Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst und panik

Angst und panik

12. Juni 2017 um 21:04 Letzte Antwort: 12. Juni 2017 um 21:04

Hallo liebe Leidensgenossen,
ich hatte im Januar meine erste Panikatacke und leide seitdem immer mal wieder darunter. Starkes Herzrasen, Durchfall, Ohnmachtsgegühl, schwitzen..... Dazu kommt leider noch, dass ich seit über dreißig Jahren immer mal wieder unter völlig unerklärlicher Todesangst leide. Dann habe ich eigentlich keine körperlichen Symtome sondern einfach panische Angst und den festen Gedanken "Jetzt stirbst Du". Ich bin seit Januar auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die mir bei den Panikatacken auch schon sehr geholfen hat, aber die Todesangst kommt leider immer wieder. Bei mir hat alles irgendwie immer mit der Angst vor demTod zu tun. Ich habe auch immer wieder Angst, dass einer aus meiner Familie sterben könnte. Und ich weiß ja auch, dass das normal ist und der Tod zum Leben dazu gehört. Aber ich kann mit dem Tod nicht umgehen, obwohl ich bisher damit noch gar nicht viel zu tun hatte. Ich weiß nicht, ob es alles aus meiner Kindheit kommt, weil meine Mutter sich nicht gut um uns gekümmert hat und mein Vater immer sehr agressiv war. Die beiden führen seit fast fünfzig Jahren eine Ehehölle. Ich kann heute mit beiden fast gar nicht mehr reden, weil ich ihnen schlimme Vorwürfe mache und es nicht verstehen kann, wie man über Jahrzente so leben kann. Da ich nie gelernt habe, über meine Gefühle zu sprechen, fällt es mir schwer mit Freuden oder meiner Familie zu sprechen. Ich schäme mich für meine Angstzustände und ich habe Angst, dass ich für nicht normal gehalten werde. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir helfen? Ich bin echt verzweifelt und möchte diese Angst besiegen, damit ich mein Leben genießen kann.

Mehr lesen

12. Juni 2017 um 21:04

Hallo liebe Leidensgenossen,
ich hatte im Januar meine erste Panikatacke und leide seitdem immer mal wieder darunter. Starkes Herzrasen, Durchfall, Ohnmachtsgegühl, schwitzen..... Dazu kommt leider noch, dass ich seit über dreißig Jahren immer mal wieder unter völlig unerklärlicher Todesangst leide. Dann habe ich eigentlich keine körperlichen Symtome sondern einfach panische Angst und den festen Gedanken "Jetzt stirbst Du". Ich bin seit Januar auch bei einer Heilpraktikerin in Behandlung, die mir bei den Panikatacken auch schon sehr geholfen hat, aber die Todesangst kommt leider immer wieder. Bei mir hat alles irgendwie immer mit der Angst vor demTod zu tun. Ich habe auch immer wieder Angst, dass einer aus meiner Familie sterben könnte. Und ich weiß ja auch, dass das normal ist und der Tod zum Leben dazu gehört. Aber ich kann mit dem Tod nicht umgehen, obwohl ich bisher damit noch gar nicht viel zu tun hatte. Ich weiß nicht, ob es alles aus meiner Kindheit kommt, weil meine Mutter sich nicht gut um uns gekümmert hat und mein Vater immer sehr agressiv war. Die beiden führen seit fast fünfzig Jahren eine Ehehölle. Ich kann heute mit beiden fast gar nicht mehr reden, weil ich ihnen schlimme Vorwürfe mache und es nicht verstehen kann, wie man über Jahrzente so leben kann. Da ich nie gelernt habe, über meine Gefühle zu sprechen, fällt es mir schwer mit Freuden oder meiner Familie zu sprechen. Ich schäme mich für meine Angstzustände und ich habe Angst, dass ich für nicht normal gehalten werde. Hat hier jemand ähnliche Erfahrungen und kann mir helfen? Ich bin echt verzweifelt und möchte diese Angst besiegen, damit ich mein Leben genießen kann.

Gefällt mir