Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor der Arbeit ....

Angst vor der Arbeit ....

2. April 2012 um 0:48

Hallo zusammen,
bin neu hier und hoffe hier ein wenig hilfe und rat zu bekommen.

Jetzt zu meinem Anliegen:
Seit dem 01.02. habe ich einen neuen Job, die Bezahlung stimmt und die Kollegen sind auch ganz in Ordnung.
Allerdings bin ich jetzt schon seit 4 wochen krankgeschrieben, weil ich permanent bauchschmerzen und durchfall habe. alle ärztlichen untersuchungen haben nix ergeben auch eine darmspiegelung hatte ich.

Wenn es heißt ich muss morgens wieder arbeiten, kriege ich schon abends davor wieder tierische magenkrämpfe und heul anfälle. das führt dazu das ich wieder zum arzt renne und mich krankschreiben lasse.

Wenn ich dann die krankmeldung hab, hab ich panische angst diese bei meiner chefin abzugeben oder sie anzurufen usw.
ich versuch dann immer meine verlobten zu überreden, dass es sie vorbei bringt.

Ich weiß auch nicht was das is, die chefin und kollegen sind nett, haben mir nie was getan. Ich kann einfach nix mit denen anfangen.

Meine Ärztin hat mir geraten zu kündigen, aber ich schaffe es nicht die Kündigung vorbei zubringen. Zu dem würde ich dann 12 wochen sperre vom arbeitsamt kriegen und hab auch noch ne kündigungsfrist von 2 wochen.

und wenn ich die kündigung per einschreiben schicke, weiß ich nicht was ich sagen soll, wenn die dann anruft und ob ich dann überhaupt ans telefon gehn soll ?!?!

Ich weiß einfach nicht mehr weiter.
Manchmal ist es so schlimm, dass ich mir einfach nur wünsche abends einzuschlafen und nicht mehr aufzuwachen, damit ich die sch**** nicht mehr mitmachen muss.

Ich braucht echt eure hilfe, was soll ich nur tun ?
Ich kann nicht mehr, bitte helft mir !!!!

Mehr lesen

2. April 2012 um 10:45

Hallo,
ist es das erste Mal, dass du so etwas durchmachst?
Ich konnte leider nicht herauslesen, wovor genau du Angst hast. Fühlst du dich mit der Arbeit überfordert?
Versuche mal zu überlegen, was konkret dich davon abhält zur Arbeit zu gehen und versuche Wege zu finden, damit umzugehen. Sich zu Hause einzuschließen, wäre ja nicht so ideal.
Falls du zu keinem befriedigenden Ergebnis kommst, empfehle ich dir therapeutische Unterstützung. Denn du könntest eventuell kündigen, aber was passiert dann bei der nächsten Stelle? Du brauchst ja Strategien, wie du mit kritischen Situationen am Arbeitsplatz umgehen kannst und die kannst du in einer Therapie erarbeiten.

Viel Erfolg! Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2012 um 9:28

Angst vor der Arbeit
Lieber Uli, ich würde mich mal damit beschäftigen, wo diese Angst herkommen könnte. Ich hatte früher auch immer Angst in Bezug auf Arbeit und bei einer Familienaufstellung konnte man dann sehen, dass in meiner Großelterngeneration ein schlimmer, tödlicher Unfall bei der Arbeit passiert ist. Darüber wurde aber in meiner Familie nicht geprochen. Meine Angst war also ein übernommenes Gefühl. Informiere Dich doch mal über Familienaufstellungen im Netz, z. B. bei Wikipedia oder - kürzer - bei http://www.sorge-dich-nicht-liebe.de/familienaufstellung bzw. http://www.renate-lietz.de/familienstellen.html, Viel Erfolg wünscht Tatjana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 0:17

Antwort
Hallo, ich bin selber neu hier deswegen fühlte ich mich von dir irgendwie angesprochen. Ich stecke nicht in deiner Situation und kenne deswegen nicht deine genauen Hintergründe. Du beschreibst deine Kolleggen als in Ordnung und die Bezahlung als gut. Trotzdem hast du an deinem neuen Arbeitsplatz Angst und dadurch gesundheitliche Probleme. Außer eigener Erfahrung weiß ich, dass man sich sehr leicht in Angst hinein steigern kann. Besonders wenn man niemanden zum Reden hat. Ich mutmaße jetzt einfach einmal, dass deine Angst mit den neuen Kolleggen zusammen hängt. Oder ist es etwas anderes? Macht dir deine Arbeit eigentlich Spaß? "Spaß" im Sinne von, auch wenn ich irgendwie mein Geld verdienen muss, quäle ich mich nicht, weil meine Arbeit nicht zu mir passt. Tut mir leid, wenn das nur ein Schuss ins Blaue war. Es fällt mir nur schwer dir etwas zu raten, weil du nicht erwähnt hast wovor du Angst hast. Du könntest vielleicht mit homöopatischen Mitteln versuchen dich etwas zu beruhigen, die können gesundheitlich eigentlich nicht schaden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 5:46

Hallo zusammen
Wenn ich wüsste wovor ich genau angst habe...
denke, dass es die angst ist jemanden zu enttäuschen oder hängen zu lassen.

Der job macht mir leider überhaupt keinen spaß. Ich langweile mich zu tode und hab von 10 1/2 std vll 3 std was zu tun am tag.

Und mit den kollegen quatsch ich jetzt auch nicht viel, wie sitzen zwar zu 3. in einem büro aber wenn nix zu tun is starrt jeder für sich aus dem fenster und das wars.

es gibt zwar keine zickerreien oder so aber trotzdem gibs da nicht viel zu reden mit den kollegen.

Das kenn ich so nicht. in meiner ausbildung bin ich so gern arbeiten gegegangen, ich hatte immer was zu tun und auch leute zum quatschen und wenns über schwachsinn war ^^
ich war in den ganzen 3 jahren kein einziges mal krank, höchstens mal ne erkältung aber das hält ja nicht vom arbeiten ab.

und jetzt nach 1 monat schon direkt krank und dann auch noch 6 wochen?
wenn meine ärztin nicht mit mir darüber geredet hätte das es von der psyche kommen kann wäre ich auch nie darauf gekommen. dachte das liegt an der umstellung der essens-zeiten.
aber körperlich is alles in ordnung, also is es die psyche....

da ich jetzt ne neue stelle in aussicht habe, wo mir das probearbeiten schon tierisch spaß gemacht hat werde ich demnächst kündigen.
sollte es dann mit den magenproblemen und angstzuständen weiter gehn, werde ich definitiv therapeutische hilfe in anspruch nehmen.

aber erstmal abwarten.

Ich danke euch fürs lesen und antworten.

LG Uli1212

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 9:28
In Antwort auf uli1212

Hallo zusammen
Wenn ich wüsste wovor ich genau angst habe...
denke, dass es die angst ist jemanden zu enttäuschen oder hängen zu lassen.

Der job macht mir leider überhaupt keinen spaß. Ich langweile mich zu tode und hab von 10 1/2 std vll 3 std was zu tun am tag.

Und mit den kollegen quatsch ich jetzt auch nicht viel, wie sitzen zwar zu 3. in einem büro aber wenn nix zu tun is starrt jeder für sich aus dem fenster und das wars.

es gibt zwar keine zickerreien oder so aber trotzdem gibs da nicht viel zu reden mit den kollegen.

Das kenn ich so nicht. in meiner ausbildung bin ich so gern arbeiten gegegangen, ich hatte immer was zu tun und auch leute zum quatschen und wenns über schwachsinn war ^^
ich war in den ganzen 3 jahren kein einziges mal krank, höchstens mal ne erkältung aber das hält ja nicht vom arbeiten ab.

und jetzt nach 1 monat schon direkt krank und dann auch noch 6 wochen?
wenn meine ärztin nicht mit mir darüber geredet hätte das es von der psyche kommen kann wäre ich auch nie darauf gekommen. dachte das liegt an der umstellung der essens-zeiten.
aber körperlich is alles in ordnung, also is es die psyche....

da ich jetzt ne neue stelle in aussicht habe, wo mir das probearbeiten schon tierisch spaß gemacht hat werde ich demnächst kündigen.
sollte es dann mit den magenproblemen und angstzuständen weiter gehn, werde ich definitiv therapeutische hilfe in anspruch nehmen.

aber erstmal abwarten.

Ich danke euch fürs lesen und antworten.

LG Uli1212

Hallo,
das hört sich nach einem guten Plan an!

Viel Erfolg bei der neuen Arbeitsstelle!

Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. April 2012 um 10:25
In Antwort auf jagoda_12327952

Hallo,
das hört sich nach einem guten Plan an!

Viel Erfolg bei der neuen Arbeitsstelle!

Phenyce

Hallo
Danke Phenyce

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram