Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor dem Erbrechen hilfe

Angst vor dem Erbrechen hilfe

2. März 2009 um 16:45

Hallo alle zusammen..Vielleicht könnt ihr mir ja weiterhelfen!
Also ich habe so langsam die befürchtng krank zu werden..und zwar wird mir ständig schlecht und ich bekomme dann panische angst zu brechen manchmal auch durchfall zu bekommen..leider wird mir dadurch erst recht übel.ich habe richtig angst davor mich könnte jemand sehen beim erbrechen und alle würden darüber lachen..
ich habe festgestellt das es ca seit einem 3/4 jahr bei mir so ist..ich behalte ständig ausgänge im auge,damit ich schnell genug flüchten kann falls etwas passiert..manchmal im bus sitze ich ganz vorne damit ich dem busfahrer bescheid sagen kann das er mich aussteigen lässt..auch bei anderen leuten die magen darm erkrankungen haben/hatten gehe ich auf abstand aus angst mich anstecken zu können..
ich unternehme trotzdem oft noch sachen habe aber auch manchmal eine tüte dabei für den notfall und nehme vorher imodium gegen durchfall zur vorsorge..
an manchen tagen aber,vorallem nach großen mengen und fettigem essen bleibe ich zuhause aus angst das essen könnte mir auf den magen schlagen..hat jemand tipps für den alltag? oder wie ich mich selbst überlisten kann? gibt es andere möglichkeiten als den psychologen? Ich bin übrigens ein etwas schüchternerer mensch, aber es hält sich in grenzen..und in der öffentlichkeit gebrochen,wo jeder mich sehen konnte oder so ist mir noch nie passiert..kann mir total schlecht vorstellen woher es kommt..
BItte euch um Rat..BITTE!!! gaaanz liebe grüße.. anna

Mehr lesen

2. März 2009 um 20:51

Hallo Anna
Hallo Anna!

Erstmal zu deiner Übelkeit... Hast du mal vom Arzt checken lassen, ob deine Übelkeit körperlich Ursachen hat?
Das würde ich, wenn du dir unsicher bist, sicherheitshalber auf jeden Fall machen.
Dann zu deiner Angst... wovor hast du denn genau Angst? Vor dem Erbechen/Durchfall an sich oder vor der Blamage vor den anderen Leuten?
Was ich dir so oder so raten würde ist, dich den Situationen vor denen du Angst hast zu stellen. Wenn du z. B. Zuhause bleibst, weil du Angst hast, dass du erbrechen musst, aber du eigentlich lieber z. B. shoppen gehen würdest (wenn du keine Angst hättest), mach es trotzdem. Denn jedes Mal wenn du etwas, vor dem du Angst hast, nicht tust, wird die Angst davor größer (Ich habe selbst Angst vorm Erbrechen).
Das wäre übrigens auch die "andere Möglichkeit", als zum Psychologen.
Falls du aber das Gefühl hast, dass du deine Angst nicht mehr unter Kontrolle hast und sie dich einschränkt rate ich dir dringend, zu einem Psychologen zu gehen. Denn je schneller du etwas dagegen machst, desto eher geht es wieder weg. Dort kannst du unter Umständen auch herausbekommen, warum du diese Angst hast.
Liebe Grüße, Pia

Gefällt mir

2. März 2009 um 20:55

Hallo Anna ...
... gibt es irgendwas in deinem Leben, was dir auf dem Magen liegt? Was du so satt bis zum Erbrechen hast? Du schreibst "ich habe festgestellt das es ca seit einem 3/4 jahr". Geh zurück zu dieser Zeit, als es Anfing ...

LG,

Lisa

Gefällt mir

4. März 2009 um 20:37

Danke schön
...schonmal für eure ratschläge..
genau weiß ich es auch nicht, aber ich denke einfach dieses unangenehme gefühl des erbrechens und vorallem davor gesehen zu werden also es wäre eine totale blamage für mich wenn mich jemand sehen könnte..!
Ich versuche mich den situationen zu stllen, oft geht es auch gut aber es gibt auch "schlechte tage" wo ich mich nicht überwinden kann..
Ich vermute das es auch mit zu wenig selbstvertrauen zusammenhängt, und als es anfing hatte ich grade viele enttäuschungen erlebt, also zB was beziehungen angeht und bin da leider sehr oft auf wenig verständnis getroffen ..

Gefällt mir

4. März 2009 um 21:43
In Antwort auf mausiii19901

Danke schön
...schonmal für eure ratschläge..
genau weiß ich es auch nicht, aber ich denke einfach dieses unangenehme gefühl des erbrechens und vorallem davor gesehen zu werden also es wäre eine totale blamage für mich wenn mich jemand sehen könnte..!
Ich versuche mich den situationen zu stllen, oft geht es auch gut aber es gibt auch "schlechte tage" wo ich mich nicht überwinden kann..
Ich vermute das es auch mit zu wenig selbstvertrauen zusammenhängt, und als es anfing hatte ich grade viele enttäuschungen erlebt, also zB was beziehungen angeht und bin da leider sehr oft auf wenig verständnis getroffen ..

Ok
Diese Angst vom Erbrechen hat sich schon selbstständig gemacht, spricht, du hast sie nicht mehr unter Kontrolle ... und es muss ja nicht sein, dass du wegen der Angst auf soviel verzichtest. Ich kann es nur nochmals vorschlagen: eine Verhaltenstherapie wäre für deine Angst das Beste.

LG,

Lisa

Gefällt mir

19. März 2009 um 12:53

Du bist nicht allein!
Liebe Anna,
ich habe das gleiche Problem. Schon seit meiner frühen Kindheit leide ich unter dieser Angst. ich bin jetzt 41 und habe schon einiges durch. Ich muss gestehen, das ich immer dachte ich und meine 19 Jahre junge Tochter wären die einzigen mit dieser Angst. Erst vor kurzem habe ich eine Leidensgenossin getroffen. Sie hat mich auf diese Seite aufmerksam gemacht. ich wusste z.B. auch nicht, das es für diese Angst einen Namen gibt. Emetophobie!!
Mein Leben dreht sich nur um das Essen. Ich esse eigentlich sehr gerne, nur vermeide ich alles was irgendwie wieder raus kommen könnte, weil es verdorben ist oder mir schwer im Magen liegt. Auch in den Urlaub fahren ist immer ein Thema. Zum Beispiel nach Spanien oder in irgend ein anderes Land in dem man sich einen Infekt holen könnte. Brrrrr! Sowieso Vermeide ich Kontakt zu Menschen mit Magen Darm Virus. Ich habe noch eine 9 Jährige Tochter. Wenn sie sich mal übergeben muss, muss mein Mann herhalten. Ich würde am liebsten dann abhauen und fühle mich als absolute Rabenmutter. Meine grosse Tochter hat leider diese Phobie von mir geerbt Bin darüber sehr traurig. Ich habe immer versucht es vor ihr geheim zu halten, aber es hat leider nicht funktioniert. Einige Zeit habe ich mir immer wieder vorwürfe gemacht und fiel in ein tiefes Loch. Aber ich habe gelernt ein wenig besser damit umzugehen. Mir helfen meine Schutzengel viel dabei meine Angst in den Griff zu bekommen.

Dich selbst überlisten kannst du nicht. Das habe ich oft versucht. Habe auch schon Therapien gemacht. Die haben mich etwas angestossen mein Leben selber in die Hand zu nehmen. Habe viel Alternatives ausprobiert. Auch wenn du schüchtern bist, kannst du es ausprobieren. Du hast die Möglichkeit dir einen Therapeuten auszusuchen. 5 mal kannst du mit ihm sprechen und dann entscheiden ob du ihm/ihr vertraust. Lass dich fallen. Manchmal fällt es einem leichter sich fremden Menschen gegenüber zu öffnen als einer Freundin oder Verwandten. Wenn es ein guter Therapeut ist, weiss er/sie genau wo er ansetzen soll. Leider kennen noch nicht so viele Therapeuten den Begriff Emetophobie!
Ich wünsche dir ganz viel Kraft und hoffe das du den richtigen Weg für dich findest!
Sonnige Grüsse, Sabine

Gefällt mir

21. März 2009 um 17:58

Auch ich habe diese angst !!!!
Ich bin sooooo froh endlich mal zu lesen das ich nicht alleine bin.

habe diese angst als kind schon einmal gehabt .,.. da hat es nur niemand verstanden warum ich mich so komisch benahm... dann war es ein paar jahre weg und seit der pubertät so seit ich 14 bin ist es wieder da... es hat mir meine ganzen jungen jahre versaut weil ich mich selber zuhause eingesperrt habe... es ging sogar mal soweit das ich nciht mehr aus dem bett gekommen bin weil ich immer dachte ich bin krank und muss mich übergeben wenn ich jetzt aufstehe... seit einem halben jahr geht es immer besser aber es ist jeden tag ein kampf... ich esse auch nur deftige sachen wenn ich weiss ich muss nicht mehr weg... buss oder bahn fahren ist der horror für mich. weil ich da irgendwie die sache nicht mehr unter kontrolle habe... ich habe auch immer eine toilette oder einen ausgang im auge FALLS ich "flüchten muss " fühle mich auch nur wohl wenn ich eine flasche wasser mit habe und ne kleine tüte für den notfall.... ich bin 21 und habe das gefühl diese krankheit versaut mein ganzes leben... langsam falle ich auch wieder in depressionen weil ich einfach nicht so kann wie ich will.... im april bekomme ich einen neuen job.... ich hoffe die krankheit macht mir nicht wieder alles kaput!~!!!!! ich habe auch angst männer näher kennen zu lernen weil es irgendwann raus kommen wird... und die meisten leute finden das man sich anstellt...... vielleicht können wir betroffenen mal öfter schreiben weil nur wir uns verstehen.... vielleicht hilft es ja !!!! lg

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Extreme Stimmungsschwankungen
Von: wolke103
neu
21. März 2009 um 17:20
Gefühle abgestellt! Aber wie wieder aktivieren???
Von: tussi555
neu
20. März 2009 um 11:38

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen