Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst vor Darmspiegelung

Angst vor Darmspiegelung

19. November 2010 um 20:47

Hallo
Ich bin neu hier und weiß nicht ob das Thema hier hereinpasst, aber ich dachte ich probier es mal
Also, ich bin 17 und soll nun eine Darmspiegelung machen
davor hab ich aber wahnsinnige Angst aus mehrern Gründen
einmal hab ich unglaubliche Angst vor Spritzen und vor dem Blutabnehmen, was davor gemacht werden muss
Zum anderen möchte ich keine Abführungsmittel nehmen, das finde ich unangenehm
Auch mag ich es nicht mich vor dem Arzt auszuziehen.... Ich finds auch beim Frauenarzt nicht sehr prickelnd, was aber denke ich mal an meinem Alter liegt
Das dabei etwas passieren könnte, ist anscheind unwahrscheinlich da es eine Routineuntersuchung ist, trotzdem macht mir das angst

Meine Beschwerden sind Bauchkrämpfe und Durchfall, was ich allerdings schon seit jahren ab und zu habe, in letzter Zeit nur häufiger.....

Ich bin jetzt am übverlegen ob ich das machen soll....oder einfach warten, ob es in ein paar Jahren nicht was mit Ultraschall zu sehen ist, und hoffe dass die technik bis dahin so weit ist^^ (Ultraschall und Blutabnehmen wurde schon bei mir gemacht)

Versteht mich irgendjemand oder kann mir einen Rat geben?

Mehr lesen

23. November 2010 um 10:34

Keine angst
du brauchst wirklich keine angst zu haben.

Ich bin 21 jahre und habe es hinter mir, vor 3 monaten wurde bei mir auch eine darmspiegelung gemacht.

Ich hatte einen besonders netten und lustigen arzt... der das ganze aufgelockert hat. Ich musste mich untenrum in einem kleinen raum frei machen, dann sollte ich mich auf eine liege, legen... Stabile Seitenlage. Decke rüber... und die schwester legte mir eine kanüle.... das war wirklich ein bissche unangenehm, aber augen zusammengekniffen und die Schwester hat mich gestreichelt... so und als ich aufgewacht bin, meinte der arzt FERTIG
Keine sorge, der arzt, macht das oft genug als ich wach war,hat er garnichts gemacht , er war noch nicht mal im raum.

Es ist besser das jetzt untersuchen zu lassen, glaub mir... wenn man da was finden sollte, kann man es jetzt behandeln. Ich hatte auch davor panische angst, aber man schläft dabei... früher war man live dabei...
Augen zu und durch ... du schaffst das, wenn du noch fragen hast, schreib mir gerne. lG

Gefällt mir

23. November 2010 um 19:36

Hey
Ich hab auch geschlafen... die Darmspiegelung an sich ist überhaupt nicht schlimm. Du merkst nichts, weil du ja schläfst. Die Kanüle fand ich auch nicht schlimm. Hat mir zumindest nicht wehgetan.
Ich kam in einen Raum, wo ich nur für mich war.Ich musste mich nur unten rum ausziehen und armfrei sein, wg. der Kanüle. Dann sollte ich meinen Schmuck ausziehen und all es in eine Kiste legen. Habe dann ein Höschen aus Plastik mit nem Loch hinten drin(sah aus wien Müllsack...)angezogen-bist also garnicht nackig.

Die Tortour vorher ist schon unangenehm, also das Einnehmen des Abführmittels. Ich hatte Probleme das Zeug zu schlucken, weil es 2 Liter waren (Pulver mit Wasser).
Dann konnte ich auch nicht sofort aufs Klo, es fing bei mir erst um 3 Uhr nachts an...
Aber selbst das kann man sich irgendwie erträglich machen... Du hast einfach mal ein Wochenende nur zum Gammeln, Filme gucken und was du so tun willst...hauptsache das Klo ist in der Nähe!!!!
Aber wenn der Darm dann leer ist, ist schon mal ein gutes Gefühl ;--)

Und die Untersuchung war für mich sehr angenehm (klingt komisch...) aber durch die Narkose hatte ich sehr intensive und schöne Träume...
Hinterher ist der Bauch noch einen Tag am Grummeln/Blubbern und du kannst noch mal gut aufs Klo. Dann ist alles überstanden.

Machs einfach, dann hastes hinter dir und kennst die Diagnose!
Wünsch dir auch schöne Träume

Gefällt mir

6. Dezember 2010 um 19:08

Hey ho
hi cherrylady..
ich musste mit 16 meinen darm spiegeln lassen und das hat mich total fertig gemacht. ich schreib jetz keine details weil ich dich sonst wsl unnötig verunsicher, is ja bei jedem anders. für mich persönlich wars damals der blanke horror, aber wenn ich heut drüber nachdenk wars hald ein unangenehmes erlebnis, was mich aber im endeffekt stärker gemacht hat!! wenige leute in dem alter wissen wie eine darmspiegelung abläuft ! und das mitzumachen ist nicht ohne, aber wenn mans hinter sich hat ist man ein stärkerer mensch (ich war zwar zunächst voll am ende, aber nach ner zeit is mir klargeworden: du hast es überstanden, du warst mutig, hut ab)
jedenfalls ich rate dir bzw allen die in so einer lage sind: augen zu und durch, nicht zu sehr verrückt machen, und vor allem später drüber lachen können ;D

Gefällt mir

21. Januar 2011 um 22:04

Spiegelung

Wenn du sehr große Angst davor hast...könntest du das vllt mit Vollnarkose machen lassen?

Hallo ich hatte vor 4 Jahren auch eine Darmspiegelung. (mit 16)
Es hat sich an sich nicht so schlimm angefühlt.
Da du vorher ein Abführmittel nehmen musst, würde ich dir empfehlen, wenig und leicht verdauliche Sachen zu essen.

Später hatte ich eine Magenspiegelung, ohne jegliche Betäubung. Das hat sich im Gegensatz zur Darmspiegelung extrem schlimm angefühlt. Ich musste würge und hatte Angst keine Luft mehr zu kriegen. Wenn dir so etwas auch noch bevor würde ich dir empfehlen, das mit einem Betäubungsspray oder unter Vollnarkose machen zu lassen.

Liebe Grüße, feeminina

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen