Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / angst vor dem entzug

angst vor dem entzug

25. September 2009 um 21:22

hallo
ich trete nächste woche meinen alkohol entzug an,habe aber total die angst....
angst vor schmerzen,delirien,etc...
wer kennt sich da aus?
wie lange ist man so im durchschnitt in der klinik?
über antworten wäreich dankbar..
lg,amoremio

Mehr lesen

28. September 2009 um 23:58

Angst vor dem entzug"
du musst dir im voraus nicht zu viele gedanken machen, denn es bringt dir gar nichts, im gegenteil, deine gedanken nehmen sonst immer schlimmere szenarien an.

die entgiftung dauert ca 11 tage, und danach je nach dem, was, wie viel und wie lange du getrunken hast, kommt dann die konditionalisierung.
wenn du viele jahre, so wie ich getrunken hast,, dann braucht vor allem die muskulatur einige monate um wieder in schwung zu kommen.
einhergehend wirst du natürlich auch psychologisch betreut.
und nach einiger zeit beginnt auch die langsame wiedereingliederung in die gesellschafts- und berufswelt.

das klingt sehr verwirrend, ist es aber gar nicht, glaube mir.

ich habe viele jahre sehr viel getrunken und konnte vor lauter schwäche kaum mehr gehen.
habe die entgiftung für mich alleine in meiner wohnung gemacht.
VORSICHT LEBENSGEFAHR !!!
das soll ja niemand versuchen, denn damit ist nicht zu spassen.

ich wünsche dir viel kraft und sei stotz auf dich, dass du den ersten schritt machst.
es ist der schwerste, ich weiss, aber nur du allein kannst ihn gehen und du wirst schon bald ein anderer mensch sein, der wieder freude am leben haben kann.

wenn du irgendwann jemanden zum reden brauchst, ich bin immer für dich da.
melde dich bei und ich gebe dir meine e-mail-adresse.

kopf hoch, du hast die richtige entscheidung getroffen

Gefällt mir

29. September 2009 um 19:16
In Antwort auf schnurrlimunz

Angst vor dem entzug"
du musst dir im voraus nicht zu viele gedanken machen, denn es bringt dir gar nichts, im gegenteil, deine gedanken nehmen sonst immer schlimmere szenarien an.

die entgiftung dauert ca 11 tage, und danach je nach dem, was, wie viel und wie lange du getrunken hast, kommt dann die konditionalisierung.
wenn du viele jahre, so wie ich getrunken hast,, dann braucht vor allem die muskulatur einige monate um wieder in schwung zu kommen.
einhergehend wirst du natürlich auch psychologisch betreut.
und nach einiger zeit beginnt auch die langsame wiedereingliederung in die gesellschafts- und berufswelt.

das klingt sehr verwirrend, ist es aber gar nicht, glaube mir.

ich habe viele jahre sehr viel getrunken und konnte vor lauter schwäche kaum mehr gehen.
habe die entgiftung für mich alleine in meiner wohnung gemacht.
VORSICHT LEBENSGEFAHR !!!
das soll ja niemand versuchen, denn damit ist nicht zu spassen.

ich wünsche dir viel kraft und sei stotz auf dich, dass du den ersten schritt machst.
es ist der schwerste, ich weiss, aber nur du allein kannst ihn gehen und du wirst schon bald ein anderer mensch sein, der wieder freude am leben haben kann.

wenn du irgendwann jemanden zum reden brauchst, ich bin immer für dich da.
melde dich bei und ich gebe dir meine e-mail-adresse.

kopf hoch, du hast die richtige entscheidung getroffen

Danke
man hat mir auch davon abgeraten kalt zu entziehen..
und das mache ich definitiv nicht....
aber hut ab,das du das geschafft hast..
wie lange bist du nun schon trocken?
werde ich auch psychologisch betreut,wärend der entgiftung?
wie ist denn so der altag auf der suchtstation?
ioch bin froh,wenn ich das alles hinter mir habe..
und ich bekomme kalte füße glaube ich..

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen