Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Ängste, Phobien und Stress

Angst und Panik

21. November 2007 um 17:11 Letzte Antwort: 27. November 2007 um 11:25

Hallo!

Mir geht es seit April diesen Jahres sehr schlecht. angefangen hat es mit Atemnot auf arbeit dann immer wieder auf arbeit bis ich seit August zu Hause bin und gar nicht mehr auf arbeit kann. Zwischen durch war ich bei Lungenfacharzt der zu mir sagte ich hätte Asthma. Dioe sprays haben bis heute nichts geholfen bis er meinte es könnte psychische ursache sein. Am Freitag muß ich noch zu einer Bronchioskopie und habe höllische angst davor. Mittlerweile war ich auch schon beim Neurologen der mir Citalopram und Tavor verschrieb. Leider ging es mir nach 3 tägiger einnahme von citalopram nicht so gut und habe es absezten müßen. Nun nehme ich Mirtazzapin am abend das war bis jetzt eigendlich sehr gut. Seit dem ich weis das ich zur bronchioskopie muß geht es mir echt schlecht, weil ich denke ich könnte wirklich was mit der Lunge haben. Nun habe ich im Forum viele meiner Symptome enteckt und ich denke ich habe wieder panikstörung. Habe deb ganzen Tag das gefühl ich bekomme keine Luft und muß immer tief atmen. Vorallem wenn ich unterwegs bin. Ich hoffe das ich hier menschen treffen kann die mir vielleicht weiterhelfen und mir tipps geben könnten. Ich habe natürlich noch viel mehr zu erzählen aber daswird für den Anfang zu viel.
Ich Danke in Vorraus

Maschi25

Mehr lesen

21. November 2007 um 22:16

Angst und Panik
Hallo Maschi25!

Ich leide seit 4,5 Jahren an Panikattacken und bin seit 3!!! Jahren in Therapie bei so einem Psychoheini! Angefangen hat alles damit, dass ich nicht mehr Autobahn fahren konnte! Ich hab Kfz-Mechanikerin gelernt und Geschwinigkeit war immer genau mein Ding! Nicht mehr nach der Geburt meiner 2ten Tochter! Viele Gespräche über meine Vergangenheit und Gegenwart als Mutter zeigten mir zwar Probleme auf, aber keine so gravierenden, als dass ich Pankik haben müsste! Als es nicht besser wurde, verschrieb er mir Tavor! Das "ich-weiss-nicht-mehr-weiter-Medikament"! Seit kurzem habe ich so große Probleme, dass ich kaum noch das Haus verlassen kann! An einer Ampel habe ich neulich gedacht, ich kann nicht mehr, ich muss sofort weiterfahren, egal, ob die Ampel rot ist! Da beschloss ich doch das bisher vermiedene Tavor zu nehmen! Da ich den Beipackzettel verschludert hatte, wollte ich die Dosierung in der "Grünen Liste" nachschauen. Da fand ich soviel Berichte wegen Abhänigkeit, dass ich mein Vorhaben aufgab! Aber mir viel auch auf, dass viele nach Geburten solche Paniken haben! Da dachte ich an meine Tochter, die nach der Geburt so verschoben war, dass sie deshalb in osteopathischer Behandlung war! Da hab ich mir nen Termin bei einer bekannten Osteopathin geben lassen! Heut war ich dort, und siehe da auf einmal macht alles Sinn!! Es ist alles verschoben, angefangen von der Gebärmutter (schmerz bei GV und probleme bei Regel) über Herz (Herzrasen und Angst vor Herzstillstand) bis hin zur Lunge (stechen und angeblich Atemnot)! Es wird einige Behandlungen dauern, aber sie kriegt das in den Griff! Bin heut abend 10 Kilometer gefahren und war allein einkaufen! Heut hat der Rest meines Lebens begonnen!!!!! Bald OHNE ANGST! Gerne erzähl ich dir mehr, wenn du willst, und es dir hilft!

Gruß Geahexe

Gefällt mir

22. November 2007 um 19:20

Hallo
Hallo Maschi,

könnte schon eine Angststörung sein.
Bei mir war auch so ein Druck auf dem Brust-
bereich, so eine Enge, das mir das Atmen
schwer fiel. Wußte aber, daß es rein psychisch
ist. Nach einer Therapie von ca. 1 Jahr
habe ich fast keine körperlichen Symtome mehr.
Hin und wieder kommt ne leichte Enge, aber
es wird besser.
Bei dir wird die Angst größer sobald du
den Druck/die Enge wahrnimmst, was dich natürlich noch mehr streßt und das Ganze sich noch mehr steigert. Laß dich nochmals checken.
Die Angst selbst, kann dir nichts antun!

Alles Gute,
Lilo

Gefällt mir

22. November 2007 um 20:22
In Antwort auf

Angst und Panik
Hallo Maschi25!

Ich leide seit 4,5 Jahren an Panikattacken und bin seit 3!!! Jahren in Therapie bei so einem Psychoheini! Angefangen hat alles damit, dass ich nicht mehr Autobahn fahren konnte! Ich hab Kfz-Mechanikerin gelernt und Geschwinigkeit war immer genau mein Ding! Nicht mehr nach der Geburt meiner 2ten Tochter! Viele Gespräche über meine Vergangenheit und Gegenwart als Mutter zeigten mir zwar Probleme auf, aber keine so gravierenden, als dass ich Pankik haben müsste! Als es nicht besser wurde, verschrieb er mir Tavor! Das "ich-weiss-nicht-mehr-weiter-Medikament"! Seit kurzem habe ich so große Probleme, dass ich kaum noch das Haus verlassen kann! An einer Ampel habe ich neulich gedacht, ich kann nicht mehr, ich muss sofort weiterfahren, egal, ob die Ampel rot ist! Da beschloss ich doch das bisher vermiedene Tavor zu nehmen! Da ich den Beipackzettel verschludert hatte, wollte ich die Dosierung in der "Grünen Liste" nachschauen. Da fand ich soviel Berichte wegen Abhänigkeit, dass ich mein Vorhaben aufgab! Aber mir viel auch auf, dass viele nach Geburten solche Paniken haben! Da dachte ich an meine Tochter, die nach der Geburt so verschoben war, dass sie deshalb in osteopathischer Behandlung war! Da hab ich mir nen Termin bei einer bekannten Osteopathin geben lassen! Heut war ich dort, und siehe da auf einmal macht alles Sinn!! Es ist alles verschoben, angefangen von der Gebärmutter (schmerz bei GV und probleme bei Regel) über Herz (Herzrasen und Angst vor Herzstillstand) bis hin zur Lunge (stechen und angeblich Atemnot)! Es wird einige Behandlungen dauern, aber sie kriegt das in den Griff! Bin heut abend 10 Kilometer gefahren und war allein einkaufen! Heut hat der Rest meines Lebens begonnen!!!!! Bald OHNE ANGST! Gerne erzähl ich dir mehr, wenn du willst, und es dir hilft!

Gruß Geahexe

Bald das gefühl man kan nicht mehr!
Hallo Geahexe!

Danke für deine Antwort.- Man erfährt immer wieder wie es bei anderen ist. Jeder hat sein eigenes Problem aber dieselben Symptome. Ich stehe zwischen 2 Stühlen auf der einen seite dachte oder denke ich das ich wohl Asthma habe, wel mir das ja mein Hausarzt schon den ganzen Sommer schon vermitteln wollte. Ich hätte halt Asthma sonst bin ich gern gesund.
Aber dann der Zusammenbruch beim Fahren Hyperventilationssyntrom so wurde ich von der Notaufnahme entlassen. Der Chefarzt meinte dann noch ich solte mir einen Psychologen suchen. Da dachte ich das erste mal vielleicht hast ja gar kein richtiges Asthma sonder probleme mit der psyche. Hatte ja auch viel Stress arbeiten gehen, Kind unterbringen und wieder abholen, Haushalt und mein Freund die ganze Woche auf Montage. Dachte das legt sich wieder aber pasta. Immer schlimmer und immer wieder auf arbeit. Ich konnte nicht mehr und lies mich Krankschreiben bis heute. Und nun wurde es zu Hause genauso, Erst heute war es wieder soweit das gefühl keine Luft zu bekommen zittern als wenn ich friere. Ich neheme seit 1 Woche immer eine halbe Tavor wenn es mir schlecht geht danach geht es dann langsam wieder aber wenn ich das höre mit der abhängikeit, bekomme ich gleich wieder angst. Weil ich dachte nur gut das ich das wenigstens habe zur Sicherheit. ( Habe heute erst mit meiner Freundin gesprochen und ihr gesagt: ich möchte mein Leben zurück.Zur pysiotherapie gehe ich auch weil mein Rücken auch nicht der beste ist kaum Muskulatur. Und beim Yoga war ich auch aber bis her noch nichts geholfen. Was macht den die Orthopätin jetzt mit deinem Körper?
Gruß Maschi25

Gefällt mir

22. November 2007 um 20:32
In Antwort auf

Hallo
Hallo Maschi,

könnte schon eine Angststörung sein.
Bei mir war auch so ein Druck auf dem Brust-
bereich, so eine Enge, das mir das Atmen
schwer fiel. Wußte aber, daß es rein psychisch
ist. Nach einer Therapie von ca. 1 Jahr
habe ich fast keine körperlichen Symtome mehr.
Hin und wieder kommt ne leichte Enge, aber
es wird besser.
Bei dir wird die Angst größer sobald du
den Druck/die Enge wahrnimmst, was dich natürlich noch mehr streßt und das Ganze sich noch mehr steigert. Laß dich nochmals checken.
Die Angst selbst, kann dir nichts antun!

Alles Gute,
Lilo

Angst kommt immer öfter
Hallo Lilo!

Das gefühl keine Luft zu bekommen ist das schlimmste für mich. Vorallem die ungewissheit nicht zu wissen was es nun sein könnte. Lunge oder Psyche. Würde mich am liebsten in ein Klinik begeben , wo ich nochmals auf von Kopf bis Fuss untersucht werden kann. Aber ich denke da wird nix sein. Mußte mir ja nun schon von sämtlichen ärzten das gleich anhören das es wohl psychische ursache sei. Aber ich denke dann , die haben keine lust mich weiter zu Untersuchen und schieben es einfach auf die psyche. Aber langsam glaube ich es auch. Naja jetzt schau ich noch mal was die Bronchioskopie feststellt und wenn da nix ist dann muß ich zur Therapie oder so. Ist halt schwer weil bei uns alles mit psychologen ausgebucht ist und muß 30 min in die nächste Größere Stadt und das ist auch sehr schwer für mich aus angst wieder im Auto einen Anfall zu bekommen.
Danke für die Aufmunterung hoffe ich kann es umsetzen.
LG Maschi25

Gefällt mir

23. November 2007 um 8:13

Das wird schon
Hallo Maschi,
laß dich jetzt durchchecken, das ist ja wichtig damit du selber weißt, ob es rein psychisch ist.

Denk daran, du bist jetzt in einem Teufelskreis, jeder Trag rattert ähnlich ab.
Angst- Panikattacke, Angst vor der nächsten Angnst vor der Panikattacke usw. der Kreis dreht sich ununterbrochen meist mit wenig Pausen.
Der muß zuerst mal unterbrochen werden,
dann wirds langsam besser.

Wenns wirklich rein psychisch ist, wird dir
nur eine Therapie helfen.
Ist natürlich schon blöd, daß du weiter weg
wohnst und dann noch die Therapeuten keine
Zeit haben ...
hast du wirklich keine Ahnung wo du da
ansetzen könntest?

Gruß,
Nina

Gefällt mir

27. November 2007 um 10:24
In Antwort auf

Das wird schon
Hallo Maschi,
laß dich jetzt durchchecken, das ist ja wichtig damit du selber weißt, ob es rein psychisch ist.

Denk daran, du bist jetzt in einem Teufelskreis, jeder Trag rattert ähnlich ab.
Angst- Panikattacke, Angst vor der nächsten Angnst vor der Panikattacke usw. der Kreis dreht sich ununterbrochen meist mit wenig Pausen.
Der muß zuerst mal unterbrochen werden,
dann wirds langsam besser.

Wenns wirklich rein psychisch ist, wird dir
nur eine Therapie helfen.
Ist natürlich schon blöd, daß du weiter weg
wohnst und dann noch die Therapeuten keine
Zeit haben ...
hast du wirklich keine Ahnung wo du da
ansetzen könntest?

Gruß,
Nina

Ich hoffe!
Hallo Nina!

Danke für deine Worte. Ist echt super wenn man von jemanden, der das selbe Problem hat, Hoffnung bekommt. Habe nun die Bronchioskopie überstanden. Nun warte ich nur noch auf die Auswertung. Hoffe nicht das etwas ist. Habe nun einen Termin bei einer Psychiaterin in einer anderen Stadt, da fahre ich im Dezember hin und hoffe das sie mir helfen kann. Und heute zu Neurologin aber die kann ja nur Tabletten verschreiben. Und im Januar fahre ich ja zur Mutter- Kind -Kur, wo ein Psychologe ist der auf Angstörung spezialisiert ist. Ich versuche schon seit August eine Lösung zu finden hoffe nun das ich auf dem richtigen weg bin.

Danke und Liebe Grüße
Maschi25

Gefällt mir

27. November 2007 um 11:25
In Antwort auf

Ich hoffe!
Hallo Nina!

Danke für deine Worte. Ist echt super wenn man von jemanden, der das selbe Problem hat, Hoffnung bekommt. Habe nun die Bronchioskopie überstanden. Nun warte ich nur noch auf die Auswertung. Hoffe nicht das etwas ist. Habe nun einen Termin bei einer Psychiaterin in einer anderen Stadt, da fahre ich im Dezember hin und hoffe das sie mir helfen kann. Und heute zu Neurologin aber die kann ja nur Tabletten verschreiben. Und im Januar fahre ich ja zur Mutter- Kind -Kur, wo ein Psychologe ist der auf Angstörung spezialisiert ist. Ich versuche schon seit August eine Lösung zu finden hoffe nun das ich auf dem richtigen weg bin.

Danke und Liebe Grüße
Maschi25

Super!
Liebe Maschi,

du hast einen großen Schritt
auf dem richtigen Weg gemacht.
Hab Geduld, es
gibt bestimmt mal Höhen und Tiefen, aber das
gehört nun mal
dazu.

Hab immer das Ziel vor Augen,
daß dir die Kraft gibt, irgendwann am Ziel zu sein.

Meine Thera sagt immer, nur
die Starken holen sich die Hilfe die sie
brauchen, die Schwachen verstecken sich lieber!

Alles Liebe und
Gute,
Nina

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers