Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor dem Blutdruckmessen

Angst vor dem Blutdruckmessen

10. Februar 2014 um 19:46

HAllo,

mein Sohn wird im August 3 Jahre alt. Er hatte Klumpfüsse beidseits bei der Geburt. Wurde dann gleich am nächsten Tag gegibst usw. Er kann aber gut laufen und hat keinerlei Einschränkungen. Ist ein Sonnenschein aber auch anstrengend... normal denke ich. Ich hatte ja früher schon öfters mal eine Langzeitblutdruckmessung , hatte ich nie Probleme mit. Es hieß das ich Situationsbedingten Bluthochdruck hätte aber es sei nicht Krankhaft. In der Schwangerschaft war das auch so aber da ich Schwanger war sollte ich nochmal zu einem Kardiologen. Daraufhin bekam ich einen kleinen Betablocker habe auch immer selbst 3 mal Täglich gemessen und bis auf einige ausnahmen war der auch immer gut. Dann während der Geburt ging der wohl auch sehr hoch und da ich auch Geburtsstillstand hatte wegen Nabelschnurr bekam ich einen Kaiserschnitt. Was mich im Nachhinein sehr belastet hatte. Weil ich mich immer als Versager gefühlt habe. Ich wollte immer eine normale Geburt ohne Schmerzmittel und auch stillen. Aber das klappte auch nicht. Also schon Stress. Dann 5 Tage im Krankenhaus nicht geschlafen der kleine mit der Behinderung. Als ich Zuhause war ein Tag kam Abends um 10 die Hebamme mit so vielen Sachen und mir ging es dann voll schlecht, was macht die misst Blutdruck... War wieder sehr hoch durch die Panik denke ich. Naja die hatte nichts besseres zu tun als mich in eine Herzklinik zu fahren hier in der Nähe. Die behielten mich über Nacht da. Toll Kind und Mann allein Zuhause... Hatte sich dann normalisiert und ich dachte ich könnte wieder gehen aber neeee der blöde Arzt meinte dann mich auf Tabletten einstellen zu müssen. Hatte da eine Langzeitmessung und die haben da auch immer wieder gemessen. Und trotz Tabletten zu hoch. auch Nachts wo ich schlief. Mir ging es immer schlechter dort war die Hölle... fühlte mich da die 2 Tage echt schlecht. Ich wollte nur nach Hause aber der sagte dann zu mir das dann halt schon ein Risiko da ist ein Hirnschlag zu bekommen. Ab da war ganz vorbei. Ich dachte wirklich so Dein Leben ist vorbei ich komme da nicht Lebend wieder raus. Dann habe ich mich auf eigenen Wunsch in eine normale Klinik verlegen lassen was er wohl auch als gute idee fand. Und was soll ich sagen kaum war ich da hatte ich 110/90 komisch oder? Die machten dann auch ne Langzeitmessung und die Werte waren alle ok. Kam dann 2 Tage später nach Hause aber habe eben diese blöden Tabletten. Nehme morgens jetzt L-Thyroxin 100 mg wegen Schilddrüsenunterfunktion die ich auch habe, einen Ace Hemmer Ramipril 5 Mg und einen Betablocker Nebivolol 5 mg und Abends noch eine halbe Ramipri. Zuhause selber kann ich gar nicht mehr messen und bin dann alle 2Wochen mal zu meinem Arzt gegangen und die Helferin da kam ich gut mit klar da war das immer gut so 130 bis 145 zu 80. Jetzt ist die nicht mehr da und ich muss zu der anderen da ist es meist 145 bis 150 zu 80. Die sagte es sei völlig ok und ich brauche mir keine Gedanken zu machen. Naja jetzt habe ich es schon auf alle 4 Wochen verlängert obwohl ja keiner sagt das ich das muss das ist für mich immer der Pure Stress vorher. Habe immer Panik davor weil ich Angst vor einem hohen Ergebnis habe. Kann auch nicht mehr Blutspenden gehen weil die da ja auch messen . Ist doch echt verrückt oder? Ist für mich echt ein blöder Kreislauf. Wenn ich sage ich möchte versuchen ohne Tabletten weil ich meine ich brauche die nicht weil es Psychisch war dann würde es heißen Langzeitmessung usw. Kann ich nicht mehr... Hätte totale Panik davor was dann ja die Ergebnisse auch alle verfälschen würde. Ist doch echt Mist... Und wenn ich dann Nachts oder Tagsüber die Symtome habe wie Unruhe, Übel, Hitzegefühl , zitterm dann denke ich oh man das kommt bestimmt weil der Blutdruck so hoch ist oder Du einen Herzinfarkt hast. Diese nette Helferin meinte aber das diese Symtome nichts damit zu tun haben und das mein Blutdruck doch immer gut war Und es davon kommt weil ich Unglücklich wäre... Und selbst wenn der Bultdruck mal hoch ist oder der Puls wäre es auch nicht weiter schlimm. Ach man das ist echt alles blöd. Morgen würde ich mal wieder hin gehen weil es schon 5 Wo her ist das messen. Es macht mich wahnsinning. Habe jetzt schon wieder totale Angst. Ich muss da doch mal raus kommen aus diesem Kreislauf... Meine Therapeutin kann mir da auch irgendwie nicht weiterhelfen. Und ich habe eben immer Angst dann vor Herzinfarkt oder Schlaganfall etc.... Hat denn jemand evtl.. ein ähnliches Problem? Ich wäre soooo Dankbar wenn mir jemand sagen könnte wie ich dieses Problem jemals beheben kann...Ich glaube da nicht dran und es ist für mich wirklich jedesmal eine große Belastung!
Keiner sagt mir das ich alle 4 Wo zum messen kommen soll , machen andere ja auch nicht. Und meine Therapeutin sagte auch ich soll es garnicht mehr machen.
Lieben Gruß Sylvia


Mehr lesen

13. Februar 2014 um 16:09

Hallo
Danke für Deine Antwort, es ist schön zu wissen das es welchen auch so geht. Ich habe es heute mal geschafft seit 5 Wochen dahin zu gehen und war natürlich sehr aufgeregt... hatte 145 zu 80 und sie sagt das ist wirklich gut. Naja das perfekte Ergebnis werde ich wohl nicht mehr bekommen . Aber ich bin echt zufrieden. Naja jetzt erstmal wieder Ruhe.
Vielleicht schaffe ich es ja irgendwann noch mehr Zeit dazwischen zu lassen... Und was Du von Deinen Großeltern gesagt hast , habe ich auch schon oft gehört! Deshalb umso weniger Gedanken, desto besser... Nur erstmal schaffen

Lieben Gruß
Sylvia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. April 2014 um 16:58

Bluthochdruck.
Hallo..
ich war ebenfalls mal in diesem Kreislauf gefangen. Letztendlich würde ich ausführlich über Mail berichten. Bei FB habe ich meine Adresse hinterlegt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest