufs Klo zu gehen. Das mache ich auch nicht so gerne, aber besser als unterwegs zu müssen. Selbst im Büro mache ich nur mein großes Geschäft, wenn keiner sonst in der Nachbarkabine ist. Ich habe meistens Streichhölzer dabei und immer einen Parfümzerstäuber - damit ich gleich die Geruchsspuren tilgen kann. (Ist das eigentlich noch normal?? Ich mein, ist doch klar, dass es auf dem Klo auch mal stinkt, oder? - Aber ich hab das Gefühl, außer mir machen alle dort wohl nur Pipi). Naja, jedenfalls ist es mir dann passiert, dass ich bei Bekannten zu Besuch war und gegen Ende das Abends schon Gefühl bekam, ich müßte mal. Bin dann dort ins Bad, aber da war das Fenster geschlossen, die Heizung lief volle Pulle, ich hatte kein Parfüm dabei und bekam Panik, was ich machen sollte. Ich hatte Angst, dass nach mir jemand anders aufs Klo geht und alles stinkt wie die Pest. Also bin ich ziemlich abprubt aufgebrochen und schon nach mehreren hundert Metern Autofahrt hab ich gemerkt, dass ich es nicht schaffen werde. Ich war völlig kopflos, hab dann an so 'nem schmierigen Thai-Restaurant gehalten, bin dort reingestürzt und hab gefragt, ob ich das Klo benutzen darf. Dann waren dort auf dem Klopapier auch noch Blutstropfen, die ich erst hinterher gesehen hatte (also nicht von mir) - dann hab ich noch Panik geschoben, ich könnte mich mit Aids infiziert haben. Naja, sehr unwahrscheinlich, im Nachhinein betrachtet - aber eben wieder ein weiteres traumatisierendes Erlebnis. Und dann - wieder ein paar Wochen später passierte mir wieder dieses "Ich-muß-mal-auf-der-Heimfahrt". Wieder ein hastig aufgesuchtes Freiluftklo. Wieder peinlich berührt und voller Scham. Jetzt habe ich mittlerweile ein paar "Eckpunkte" auf dem Nachhauseweg ausgemacht, wo ich weiß, dass dort ein Klo ist (Tankstelle, Supermarkt etc.).

Inzwischen passiert mir das jetzt immer, wenn ich ins Kino gehe. Entweder vorher, während der Vorstellung oder nachher. Die letzten drei Kinobesuche konnte ich wegen meines "Problems" gar nicht mehr richtig genießen. Es ist mir einerseits peinlich, während des Films das Kino verlassen zu müssen und andererseits ist es mir auch peinlich, nach der Vorstellung aufs Klo zu gehen (was dann immer etwas länger dauert) und meine Begleitung kriegt was davon mit.

Ich bin Single, würde mich ja auch gerne mal daten, aber das trau ich mich ja schon gar nicht mehr.

Ich habe es mit Perenterol versucht, aber ohne Erfolg. Ich weiß, dass ich mich dieser Angst stellen muß (ich leide sowieso an Agoraphobie). Wenn ich deswegen jetzt nichts mehr aushäusig unternehme, wird dieses Problem übermächtig. Ich will versuchen, meinen nervösen Darm zu akzeptieren. Aber ich suche derzeit ehrlich gesagt auch noch nach einer geeigneten Strategie.

Da fällt mir gerade der "Heimscheißer" aus American Pie ein. Vielleicht sollte man mal versuchen, das ganze etwas lockerer zu sehen. Meist ist ja doch ein Klo in der Nähe - und wenn man dann öfter mal das Örtchen in der Tanke aufgesucht hat, fällt sicher auch die Hemmschwelle. Vielleicht würde es ja im Sinne der Konfrontationstherapie helfen, einfach mal bewußt im Restaurant zu fragen, ob man das Klo benutzen darf (wenn man nicht Gast ist und von draußen kommt), oder bewußt während der Kinovorstellung rauszugehen. Und sich auch vor Augen führen, dass JEDER "groß" muß, dass JEDER mal Durchfall hat und dass es bei keinem nach Rosenblüten duftet

Falls noch jemand Tips hat - auch ich wäre unendlich dankbar dafür!

Danke für Lesen,
Cora

Oh mann....
... ich habe wirklich gedacht, ich wäre die einzige, die sich sowas zusammenspinnt. Mir gehts exakt wie Dir!!!!
Ich mag nicht auf Klo gehen und sch... weil ich Angst habe, dass das Geräusche macht und stinkt.
Mein Mann holt mich da ab und an mal von runter , indem er sagt: Dazu ist ein Klo da!!!!
Trotzdem gehe ich am liebsten zu Hause (Heimsch... grins), ohne "Publikum!" Glücklicherweise ist mit meiner Verdauung alles OK, also ist ein "Geschäft" vorhersehbar, daher komme ich selten in den Schlamassel, gehen zu müssen, wo ich nicht mag. (Und das sind viele Orte, ich bin ein bißchen fimschig...)
Tut gut zu lesen, dass dies nicht exclusiv meine persönliche Paranoia ist....!
Grüße, Jutta

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
27. August 2004 um 16:16
In Antwort auf laura_12475005

Vielen Dank einsturzenderNeubau
für Deinen Beitrag! Sorbit führt bei mir auch zu Durchfällen, das hab ich schon bemerkt (daher eß ichkeine zuckerfreien Bonbons und Kaugummis mehr) aber über den Rest hab ich noch nie was gehört, daher werd ich mich heute mal ins Internet stürzen und schauen, ob ich was rausbekomme, was mir hilft!
Vielen Dank und Grüße
Lovisa1

Hallo lovisa
freut mich daß ich dir helfen konnte. hier noch ein link, da gibt es ein paar gute tipps und auch ein ganz ordentliches forum :
http://www.meininnsbruck.at/ledo/ledo_frame.htm
ich wünsche dir gute besserung!

sg,
einstuerzenderNeubau

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
28. August 2004 um 17:23
In Antwort auf janene_12645599

Coming out
nachdem ich mir das *länger* überlegt habe will ich mich auch mal beteiligen.

ich kann mich erinnern das es mir als jugendliche auch peinlich war "gross" zu müssen wenn meine eltern in *hörweite* waren- aber so richtig ein problem war das nicht.
als ich 19 war kam ich mit meinem ex- mann zusammen. und der lauschte auf jeden mucks den ich auf dem klo von mir gab und komentierte das auch wir waren über vier jahre zusammen- und ich habe es geschafft in der ganzen zeit genau einmal(!) "gross" zu gehen als er im nebenzimmer war. in der zeit litt ich abwechseln unter durchfall und verstopfung und der panischen angst das ich aufs klo muss wenn er da ist und ich nicht weg kann.
am ende habe ich auch wenn ich irgendwo anders auf die toilette gegangen bin darauf geachtet da ja niemand in der nähe ist.

vor inzwischen zwei jahren kam ich mit meinem jetzigen partner zusammen. von anfang an war er viel bei mir und irgendwie KONNTE ich diesmal nicht ausweichen... trotzdem versuche ich es auch heute noch!
und ich denke mit diesem, selbstgemachten, stress VERURSACHE ich meine verdauungsprobleme.

allein der gedanke jemand könnte mitbekommen das ich durchfall oder blähungen habe versetzt mich schon in leichte panik.
und ich weiss einfach nicht WARUM das so ist. theoretisch ist mir schon klar das jeder mal hat, und das ich mich deswegen nicht schämen muss- aber ich tue es trotzdem ich nehme an das es wohl etwas in meiner kindheit gab das mich so geprägt hat- aber wie kann ich wissen was das war?

in der zwischenzeit versuche ich tapfer aufs klo zu gehen, auch wenn mein freund im zimmer neben an ist. und wenn ich's *geschafft* habe lobe ich mich selbst wie toll ich das doch schon im griff habe

aber es gibt noch etwas das ich mich frage: warum habe ich vor durchfall angst aber nicht vor einer blasenentzündung?
denn das hatte ich im leben schon mind. genauso so oft. und mit viel verherenderen folgen, denn ich habe mir( vor jahren) zweimal eingenässt. und doch habe ich da keine panik das mir das (wieder) passieren könnte. abgesehen davon ist eine blasenentzündung eine genauso schmerzhafte sache... *objektiv* betrachtet müsste ich doch davor vielmehr angst habe?
hab ich aber nich. wann immer ich eine blasenentündung hatte habe ich das mit stotischer gelassenheit ausgehalten.

und da habe ich auch keine probleme anderen zu sagen was ich hab. hingegen könnt ich niemals sagen" ich hab durchfall". das gilt im übrigen auch für bauchschmerzen.

auch wenn andere mir das über sich sagen fühle ich mich verunsichert und selbst das ist mir dann peinlich...

was kann ich nur tun um einen *normalen* umgang mit der verdauung hinzubekommen???


sparkling

Klogeräusche kommentieren?
Was war denn mit deinem Ex bitte los?
Kommentiert Klogeräusche, na klasse, verursacht er selbst denn keine? Der hätte was von mir zu hören gekriegt, also wirklich....
Ich hatte, als ich bei meinem Freund war, auch mal Durchfall, es war der schlimmste meines Lebens und er hat es durch Zufall mitbekommen, weil er nach mir auf die Toilette wollte und deswegen etwas hörte.
Nachdem ich heraus kam, war meine Miene wohl etwas unglücklich und er nahm mich in die Arme und wir haben herzhaft gelacht.....
Übrigens hab ich ihn auch mal unfreiwillig hören "dürfen". Aber wir haben darüber geredet -ihm war es peinlicher als mir- und haben beschlossen, dass es dem Partner soweit egal sein müsste, wenn sowas mal passiert....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
29. August 2004 um 14:36

Angst vor Durchfall-wer kann helfen?
hallo louisa1,
ich habe chronische Colitis-Ursprung nicht herausfindbar,all diese Angstattacken habe ich "Gott sei Dank "hinter mir lassen können,es ist nicht einfach aber Du musst Dir einen Weg suchen um seelisch ausgewogener zu werden,es hört sich albern an ,aber ich kenne das Problem seit etwas mehr als 10 Jahre,und ich habe es geschafft so eine Art Filter in mir aufzubauen der mir die Möglichkeit gibt nur das unvermeidbare an mein ich zu lassen,es wird funktioniert,dadurch passiert es ganz selten das irgendwas von aussern mich ,oder besser meinen Darm dazu bewegt mit Durchfall zu reagieren,das hat seine Zeit gedauert,aber jetzt klappt es zu 96%,stell Dir einfach die Frage ob Du Dich wirklich so unter Stress stellen musst,N E I N,das musst Du nicht,alle Menschen poduzieren auf dem WC keine angenehmen Düfte,und wenn es Ihnen stinkt ist es nicht Dein Problem,fass wieder Mut und geh raus,schon alleine Deiner Tochter zuliebe,ich drück Dir die Daumen,liebe Grüsse sendet Dir
egni1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. Juli 2005 um 14:33

Ist bei mir ganz ähnlich
Hi Lovisa,
bin gerade auf deine Geschichte gestossen, als ich im Netz nach Lösungen für exakt das selbe Problem gesucht hab. Bei mir ging das ganze vor ca 2 Jahren richtig los, vorher hatte ich zwar auch schon einen sensiblen Magen-Darm, aber der Durchfall und die Schmerzen kamen nur wenn was wirklich nervenaufreibendes anstand, wie Klassenarbeiten und so. Dann ging es dazu über, wegen jedem Kleinkram aufzutreten, und mittlerweile bin ich auch an dem Punkt, dass das Auftreten des Durchfalls nur noch davon abhängt, ob ich die Möglichkeit habe aufs Klo zu gehen, oder nicht. Wenn ich mich selber unter Druck setze, nach dem Motto " du kannst jetzt nicht aufs Klo gehen", geht es in 90% der Fälle los. Jetzt bin ich nach langer Zeit der Selbstbeobachtung so weit mir einzugestehen, dass es psychisch sein muss, da mir auffiel, dass ich die ganze Geschichte gedanklich steuern kann. Wenn es mir gelingt ruhig zu bleiben, durchzuatmen und mir gut zuzureden, verschwinden die Beschwerden. Es klappt halt nur nicht immer. Jetzt will ich mich nach Ärzten umsehen, die psychosomatische Krankheiten behandeln, gegebenenfalls auch mal einen Therapeuten aufsuchen. Vielleicht ist das ja ein Lösungsansatz. Ich werd dir schreiben wenn ich neue Erkenntnisse habe! Lieber Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2005 um 21:07
In Antwort auf sorcha_12890910

Was
ist eigentlich deine größte angst?
blöd gesagt, dass du dich "anmachst"? das passiert nicht so schnell...wirklich nicht.
unser schließmuskel is auf jeden fall so gut, dass du es auch mal 1 stunde zurückhalten kannst.
und innerhalb von einer stunde findest du ein wc. ganz sicher!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
wenn dich eine freundin mal spontan fragt ob du mitkommen willst, dann geh halt einfach nochmal kurz aufs klo und geh dann mit. dann kann ja nix mehr passieren.
ich bin mir sicher, dass wenn du dich ein paar mal dazu überwunden hast, fast gar nicht mehr dran denkst dass soetwas überhaupt passieren könnte.
ich erzähl dir jetzt mal was von mir (es wissen net viele dass ich mal darunter gelitten hab)
ich hab panische angst gehabt rot zu werden. ich wollte wirklich nirgends mehr hingehen weil ich angst hatte dass mein gesicht diese gressliche farbe bekommen könnte. dann hab ich ein SEHR gutes buch gelesen. und in diesem buch ist gestanden, dass man sich solchen ängsten auf jeden fall immer stellen MUSS! sonst verliert man alles im leben.
ich hab es getan. es ist zwar hin und wieder passiert/bzw. passiert, aber ich akzeptiere es. versuch nicht dran zu denken oder noch was gutes: ich stell mir vor wie eine ampel von rot auf grün umschaltet!
such dir auch ein phänomen an das du denken kannst was deinen drang nach dem klo verringern kann.
stell dir zum beispiel einen ballon vor bei dem die luft ausgeht. dein unterleib ist dieser ballon, hat den riesen druck drauf, und dann fühlt er sich entspannt und leer!
probier es aus!!!
ich kann nur sagen, es hilft, wenn man es wirklich will!!!!!!

lg, elisa!!!

Rotwerdebuch
hallo, wie heisst denn das Buch. Habe das Problem mit dem Rotwerden zwar grad nicht mehr aber falls es wieder kommt wär es ja schön eine Mittelchen zu haben.Danke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Petition
Von: sonnenblumeee
neu
|
11. August 2015 um 12:52
Endlich die ganze Wahrheit sagen..
Von: anubis_12915854
neu
|
10. August 2015 um 21:37
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest