Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor der Angst

Angst vor der Angst

8. Oktober 2013 um 17:07

Die Angst vor der Angst begleitet mich jetzt schon viele Jahre.
Wer hat Erfahrung mit Alternativ Methoden,
ich will keine Tabletten mehr nehmen.
Vielleicht ist Hypnose etwas?
Wer kennt sich aus damit

Lg

Mehr lesen

23. Oktober 2013 um 12:53

Angst vor der Angst
HAllo
Habe morgen einen Termin bei Herrn Ronny Welzel
www.Ronny-Welzel.de
Soll ein sehr erfolgreicher Therapeut sein der mit Hypnose Arbeitet,
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

24. Oktober 2013 um 23:09

Kenne ich
Das kenne ich zu gut. Ich bin 21.
Hatte mit 16 meine erste Panikattacke...die blieb jedoch nicht die einzige und mit jeder Panikattacke und Angst wuchs auch die Angst dass es wieder kommen würde.

Ich habe es "geschafft" mich meiner Angst zu entziehen.
Aber ein Leben, was ich so seit 4 Jahren lebe,
ist alles andere als schön.

Keine soziale Kontakte mehr (abgesehen von meinem Freund und 3 Freunden, die auch Verständnis dafür haben, was ich habe und vor allem, was ich nicht mehr kann.
Keinen Schritt mehr alleine und so weiter.

Ich selbst wünschte mir, dass mich Ärzte gleich aufgeklärt hätten, was ich habe (und nein, die Diagnosen von wegen "ist nur der Kreislauf" stimmt heute noch immer nicht).
Hätte ich gewusst, was es ist, dann hätte ich schneller einen Therapieplatz gefunden.

Tabletten, da nahm ich (nach allen Anti-Depressiva-Wirkstoffen) zuletzt 600mg Lyrica ein.
Denn sie beruhigen und und und.
Von wegen-ich war aufgedreht und wie auf Drogen..
Ich habe sie jetzt auch abgesetzt (allerdings sprach mein Psychiater auch dafür).

Nun, was mein Psychologe mir sagte ist, dass Hypnose nichts bringen würde, genauso wie ein Klinikaufenthalt.
Wobei nichts gegen eine stationäre Stabilisierung spricht.
Denn ist man wieder Zuhause, dann fängt es wieder an.
(War nach meinem Klinikaufenthalt auch so).
Hypnose würde bei mir zum Beispiel nicht funktionieren,
weil ich erst gar nicht entspannen könnte.

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre irgendwo, wo mich niemand kennt, wo ich die Ortschaft/Stadt nicht kenne.
Denn dann wäre ich wirklich zu 100% gezwungen.
Hätte ich nicht solche Verlustängste, dann würde ich es machen.

Darf ich fragen, vor was die Angst Anfangs war?
Bzw. vor was du jetzt Angst hast?

Gute Besserung und vor allem viel Kraft.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Oktober 2013 um 17:57
In Antwort auf filipa_12128227

Angst vor der Angst
HAllo
Habe morgen einen Termin bei Herrn Ronny Welzel
www.Ronny-Welzel.de
Soll ein sehr erfolgreicher Therapeut sein der mit Hypnose Arbeitet,
Lg

Hallo mukki
Ich lebe auch seit ein paar Jahren mit panik- und Angststörungen. Ich war 2x in einer Tagesklinik und 1x sogar Stationär. Mir ist bewusst das alles Kopfsache ist! Man kann noch so viele Therapien machen...es muss im Kopf klick machen. Sag einer Magersüchtigen sie soll einfach Essen. Geht nicht!!! Warum? Weil in ihrem Kopf eine andere Welt herrscht.
Ich möchte die Psychologen und Kliniken absolut nicht schlecht reden, mir hat es aufjedenfall etwas geholfen und so schlimm wie vor 2 Jahren sind sie nicht mehr.

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das man nur allein was ändern kann. Und JEDER schafft das. Gute Besserung ))

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 5:38
In Antwort auf narca_12073166

Hallo mukki
Ich lebe auch seit ein paar Jahren mit panik- und Angststörungen. Ich war 2x in einer Tagesklinik und 1x sogar Stationär. Mir ist bewusst das alles Kopfsache ist! Man kann noch so viele Therapien machen...es muss im Kopf klick machen. Sag einer Magersüchtigen sie soll einfach Essen. Geht nicht!!! Warum? Weil in ihrem Kopf eine andere Welt herrscht.
Ich möchte die Psychologen und Kliniken absolut nicht schlecht reden, mir hat es aufjedenfall etwas geholfen und so schlimm wie vor 2 Jahren sind sie nicht mehr.

Ich wollte damit nur zum Ausdruck bringen das man nur allein was ändern kann. Und JEDER schafft das. Gute Besserung ))

@icegirly01
Ich weiß auch das es Kopfsache ist, allerdings hat es bei mir noch kein Klick gemacht-leider.

Wie hat es bei dir klick gemacht?
ich hab mir schon versucht vor den Situationen wo ich Angst bekommen würde (Einkaufen zB) "da ist nichts"...was war-die Angst war natürlich sofort wieder da..

Im Grunde weiß ich genau, dass da nichts ist.
Außer das Problem, das ich Angst habe und nicht mal weiß vor was und diese Symptome spüre..

Und nicht alle Kliniken/Ärzte sind schlecht-ich hatte leider eine nicht so tolle Erfahrung in Wiesloch gemacht..

Schön das es bei dir klick gemacht hat-ich beneide dich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 6:21

Juchhuuuu endlich mal geschlafen und total entspannt
HAllo

Hatte jetzt meine Hypnosesitzung bei Herrn Welzel, er war sehr professionell und nett.
Hat sich viel Zeit genommen und nach der Hypnose fühlte ich mich wie ein anderer Mensch!
Habe endlich mal gut geschlafen ohne Angst und Panik in der Nacht
Auch bin ich jetzt entspannnter als jemals zuvor.
Diese drei Stunden haben mir echt geholfen,
Ich warte jetzt mal ab ob es auch in meinem Alltag Besserung einkehrt.
Ich bin frohen mutes
Werde euch auf dem laufenden halten

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Oktober 2013 um 10:19
In Antwort auf filipa_12128227

Juchhuuuu endlich mal geschlafen und total entspannt
HAllo

Hatte jetzt meine Hypnosesitzung bei Herrn Welzel, er war sehr professionell und nett.
Hat sich viel Zeit genommen und nach der Hypnose fühlte ich mich wie ein anderer Mensch!
Habe endlich mal gut geschlafen ohne Angst und Panik in der Nacht
Auch bin ich jetzt entspannnter als jemals zuvor.
Diese drei Stunden haben mir echt geholfen,
Ich warte jetzt mal ab ob es auch in meinem Alltag Besserung einkehrt.
Ich bin frohen mutes
Werde euch auf dem laufenden halten

LG

Muki
da werde ich auf jeden Fall mitlesen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 10:54

Angst
hi...vor was genau hast du denn immer angst? Bei mir ist das auch schon ein paar monate habe angst vor allergischen reaktionen das meine zunge anschwillt und ich keine luft mehr bekomme esse seit monaten nur noch das selbe und habe dadurch schon einiges abgenommen...habe auch angst alleine etwas zu essen weil mir dann keiner helfen kann falls etwas passiert...schlimm ist das

lg miriam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Oktober 2013 um 16:59
In Antwort auf gusta_12363584

@icegirly01
Ich weiß auch das es Kopfsache ist, allerdings hat es bei mir noch kein Klick gemacht-leider.

Wie hat es bei dir klick gemacht?
ich hab mir schon versucht vor den Situationen wo ich Angst bekommen würde (Einkaufen zB) "da ist nichts"...was war-die Angst war natürlich sofort wieder da..

Im Grunde weiß ich genau, dass da nichts ist.
Außer das Problem, das ich Angst habe und nicht mal weiß vor was und diese Symptome spüre..

Und nicht alle Kliniken/Ärzte sind schlecht-ich hatte leider eine nicht so tolle Erfahrung in Wiesloch gemacht..

Schön das es bei dir klick gemacht hat-ich beneide dich

@ butterfly
Das was du beschreibst kenne ich nur zu gut. Mit Kaufhallen habe ich heute noch etwas zu tun. Weißt du was ich da mache? Positiv denken. Und mir selber gut zu reden.
Dann setze ich die Krone auf und laufe ganz selbstbewußt durch den Laden.
Die Leute gucken zwar nen bissl doof aber das find ich nicht mehr schlimm ^^

Ich weiß es gibt solche und solche Psychologen. Und wenn du es mal wo anders versuchst mit Psychologen?
Du sachaffst das auch.
Das wichtigste ist Selbstvertrauen zu dir zu finden und wenn eine Attacke kommt, dann kommt sie halt. Sie geht wieder weg.
Bis jetzt sind wir ja daran noch nicht gestorben.
Also Kopf hoch, glaub an dich! Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 15:30
In Antwort auf narca_12073166

@ butterfly
Das was du beschreibst kenne ich nur zu gut. Mit Kaufhallen habe ich heute noch etwas zu tun. Weißt du was ich da mache? Positiv denken. Und mir selber gut zu reden.
Dann setze ich die Krone auf und laufe ganz selbstbewußt durch den Laden.
Die Leute gucken zwar nen bissl doof aber das find ich nicht mehr schlimm ^^

Ich weiß es gibt solche und solche Psychologen. Und wenn du es mal wo anders versuchst mit Psychologen?
Du sachaffst das auch.
Das wichtigste ist Selbstvertrauen zu dir zu finden und wenn eine Attacke kommt, dann kommt sie halt. Sie geht wieder weg.
Bis jetzt sind wir ja daran noch nicht gestorben.
Also Kopf hoch, glaub an dich! Liebe Grüße

@icegirly01
Das liest sich immer so einfach.
Mittlerweile "trenne" ich und mein Freund uns.
Heißt ich geh mal 2 Regale weiter und hole dort Nudel oder so. Funktioniert ja schon mal recht gut.
Aber wenn ich stehen bleibe und merke, dass sich der Raum "dreht" bzw. "kippt", dann werde ich richtig hektisch.
Verlies diesen Platz und es wurde gleich besser.

Gestern bin ich und mein Freund mit dem Auto gefahren.
Eigentlich hatte ich da schon lange nicht mehr diesen Vorfall.
Aber auf einer Seite bin ich stolz und auf etwas froh, dass es gestern kam. Denn auf einer Schnellstraße kann man nicht einfach anhalten-also musste ich durchhalten.

Wir fuhren mit offenen Fenster und ich saß mit einem Top im Auto, weil ich der maßen schwitzte. Mir wurde übel, bekam Herzrasen, Schwindel, aber ich hab mich dann auf meine Atmung konzentriert. Denn hyperventilieren wollte ich nicht.

Okay, es hatte echt quälende 20 Minuten gedauert, dann wurde es kurz besser und kam dann nochmal für 5 Minuten.
Aber ich habe das erste mal mal wieder nicht flüchten konnte und danach war ich auch froh, dass ich es nicht konnte.

Ich glaube ich darf nicht mehr flüchten.
Hoffe sogar das es öfters im Auto passieren wird.
Denn umso öfter es passiert umso besser kann ich es wieder lernen mich der Angst zu stellen.

Leider bekam ich schon oft von meinem Freund zu hören,
dass ich es nur simulieren würde bzw. es mir einrede.
Gestern hat er dann gesagt ich hätte vielleicht mich vorher nochmal hinlegen sollen..
Aber schei* drauf, ich spüre die Angst-er nicht.
Und ich kann es auch verstehen-ich selbst könnte sowas auch nicht glauben oder mir vorstellen, wenn ich es selbst nicht hätte.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 22:55
In Antwort auf gusta_12363584

@icegirly01
Das liest sich immer so einfach.
Mittlerweile "trenne" ich und mein Freund uns.
Heißt ich geh mal 2 Regale weiter und hole dort Nudel oder so. Funktioniert ja schon mal recht gut.
Aber wenn ich stehen bleibe und merke, dass sich der Raum "dreht" bzw. "kippt", dann werde ich richtig hektisch.
Verlies diesen Platz und es wurde gleich besser.

Gestern bin ich und mein Freund mit dem Auto gefahren.
Eigentlich hatte ich da schon lange nicht mehr diesen Vorfall.
Aber auf einer Seite bin ich stolz und auf etwas froh, dass es gestern kam. Denn auf einer Schnellstraße kann man nicht einfach anhalten-also musste ich durchhalten.

Wir fuhren mit offenen Fenster und ich saß mit einem Top im Auto, weil ich der maßen schwitzte. Mir wurde übel, bekam Herzrasen, Schwindel, aber ich hab mich dann auf meine Atmung konzentriert. Denn hyperventilieren wollte ich nicht.

Okay, es hatte echt quälende 20 Minuten gedauert, dann wurde es kurz besser und kam dann nochmal für 5 Minuten.
Aber ich habe das erste mal mal wieder nicht flüchten konnte und danach war ich auch froh, dass ich es nicht konnte.

Ich glaube ich darf nicht mehr flüchten.
Hoffe sogar das es öfters im Auto passieren wird.
Denn umso öfter es passiert umso besser kann ich es wieder lernen mich der Angst zu stellen.

Leider bekam ich schon oft von meinem Freund zu hören,
dass ich es nur simulieren würde bzw. es mir einrede.
Gestern hat er dann gesagt ich hätte vielleicht mich vorher nochmal hinlegen sollen..
Aber schei* drauf, ich spüre die Angst-er nicht.
Und ich kann es auch verstehen-ich selbst könnte sowas auch nicht glauben oder mir vorstellen, wenn ich es selbst nicht hätte.

@butterfly
ich weiß ganz genau wie du dich fühlst.
Im Auto hatte ich es auch oft und gerade wenn ich in einem anderen Ort gefaren bin mit meinem Freund und wir uns verfahren haben, habe ich genau die selben Symptome nur das ich dann noch das Gefühl habe, das ich keine Luft bekomme.
Das kann auch über Stunden gehen.
Ich bin auch nicht komplett geheilt. Nur das was ich gelernt habe damit um zu gehen und wenn du das auch machst, wird es wirklich besser.

Seit einem Monat mache ich jetzt sogar Sport ( im Fitnessstudio) und mal im ernst,mein ständiges Herzrasen ist weg.
Bin voll glücklich.
Mein allgemein zustand ist besser geworden.
Auch das Benommen sein.
Das Stärkt mich noch mehr und macht selbstbewusster.
Kann ich dir nur empfehlen.
ABER ich muss dazu sagen, die erste Woche Sport war schlimm... Panikattacken, Schwindel, Ohnmachtsgefühle Erstickungsgefühle und Zittern.!!!
Jetzt ist alles weg.

Man muss ganz schön Kämpfen aber es lohnt sich.

Und was dein Freund sagt...gesunde Menschen können sich einfach nicht in uns hinein versetzen!!!
Lass mal, mein Freund bringt auch so kluge Sprüche. Fühle mich dann immer angegriffen und daraus entwickelt sich auch mal eine größere Diskussion.
Auch seine Schwester und sogar meine Mutter haben für meine "macken" kein Verständnis.
Aber der Satz mit "im Mittelpunkt stehen"...das ist echt schon verletzend
Lass dich davon bloß nicht entmutigen!!!

P.S: bin stolz auf dich das du es im Auto durch gehalten hast.
Mach weiter so.

Hoffe weiter von dir zu lesen.

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 23:04
In Antwort auf narca_12073166

@butterfly
ich weiß ganz genau wie du dich fühlst.
Im Auto hatte ich es auch oft und gerade wenn ich in einem anderen Ort gefaren bin mit meinem Freund und wir uns verfahren haben, habe ich genau die selben Symptome nur das ich dann noch das Gefühl habe, das ich keine Luft bekomme.
Das kann auch über Stunden gehen.
Ich bin auch nicht komplett geheilt. Nur das was ich gelernt habe damit um zu gehen und wenn du das auch machst, wird es wirklich besser.

Seit einem Monat mache ich jetzt sogar Sport ( im Fitnessstudio) und mal im ernst,mein ständiges Herzrasen ist weg.
Bin voll glücklich.
Mein allgemein zustand ist besser geworden.
Auch das Benommen sein.
Das Stärkt mich noch mehr und macht selbstbewusster.
Kann ich dir nur empfehlen.
ABER ich muss dazu sagen, die erste Woche Sport war schlimm... Panikattacken, Schwindel, Ohnmachtsgefühle Erstickungsgefühle und Zittern.!!!
Jetzt ist alles weg.

Man muss ganz schön Kämpfen aber es lohnt sich.

Und was dein Freund sagt...gesunde Menschen können sich einfach nicht in uns hinein versetzen!!!
Lass mal, mein Freund bringt auch so kluge Sprüche. Fühle mich dann immer angegriffen und daraus entwickelt sich auch mal eine größere Diskussion.
Auch seine Schwester und sogar meine Mutter haben für meine "macken" kein Verständnis.
Aber der Satz mit "im Mittelpunkt stehen"...das ist echt schon verletzend
Lass dich davon bloß nicht entmutigen!!!

P.S: bin stolz auf dich das du es im Auto durch gehalten hast.
Mach weiter so.

Hoffe weiter von dir zu lesen.

Liebe Grüße

@butterfly
Ich habe noch was vergessen zu erwähnen.
Ich habe mal ein Pflanzliches Mittel genommen.
Lasea, sagt dir das was?
Meine Starke innerliche Unruhe ist deutlich zurück gegangen. Dadurch haben sich auch meine Pamikattacken verringert.
Nehme sie ja mittlerweile nicht mehr, da ich jetzt ohne zurecht komme. Ist ja auch nur zur Überbrückung!
Ich hasse die Chemie Tabletten!
In den Online Apotheken gibt es die Tabletten deutlich billiger.
Auch nach Kundenbewertungen kannst du mal googeln. Lasea kommt gut an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 23:42
In Antwort auf narca_12073166

@butterfly
ich weiß ganz genau wie du dich fühlst.
Im Auto hatte ich es auch oft und gerade wenn ich in einem anderen Ort gefaren bin mit meinem Freund und wir uns verfahren haben, habe ich genau die selben Symptome nur das ich dann noch das Gefühl habe, das ich keine Luft bekomme.
Das kann auch über Stunden gehen.
Ich bin auch nicht komplett geheilt. Nur das was ich gelernt habe damit um zu gehen und wenn du das auch machst, wird es wirklich besser.

Seit einem Monat mache ich jetzt sogar Sport ( im Fitnessstudio) und mal im ernst,mein ständiges Herzrasen ist weg.
Bin voll glücklich.
Mein allgemein zustand ist besser geworden.
Auch das Benommen sein.
Das Stärkt mich noch mehr und macht selbstbewusster.
Kann ich dir nur empfehlen.
ABER ich muss dazu sagen, die erste Woche Sport war schlimm... Panikattacken, Schwindel, Ohnmachtsgefühle Erstickungsgefühle und Zittern.!!!
Jetzt ist alles weg.

Man muss ganz schön Kämpfen aber es lohnt sich.

Und was dein Freund sagt...gesunde Menschen können sich einfach nicht in uns hinein versetzen!!!
Lass mal, mein Freund bringt auch so kluge Sprüche. Fühle mich dann immer angegriffen und daraus entwickelt sich auch mal eine größere Diskussion.
Auch seine Schwester und sogar meine Mutter haben für meine "macken" kein Verständnis.
Aber der Satz mit "im Mittelpunkt stehen"...das ist echt schon verletzend
Lass dich davon bloß nicht entmutigen!!!

P.S: bin stolz auf dich das du es im Auto durch gehalten hast.
Mach weiter so.

Hoffe weiter von dir zu lesen.

Liebe Grüße

@icegirly01
Ja, so schlimm war es bei mir zum Glück dieses mal nicht.

Ach ja, wie viele Sprüche durfte ich von meinen Eltern hören.
Sie fragen mich warum es da ist. und wenn ich sage, vielleicht kommt es durch das Kindheitstrauma (wurde festgestellt von Ärzten), dann sagen die "was für ein Trauma". Wohl hat mein Vater vergessen, wie er mich oft verprügelt hat, was mein Opa gemacht hat und dass meine Mutter mir sagte, sie würde sich wegen mir umbringen, weil ich sie krank gemacht hätte. (sie hatte Borderline-Persönlichkeitsstörung und drohte auch damit sich vor uns umzu*ringen oder ich würde sie auffinden wenn es zu spät sei und sowas)

Das im Auto war eigentlich echt gut.
Aber wenn ich jetzt schon wieder von meinem Freund zu lesen bekomme "ch weiß ja nicht mal ob du dich wierglich ändern magst weil ich märge es eben nicht dein leben geht immer mehr den berg ab".."Ich hab auch noch ein leben wo ich einwenig leben mag und ja da gehört auch Spaß dazu aber macht's kein Spaß mehr"
Gibt mir mal wieder den Rest..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. Oktober 2013 um 23:46
In Antwort auf narca_12073166

@butterfly
Ich habe noch was vergessen zu erwähnen.
Ich habe mal ein Pflanzliches Mittel genommen.
Lasea, sagt dir das was?
Meine Starke innerliche Unruhe ist deutlich zurück gegangen. Dadurch haben sich auch meine Pamikattacken verringert.
Nehme sie ja mittlerweile nicht mehr, da ich jetzt ohne zurecht komme. Ist ja auch nur zur Überbrückung!
Ich hasse die Chemie Tabletten!
In den Online Apotheken gibt es die Tabletten deutlich billiger.
Auch nach Kundenbewertungen kannst du mal googeln. Lasea kommt gut an.

@icegirly01
Nein, das sagt mir nichts, hab bisher auch nicht wirklich pflanzliches genommen, außer Baldrian und ein "Gemisch" aus der Apotheke..was aber nicht half..
Aber werde es mir mal anschauen

Ja, Chemie macht den Körper kaputt.
Seit 5 Jahren war mein Blutbild nicht 1 mal so wie es sein sollte. Mittlerweile lasse ich es auch nicht mehr kontrollieren, sonst wurde es alle 3-6 Monate getestet, da ich einen zu hohen Entzündungswert hatte (hatte aber keine Infektion oder ähnliches) und zu wenige weiße Blutkörperchen hatte.
Woran das lag, weiß ich heute noch nicht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 12:45
In Antwort auf gusta_12363584

@icegirly01
Nein, das sagt mir nichts, hab bisher auch nicht wirklich pflanzliches genommen, außer Baldrian und ein "Gemisch" aus der Apotheke..was aber nicht half..
Aber werde es mir mal anschauen

Ja, Chemie macht den Körper kaputt.
Seit 5 Jahren war mein Blutbild nicht 1 mal so wie es sein sollte. Mittlerweile lasse ich es auch nicht mehr kontrollieren, sonst wurde es alle 3-6 Monate getestet, da ich einen zu hohen Entzündungswert hatte (hatte aber keine Infektion oder ähnliches) und zu wenige weiße Blutkörperchen hatte.
Woran das lag, weiß ich heute noch nicht.

@butterfly
Mal ganz im ernst, dein Freund sollte zu dir stehen. Ich meine das er es nicht wirklich nachvollziehen kann ist klar, wie gesagt gesunde Menschen haben leicht reden! Aber wenn er so spricht... würde ich fast schon sagen lass ihn laufen. Er macht es auch nicht besser.
Aber ich weiß, ist schwer wenn man ihn liebt.
Wenn du mit ihm mal in Ruhe über alles sprichst? Deine Gefühle äußerst und sagst das die Sprüche dich verletzten...
Und was deine Eltern an geht, klar, es ist leichter die Schuld wo anders zu suchen.
Meine Mutter ignoriert auch ihre Fehler von damals und sagt ich bin schuld das sie so zu mir war!
Hab es entlich geschafft Abstand zu nehmen von ihr.
Hoffe das sie irgendwann auf mich zu kommt und sich mal entschuldigt und netter zu mir ist...
Schau nach vorne und mach was aus deinem Leben. Versaue du dir es nicht selbst.
Jeder einzelne von uns ist was besonderes und ist wert zu Leben
Ich helfe dir gerne. Kannst mir gerne auch pn schreiben wenn du magst.

Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 14:19
In Antwort auf narca_12073166

@butterfly
Mal ganz im ernst, dein Freund sollte zu dir stehen. Ich meine das er es nicht wirklich nachvollziehen kann ist klar, wie gesagt gesunde Menschen haben leicht reden! Aber wenn er so spricht... würde ich fast schon sagen lass ihn laufen. Er macht es auch nicht besser.
Aber ich weiß, ist schwer wenn man ihn liebt.
Wenn du mit ihm mal in Ruhe über alles sprichst? Deine Gefühle äußerst und sagst das die Sprüche dich verletzten...
Und was deine Eltern an geht, klar, es ist leichter die Schuld wo anders zu suchen.
Meine Mutter ignoriert auch ihre Fehler von damals und sagt ich bin schuld das sie so zu mir war!
Hab es entlich geschafft Abstand zu nehmen von ihr.
Hoffe das sie irgendwann auf mich zu kommt und sich mal entschuldigt und netter zu mir ist...
Schau nach vorne und mach was aus deinem Leben. Versaue du dir es nicht selbst.
Jeder einzelne von uns ist was besonderes und ist wert zu Leben
Ich helfe dir gerne. Kannst mir gerne auch pn schreiben wenn du magst.

Lg

@icegirly01
Ehrlich gesagt steht er nicht mehr hinter mir. Plötzlich hat er Angst was zu verpassen, weil er ja mit mir zusammen ist.
Ich meine, ich habe auch Angst, vor allem weil ich nicht weiß wie es weiter geht. Weder vom diakonischen Werk noch vom Jugendamt bekam ich Hilfe angeboten.

Gerade ist es wieder so und auch andere sagen mir, ich solle doch Schluss machen. Ich habe auch das Gefühl, das er nur noch aus Mitleid mit mir zusammen ist. Aber ich habe Angst.
Angst alleine da zu stehen. Ich komme ja sonst nicht weg. Angst nicht mehr vertrauen zu können und Angst das ich überhaupt nicht mehr weiß was ich machen soll..

Ich habe ihm bevor wir in diese Beziehung eingegangen sind gesagt, dass ich keine möchte, weil ich dieses Problem habe. Aber er sagte ja "Das bekommen wir zusammen hin"..Und was ist jetzt? Nichts haben wir hinbekommen.

Ich habe ihm einen 4 seitenlangen Brief geschrieben. (Kein Wunder das er so lang war, wenn ich nie zu Wort kam oder er immer Ausreden gefunden hatte). Er hat ihn bestimmt nicht ganz gelesen und wollte auch schon von Anfang an nicht darauf eingehen. Denn seine Antwort darauf: Ich weiß ja nicht mal ob du dich wierglich ändern magst weil ich märge es eben nicht dein leben geht immer mehr den berg ab ich weiß ja nicht mehr was ich machen soll. Ich hab auch noch ein leben wo ich einwenig leben mag und ja da gehört auch Spaß dazu aber macht's kein Spaß mehr mit Du verstehst keinen mehr.
Du magst mit mir nicht mehr weggehen das heißt Schwimmbad und so. Ich mag es nicht Tag für Tag im Zimmer zu sitzen und über Hunde reden und tv zuschauen ich mag raus in die Natur an die Luft so lange ich noch jung bin.Ich glaube ich hab dir viel sehr viel gemacht bin für d ich da und da hingerant also bitte
Von wegen ich bin nie für dich da" (Er hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 15:26
In Antwort auf gusta_12363584

@icegirly01
Ehrlich gesagt steht er nicht mehr hinter mir. Plötzlich hat er Angst was zu verpassen, weil er ja mit mir zusammen ist.
Ich meine, ich habe auch Angst, vor allem weil ich nicht weiß wie es weiter geht. Weder vom diakonischen Werk noch vom Jugendamt bekam ich Hilfe angeboten.

Gerade ist es wieder so und auch andere sagen mir, ich solle doch Schluss machen. Ich habe auch das Gefühl, das er nur noch aus Mitleid mit mir zusammen ist. Aber ich habe Angst.
Angst alleine da zu stehen. Ich komme ja sonst nicht weg. Angst nicht mehr vertrauen zu können und Angst das ich überhaupt nicht mehr weiß was ich machen soll..

Ich habe ihm bevor wir in diese Beziehung eingegangen sind gesagt, dass ich keine möchte, weil ich dieses Problem habe. Aber er sagte ja "Das bekommen wir zusammen hin"..Und was ist jetzt? Nichts haben wir hinbekommen.

Ich habe ihm einen 4 seitenlangen Brief geschrieben. (Kein Wunder das er so lang war, wenn ich nie zu Wort kam oder er immer Ausreden gefunden hatte). Er hat ihn bestimmt nicht ganz gelesen und wollte auch schon von Anfang an nicht darauf eingehen. Denn seine Antwort darauf: Ich weiß ja nicht mal ob du dich wierglich ändern magst weil ich märge es eben nicht dein leben geht immer mehr den berg ab ich weiß ja nicht mehr was ich machen soll. Ich hab auch noch ein leben wo ich einwenig leben mag und ja da gehört auch Spaß dazu aber macht's kein Spaß mehr mit Du verstehst keinen mehr.
Du magst mit mir nicht mehr weggehen das heißt Schwimmbad und so. Ich mag es nicht Tag für Tag im Zimmer zu sitzen und über Hunde reden und tv zuschauen ich mag raus in die Natur an die Luft so lange ich noch jung bin.Ich glaube ich hab dir viel sehr viel gemacht bin für d ich da und da hingerant also bitte
Von wegen ich bin nie für dich da" (Er hat eine Lese-Rechtschreib-Schwäche

@butterfly
Dann bringt es wirklich nichts mehr. Ich drücke das jetzt mal hart aus, er behindert dich nur noch bei deiner Genesung...
Man kommt nicht voran, wenn der eigene Partner quer schießt! Lass ihn doch das Leben leben,wie er es möchte.

Du brauchst keine Angst haben, du schaffst es auch ohne Partner. Das macht dich zu dem auch unabhängiger.
Allerdings würde ich dir empfehlen ein Psychologe zu suchen oder vielleicht richtig in die Klinik für 2 Monate rein zu gehen. Da helfen sie dir auch über dein Freund hin weg zu kommen. Die fangen dich auf.
Zumindest war das meine Erfahrung.
Es war aufjedenfall eine gute Entscheidung damals.
Und du lernst dort auch neue Menschen kennen, vielleicht jemand der das selbe wie wir haben.

Ich kenne dich nicht persönlich aber ich weiß genau das du das 100% ohne dein Freund schaffst
Trau dir mehr zu!
Du wirst nicht versagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. Oktober 2013 um 20:09
In Antwort auf narca_12073166

@butterfly
Dann bringt es wirklich nichts mehr. Ich drücke das jetzt mal hart aus, er behindert dich nur noch bei deiner Genesung...
Man kommt nicht voran, wenn der eigene Partner quer schießt! Lass ihn doch das Leben leben,wie er es möchte.

Du brauchst keine Angst haben, du schaffst es auch ohne Partner. Das macht dich zu dem auch unabhängiger.
Allerdings würde ich dir empfehlen ein Psychologe zu suchen oder vielleicht richtig in die Klinik für 2 Monate rein zu gehen. Da helfen sie dir auch über dein Freund hin weg zu kommen. Die fangen dich auf.
Zumindest war das meine Erfahrung.
Es war aufjedenfall eine gute Entscheidung damals.
Und du lernst dort auch neue Menschen kennen, vielleicht jemand der das selbe wie wir haben.

Ich kenne dich nicht persönlich aber ich weiß genau das du das 100% ohne dein Freund schaffst
Trau dir mehr zu!
Du wirst nicht versagen.

@icegirly01
Ich habe einen Psychiater, bei einem Therapeuten stehe ich auf der "Liste". Aber selbst ohne meinem Freund würde ich da nicht mehr hin kommen.

Selbst Bus, Taxi, Zug o.ä. kann ich nicht fahren.
Er weiß, das ich so gesehen von ihm abhängig bin.
Das hat er selbst zu mir auch mal gesagt.
Wobei mir die seelische Abhängigkeit mehr zu schaffen macht.

Ich möchte nicht noch "mehr" Menschen verlieren. Durch meine Angst, bzw. meinem Flucht- und Meideverhalten habe ich schon alle verloren, außer ein Freund. Aber selbst der wohnt ca. 45km entfernt. Hier bin ich quasi "festgekettet" umgeben von lauter Fremden..

In einer Klinik war ich einmal..damals hatte ich noch eine Jugendbetreuerin vom Jugendamt zur Seite gestellt bekommen. Aber kaum wurde ich nach 3 Wochen entlassen, stand ich ohne Jugendbetreuerin da, denn es ging mir ja "gut"..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 16:55
In Antwort auf gusta_12363584

@icegirly01
Ich habe einen Psychiater, bei einem Therapeuten stehe ich auf der "Liste". Aber selbst ohne meinem Freund würde ich da nicht mehr hin kommen.

Selbst Bus, Taxi, Zug o.ä. kann ich nicht fahren.
Er weiß, das ich so gesehen von ihm abhängig bin.
Das hat er selbst zu mir auch mal gesagt.
Wobei mir die seelische Abhängigkeit mehr zu schaffen macht.

Ich möchte nicht noch "mehr" Menschen verlieren. Durch meine Angst, bzw. meinem Flucht- und Meideverhalten habe ich schon alle verloren, außer ein Freund. Aber selbst der wohnt ca. 45km entfernt. Hier bin ich quasi "festgekettet" umgeben von lauter Fremden..

In einer Klinik war ich einmal..damals hatte ich noch eine Jugendbetreuerin vom Jugendamt zur Seite gestellt bekommen. Aber kaum wurde ich nach 3 Wochen entlassen, stand ich ohne Jugendbetreuerin da, denn es ging mir ja "gut"..

Hallo butterfly
Das ist natürlich schwierig...
Hast du jemand anders der dich ab und an mal fahren kann?
Glaube wirst wohl nicht herum kommen mit Bus zu fahren, oder Ruftaxi.
Schaffen wirst du es. Aber wird schwer.

Das ist echt mist...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. November 2013 um 19:08
In Antwort auf narca_12073166

Hallo butterfly
Das ist natürlich schwierig...
Hast du jemand anders der dich ab und an mal fahren kann?
Glaube wirst wohl nicht herum kommen mit Bus zu fahren, oder Ruftaxi.
Schaffen wirst du es. Aber wird schwer.

Das ist echt mist...

Panikattacke
Hallo ihr lieben
Bei mir ist es im moment wieder richtig schlimm habe urlaub und anstatt mich zu endspannen steiger ich mich jeden tag in meine angst habe das gefühl mein hals schwillt zu alles verkrampft sich hab ein klosgefühl im hals mein blutdruck geht in keller und ich werde noch bescheuert kann kaum noch alleine sein sogar beim auto fahren bereitet mir das probleme trau mich kaum noch was zu essen weil ich immer denke der hals schwillt an...krankengymnastik hat bis jetzt auch nichts gebracht hab bald einen orthopäden termin hoffw der kann mir helfen aber vllt ist es auch die schilddrüse hat da einer von euch erfahrungen mit ?

Lg miriam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. November 2013 um 8:59
In Antwort auf nea_12477014

Panikattacke
Hallo ihr lieben
Bei mir ist es im moment wieder richtig schlimm habe urlaub und anstatt mich zu endspannen steiger ich mich jeden tag in meine angst habe das gefühl mein hals schwillt zu alles verkrampft sich hab ein klosgefühl im hals mein blutdruck geht in keller und ich werde noch bescheuert kann kaum noch alleine sein sogar beim auto fahren bereitet mir das probleme trau mich kaum noch was zu essen weil ich immer denke der hals schwillt an...krankengymnastik hat bis jetzt auch nichts gebracht hab bald einen orthopäden termin hoffw der kann mir helfen aber vllt ist es auch die schilddrüse hat da einer von euch erfahrungen mit ?

Lg miriam

@miriam
Es könnte an der Schilddrüse liegen, hast du schon mal ein großes Blutbild machen lassen?

Ich habe dieses "Hashimoto-Syndrom"-weigere mich aber die Tabletten weiterhin zu nehmen.
Bei mir weiß ich, dass es wohl nicht durch die Schilddrüse kommt, denn mit Tabletten habe ich die Panik dennoch gehabt.

Zudem bin ich eh der Meinung, dass wenn überhaupt nur die Symptome von der Schilddrüsenerkrankung kommen kann, aber die Angst an sich kommt von der Psyche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. November 2013 um 18:41
In Antwort auf gusta_12363584

@miriam
Es könnte an der Schilddrüse liegen, hast du schon mal ein großes Blutbild machen lassen?

Ich habe dieses "Hashimoto-Syndrom"-weigere mich aber die Tabletten weiterhin zu nehmen.
Bei mir weiß ich, dass es wohl nicht durch die Schilddrüse kommt, denn mit Tabletten habe ich die Panik dennoch gehabt.

Zudem bin ich eh der Meinung, dass wenn überhaupt nur die Symptome von der Schilddrüsenerkrankung kommen kann, aber die Angst an sich kommt von der Psyche.

Panikattacke
Ja also grosses blutbild und schilddrüsenwerte wurden schon getestet war alles nochmal vllt sollte ich mal eine ultraschall untersuchung machen..kriegt man denn wegen der schilddrüse auch panikattacken oder trifft da nur das klosgefühl im hals zu ?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. November 2013 um 17:32
In Antwort auf nea_12477014

Panikattacke
Ja also grosses blutbild und schilddrüsenwerte wurden schon getestet war alles nochmal vllt sollte ich mal eine ultraschall untersuchung machen..kriegt man denn wegen der schilddrüse auch panikattacken oder trifft da nur das klosgefühl im hals zu ?

Panik
mhh, ich weiß nicht ob man wegen der Schilddrüse eine Panikattacke bekommt, oder nur das Klosgefühl.

Wurde denn schon ein Langzeitzuckertest gemacht?

Das wurde bei mir gemacht, denn immer nach eine Panikattacke habe ich Unterzucker.
Aber beim Langzeittest kam nichts raus.

Ich bekam auch Ultraschall, an der Schilddrüse, bzw. am Hals
und "durch" den gesamten Bauchraum.
Das wurde zusätzlich gemacht um zu schauen ob meine XY-Drüse in Ordnung ist, was auch bisher so geblieben ist.

Was mich wundert,
bei meiner Mutter (sie litt an Borderline) wurde ein CT (glaube das heißt so) und andere Untersuchungen gemacht.
Bei ihr wurde festgestellt das ihre Gehirnströme nicht richtig "reagieren". Bei mir wurde sowas noch nicht mal vorgeschlagen, wobei ich denke, es wäre eine wichtige Untersuchungsmethode. Denn davon hängt es dann auch ab, wie die Tabletten wirken.

Bei mir zB wirten bisher keine Tabletten (gegen Panik- und Angstgefühle erst Recht nicht-abgesehen von Tavor oder Diazepam) oder sie haben im Gegenteil gewirkt. Lyrica zB macht eig müde, sollen wohl so wirken wie Benzos. Mich haben die total aufgepuscht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2013 um 11:58

Angst vor der angst
Hallo ihr lieben


Wollte mal hören wie es euch geht..habt ihr immer noch panikattacken wie geht ihr damit um ? Habe jetzt in 2 wochen einen psychologentermin und bin sehr erleichtert für den notfall habe ich lorazepam die mich dann beruhigen ...was tut ihr wenn ihr mal wieder am verzweifeln seid ?

Lg Miriam

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2016 um 15:14
In Antwort auf filipa_12128227

Juchhuuuu endlich mal geschlafen und total entspannt
HAllo

Hatte jetzt meine Hypnosesitzung bei Herrn Welzel, er war sehr professionell und nett.
Hat sich viel Zeit genommen und nach der Hypnose fühlte ich mich wie ein anderer Mensch!
Habe endlich mal gut geschlafen ohne Angst und Panik in der Nacht
Auch bin ich jetzt entspannnter als jemals zuvor.
Diese drei Stunden haben mir echt geholfen,
Ich warte jetzt mal ab ob es auch in meinem Alltag Besserung einkehrt.
Ich bin frohen mutes
Werde euch auf dem laufenden halten

LG

Frage???
Hallo, darf ich Sie fragen,wieviel die Hypnose beim Herr Welzel gekostet hat???
Leide seit Jahren an Angst und Panilstörunt.
LG Olga

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. Juni 2016 um 20:41

Glauben
Glaube gibt einen Menschen Hoffnung. Das was die Menschen heute brauchen ist wahre Hoffnugn. Der Glaube an Gott gibt uns Menschen Hoffnung. Jesus sagt "Kommet her zu mir alle die ihr müselig und beladen seid, ich will euch erquicken". Vielleicht ist es der Glaube an Gott der dir fehlt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. Juli 2016 um 12:58

Ängste
Hiiii. Was ganz oft hilft ist einfach zu sprechen darüber mit freunden oder meist auch mit Unparteiischen Fremdem die das Thema kennen oder ggf selber diese Probleme haben.. das hilft oft total viel <3.. gibt es spezielle sachen wovor du angst hast ??? Ganz liebe grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2016 um 18:01
In Antwort auf gusta_12363584

Kenne ich
Das kenne ich zu gut. Ich bin 21.
Hatte mit 16 meine erste Panikattacke...die blieb jedoch nicht die einzige und mit jeder Panikattacke und Angst wuchs auch die Angst dass es wieder kommen würde.

Ich habe es "geschafft" mich meiner Angst zu entziehen.
Aber ein Leben, was ich so seit 4 Jahren lebe,
ist alles andere als schön.

Keine soziale Kontakte mehr (abgesehen von meinem Freund und 3 Freunden, die auch Verständnis dafür haben, was ich habe und vor allem, was ich nicht mehr kann.
Keinen Schritt mehr alleine und so weiter.

Ich selbst wünschte mir, dass mich Ärzte gleich aufgeklärt hätten, was ich habe (und nein, die Diagnosen von wegen "ist nur der Kreislauf" stimmt heute noch immer nicht).
Hätte ich gewusst, was es ist, dann hätte ich schneller einen Therapieplatz gefunden.

Tabletten, da nahm ich (nach allen Anti-Depressiva-Wirkstoffen) zuletzt 600mg Lyrica ein.
Denn sie beruhigen und und und.
Von wegen-ich war aufgedreht und wie auf Drogen..
Ich habe sie jetzt auch abgesetzt (allerdings sprach mein Psychiater auch dafür).

Nun, was mein Psychologe mir sagte ist, dass Hypnose nichts bringen würde, genauso wie ein Klinikaufenthalt.
Wobei nichts gegen eine stationäre Stabilisierung spricht.
Denn ist man wieder Zuhause, dann fängt es wieder an.
(War nach meinem Klinikaufenthalt auch so).
Hypnose würde bei mir zum Beispiel nicht funktionieren,
weil ich erst gar nicht entspannen könnte.

Manchmal wünschte ich mir, ich wäre irgendwo, wo mich niemand kennt, wo ich die Ortschaft/Stadt nicht kenne.
Denn dann wäre ich wirklich zu 100% gezwungen.
Hätte ich nicht solche Verlustängste, dann würde ich es machen.

Darf ich fragen, vor was die Angst Anfangs war?
Bzw. vor was du jetzt Angst hast?

Gute Besserung und vor allem viel Kraft.

Du auch?
Bin 21 und kenne das zu gut.. Mag jmd privat schreiben um sich auszutauschen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook