Anzeige

Forum / Psychologie & Persönlichkeit

Angst und Panikattaken

Letzte Nachricht: 20. November 2006 um 20:23
K
kunna_12296072
27.09.06 um 18:46

Hallo,

ich (w) bin 23 Jahre alt und leide seid ca. meinem 15 Lebnsjahr an diesen Symtomen. Es gibt immer Tage an den es schlechter geht oder etwas besser.
Ich versuche mich meistens auf ein großes Ereignis z. B. ein Fest, wo mein Freund gerne mit mir hin gehen will, schon Tage vorher mich vor zubereiten.
D. h. wenig Essen, also fast nichts. Früher habe ich mich immer mehr zurückgezogen. Doch heute, da ich ein Führerschein und ein Auto besitze, versuche ich mich meiner Angst zustellen. In dem ich alleine, immer wieder an meine Grenzen stoße. Manchmal denken ich im Anschluß " wie ich überhaupt das geschaft habe" oder " ich will das niewieder erleben".
Mein Freund ist sehr verständnisvoll, doch er kann diese Systome nicht immer verstehen. Er sagt immer "du brauchst keine Angst haben ich bin bei dir". Am schlimmsten für mich ist es auch, ich habe das Gefühl jeder Mensch sieht mir an das ich Angst habe. Ich bin sehr froh diese Internetseite gefunden zu haben. Es ist gut zu Wissen nicht unnormal zusein, mit diesen Durchfallattaken (Wo ist eine Toilette), Schweißausprüchen, Schwindelanfällen, usw.
Wäre schon wenn sich irgenteiner mit mir in Verbindungsetzen würde. Ich lebe auf dem Dorf und fast jeder kennt jeden, da will man einfach nicht aus der Reihe fallen.

Engel0683

Mehr lesen

engel5055
engel5055
27.09.06 um 21:16

Hallo engel0683
hallo engel, kann dich gut verstehen, sehr gut sogar, bei mir hat es auch mit 22 j. angefangen, und wie kenn ich das mit dorf, schrecklich, wenn du möchtest kannst mir eine PN schicken, viell. können mir mal telefonieren, schreib dir dann meine telefonnummer, denn meine geschichte wird hier zu lang. würde mich freuen und find es klasse, dass du dich der angst stellst. wünsch dir auf jeden fall alles liebe u. gute, engel5055

Gefällt mir

N
nereza_12283117
28.09.06 um 19:30

Hey...
Ich habe es auch noch nicht lange..aber ich kenne dieses Gefühl...bitte nicht(schon) wieder....Die schwindelanfälle und Die enge in brust und Hals finde ich am schlimmsten...manchmal kann ich gar nicht richtig gerade aus laufen...(denke dann imma die leute denken ich bin besoffen)Ich bin auch 23 jahre und wüsste nicht warum auf einmal das kommt...

warst du schon beim Neurologen?Wenn ja hats geholfen?

Gruss Charlotte

Gefällt mir

K
kym_12772930
28.09.06 um 22:04

Hi,habe auch Schwindel
seit 2000. Also 6 Jahre. Tag täglich. Mal mehr mal weniger. Habe seit 4 Jahren keine Panikattacken mehr. Wohne auch auf einem Dorf! Inzwischen kann ich gut damit leben.ERst zum Hausarzt,dann zum Neurologen,dann ins Krankenhaus (ambulant)CT.Anschließend eine Verhaltenstherapie gemacht. Hat geholfen. Sehe das inzwischen als positiv. Es ist ein Alarmzeichen vom Körper,dass irgendwas nicht stimmt. Oft im privaten Bereich.
Alles Gute
LG Janet285

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1205060699z
30.09.06 um 13:37
In Antwort auf engel5055

Hallo engel0683
hallo engel, kann dich gut verstehen, sehr gut sogar, bei mir hat es auch mit 22 j. angefangen, und wie kenn ich das mit dorf, schrecklich, wenn du möchtest kannst mir eine PN schicken, viell. können mir mal telefonieren, schreib dir dann meine telefonnummer, denn meine geschichte wird hier zu lang. würde mich freuen und find es klasse, dass du dich der angst stellst. wünsch dir auf jeden fall alles liebe u. gute, engel5055

Angst
meine angst besteht darin, das ich unterwegs bin und angst habe, mir wird schlecht oder ich muß mich erbrechen

Gefällt mir

K
kunna_12296072
01.10.06 um 16:02

Angst und Panikattaken
Hallo,

Ja bein Neurologen war ich schon nichts besonderes festegestellt. Der Hausarzt sagt nur immer, wenn ich über Übelkeit oder Bauchschmerzen klage. Das ist alles nur vom Kopf. Nur möchte man das hören. Man möchte hören, hier nehmen Sie von diesen Tablette 2 Stück und Ihnen wird es ab heute besser gehen.
Doch dieses hört man vom Arzt leider nicht.

Gruß
Engel0683

Gefällt mir

K
kunna_12296072
01.10.06 um 16:05
In Antwort auf an0N_1205060699z

Angst
meine angst besteht darin, das ich unterwegs bin und angst habe, mir wird schlecht oder ich muß mich erbrechen

Antwort
Das sind diese berühmten Panik- und Angstattaken.
In diesen Situationen hilft meisten nur ablenken oder Ruhe und einen Fahrer den Sie vertrauen.

Gruß
Engel0683

Gefällt mir

Anzeige
K
kunna_12296072
01.10.06 um 16:06
In Antwort auf engel5055

Hallo engel0683
hallo engel, kann dich gut verstehen, sehr gut sogar, bei mir hat es auch mit 22 j. angefangen, und wie kenn ich das mit dorf, schrecklich, wenn du möchtest kannst mir eine PN schicken, viell. können mir mal telefonieren, schreib dir dann meine telefonnummer, denn meine geschichte wird hier zu lang. würde mich freuen und find es klasse, dass du dich der angst stellst. wünsch dir auf jeden fall alles liebe u. gute, engel5055

Antwort
Bitte sei mir nicht böse, aber für ein offenes Gespräch über meine Probleme am Telefon fühle ich mich noch nicht bereit. Würde mich jedoch trotzdem darüber freuen noch etwas von dir zu hören.
Gruß
Engel0683

Gefällt mir

K
kym_12772930
02.10.06 um 9:37
In Antwort auf kunna_12296072

Angst und Panikattaken
Hallo,

Ja bein Neurologen war ich schon nichts besonderes festegestellt. Der Hausarzt sagt nur immer, wenn ich über Übelkeit oder Bauchschmerzen klage. Das ist alles nur vom Kopf. Nur möchte man das hören. Man möchte hören, hier nehmen Sie von diesen Tablette 2 Stück und Ihnen wird es ab heute besser gehen.
Doch dieses hört man vom Arzt leider nicht.

Gruß
Engel0683

Leider
gigt es keine Tabletten ,die wirklich helfen. Schön wärs. Hätte ich mir damals auch gewünscht. Du musst das durchbekommen,dass du eine Tharapie machst. Der Neurologe dürfte weiterhelfen. Sonst über den Hausarzt.
LG Janet285

Gefällt mir

Anzeige
A
asdms_11876853
02.10.06 um 22:15

Angst und Panik
Hallo zurück!

Ich kann dich völlig verstehen. Genau diese Gedanken gehen mir auch durch den Kopf. Bloss nicht soviel essen, man weiß ja nie wann es wieder rauswill.
Bekommst du auch immer ein heißes Gesicht und Herzrasen? Bei mir fing es an, als meine Tante vor vier Jahren an Krebs starb. Obwohl es für sie das Beste war, bekommt man es nicht auf die Reihe. Habe mich seitdem öfter mal durchchecken lassen. Und bin kerngesund. Versuche mich sogut es geht abzulenken. Mit Kreuzworträtsel lösen, Bücher lesen etc. Hilft auch. Aber nicht immer. Schlimm ist es, wenn man am Abend richtig fettes Herzrasen bekommt. Aber da ist nichts. Warum will dies nicht in unseren Kopf rein.
Früher habe ich Pillen gegen Depris genommen. War ganz gut. Aber sie dann aber so nach und nach abgesetzt, denn so kann es doch nicht weitergehen.

Also heißt es weiter, versuchen die Nacht gut rumzukriegen. Denn am Tag gehts eigentlich.

Und wie du sagst, hilft es auch etwas,wenn man ein Forum hat oder Leute die das Gleiche durchmachen.

Gruß Andreavonderkueste

Gefällt mir

D
darla_12534355
03.10.06 um 1:57
In Antwort auf kunna_12296072

Antwort
Das sind diese berühmten Panik- und Angstattaken.
In diesen Situationen hilft meisten nur ablenken oder Ruhe und einen Fahrer den Sie vertrauen.

Gruß
Engel0683

Angst kann auch gut sein
hallo engel

dein arzt sagt; dass sich alles in deinem kopf abspielt,das stimmt, aber nur zum teil. angst ist eine heftige physische reaktion,also wenn hinter dir ein löwe rennt, denkst du nicht, dass die angst, die du dabei hättest seltsam ist. da sich in unserem kopf viele dinge unbewusst abspielen, können wir leider nicht immer erkennen, wovor wir angst haben und da uns kein grund ersichtlich ist, kommt uns die angst seltsam vor und generalisiert sich im schlimmesten fall, sodass panikattaken willkürlich durch irgendwelche trigger ausgelöst werden. je länger du diese aengst unbehandelt lässt, desto schieriger wird es sein sie zu bekämpfen, also wenn du keine professionelle hilfe in anspruch nehmen willst, solltest du versuchen die symptome zu reduzieren und die angst von der angstattake so gut wie möglich zu verlieren.
schwindel kommt oft durch die extremen verkrampfungen der nackenmuskel, dieses symptom kannst du durch beispielsweise regelmässiges yogatraining linder.
was auch eine grosse linderung bringen wird, ist atemtraining. oft ist die atmung von personen, die an panikattaken leiden extrem oberflächlich, was auch zu muskelproblemen und schindel führen kann. die angst vor der angst etwas zu bekämpfen,ist der schwierigste teil, da musst du dich zwingen schritt für schritt dinge zu tun, die du eigentlich lieber meiden würdest, also konfrontation...... das sind ganz einfache dinge, die dir echt helfen können......und wenn du die symptome etwas gelindert hast, hast du die zeit nach ursachen zu suchen und vielleicht einiges in deinem leben zu verändern.
ich wünsche dir alles glück der erde und vergiss nicht du lebst nur einmal, also tu was gegen die angst

alles liebe mia

Gefällt mir

Anzeige
K
kizzy_12860639
04.10.06 um 18:35
In Antwort auf an0N_1205060699z

Angst
meine angst besteht darin, das ich unterwegs bin und angst habe, mir wird schlecht oder ich muß mich erbrechen

Angst vor der übelkeit,oder vor dem übergeben
hallo,
ich dachte das es ging mir als einzige so.Ich hab dan ziemlich intensiv nachgedacht,ich hab ne verdammt harte kindheit mein vater war alkoholiker,und hat sich oft nachts übergeben,ich hab mir dan die ohren ganz fest zu gehalten,dan mit etwa zehn hab ich salmonellen vergiftung gehabt,
bei mir ist die angst so stark,wenn ich in urlaub vereise,bekomme ich ganz schweisige hände im auto und herzrassen,
oder wenn ich manchmal in ner disko oder in der stadt bin,habe ich tierische angst das sich gleich jemand vor mir übergibt,bin mal bei nem freund gewesen und der hat sich in der nacht übergeben,da bin ich aufgestanden und abgehaut.
liebe grüsse marijana

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

engel5055
engel5055
04.10.06 um 20:37
In Antwort auf kunna_12296072

Antwort
Bitte sei mir nicht böse, aber für ein offenes Gespräch über meine Probleme am Telefon fühle ich mich noch nicht bereit. Würde mich jedoch trotzdem darüber freuen noch etwas von dir zu hören.
Gruß
Engel0683

@engel10683
hallo, bin dir doch nicht böse, kann das sehr gut verstéhen, hab auch heute noch tage, wo ich nicht mal den hörer abnehme, wenns läutet. werde mal öfters hier reinschauen, viell. kann ich dir ja bei irgendwelchen fragen helfen. kannst mich alles fragen. LG engel5055

Gefällt mir

Anzeige
L
lurdes_12323256
10.10.06 um 10:26

Dann laß deine Psyche heilen
Ich habe unter meinen Beiträgen die Internetadresse des Heilers angegeben, der meine Panikattacken innerhalb kürzester Zeit geheilt hat. Schau mal rein in meine Nachrichten von gestern. Da bekommst Du mich Sicherheit Hilfe und wirst von dieser Katastrophe befreit so wie ich. Ich schreibe sie Dir über PN nochmal, weil man mir hier schon Werbung unterstellt hat.

Gefällt mir

K
kunna_12296072
10.10.06 um 19:01
In Antwort auf darla_12534355

Angst kann auch gut sein
hallo engel

dein arzt sagt; dass sich alles in deinem kopf abspielt,das stimmt, aber nur zum teil. angst ist eine heftige physische reaktion,also wenn hinter dir ein löwe rennt, denkst du nicht, dass die angst, die du dabei hättest seltsam ist. da sich in unserem kopf viele dinge unbewusst abspielen, können wir leider nicht immer erkennen, wovor wir angst haben und da uns kein grund ersichtlich ist, kommt uns die angst seltsam vor und generalisiert sich im schlimmesten fall, sodass panikattaken willkürlich durch irgendwelche trigger ausgelöst werden. je länger du diese aengst unbehandelt lässt, desto schieriger wird es sein sie zu bekämpfen, also wenn du keine professionelle hilfe in anspruch nehmen willst, solltest du versuchen die symptome zu reduzieren und die angst von der angstattake so gut wie möglich zu verlieren.
schwindel kommt oft durch die extremen verkrampfungen der nackenmuskel, dieses symptom kannst du durch beispielsweise regelmässiges yogatraining linder.
was auch eine grosse linderung bringen wird, ist atemtraining. oft ist die atmung von personen, die an panikattaken leiden extrem oberflächlich, was auch zu muskelproblemen und schindel führen kann. die angst vor der angst etwas zu bekämpfen,ist der schwierigste teil, da musst du dich zwingen schritt für schritt dinge zu tun, die du eigentlich lieber meiden würdest, also konfrontation...... das sind ganz einfache dinge, die dir echt helfen können......und wenn du die symptome etwas gelindert hast, hast du die zeit nach ursachen zu suchen und vielleicht einiges in deinem leben zu verändern.
ich wünsche dir alles glück der erde und vergiss nicht du lebst nur einmal, also tu was gegen die angst

alles liebe mia

Hallo
ja du hast Recht und ich lebe nur einmal.
Ich versuche in kleinen Schritte mich meiner Angst zu stellen. Immer mehr ungewohnte Situation auszuprobieren. Ich weiß zwar jetzt nicht ob das reicht um in Zukunft meine Angst zu kontrollieren, aber ich hoffe es sehr. Liebe Mia hast du den jetzt deine Angst unter Kontrolle?

Gruß
Engel0683

Gefällt mir

Anzeige
K
kunna_12296072
10.10.06 um 19:16
In Antwort auf kizzy_12860639

Angst vor der übelkeit,oder vor dem übergeben
hallo,
ich dachte das es ging mir als einzige so.Ich hab dan ziemlich intensiv nachgedacht,ich hab ne verdammt harte kindheit mein vater war alkoholiker,und hat sich oft nachts übergeben,ich hab mir dan die ohren ganz fest zu gehalten,dan mit etwa zehn hab ich salmonellen vergiftung gehabt,
bei mir ist die angst so stark,wenn ich in urlaub vereise,bekomme ich ganz schweisige hände im auto und herzrassen,
oder wenn ich manchmal in ner disko oder in der stadt bin,habe ich tierische angst das sich gleich jemand vor mir übergibt,bin mal bei nem freund gewesen und der hat sich in der nacht übergeben,da bin ich aufgestanden und abgehaut.
liebe grüsse marijana

Hallo
das mit deine Kindheit tut mir sehr leid.
Ich kann dich gut verstehen.
Also ich mit 1983 geboren und meine Mutter ist so 1986 in die geschlossene gekommen und weshalb.
Angssymtome. Ich habe Sie sehr selten gesehen in meiner Kindheit.
Als gerade 11 geworden ist hat Sie es nicht mehr ausgehalten und sich umgebracht. (Fön in die Badewanne. Mein (Vater) und Großeltern, Mutterseits, haben sich gegenseitig die Schuld zu gesteckt.
Wer Schuld keine Ahnung!!!
2 Jahre später hat er wieder geheiratet. Die Hölle.
zu meiner Schwester noch 2 Stiefbrüder und eine "Stiefmuter die sehr besitz ergreifend war.
Nach 4 Jahren dann die Scheidung. Ich bin in dieser Zeit ob von diesem Mann geschlagen und belogen worden.
Danach ist er ein Krimineller geworden. Hat versucht in großen Stil CD zu brenner und zu verkaufen. Ob war die Polizei in unsren Haus. Er wollte auch schon oft sich das Leben nehmen. Fehlte aber meistens der Mut.
Seine Kriminalität ist aufgeflogen und er wurde verklagt. Das war ein scheiß, gegen seinen eigen Erzeuger auszusagen. Er hattes aber verdient. Danach ist er eine ganz Zeit in der Klapse gewesen und ich und meine Schwester waren ganz alleine. Keine Verwanten haben uns geholfen, da war ich so 17/18 Jahre alt. Viel zu jung und viel zu viel Verantwortung. Mit Zwanzig bin ich dann Ausgezogen und mit meinem Freund zusammen gezogen ich habe es nicht mehr ausgehalten. Seid dem habe ich zu gut wie keinen Kontakt mehr zu diesem Manne. Außer Geburtstag und Weihnachten telefonieren wir mal, wenn auch kurz.
Nun hat er vor einem Jahr wieder geheiratet, eine Frau mit 3 Kindern und vor kurzen hat er die Scheidung eingereicht. Heute will ich mein Leben selbst in die Hand nehmen. Zum Glück hat das meine Schwester alles gut überstanden.
Nun bei diesem Lebenslauf, muss man ja einfach nur Krank werden, oder?

Gruß
Engel0683

Gefällt mir

K
kenyon_12324124
13.11.06 um 2:30

Meine phobie
Hi!

Ich bin 23 Jahre alt. Leide seit ich 14 bin unter so einer komischen Phobie, deren Name ich nicht einmal weiß. Es ist eine allgemeine Angst, Angst vor Präsentationen, vor gemeinsamen Essen bei einer Feier vor Prüfungen oder wenn ich eine Rede halten muss. Es fühlt sich an als ob ich einen Finger ins Gaumen reingedrückt bekomme, wenn eines von den oben genannten Fällen auftreten. Ruckzug bekomme einen Brechgefühl. Besonders schlimm, wenn ich vorher etwas gegessen habe. Für mich heißt es : vor der Präsentation oder Prüfung nichts essen!!! Dann kann ich meinen Brechreiz etwas im Schach halten.

Bei einer Rede ist es schwieriger, denn da muss ich mein Mund aufmachen und reden! Und das ist echt eine Qual für mich! Nach jeden 3 oder 4 Wörtern bekomme ich wieder Brechreize! Ich bin Student im 3. Semester. Keiner Ahnung wie ich das geschafft habe. Naja ich denke ich bin ein totaler Psycho!! Zu einem Psychiater will ich nicht gehen. Ich will nicht, dass jemand von meinem Problem etwas mitkriegt. Meine Freundin fängt an mein Problem zu raffen ( 2 Jahre zusammen ) ! Das ist der Horror für mich. Ich will nicht, dass sie denkt ich wär ein Psycho! Das will ich selber gar nicht glauben. Morgen ist ihr 21. Geburtstag, da muss ich aufpassen, dass ich nicht viel essen tu, damit ich mitreden kann. Von ihrer Verwandschaft heißt es wieder : " Junge du hast wieder so wenig gegessen!"

Seit 2 Tagen bekomme ich Herzklopfen und Würgegefühle,wenn ich daran denke!

Ich habe Angst vor meiner Panikattaken!!! Denn sie lassen mich wie ein Psycho aussehen Aber ich bin doch keiner! Ich bin ein ganz normaler Junge mit ein Paar Problemen.

Gefällt mir

Anzeige
L
livia_12749993
13.11.06 um 21:04
In Antwort auf kenyon_12324124

Meine phobie
Hi!

Ich bin 23 Jahre alt. Leide seit ich 14 bin unter so einer komischen Phobie, deren Name ich nicht einmal weiß. Es ist eine allgemeine Angst, Angst vor Präsentationen, vor gemeinsamen Essen bei einer Feier vor Prüfungen oder wenn ich eine Rede halten muss. Es fühlt sich an als ob ich einen Finger ins Gaumen reingedrückt bekomme, wenn eines von den oben genannten Fällen auftreten. Ruckzug bekomme einen Brechgefühl. Besonders schlimm, wenn ich vorher etwas gegessen habe. Für mich heißt es : vor der Präsentation oder Prüfung nichts essen!!! Dann kann ich meinen Brechreiz etwas im Schach halten.

Bei einer Rede ist es schwieriger, denn da muss ich mein Mund aufmachen und reden! Und das ist echt eine Qual für mich! Nach jeden 3 oder 4 Wörtern bekomme ich wieder Brechreize! Ich bin Student im 3. Semester. Keiner Ahnung wie ich das geschafft habe. Naja ich denke ich bin ein totaler Psycho!! Zu einem Psychiater will ich nicht gehen. Ich will nicht, dass jemand von meinem Problem etwas mitkriegt. Meine Freundin fängt an mein Problem zu raffen ( 2 Jahre zusammen ) ! Das ist der Horror für mich. Ich will nicht, dass sie denkt ich wär ein Psycho! Das will ich selber gar nicht glauben. Morgen ist ihr 21. Geburtstag, da muss ich aufpassen, dass ich nicht viel essen tu, damit ich mitreden kann. Von ihrer Verwandschaft heißt es wieder : " Junge du hast wieder so wenig gegessen!"

Seit 2 Tagen bekomme ich Herzklopfen und Würgegefühle,wenn ich daran denke!

Ich habe Angst vor meiner Panikattaken!!! Denn sie lassen mich wie ein Psycho aussehen Aber ich bin doch keiner! Ich bin ein ganz normaler Junge mit ein Paar Problemen.

Ich weiss wie das is
hallo zusammen
ich muss sagen als ich diese seite gefunden habe und mir mal einige beiträge durchgelesen habe muss ich sagen das ich ein wenig erleichtert bin da ich gesehen habe das es auch andere gibt die ein so ähnliches problem haben wie ich
meine ängste bestehen aus todesangst und panik attacken ich habe angst vor dem alleine sein denn ich meine immer wenn mal was is und ich bin alleine kann man mir nicht helfen
ich habe öfters atemnot,herzpoltern,,herzrasen,hitzewallungen und schwindel gefühle
ich meine immer das ich ersticken müsste oder das ich sogar sterben muss an einem herzinfakt ich fange auch öfters an zu hyperventilieren ich muss immer eine frühstückstüte mit mir rumm schleppen denn wenn es zu doll is muss ich diese auch verwenden damit ich nicht umkippe
ich weiss das hört sich alles doof an aber es is einfach nur unangenehm ich traue mich manchmal garnicht irgend etwas zu machen weil ich immer denke wie lange lebe ich wohl noch und möchte mich dann auch nicht überanstrengen
irgendwie habe ich den schalter in meinem kopf noch nicht gefunden denn ich habe schon soooo viele ärtze besucht die mir alle bestättigt haben das ich kern gesund bin ich bin auf alles getestet worden sogar mein herz is von kopf bis fuß untersucht worden ich habe nichts
naja muss ich halt mit leben
zur zeit mache ich eine medikameten therapie die schon ein bisschen anschlägt aber man muss halt geduld haben

Gefällt mir

D
dyan_12350406
14.11.06 um 8:41
In Antwort auf livia_12749993

Ich weiss wie das is
hallo zusammen
ich muss sagen als ich diese seite gefunden habe und mir mal einige beiträge durchgelesen habe muss ich sagen das ich ein wenig erleichtert bin da ich gesehen habe das es auch andere gibt die ein so ähnliches problem haben wie ich
meine ängste bestehen aus todesangst und panik attacken ich habe angst vor dem alleine sein denn ich meine immer wenn mal was is und ich bin alleine kann man mir nicht helfen
ich habe öfters atemnot,herzpoltern,,herzrasen,hitzewallungen und schwindel gefühle
ich meine immer das ich ersticken müsste oder das ich sogar sterben muss an einem herzinfakt ich fange auch öfters an zu hyperventilieren ich muss immer eine frühstückstüte mit mir rumm schleppen denn wenn es zu doll is muss ich diese auch verwenden damit ich nicht umkippe
ich weiss das hört sich alles doof an aber es is einfach nur unangenehm ich traue mich manchmal garnicht irgend etwas zu machen weil ich immer denke wie lange lebe ich wohl noch und möchte mich dann auch nicht überanstrengen
irgendwie habe ich den schalter in meinem kopf noch nicht gefunden denn ich habe schon soooo viele ärtze besucht die mir alle bestättigt haben das ich kern gesund bin ich bin auf alles getestet worden sogar mein herz is von kopf bis fuß untersucht worden ich habe nichts
naja muss ich halt mit leben
zur zeit mache ich eine medikameten therapie die schon ein bisschen anschlägt aber man muss halt geduld haben

Angst vor Krankheiten
Hallo Sasamausy,
ich kann dich gut verstehen. Ich habe diese Panickattacken und Ängste seit September 2005.
Es hört sich nicht doof an und es braucht dir überhaupt nicht unangenehm zu sein. Ich hatte auch zu Anfang immer eine Tüte bei mir, die ich heute aber nicht mehr brauche. Ich hatte auch Angst alleine irgendwo hinzugehen, z. B. einkaufen. Mein Arzt hat mich untersucht und mir bescheinigt, daß ich kerngesund bin. Seit Januar bin ich therapeutische Behandlung ,habe auch Tabletten bekommen. Ich bin dann auch immer wieder alleine einkaufen gegangen, was mir zu Anfang schwer sehr gefallen ist, aber es klappte immer besser. Seit ca. 2,5 Monaten bin ich von den Tabletten herunter, wohl für die Nacht nehme ich noch welche, weil ich da noch meine Probleme habe. Auch über Tag habe ich ab und zu noch Angst, aber sobald ich die Angst spüre, versuche ich mich abzulenken, wie z.B. 1/2 Stunde spazieren gehen oder Fahrrad fahren. Ich sage mir dann immer, es kann nichts passieren. Natürlich dauerte es einige Zeit, aber es ist schon viel besser geworden. Ich hoffe dir geht es bald besser, denn ich kann dich sehr gut verstehen.
Gruß Bärbel

Gefällt mir

Anzeige
A
an0N_1185728499z
14.11.06 um 10:24
In Antwort auf kenyon_12324124

Meine phobie
Hi!

Ich bin 23 Jahre alt. Leide seit ich 14 bin unter so einer komischen Phobie, deren Name ich nicht einmal weiß. Es ist eine allgemeine Angst, Angst vor Präsentationen, vor gemeinsamen Essen bei einer Feier vor Prüfungen oder wenn ich eine Rede halten muss. Es fühlt sich an als ob ich einen Finger ins Gaumen reingedrückt bekomme, wenn eines von den oben genannten Fällen auftreten. Ruckzug bekomme einen Brechgefühl. Besonders schlimm, wenn ich vorher etwas gegessen habe. Für mich heißt es : vor der Präsentation oder Prüfung nichts essen!!! Dann kann ich meinen Brechreiz etwas im Schach halten.

Bei einer Rede ist es schwieriger, denn da muss ich mein Mund aufmachen und reden! Und das ist echt eine Qual für mich! Nach jeden 3 oder 4 Wörtern bekomme ich wieder Brechreize! Ich bin Student im 3. Semester. Keiner Ahnung wie ich das geschafft habe. Naja ich denke ich bin ein totaler Psycho!! Zu einem Psychiater will ich nicht gehen. Ich will nicht, dass jemand von meinem Problem etwas mitkriegt. Meine Freundin fängt an mein Problem zu raffen ( 2 Jahre zusammen ) ! Das ist der Horror für mich. Ich will nicht, dass sie denkt ich wär ein Psycho! Das will ich selber gar nicht glauben. Morgen ist ihr 21. Geburtstag, da muss ich aufpassen, dass ich nicht viel essen tu, damit ich mitreden kann. Von ihrer Verwandschaft heißt es wieder : " Junge du hast wieder so wenig gegessen!"

Seit 2 Tagen bekomme ich Herzklopfen und Würgegefühle,wenn ich daran denke!

Ich habe Angst vor meiner Panikattaken!!! Denn sie lassen mich wie ein Psycho aussehen Aber ich bin doch keiner! Ich bin ein ganz normaler Junge mit ein Paar Problemen.

Hallo
Ich weiß wie das so ist,ich habe agoraphobie.Ich bin schon durch hölle gegangen.Ich konnte 1 jahr meine wohnung nicht verlassen weil ich angst hatte daß mir was passiert.Ich konnte nicht essen weil ich dacht daß ich ersticke,ich konnte nicht duschen oder am fenster gehen!Ich habe dann 3 jahre eine therapi gemacht und jetzt geht es mir wieder gut!Ich habe zwar meine tage wo es mir nicht so gut geht aber dann sage ich mir daß ich schon so viel geschaft habe dann schaffe ich da auch noch!

Gefällt mir

A
an0N_1232660299z
20.11.06 um 9:29
In Antwort auf kym_12772930

Hi,habe auch Schwindel
seit 2000. Also 6 Jahre. Tag täglich. Mal mehr mal weniger. Habe seit 4 Jahren keine Panikattacken mehr. Wohne auch auf einem Dorf! Inzwischen kann ich gut damit leben.ERst zum Hausarzt,dann zum Neurologen,dann ins Krankenhaus (ambulant)CT.Anschließend eine Verhaltenstherapie gemacht. Hat geholfen. Sehe das inzwischen als positiv. Es ist ein Alarmzeichen vom Körper,dass irgendwas nicht stimmt. Oft im privaten Bereich.
Alles Gute
LG Janet285

Angst und schwindel
habe diese probleme mit angst und schwindel alle körperlichen
schmerzen die man nur haben kann schon sehr sehr lange.Wundere
mich, daß ich überhaubt noch lebe, weil ich denke man hat eine
krankheit bei mir übersehen. da ich schon älter bin traue ich mich nicht so richtig hier zu schreiben, muss mich erst an den computer gewöhnen.Vielleicht bin ich aber auf dem gebiet noch
lernfähig. Kennt sich jemand mit opipramol 100 aus.
Würdemich auf eine antwort sehr freuenmitzukei

Gefällt mir

Anzeige
A
ayo_12824373
20.11.06 um 10:30

Hallo!
Hi Engel0683!

ich kenne die Symptome und alles ganz genau!Ich kämpfe seit 10 Jahren immer mal wieder damit.Aber versuche dich freizumachen von dem Gerede auf dem Dorf.Meistens ist es doch so,das die ,die am meisten tratschen den größten Dreck am Stecken haben.Es ist dein Leben,du mußt klarkommen.Glaube mir,ich habe auch lange versucht es allen Recht zu machen,es geht nicht,man geht nur selber dran kaputt.Und das man meint alle sehen es,stimmt nicht.Ich habe Fotos von mir gesehen,da habe ich mega panik gehabt,sehe aber komischerweise ganz normal aus.Ja,irgendwie ist es nicht leicht,mit den Gedanken und Gefühlen immer.Ich kämpfe ja auch immer mal wieder.Nur eines noch,lebe für dich und nicht für die anderen!

Gefällt mir

J
jelena_12471532
20.11.06 um 20:23

Hallo engel,
mir hat das Buch von Lucinda Bassett, Angstfrei leben, sehr geholfen. Du soltest es langsam in die Hand nehmen, Dich von der Angst zu befreien.

LG

Roisin

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige