Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor der Angst

Angst vor der Angst

12. September 2006 um 20:56

hallo ich lebe mit meiner Angst schon seit 15 Jahren manchmal ist es so schlimm das ich schon selbst an mir zweifle ich habe seit ein paar tagen wieder meinen Schwindel zurück ich hatte einen dauerschwindel ein halbes jahr alles wurde untersucht keine ernsthafte Krankheit zu finden ich komme eigentlich mit meinem schwindel durch den Tag er begleidet mich überall hin ich kann kein Auto fahren kein Einkauf alleine tätigen wenn ich allein zuhause bin mein Partner arbeitet ist es am schlimmsten unruhe zittern und herzschmerzen herzrasen bis hin zu todesängsten angst einen Schlaganfall oder Herzinfarkt zu bekommen ich denke immer bei den kleinsten anzeichen es ist Krebs oder ein Tumor oder Trombose oder Blutvergiftung habe ich Bauchschmerzen denke ich mein Blinddarm bricht durch oder bei Magenschmerzen ish habe Magenkrebs oder einen durchbruch ist das nicht grausam ich helfe mir indem ich mal ein paar Tropfen nehme aber da habe ich auch schon wieder angst von den Nebenwirkungen es ist ein Teufelskreis in dem ich mich befinde habe schon 3 Klinikaufenthalte hinter mir aber nun ist meine Angst wieder da ich war erst im Jan 06 bis märz in Klinik mir kann garnichts helfen warum bekommt man das nicht los würde mich über Tips und gleichgesinnte freuen dann bin ich nicht allein auf der Welt die diese Höllische Krankheit habe Eure Shanaya

Mehr lesen

13. September 2006 um 0:51

----
hallo,

ich selbst war betroffen.es war so heftig mit todesängsten das auch ich in der klinik war.ich dachte die könnten mir helfen.in einigen dingen ja,mit der therapie.doch der knackpunkt war ich selbst.diese blockade selbst zu lösen.die angst rauslassen.die gründe die die angst auslösen ergründen,daran arbeiten.sich selber ablenken wenn die angst kommt,anstatt sich reinzusteigern.
damals als ich es akut hatte dachte ich nur an jetzt da ich dachte morgen gibt es nicht mehr.
heute schaue ich wieder zurück.
seid 2 wochen circa habe ich wieder diese herzschmerzen,herzrasen,schwindel usw.aber irgendwie habe ich mich nicht reingesteigert,,blieb komischerweise ruhig was vor einem jahr unvorstellbar war.
das wichtigste ist-kein mensch dieser welt wird dir direkt helfen können,sie können dir tipps geben,bei dir sein.doch nur du,du ganz allein hast die macht darüber deine ängste in den griff zu bekommen oder sie ganz loszuwerden.
denn die angst ist ein warnsignal unserer seele-sie möchte dir mitteilen-änder was,ich fühl mich nicht wohl.
auf jeden fall sind wir nicht allein und auf irgendeine art beruhigt das wieder,war jedenfalls bei mir so.

alles liebe und viel kraft
emma

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

14. September 2006 um 12:51

Hallo shanaya
hallo, ich kenne das nur zu gut. ich habe mittlerweile vor allem angst. ich habe angst, alleine zuhause zu sein, weil ich denke mir könnte was passieren. dann fangen meine muskeln an zu zucken, mir wird schlecht, habe herzrasen und bekomme durchfall. ich mag schon gar nichts mehr essen, weil ich angst habe, erbrechen zu müssen. einkaufen kann ich auch nicht mehr, eigentlich so gut wie nix.bei mir wurde eine mittlere depression festgestellt und meine therapeutin meinte, dadurch kommt wohl auch die angst. aber die angst hatte ich ja schon vorher, bevor es anfing mit den depressionen. dann meinte sie eine depression geht irgendwann wieder vorbei. ja wann denn? davon merke ich nix. nehme antidepressiva und etwas gegen angst doch das hilft nichts. vor ein paar monaten war ich für kurze zeit sogar ganz angstfrei. aber da hatte ich mich zu früh gefreut sie kam so schnell wieder, wie sie gegangen war. jetzt fange ich im november ne verhaltenstherapie an. doch bis dahin dauer das noch ewig. ich versuche es immer mit entspannungsübungen. das beruhigt etwas. oder ich setze mich in s auto und fahr einfach los. dann geht es bei mir auch fast immer weg wahrscheinlich weil man dadurch etwas abgelenkt ist. gerade ist meine mutter zur arbeit gefahren, jetzt zähle ich schon die minuten bis mein vater von der arbeit wiederkommt. habe das telefon hier schon liegen man weiß ja nie ob man den notarzt rufen muss. ich verstehe auch nicht warum ich sowas habe. wenn ich andere 20jährige in meinem alter seh die unbeschwert durch die stadt gehen könnte ich heulen. ich weiß bald auch nciht mehr weiter die ganze lebensqualität geht verloren. du kannst dich ja melden wenn du magst..lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2006 um 12:44
In Antwort auf agaue_12107893

----
hallo,

ich selbst war betroffen.es war so heftig mit todesängsten das auch ich in der klinik war.ich dachte die könnten mir helfen.in einigen dingen ja,mit der therapie.doch der knackpunkt war ich selbst.diese blockade selbst zu lösen.die angst rauslassen.die gründe die die angst auslösen ergründen,daran arbeiten.sich selber ablenken wenn die angst kommt,anstatt sich reinzusteigern.
damals als ich es akut hatte dachte ich nur an jetzt da ich dachte morgen gibt es nicht mehr.
heute schaue ich wieder zurück.
seid 2 wochen circa habe ich wieder diese herzschmerzen,herzrasen,schwindel usw.aber irgendwie habe ich mich nicht reingesteigert,,blieb komischerweise ruhig was vor einem jahr unvorstellbar war.
das wichtigste ist-kein mensch dieser welt wird dir direkt helfen können,sie können dir tipps geben,bei dir sein.doch nur du,du ganz allein hast die macht darüber deine ängste in den griff zu bekommen oder sie ganz loszuwerden.
denn die angst ist ein warnsignal unserer seele-sie möchte dir mitteilen-änder was,ich fühl mich nicht wohl.
auf jeden fall sind wir nicht allein und auf irgendeine art beruhigt das wieder,war jedenfalls bei mir so.

alles liebe und viel kraft
emma

Angst
hallo ich habe auch meine Angst zurück bekommen jetzt habe ich seit einer Woche eine doofe Erkältung und denke es könnte was schöimmes werden meine Stimme ist auch ganz schlecht außerdem habe ich Partnerprobleme vieleicht liegt es daran ich habe mich vor einigen Monaten mit einem noch verheiraten Mann zusammen getan wir sind dann in sen Haus gezogen und wollten glücklich werden bis nach ca. 2 Wochen er dann auf die Jugendweihe seines Sohnes ging und sich wieder in sein Weib verliebte er machte mir wochen was vor und als ich dahinter kam hat er mir beibringen wollen das er wahrscheinlich keine Frau mehr lieben kann und er nicht mehr beziehungsfähig ist ich bekam zimlich viele Telefonate mit jeden Tag SMS und immer ja wenn du deinen neuen verläßt dann schmeiß ich die auch raus aber keiner von beiden verließ den Partner eines Tages hat er sich dann doch für mich entschieden jetztkommt der Hammer er hat 2 Kinder 14,15 Tochter Sohn die Mutter schmiß ihren Sohn auf die Strasse mit den Worten wenn dein Vater dich unbedingt will soll er dich haben plötzlich zog der auch noch ein in sein altes zuhause am anfang war alles ok anfanf heißt Juli 06 doch ich merkte schnell das er ein Spiel mit mir trieb er nahm mir Sachen weg und gab sie mir nicht mehr zurück obw3ohl ich ihn 1000 mal gesagt habe hast du es nein ich doch nicht ich hatte mit meinem Partner nur noch Stress wegen ihm dann ist er so unsauber wäscht sich fast nie seine Boxershorts schmeißt er mir verschissen in den Wäschekorb die Scheiße klebt am Clorand ohne zu spülen wenn ich dann was sage dann meint er nzur entschuldigung mach ich gkleich weg sein Vater stellt ihn dann meißtens zur Rede und dann kommt alles raus schularbeiten macht er selten obwohl er sagt ist alles erledigt gestern war Elternabend mein Partner bat mich mitzukommen na das war vieleicht was nur negatives dabei tut er so als ob er kein Wässerchen trüben könnte zuhause sagte mein Partner er hat es nie gelernt ich also er hat an der Erziehung seiner Kinder nicht teilnehmen dürfen und jetzt ist es zuspät außerdem sagte er zu mir du hast damit nichts zu tun auf deutsch halte dich aus meiner Erziehung raus toll ich putze wasche koche und mach alles für seinen Sohn und plötzlich hab ich damit nichts mehr zu tun was bin ich eigentlich für ihn er liebt mich sagt und schreibt er mir jeden Tag jetzt scheidung sie will die Hälfte des Hauses also jetzt gehts richtig ans eingemachte und ich wollte doch einfach nur glücklich werden außerdem wohnt sie 200meter von uns entfernt hängt nur am Fenster und will alles mitbekommen was hier los ist und plötzlich werde ich wieder krank meine 'ngste sind zurück und ich hatte alles im Griff ja und jetzt ist seit 3 Tagen mein geliebter Kater weg mein Hündchen hätte sich heute beinah in der Nähmaschine den Kopf abgerissen weil sie sich im Rad total verhättert hat mein Hündchen schrie wie am spieß aber ich hab sie gerettet so jetzt hab ich dir einiges geschrieben heute ist wieder ein Schwindeltag warum weiß ich auch nicht tschau bis um nächsten mal wenn du willst können wir ja kontakt halten LG. shanaya

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2006 um 8:37

Nervenaufreibende Angstzustände
Hallo alle zusammen,

seit ich 18 bin habe ich Angstzustände. Ich weiß auch die Ursache...als ich im Urlaub auf Mallorca war, habe ich ne ganz schlimme Magen-Darm-Grippe bekommen mit Fieber etc. und dachte ich würde nicht mehr lebendig heim kommen. Zwischenzeitlich haben sich die Angstzustände gebessert, war einige Zeit frei von Beschwerden. Richtig schlimm ist es jetzt wieder vor 2 Wochen geworden.Am Wochenende bekam ich irrsinniges Herzrasen Angstzustände mir könnte was schlimmes passieren und habe Atemprobleme bekommen. Und als ich vor ein paar Tagen einkaufen wollte, habe ich sobald ich im Laden war ebenfalls eine Panikattacke bekommen, sodass ich schnellstens raus musste. Jetzt trau ich mich kaum noch alleine einkaufen zu gehen. Mein Mann begreift nicht wie es mir geht. Er sagt immer nur: Beruhig dich, passiert doch gar nix. Aber das hilft mir auch nicht weiter. Inzwischen ist er ziemlich genervt von meinen Attacken. Habe demnächst jetzt nen Termin beim Neurologen. Mein Hausarzt hat mir Diazepam Tabl. verschrieben. Die soll ich nehmen falls es ganz schlimm ist. So komisch es klingt, aber ich bin erleichtert, dass ich nicht die "einzige"bin die so was hat. In meinem Bekanntenkreis werden nämlich von manchen Seiten die Augen verrollt wenn ich erzähle was für Probleme ich hab. Nur meine Mutter hat begriffen und versteht mich. Hoffentlich bekommt man das wieder in den Griff. Über Tipps von euch würde ich mich sehr freuen. Liebe Grüße Dani

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. September 2006 um 13:55

... selbst betroffen und geheilt
Liebe Shanaya,

ich weiß nur zu gut, wovon Du redest. Ich selbst war 14 Jahre von Phobien, Ängsten und Hypochonder gequält.

Habe das Haus nur Begleitung einer bestimmten Person verlassen; war niemals allein zuhause, bin kein Auto mehr gefahren, bekam Angst wenn es dunkel wurde.

Habe mir täglich mindestens eine neue Krankheit einfallen lassen usw. und so fort.

Ich könnte diese Geschichte hier auf 10 Seiten Symptome verlängern; aber Du weißt zu genau wovon ich rede.

Von Gesprächstherapie über EMDR-Therapie, Kinesiologie und und und alles ausprobiert - nichts hat geholfen!

Und selbst vermeindliche Heiler haben sich an mir versucht - absolut erfolglos.

Dann wurden offensichtlich meine Gebete erhört, oder was auch immer ...

Ich begegnete einem Mann, der Reikimeister ist. Wir kamen ins Gespräch und irgendwann outete ich mich; erzählte so nach und nach meine Leidensgeschichte. Am anderen Ende der Leitung war über eine Stunde nur Schweigen. Dann die Frage schickst Du mir ein Bild von Dir? Ich dachte, was kommt jetzt? Aber ich vertraute ihm. Wir vereinbarten einen Termin und er sagt, ich werde versuchen Dir zu helfen...

... wir sind heute, ein halbes Jahr weiter. Alle, aber auch alle Symtome und alle Auswirkungen sind weg! Frag mich bitte nicht warum? Frag mich nicht, wie es geht - aber es geht definitiv. Dieser Mann hat mir ein neues Leben geshenkt, ich bin ihm unendlich dankbar.

Melde Dich einfach bei mir.

Alles liebe für Dich.



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2006 um 16:09
In Antwort auf eliot64

... selbst betroffen und geheilt
Liebe Shanaya,

ich weiß nur zu gut, wovon Du redest. Ich selbst war 14 Jahre von Phobien, Ängsten und Hypochonder gequält.

Habe das Haus nur Begleitung einer bestimmten Person verlassen; war niemals allein zuhause, bin kein Auto mehr gefahren, bekam Angst wenn es dunkel wurde.

Habe mir täglich mindestens eine neue Krankheit einfallen lassen usw. und so fort.

Ich könnte diese Geschichte hier auf 10 Seiten Symptome verlängern; aber Du weißt zu genau wovon ich rede.

Von Gesprächstherapie über EMDR-Therapie, Kinesiologie und und und alles ausprobiert - nichts hat geholfen!

Und selbst vermeindliche Heiler haben sich an mir versucht - absolut erfolglos.

Dann wurden offensichtlich meine Gebete erhört, oder was auch immer ...

Ich begegnete einem Mann, der Reikimeister ist. Wir kamen ins Gespräch und irgendwann outete ich mich; erzählte so nach und nach meine Leidensgeschichte. Am anderen Ende der Leitung war über eine Stunde nur Schweigen. Dann die Frage schickst Du mir ein Bild von Dir? Ich dachte, was kommt jetzt? Aber ich vertraute ihm. Wir vereinbarten einen Termin und er sagt, ich werde versuchen Dir zu helfen...

... wir sind heute, ein halbes Jahr weiter. Alle, aber auch alle Symtome und alle Auswirkungen sind weg! Frag mich bitte nicht warum? Frag mich nicht, wie es geht - aber es geht definitiv. Dieser Mann hat mir ein neues Leben geshenkt, ich bin ihm unendlich dankbar.

Melde Dich einfach bei mir.

Alles liebe für Dich.



Angst
kannst du mir bitte sagen wo und wie ich zu diesen Mann finde?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

6. Oktober 2006 um 21:15

Angst
Hallo,
ich litt auch sehr lange unter Angstgefühlen.
Medikamente halfen nicht.
Ich bin zu einem Kinesiliologen gegangen der hat mir wirklich geholfen ohne Pillen nur dadurch dass er mir die Energie wiedergegeben hat.
Wenn du willst rufen ihn an. Tel. 07172-919609.
Es ist nicht einfach ihn an die Strippe zu bekommen aber er kann helfen.
Lieben Gruß
Anita

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

9. Oktober 2006 um 20:07
In Antwort auf malati_12628025

Hallo shanaya
hallo, ich kenne das nur zu gut. ich habe mittlerweile vor allem angst. ich habe angst, alleine zuhause zu sein, weil ich denke mir könnte was passieren. dann fangen meine muskeln an zu zucken, mir wird schlecht, habe herzrasen und bekomme durchfall. ich mag schon gar nichts mehr essen, weil ich angst habe, erbrechen zu müssen. einkaufen kann ich auch nicht mehr, eigentlich so gut wie nix.bei mir wurde eine mittlere depression festgestellt und meine therapeutin meinte, dadurch kommt wohl auch die angst. aber die angst hatte ich ja schon vorher, bevor es anfing mit den depressionen. dann meinte sie eine depression geht irgendwann wieder vorbei. ja wann denn? davon merke ich nix. nehme antidepressiva und etwas gegen angst doch das hilft nichts. vor ein paar monaten war ich für kurze zeit sogar ganz angstfrei. aber da hatte ich mich zu früh gefreut sie kam so schnell wieder, wie sie gegangen war. jetzt fange ich im november ne verhaltenstherapie an. doch bis dahin dauer das noch ewig. ich versuche es immer mit entspannungsübungen. das beruhigt etwas. oder ich setze mich in s auto und fahr einfach los. dann geht es bei mir auch fast immer weg wahrscheinlich weil man dadurch etwas abgelenkt ist. gerade ist meine mutter zur arbeit gefahren, jetzt zähle ich schon die minuten bis mein vater von der arbeit wiederkommt. habe das telefon hier schon liegen man weiß ja nie ob man den notarzt rufen muss. ich verstehe auch nicht warum ich sowas habe. wenn ich andere 20jährige in meinem alter seh die unbeschwert durch die stadt gehen könnte ich heulen. ich weiß bald auch nciht mehr weiter die ganze lebensqualität geht verloren. du kannst dich ja melden wenn du magst..lg

Habe auch Anst
Hallo,
erkenne mich irgendwie selbst wieder, außer daßich rausgehen kann.
Habe aber Angst allein allein zu Hause zu sein und davor zu viel Zeit zu Hause zu haben.
Bin vor einer Woche aus der Klinik gekommen und meine Mitpatienten haben super Erfahrungen mit der Verhaltenstherapie gemacht!!!! Nur bei mir ging es schlecht, ich konnte in der Klinik ganz gut allein sein.
Aber die Angst vergeht wieder, mit 18 hatte ich es das erste Mal und bis vor ein paar Wochen, hatte ich höchstens mal schlechte Tage.
Und du bist mit der Angst nicht allein.
lg Wolke 777

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. Oktober 2006 um 17:01

Angst vor der Angst
Hallo Shanaya,

ich kann sehr gut nachvollziehen, wie es Dir ergeht.
Vor allem der Schwindel, der kommt mir sehr bekannt vor.

Ich kann Dir folg Homepage empfehlen:

www.palverlag.de

Und das Buch:

"Ängste verstehen und überwinden"
von Doris Wolf

Außerdem empfehle ich Dir:

Progressive Muskelentspannung.

Alle diese Dinge haben mir sehr geholfen, so dass ich heute meine Angst im Griff habe und nicht umgekehrt.

Herzlichen Gruß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. Oktober 2006 um 18:52

Ich kenne es
hallo,
mir geht es genauso wie dir auch ich habe diesen leidensweg seit 15 jahren. würde mich gerne mit dir austauschen. es ist immer gut wenn da jemand ist der einen verstehen kann und das gleiche durchmacht. schreib mir doch bitte eine nachricht, würde mich freuen

liebe grüße
eine leidensgenossin
pegasus1204

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen