Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor dem was nach dem tod kommt...

Angst vor dem was nach dem tod kommt...

1. November 2016 um 15:42 Letzte Antwort: 1. November 2016 um 21:13

Hallo,
umm.. ich weiss nicht so ganz wie ich aanfangen soll... .
Ich habe, wie man am titel erkennen kann, Angst vor dem was nach dem tod kommt.
Ich konnte mich vor längerer zeit damit abfinden das wir alle sterben, tod gehört zum leben wie das Atmen.
Nunden... mein kopf versteht jedoch nicht was danach kommen soll... es geht einfach nicht in meinen kopf rein.
Es kann doch nicht sein das nach dem ich sterbe meine gedanken einfach aus sind und ich nicht mehr denke, ewige leere, ohne geräusche keime gedanken ?
Es klingt villeicht albern... aber Ich habe schon mehere artikel und auch einträge zu diesem problem gelesen, zum einem wurde immer auf religion zurück gewiesen... ich bin jedoch eher weniger gläubig und glaube an Karma und Schicksal, evtl. gibt es einen gott, jedoch bette ich eher selten heh.
Das 2. ist... nunja die einträge über doese gedankem waren ehen vom etwas älteren leuten... ich bin nun... erst 17. jahre alt.
Ich habe schon ernsthaft darüber nach gedacht zum Psychologen zu gehen denm das Thema bedrückt mich schrecklich... auch wenn ich so jung bin lässt es mich nicht los, mein gehirn versucht irgendeine logische lösung zu finden, doch findet es keine.
Ich würde mivh über rückmeldung oder hilfe zu diesem Thema freuen, 
eszieht mich ziemlich runter da ich sowieso depressionen habe .-.
Danke schonmal im vorraus 

Mehr lesen

1. November 2016 um 17:39

Mein Rat: zebrich dir nicht den Kopf über Dinge, auf die du niemals eine Antwort bekommen wirst!
Was nach dem Tod eines Menschen passiert, ist eins dieser Dinge. Nie ist jemand zurückgekommen und konnte erzählen was passiert.
Lebe dein Leben im hier und jetzt und nicht in einer Zeit, in der du nicht mehr (er)leben kannst.
Jetzt ist deine Zeit. Jetzt kannst du fühlen, handeln, reden, erleben, hören, schmecken, sehen, etc. Also vergeude deine Zeit nicht! Manche Dinge muss man als gegeben hinnehmen.
LG

Gefällt mir

1. November 2016 um 19:25

WEist du eigentlich das Gott real ist. Trenne mal Religion zwischen Glauben.
Wenn du glaubst das du sterben musst, musst du anfachen nach der Wahrheit zu suchen.
Wenn es einen Gott gibt der die Welt geschaffen hat, so gab er dem ganzen auch eine Sinn.
Bin selber evagelisch und glaube an Gott. Je mehr du an Gott glaubst desto realer erscheint dir auf einmal alles, und du bekommst Hoffnung. Gott ist kein Märchen oder eine Fiktion, er ist real. Du sagst vielleich, ich kann ihn aber nicht sehen, das ist richtig, Siehst du Liebe Hoffnung und Glaube: Nein , nur dessen Auswirkungen, und trotzdem ist Liebe etwas reales an das die Menschen alle glauben. Genauso ist auch Gott, man sieht ihn jetzt nicht, und trotzdem ist er real.
Die Bibel sagt uns ganz klar , das jeder Mensch der glaubt das jesus Christus der Sohn Gotte ist, und wenn der Mensch glaubt das Jesus für seine Sünden gestorben ist, der hat ewiges Leben.
In der Bibel in Johannes 3,16 steht, "denn also hat Gott die Welt geliebt das er seinen eingeborenen Sohn uns gab auf das jeder der an ihn glaubt nicht verloren gehe sondern ewiges Leben habe."Vielleich sagt du , ich glaube das nicht. Das ist nicht schlimm, lies in der Bibel und bete zu Gott, dann fängst du an zu glauben. Denn der Glaube ist nichts was der Mensch aus sich selber produziert, denn der Glaube kommt durch das Lesen und hören der Bibel.
Gott will dir Hoffnung geben .

Gefällt mir

1. November 2016 um 19:59

Ich verstehe dein Problem. Man kann es sich einfach  nicht vorstellen und wissen natürlich auch nicht und das verunsichert einen. Weißt du, wie ich versuche, es etwas mehr zu verstehen? - Wenn du schläfst, dann gibt es da ja auch Phasen, an die du dich nicht erinnern kannst. Du weißt am Morgen nicht, was du geträumt hast oder hast vielleicht eine Zeit lang gar nicht geträumt. Da vergeht die Zeit auch, ohne dass es dir bewusst ist und ohne dass du es merkst. Das nimmst du dann auch nicht wahr.

Gefällt mir

1. November 2016 um 21:13
In Antwort auf sam251115

WEist du eigentlich das Gott real ist. Trenne mal Religion zwischen Glauben.
Wenn du glaubst das du sterben musst, musst du anfachen nach der Wahrheit zu suchen.
Wenn es einen Gott gibt der die Welt geschaffen hat, so gab er dem ganzen auch eine Sinn.
Bin selber evagelisch und glaube an Gott. Je mehr du an Gott glaubst desto realer erscheint dir auf einmal alles, und du bekommst Hoffnung. Gott ist kein Märchen oder eine Fiktion, er ist real. Du sagst vielleich, ich kann ihn aber nicht sehen, das ist richtig, Siehst du Liebe Hoffnung und Glaube: Nein , nur dessen Auswirkungen, und trotzdem ist Liebe etwas reales an das die Menschen alle glauben. Genauso ist auch Gott, man sieht ihn jetzt nicht, und trotzdem ist er real.
Die Bibel sagt uns ganz klar , das jeder Mensch der glaubt das jesus Christus der Sohn Gotte ist, und wenn der Mensch glaubt das Jesus für seine Sünden gestorben ist, der hat ewiges Leben.
In der Bibel in Johannes 3,16 steht, "denn also hat Gott die Welt geliebt das er seinen eingeborenen Sohn uns gab auf das jeder der an ihn glaubt nicht verloren gehe sondern ewiges Leben habe."Vielleich sagt du , ich glaube das nicht. Das ist nicht schlimm, lies in der Bibel und bete zu Gott, dann fängst du an zu glauben. Denn der Glaube ist nichts was der Mensch aus sich selber produziert, denn der Glaube kommt durch das Lesen und hören der Bibel.
Gott will dir Hoffnung geben .

Und wo genau antwortest du jetzt auf die Frage? Wenn du missionieren willst solltest du irgendwohin gehen, wo Leute dieses Geschwätz hören wollen...

Gefällt mir