Home / Forum / Psychologie & Persönlichkeit / Angst und Alpträume nach Einbruch..

Angst und Alpträume nach Einbruch..

26. September 2017 um 1:43

Hallo liebe Community,
bei mir wurde vor einem Monat in meiner Wohnung "eingebrochen". Ich lag in meinem Bett und eine Freundin von mir im Wohnzimmer am schlafen, ich allerdings konnte nicht einschlafen an dem Tag. Nunja.. es war 04:00Uhr und ich höre ein "schlüssel geräusch" als würde jmd. versuchen meine Wohnung aufzuschließen.. dann begann auch schon lautes knallen an der Tür. Ich sprang aus meinem Bett und versteckte mich hinter meiner Schlafzimmertür und rief sofort die polizei an. Ich hatte die polizei am handy allerdings konnte ich nichts anderes ausser "einbruch flüstern" weil der täter schon im haus war. Ich natürlich im schockzustand.. es ging meine schlafzimmertür auf und ein "Mann" ging rein, machte aber kein licht an, schaute sich nur um und ging aus meinem schlafzimmer. Ich hörte wieder mehrmaliges knallen, ich hab der polizei versucht zu schildern das gerade eingebrochen wird aber die frau an der leitstelle nahm mich nicht ernst und meinte ist solle doch mal lauter sprechen sonst würde sie gleich auflegen.. als ich die stimme meine freundin hörte machte ich die tür auf, sie fragte ihn was er hier sucht. Es stellte sich nun raus das es ein "Junger Mann" etwa 24 jahre denke ich, war und völlig auf droge das haus verwechselte und meinte er würde einen freund suchen. Er war wirklich verwundert als er merkte es war die falsche wohnung. Er hatte auch nachdem er in der wohnung war, mein brettchen aus der küche geholt und sofort versucht den "tür rahmen" wieder gerade zu biegen (daher auch das laute knallen) und die tür hatte er einfach mit dem fuß eingetreten.. so nun war es im nachhinein etwas lustig gewesen, da es wirklich nicht seine absicht war, jedoch habe ich mit ernomen angstzuständen zu kämpfen seit dem. Ich bin momentan einen Monat bei meinen Eltern zu besuch, da ich Semesterferien habe, allerdings muss ich bald wieder in meine wohnung und die tür wurde immer noch nicht ausgetauscht. Ich fühle mich einfach nicht mehr sicher in meiner eigenen wohnung, ich habe ständig diesen einbruch vor augen, ich dachte nämlicj zu anfang es wären zwei männer und ich würde jeden moment sterben.. ich nehme seitdem jedes kleine geräusch wahr. (In meinem Elternhaus ist das kein problem, da sie in einem dorf wohnen und ich mich hier sicher fühle) aber ich weiß ganz genau, sobald ich wieder in meiner wohnung bin, mit großen angstzuständen zu kämpfen habe. Ich habe nämlich die 2 nächte darauf alle kleinen geräusche wahrgenommen, sogar die menschen im treppenhaus, ich habe mir schon ausgemalt wie jemand gleich hochkommt und die tür eintreten wird.. ich kann einfach nicht mehr vernünftig schlafen in meiner wohnung und ein umzug kommt leider nicht in frage da ich erst seit einem monat in diese wohnung neu eingezogen bin...

Mehr lesen

26. September 2017 um 22:38
In Antwort auf ksenia211

Hallo liebe Community,
bei mir wurde vor einem Monat in meiner Wohnung "eingebrochen". Ich lag in meinem Bett und eine Freundin von mir im Wohnzimmer am schlafen, ich allerdings konnte nicht einschlafen an dem Tag. Nunja.. es war 04:00Uhr und ich höre ein "schlüssel geräusch" als würde jmd. versuchen meine Wohnung aufzuschließen.. dann begann auch schon lautes knallen an der Tür. Ich sprang aus meinem Bett und versteckte mich hinter meiner Schlafzimmertür und rief sofort die polizei an. Ich hatte die polizei am handy allerdings konnte ich nichts anderes ausser "einbruch flüstern" weil der täter schon im haus war. Ich natürlich im schockzustand.. es ging meine schlafzimmertür auf und ein "Mann" ging rein, machte aber kein licht an, schaute sich nur um und ging aus meinem schlafzimmer. Ich hörte wieder mehrmaliges knallen, ich hab der polizei versucht zu schildern das gerade eingebrochen wird aber die frau an der leitstelle nahm mich nicht ernst und meinte ist solle doch mal lauter sprechen sonst würde sie gleich auflegen.. als ich die stimme meine freundin hörte machte ich die tür auf, sie fragte ihn was er hier sucht. Es stellte sich nun raus das es ein "Junger Mann" etwa 24 jahre denke ich, war und völlig auf droge das haus verwechselte und meinte er würde einen freund suchen. Er war wirklich verwundert als er merkte es war die falsche wohnung. Er hatte auch nachdem er in der wohnung war, mein brettchen aus der küche geholt und sofort versucht den "tür rahmen" wieder gerade zu biegen (daher auch das laute knallen) und die tür hatte er einfach mit dem fuß eingetreten.. so nun war es im nachhinein etwas lustig gewesen, da es wirklich nicht seine absicht war, jedoch habe ich mit ernomen angstzuständen zu kämpfen seit dem. Ich bin momentan einen Monat bei meinen Eltern zu besuch, da ich Semesterferien habe, allerdings muss ich bald wieder in meine wohnung und die tür wurde immer noch nicht ausgetauscht. Ich fühle mich einfach nicht mehr sicher in meiner eigenen wohnung, ich habe ständig diesen einbruch vor augen, ich dachte nämlicj zu anfang es wären zwei männer und ich würde jeden moment sterben.. ich nehme seitdem jedes kleine geräusch wahr. (In meinem Elternhaus ist das kein problem, da sie in einem dorf wohnen und ich mich hier sicher fühle) aber ich weiß ganz genau, sobald ich wieder in meiner wohnung bin, mit großen angstzuständen zu kämpfen habe. Ich habe nämlich die 2 nächte darauf alle kleinen geräusche wahrgenommen, sogar die menschen im treppenhaus, ich habe mir schon ausgemalt wie jemand gleich hochkommt und die tür eintreten wird.. ich kann einfach nicht mehr vernünftig schlafen in meiner wohnung und ein umzug kommt leider nicht in frage da ich erst seit einem monat in diese wohnung neu eingezogen bin... 

Lern' schießen und leg' dir eine Schusswaffe zu. Die Sig Sauer P226 in 9 mm Para ist eine gute Allzweckwaffe.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2017 um 12:06

Du hast ein Trauma! Welches gut nachvollziehbar ist. Geh damit am besten zum Arzt und arbeite es auf damit es dich nicht einnimmt.
Ansonsten Rede mit deinem Vermieter darüber wie leicht es war einzubrechen und wie dringlich es ist die Tür zu ändern. 
Du selbst kannst ebenfalls ein extra schloss an die Tür anbringen. Umso mehr Krach es beim einbrechen machen würde und umso länger es dauert umso eher eben Einbrecher auf. Das beruhigt ja auch. Dann vielleicht ein Nachtlicht immer anlassen zur beruhigung. 
Ein Selbstverteidigungskurs kann dir helfen. Selbst ohne es anzuwenden stärkt es dein Selbstvertrauen. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2017 um 1:41
In Antwort auf sfsp

Du hast ein Trauma! Welches gut nachvollziehbar ist. Geh damit am besten zum Arzt und arbeite es auf damit es dich nicht einnimmt.
Ansonsten Rede mit deinem Vermieter darüber wie leicht es war einzubrechen und wie dringlich es ist die Tür zu ändern. 
Du selbst kannst ebenfalls ein extra schloss an die Tür anbringen. Umso mehr Krach es beim einbrechen machen würde und umso länger es dauert umso eher eben Einbrecher auf. Das beruhigt ja auch. Dann vielleicht ein Nachtlicht immer anlassen zur beruhigung. 
Ein Selbstverteidigungskurs kann dir helfen. Selbst ohne es anzuwenden stärkt es dein Selbstvertrauen. 

Vielen dank! Ja das mit der tür wird noch leider eine weile dauern müssen aber der vermieter sorgt für eine sichere tür. Evtl werde ich trotzdem noch ein extra schloss einbauen lassen. Das mit dem Nachtlicht wäre auch eine gute Idee! Vielen lieben Dank!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook

Das könnte dir auch gefallen